Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - PhysikFan

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 11
16
Es gibt diese beiden Videos mit einem selbstlaufenden QEG. Bisher ist es wohl nicht gelungen eine Fälschung nachzuweisen.

Das kann man anhand eines Videos gar nicht, ebensowenig wie man anhand eines Videos eines Zauberkünstlers nachweisen kann, dass er die Jungfrau wirklich nicht zersägt hat. Oder dass die Jungfrau keine Jungfrau mehr ist.

Man kann auch nicht das Gegenteil beweisen. Deswegen sind solche Videos völlig ohne Aussagekraft, was Betrug / kein Betrug angeht.

Man kann aber Indizien anführen. Beim Thrapp Video gibt es einige, die für Betrug sprechen. Z.b. dass Ändern der Last überhaupt keine Auswirkung hat. Z.B. dass die Birnen überhaupt nicht flackern. Z.B. dass er Birnen eindreht anstatt den Generator mit eingedrehten Birnen hochlaufen zu lassen. Z.B. dass er nicht einfach den Motor abschaltet und die Birnen dadurch ausgehen lässt, sondern stattdessen eine nach der anderen ausdreht. Z.B. dass er während die Birnen brennen nicht mal die Motordrehzahl ändert. Z.B. dass er den Aufbau nicht so gestaltet, dass versteckte Leitungen nicht möglich sind. Z.B. dass er die Leitung von den Glühbirnen nicht unterbricht.

Letzteres weist auf das wahrscheinlichste Szenario hin. Die Birnen werden aus dem öffentlichen Stromnetz betrieben. Denn während die Kamera den Generatoraufbau genauer zeigt, auch von hinten, unterbleibt das bei den Birnen. Die Leitung von den Birnen zum Generator versorgt nicht die Birnen, sondern es ist die zweite Zuleitung aus dem öffentlichen Stromnetz zum Motor. Das erklärt alle gesehenen Effekte auf einfachste Art.

Das haben andere auch entdeckt und es wäre eine simple Übung, ein Video so zu gestalten, das die eben geäußerten Vermutungen ausschließt. So ein Video gibt es nicht.


Dann die Erkenntnis des Prof. T. vom Effekt der endlichen Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagn. Wellen.

Dass diese Erkenntnis falsch ist, wurde schon vor geraumer Zeit nachgewiesen. Prof. Dr. Turtur ist nie darauf eingegangen, obwohl ihm das bekannt ist, sondern veröffentlicht weiter seine falsche These. Inzwischen ist er auch unter die Zauberkünstler gegangen, er schiebt Papier bei seinem Demonstrationsmodell zwischen Elektrode und Rotor. Dass das gegen Ionenwind - die Ursache, warum sich der Rotor dreht - gar nicht hilft, sagt er nicht, ebensowenig wie er z.B. eine große Plexiglasplatte dazwischen schiebt (das wurde hier ja schon mal als Hinweis gebracht) oder die Elektrode damit ummantelt.
 
Gesetzt den Fall, es wäre doch richtig, kann der QEG nichts damit zu tun haben, denn die Effekte würden erst bei extrem hohen Drehzahlen nennenswerte Energie bringen. Prof. Dr. Turtur selbst spricht von Drehzahlen jenseits der 500000 U/min.


Dass alle bisherigen Ergebnisse keinen Hinweis auf OU zeigen ist noch kein Beweis, dass OU beim QEG grundsätzlich nicht möglich ist

Das Problem ist, dass ein Beweis der Nichtexistenz so nicht funktionieren kann, grundsätzlich. Oder um es nach Carl Sagan zu sagen: Dass alle bisherigen Ergebnisse keinen Hinweis auf den Drachen in meiner Garage zeigen, heißt ja nicht, dass der nicht da ist. Der ist übrigens wirklich da. Nur ist er unsichtbar, deshalb kann ihn niemand sehen. Beweise mal das Gegenteil.

Gruß, Physik Fan.

17
Meine Meinung: Der QEG hat keinerlei Fähigkeiten, Overunity zu erzeugen, und kann auch keine solchen erlangen. Warum?

Technische Gründe.
Wie schon oft erläutert, ist er ein einfacher Generator mit nicht mal hohem Wirkungsgrad. Kein einziger Effekt bis jetzt zeigt auch nur im Ansatz auf Overunity. Alle Messwerte bis jetzt sprechen dagegen. Alle Effekte lassen sich elektrotechnisch erklären und mit bekannten Formeln simulieren. Kein Platz für Overunity - wo soll die herkommen?

Erklärungs Gründe.
Sie haben erst ein Patent von Tesla angeführt, dann ein anderes. In keinem dieser Patente geht es auch nur im Ansatz um Overunity. Man hat den Namen Tesla nur zu Werbezwecken benutzt. Sie können nicht erklären, woher Overunity kommen soll. Sie geben "aus dem Quantenfeld" an. Der Begriff allein ist sinnlos. Es gibt ebensowenig den Quant wie das Quantenfeld. Es fehlt, auf was sich das bezieht. Ist wie "Das schmeckt, weil es auf einem Feld angebaut wurde". Maisfeld? Kornfeld? Rapsfeld? Rübenfeld? Gemüsefeld?

Soziologische Gründe.
FTW haben mehrfach gelogen. Sie haben Overunity verkündet, ohne sie zu haben. Sie haben gesagt, ihr Prototyp zu Hause zeige Overunity, können den aber nicht zeigen. Sie haben von Weltklasse Ingenieuren geredet, und dann gezeigt, dass die nicht mal wissen, wie man Leistung im Wechselstromkreis misst. Die Aussagen dazu wurden immer heftiger und unglaubwürdiger bis hin zur Behauptung, James Robitaille bewege sich wie und sei die Inkarnation von Tesla. Sie haben diverse Male versprochen, Overunity und Self Running in einem bestimmten Zeitraum zu haben und hatten das dann nicht. Sie haben ihr Equipment viel zu teuer angegeben, als es ist.

WITTS Gründe.
Fast niemand beschäftigt sich mit damit, was WITTS ist ("World Improvement Through The Spirit"). Das ist eine typische religiöse Glaubenssekte, die durch Wunder ihren Legitimationsnachweis führen will. Es werden technische Wunder verkündet, die zum Paradies und zu Reichtum führen.  Was wir wirklich sehen, ist ein spinneriger Mann in einem unaufgeräumten Bastelraum. Keinerlei Nachweise, nur Videos wie z.B. dieses hier: http://www.youtube.com/watch?v=rc9ORlXQVI0 , in dem Thrapp anführt, was er alles gemacht hat: Autos, die nur mit Wasser und Luft fahren. Mechanische Generatoren, die einmal angestoßen dauernd laufen (also perpetuum mobiles). Antigravitations-Maschinen. Fliegende Untertassen. Maschinen, die schädliches CO2 und Methan aus der Atmosphäre in andere Elemente umwandelt. Wasser-Entsalzungs-Geräte, die beliebig viel Frischwasser aus dem Ozean gewinnen. Wachstumsfabriken, in denen frische Lebensmittel in Massen produziert werden. Transmutation von Elementen. Fehlt nur noch, dass er Manna regnen lassen kann und übers Wasser geht. Ach nee, sowas kann er ja noch: Er ist auch ein Wunderheiler, der Krebs, Alzheimer, Arthritis, und sonstwas heilen kann: http://www.witts.ws/jesus-heals-all-cancers-and-all-diseases/ . Ice T - äh - Sir T will nur eins "improven": Seinen Geldbeutel.

Sonstige Gründe
Bei Minotech zum Marokko QEG: "Er liefert noch keine Overunity, beweist aber, dass der QEG Energie produziert und weiter erforscht werden sollte." - Mein Fahrraddynamo liefert auch noch keine Overunity, beweist aber, dass der Fahrraddynamo Energie produziert. Sollte er deswegen weiter erforscht werden? So oder ähnlich lauten Begründungen, die immer abstruser werden, nur weil man nicht wahrhaben möchte, einem riesigen Fake und Scharlatanen aufgesessen zu sein.

Gruß, Physik Fan.

18
Alles ist Energie.

Ja - und? Nicht alle Energie ist nutzbar. Man könnte auch einfach einen großen Wasserboiler in der Nähe der Sonne platzieren und ein paar lange Leitungen auf die Erde legen. Alle Heizprobleme wären gelöst.


Was ist denn eine Nichtregierungsorganisation von Dir definiert? Mit Sicherheit keine gewählte Partei oder wie legst du denn das wieder aus.

Das genau wollte Gabriel sagen. Dass die eben nicht so agieren, wie man es von gewählten Vertretern erwartet. Dazu hat er einen pointierten Vergleich gewählt, den alle Delegierten des Parteitages verstanden haben. Ebenso die Presse. Und auch die meisten, die das gehört und gelesen haben.


Und Du weisst genau, wie er es gemeint hat!

Ja. Weil es so offensichtlich ist. Weil er in seinen Aussagen und Handlungen nie einen Zweifel daran gelassen hat, dass er es nicht anders meint.


Hast mit ihm persönlich gesprochen, also erlebt und nicht erfahren![/color]

Das ist jetzt Pech. Haben denn die, die Deine Auslegung vertreten, das gemacht?


Bzgl. Merkel und der Kanzlerakte hat man gefragt. Antwort: Blödsinn.

Wie, die darf ja gar nicht die Wahrheit sagen, und Politiker lügen doch eh?
Wie ist das dann mit Gysi?

Gruß, Physik Fan.

19
1000 A global. lolomat :P in jedem augenblick finden ca 8.000 gewitter auf der erde statt wenn ich die zahl richtig im kopf hab und abgesehen davon 1 kA x 1 MV = 1 GW also ich bezweifle dass die 8k gewitter sich 1kA teilen da bleibt 0,125(!) A pro Gewitter h..

Danke für den Hinweis auf 1 MW, es sollte heißen 1 GW Kraftwerk bzw. 1000 MW.

Mit den Gewittern wirfst Du schon wieder etwas anderes in die Waagschale, denn die Blitze entstehen anders und haben mit der überall vorhandenen Potentialdifferenz in die Höhe nichts zu tun. Bei Blitzen geht es in der Hauptsache um Reibungselektrizität. Die tritt leider nur da auf, wo ein Gewitter ist, deshalb kann man sie nicht zur Dauerenergiegewinnung nutzen. Außerdem steht ein Blitz nur sehr kurz an, einige 10 Millisekunden im Durchschnitt.

Wie sollte eine Technik aussehen, die das abfangen und speichern kann?
Und wieviel kommt am Ende heraus gegenüber dem Aufwand?

Gruß, Physik Fan.

20
was sind schon 40 Jahre Physik-Fan in Bezug auf das Bestehen des Universums.

Ok, dann hat sich halt nicht nur die letzten 40 Jahre, sondern seit Bestehen des Universums keine nutzbare freie Energie gezeigt.


Aber noch keine Reaktion auf die Frage von AndreasR von Dir Physik-Fan

Die Reaktion war: "Insider kennen den Zusammenhang. Du kennst nur herausgerissene Sätze."


Oder Gabriel zur Kanzlerin in einer Bundestagsdebatte: "Sie sind ja eh keine Kanzlerin, sondern nur Geschäftsführerin der BRD GmbH", das sagte er nach dem 2+4 Vertrag in der letzten Legislaturperiode, alles nur Verschwörungstheoretiker?

Er sagte genau:

Zitat von: Sigmar Gabriel
Ich sage Euch, wir haben gar keine Bundesregierung, wir haben - Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen - Nichtregierungsorganisation in Deutschland.

Am 27.02.2010 in Dortmund. Der 2 + 4 Vertrag wurde 1990 unterschrieben. Also rein formal stimmt es, dass er das nach dem 2 + 4 Vertrag gesagt hat, 20 Jahre.

Aber das neuen passt dann überhaupt nicht. Was hat er denn gemeint? Dass seiner Meinung nach die Bundesregierung, respektive Frau Merkel, unfähig ist, zu regieren. Dass sie das nur noch geschäftsmäßig tut. Dass auch der Rest der Regierung nicht regiert, sondern das Gegenteil tut - Nichtregierung. Ja soll er als Chef der Konkurrenzpartei sagen, die regieren ganz doll?

Wie muss man gestrickt sein, um aus solchen Sätzen auf einem Landesparteitag Beweise für eine BRD GmbH herauszulesen?


Seehofer: "Die, die gewählt wurden, haben nichts zu sagen und die, die was zu sagen haben, wurden nicht gewählt." Dies sagte er als amtierender Gesundheitsminister.

Und wo hat er das gesagt? In einer Kabarettsendung von Erwin Pelzig (im richtigen Leben Frank-Markus Barwasser). 2010, da war er amtierender bayrischer Ministerpräsident. Erstens wollte er witzig sein, zweitens hat er gemeint, dass die eigentliche Entscheidung die Zuarbeiter machen, die ihn informieren, und die sind nicht gewählt. Warum ich darauf komme? Weil die Frage, auf die er den zititierten Satz geantwortet hat, war:

"Wie entscheiden Sie denn, wem sie was glauben?"

und er beim Nachhaken auf seinen zitierten Satz sagte:

"Sie müssen einfach die verschiedenen Informationen aufnehmen und dann entscheiden, wie sie es für richtig halten."

Warum wohl werden die Frage und die Antwort auf das Nachhaken fast nie gebracht?

Kontexte haben Verschwörungstheoretiker noch nie interessiert.
Thread-Themen anscheinend auch nicht.


Gruß, Physik Fan.

21
Egon Bahr

Das Interview, um das es geht:

http://pdf.zeit.de/2009/21/D-Souveraenitaet.pdf

Zitat von: Egon Bahr
Die Einschränkungen der deutschen Souveränität existierten völkerrechtlich unverändert, solange Deutschland geteilt blieb und solange sie nicht durch einen Friedensvertrag förmlich beendet wurden. Durch die Kapitulation am 8.Mai 1945 ging die Souveränität des Reiches auf die Sieger über. Deutschland erhielt sie erst mit der Wirksamkeit des friedensvertraglichen Zwei-plus-Vier-Abkommens am 15.März 1991 zurück.

Kann irgendwie nicht sein, wenn Bahr vorher gemeint hätte, der Kanzler müsse was unterschreiben, das ihn die Nichtsouveränität des deutschen Staates anerkennen ließe. Mir ist auch nicht klar, warum die dann Deutschland so dermaßen wirtschaftlich stark haben werden lassen, das geht doch auf Kosten ihrer eigenen Wirtschaft.

Der einzige Hinweis auf die Kanzlerakte ist eine dermaßen plumpe Fälschung, dass Tomaten auf den Augen hat, wer das nicht erkennt.

http://aktenkunde.hypotheses.org/163
http://korrektheiten.com/2011/03/06/die-kanzlerakte-agitation-unter-falscher-flagge-claus-nordbruch/
http://www.krr-faq.net/kanzlerakte.php


Verfassungsgerichtsurteil

Irgendwie hatte ich vergessen, dass nicht nur 9/11 grundsätzlich auftaucht, sondern auch fast immer die Reichsideologen Verdummung.

Früher hieß der deutsche Staat Deutsches Reich, heute heißt der deutsche Staat Bundesrepublik Deutschland. Keine Nachfolge, rechtmäßig oder unrechtmäßig. Ist Raider nun Twix, oder ist Twix der unrechtmäßige Nachfolger von Raider?

Nichts anderes sagt das zitierte Urteil des Bundesverfassungsgerichts.

Inzwischen ist die Zeit weitergegangen und es gibt den 2 + 4 Vertrag. Wer das absichtlich nicht verstehen will, wird ein ewig Gestriger bleiben.

http://krr-faq.net/ident.php


Argumente hatte er keine ... Insider kennen die berühmt gewordenen Zitate von

Du lebst in einer Parallelwelt. Nur weil Du irgendwas behauptest, wird es dadurch nicht wahr.

Insider kennen den Zusammenhang. Du kennst nur herausgerissene Sätze.


Gruß, Physik Fan.

22
Denn dann, Physik-Fan, wirst auch die freien Energiegeräte sehen, die es schon gibt, aber unterdrückt werden

Ich warte drauf. Seit, mal eben nachrechnen, fast 40 Jahren. Da habe ich als Jugendlicher das erste Buch gelesen, wo das drankam und angekündigt wurde.

Du bemerkst den Umkehrschluss? Wenn alle funktionierenden Freie-Energie-Geräte unterdrückt werden, bedeutet das, dass alle aktuell bekannten Geräte nicht funktionieren, denn ansonsten würden sie ja unterdrückt.

Gruß, Physik Fan.

23
die effizienz ist eine frage der materialtechnik da kann man nicht einfach hergehen und ins blaue behaupten das wäre nicht effizient das hat man vor 20 jahren von solarzellen auch gesagt

Doch, kann man.

Beim Empfang von elektromagnetischen Wellen geht es um Geometrie bezogen auf die Wellenlänge (ideale Anpassung) und um Leitfähigkeit. Eine elektromagnetische Freiraumwelle wird zu einer leitungsgebundenen elektromagnetischen Welle gewandelt. Mit Materialtechnik hat das nur wenig zu tun.

Bei der Solarzelle geht es um den photoelektrischen Effekt, d.h. um Ladungsträgertrennung, das ist was ganz anderes. Mit Materialtechnik hat das viel zu tun.


Ja prinzipiell richtig es ist aber immer was da, nämlich das atmosphärische potential welches über grössere höhen anwächst und also einer entsprechend breitbandig arbeitenden antenne - die fraktale bauform muss nicht das optimum sein  - zugänglich ist. ob man das jetzt als 'Freie' Energie einordnen will oder nicht, sie ist umsonst vorhanden wie atemluft also "frei genug" um es mal so zu formulieren.

Das hat mit den elektromagnetischen Wellen, um die es bisher ging, aber nichts zu tun.

Abschätzungen des Stroms zwischen Ionosphäre und Erdboden ergeben ungefähr 1000 A. Für die gesamte Erde. Mit riesigem technischen Aufwand könnte ich das Potential in der Höhe anzapfen. Da kommen so um die eine Million Volt heraus. Also entspricht die gesamte so nutzbare Energie der Erde gerade mal einem einzigen 1000 MW Kraftwerk. Moderne Kraftwerke haben meist mehr Leistung.

Ich weiß nicht, woher Du Deine Informationen beziehst, aber ich würde die Quellen mal überprüfen.

Gruß, Physik Fan.

24
unwahrheit

Die Antennen gibt es, aber ihr Vorteil ist nicht hoher Gewinn, sondern mehrere Frequenzen mit nur einer Antenne und das auf kompakten Raum hinzubekommen. Gegenüber einem viel größeren Halbwellendipol hat die keine Gewinnvorteile, normalerweise nur Nachteile.

Die Unwahrheit - nicht von Dir, sondern der Webseite - ist und bleibt, dass man damit mehr Energie bekommen könnte, als ein Sender abstrahlt, und dass man damit kosmische Energie in sinnvoll nutzbare umwandeln könnte, und dass das was mit freier Energie, wie wir sie verstehen, zu tun hat.

Gruß, Physik Fan.

25
Allgemeine Diskussionen / Antw:Rosch Auftriebskraftwerk 2
« am: 11. Juli 2014, 11:13:42 »
also das scheint zu funktionieren

Nein. Das kann prinzipiell nicht funktionieren. Weder mit alter, noch mit neuer Physik, noch mit Tricks, noch mit Technologie. Es gibt einen unantastbaren mathematischen Beweis, dass es nicht geht, der ist aber für Nicht-Mathematiker/Physiker schwer zu verstehen. Hier ist einfacher beschrieben, warum das nicht geht:

http://www.lhup.edu/~dsimanek/museum/themes/buoyant.htm

Wie man der ehemaligen EuRosch Patentanmeldung entnehmen kann, soll in den Auftriebskörpern ein wasser- und luftdichter Kolben sein, der auf der einen Seite durch Lufteinlass das Wasser in die andere Richtung herauspresst, und andererseits durch Wasser unter Druck von der anderen Seite die Luft herausdrückt. Da zum Verständnis des Prinzips 2 Auftriebskörper ausreichen, kann man das in dem Link angegebene schematische Beispiel nehmen.

Rosch selbst hat gesagt, dass der Trick darin läge, die erforderliche Druckluft mit weniger Energie zu erzeugen, als der Apparat benötigt.
Also Druckluft mit weniger Energie zu erzeugen, als es geht.

Das geht nicht und macht klar, dass das ganze Auftriebsgeraffel nur zu Ablenkung dient.

Physikus hatte auf einer Veranstaltung nachgefragt, da war genau der gezeigte Prototyp. Rosch hat gesagt, der hätte noch keine Overunity.

Das einzige, was es kann, ist Druckluft in elektrische Energie umsetzen.

Ich kann mich nur wundern, wie im Zeitalter der Aufklärung jemand mit sowas öffentlich versucht, Geld zu bekommen.

Gruß, Physik Fan.

26
mit Emotionen die dir möglicherweise fremd sind.

Nö. Du darfst das aber gern glauben, wenn es Dir hilft.


Nimm es mir nicht übel oder persönlich, aber du bist mir den Energieaufwand einfach nicht wert auf deine, für mich, völlig nutzlosen Threads oder Kommentare weiterhin einzugehen.

Ach, mach Dir bitte keine Sorgen. Ich nehme Dir doch nicht übel, wenn Du auf meine Beiträge nicht mehr antwortest. Ich freue mich sogar darüber!

Sorgen würde ich mir vermutlich machen, wenn Du meine Beiträge als nützlich bezeichnetest.

Aber warum löschst Du diesen Deinen Beitrag von gestern und stellst ihn heute noch einmal hier ein? Das ist auch Energieaufwand.


Es ändert nichts an den tatsächlichen Gegebenheiten

Das ist etwas, was mich beruhigt. Denn um die geht es mir. Ich bin froh, dass die sich durch noch so verschwurbelte Beiträge nicht ändern.


These und Gegenthese sind Unsinn, da daraus angeblich die Synthese entsteht.

[ ] Du hast die Dialektik verstanden.

Die Synthese entsteht nicht einfach so. Es soll in einer möglichst objektiv abwägenden Weise in der Synthese zu einem begründeten Ergebnis gekommen werden.

Ich vermisse bei Dir: objektiv, abwägend, begründet.


Denn es gibt Wahrheiten die auf diese Art und Weise gar nicht diskutiert werden können.

Naja, wenn man schon diese Art und Weise nicht kennt, ist das irgendwie kein Wunder.

Gruß, Physik Fan.

27
Hier ein Hinweis dass das prinzip, freie energie aus der umgebung effizient zu ernten, bekannt ist und angewandt wird. warum sollte dieselbe Methode nicht auch mit andren geometrien machbar sein?

Diese Energie ist nicht frei, sondern die von Sendern abgestrahlte Energie. Sender, die ihre Energie aus Kraftwerken beziehen. Mit noch so guten Antennen kann man nicht mehr herausholen als abgestrahlt wird. Das Abheben auf Kristall ist missverständlich, man benötigt nur die gleichrichtende Wirkung und das geht auch ohne Kristall, z.B. mit einer Röhre, oder einem rostigen Nagel. Die mit so einem Empfänger auskoppelbare winzige Energie ist um Größenordnungen größer als die erzielbare Energie durch Einfangen kosmischer Strahlungen - abgesehen vom Sonnenlicht. Der nutzbare Energiegehalt kosmischer Strahlung ist eine der Einschätzungen, bei denen Tesla danebenlag, weil er die nicht messen konnte.

Gruß, Physik Fan.

28
Physik-Fan, träum weiter!

Tue ich.

Ich träume davon, dass irgendwann es mal einer meiner Freunde hier es schafft, auch mal auf gebrachte Inhalte einzugehen ohne gegen die Person zu schreiben.

Gruß, Physik Fan.

29
Jeder der die offizielle Verschwörungstheorie anzweifelt, ist entweder ein schlecht informierter Spinner, oder lügt absichtlich weil er sich bereichern will.

Nein. Kein Spinner. Nur schlecht oder falsch informiert.


Nur die Meinung, die auch von der amerikanischen Regierung vertreten wird, entspricht der Wahrheit.

Nein. Die Meinung der Mehrheit aller, die sich damit beschäftigt haben im In- und Ausland. Auch ist NIST nicht die Regierung. Ebensowenig diverse Unis, viele davon im Ausland.

Warum eigentlich sollte Richard Gages Meinung (Architects And Engineers For Truth, ae911truth.org) die Wahrheit sein? Im Gegensatz zu offiziellen Reports findet man bei denen reichlich widerlegten Unsinn und er verdient damit viel mehr als ein Architekt und die NIST Ingenieure.


oder lügt absichtlich weil er sich bereichern will.

Nein. Vielleicht erzählt er auch nur die falsche Information weiter, die er glaubt.

Einen weiteren Grund habe ich noch nicht genannt. Jemand kann einfach nicht haben, dass jemand anders eine andere Meinung vertritt, und gemeinerweise auch noch tonnenweise Gründe dafür anführen kann, die man selbst zum Großteil nicht kennt. Anstatt sich mit den vorgelegten Gründen zu beschäftigen, schreibt er andauernd süffisante Repliken ohne auf Inhalte einzugehen. Nur weil er den anderen nicht abkann.


Du hast wirklich nicht zuviel versprochen. 9/11 ist tatsächlich dein Spezialgebiet.

Kannst ja was über Chemtrails schreiben, oder dass Lady Di ermordet wurde, oder dass es Bielefeld nicht gibt, oder dass Elvis lebt. Da kenne ich mich nicht aus.

Gruß, Physik Fan.

30
Lieber Physik-Fan, Alberts Frage hast noch nicht beantwortet, fällt Dir sicher was passendes ein:

Dazu muss mir nichts neu einfallen, meine Meinung diesbezüglich habe ich auch früher öfter geäußert.

Die folgenden Ausführungen kommen erst jetzt, auch eine Antwort an Albert, weil damit der Berg der Fakten verlassen wird in das Tal der Spekulationen und persönlichen Meinungen. Klar habe ich auch eine Meinung dazu und kann nicht nachweisbares dazu spekulieren. Ich finde nur, dass das weniger hilfreich ist.


Die entscheidende Frage ist nicht, wie es passiert ist, sondern a) warum es nicht verhindert werden konnte und b) was danach passiert ist.

Frage b) ist die entscheidende Frage: cui bonum?

Der folgende Vergleich hinkt, was die Größenordnung angeht, aber zeigt dennoch ein Phänomen auf Seiten von Verschwörungstheoretikern.

Wenn auf offener Straße unter vielen Augenzeugen ein maskierter Mensch einen anderen mit einem Messer ersticht, danach die Polizei kommt und dem Täter die Maske abreißt und ihn identifiziert, stellt niemand die Identität des Täters in Frage und niemand fragt nach einer vielleicht unvollständigen Simulation des Messerstichs und stellt deswegen die Tat und den Täter in Frage. Verschwörungstheoretiker tun das. Sie stellen Spekulationen darüber auf, dass der Tod des Opfers dem Erbe eines entfernten Verwandten nutzt, also muss zwangsläufig der Verwandte der eigentliche Täter sein. Es interessiert sie nicht, dass der selbst reich ist und gar kein Erbe braucht.

Es bedeutet nicht, dass die Frage "Cui bono?" nicht gerechtfertigt ist, sondern nur, dass man dabei gewichtige andere Dinge nicht einfach außer acht lassen darf.

Dass jeder, der damit zu tun hat, ein vielfacher Mörder ist oder beigeholfen hat zum vielfachen Mord. Nicht an Gegnern, sondern eigenen Landsleuten. Nicht als Kollateralschaden, sondern als Hauptziel. Nicht für jeden Industriellen und Politiker ist das Leben anderer Menschen ein hohes Gut, aber ganz sicher das eigene - was durch eine solche Aktion erheblich gefährdet würde, denn im Gegensatz zu Aktionen im Krieg, die vielleicht nur die Karriere kosten, droht hier unausweichlich die Todesstrafe und die Ächtung der eigenen nächsten Angehörigen. Die Zerstörung der Zukunft der eigenen Kinder. Wer soll so dumm sein, sich darauf einzulassen?

Bei der Komplexität des Ablaufs kommt noch etwas ins Spiel. Den Zusammensturz der Gebäude auf diese Art und Weise hat niemand voraussehen können. Vielleicht hätten sie nicht getroffen und wären nur abgestürzt. Vielleicht schon vorher, wie in Shanksville. Vielleicht wären sie hineingeflogen und steckengeblieben ohne dass viel passiert wäre. Vielleicht wären die Flugzeuge vorher abgefangen worden, weil sie unerwartet einige Schleifen drehen mussten. Vielleicht wären die Täter im Flugzeug überwältigt worden von Passagieren. Das macht das bewusste LIHOP ("Let it happen on purpose") zum Erreichen eigener Ziele zusätzlich zum oben Geschriebenen weiter unglaubwürdig.

Wo sind eigentlich die vermeintlich LIHOP Verantwortlichen? Die meisten inzwischen im Ruhestand. Nicht an der Macht. Nicht an der Weltherrschaft.

Dass 9/11 hinterher instrumentalisiert wurde, ist etwas anderes und steht wohl außer Frage.


9/11 war der Grund für den Eintritt in den Krieg um die letzten Ressourcen, der jetzt im Gang ist.

Was kam danach? Afghanistan. Nicht wirklich entscheidende Ressourcen, schon gar nicht viel Öl. Die Amerikaner haben bei der Verteilung hernach den kürzeren gezogen. Wie kann das sein, wenn sie nur deswegen dorthin sind?

Irak? Dafür brauchte man 9/11 gar nicht. Es reichte völlig, die Mär von den Massenvernichtungswaffen aufzubauen.


dass die USA auf dem Weg in eine faschistoide Diktatur sind. "totalitär" war jedes zweite Wort in seiner Aussage. Das sind Tatsachen, an denen nichts weg zu diskutieren ist.

Darüber muss man diskutieren, denn es ist formal keine Diktatur. Rein formal kann das Volk einfach eine andere Partei wählen und die könnte die Abschaffung der Dienste beschließen. Die Manipulation geschieht anders, im Kopf. Mit riesigen finanziellen Aufwänden kommen da nur die Parteien hinein, die über die Medien präsent sind. Darüber wird das Volk manipuliert, so dass es am Ende das macht, was die Parteien wollen. Nicht, weil es Gesetze dazu gibt.


Nachdem wir nun wissen was für eine perfekte Überwachungsmaschinerie die NSA und die anderen Secret Services haben, ist nicht erklärbar, dass sie keine Ahnung hatten. Die Tatsache, dass hinterher in kürzester Zeit bekannt war wie und wer es gemacht hat ist höchst verdächtig.

Danach wurde gefragt und es wurde erklärt. Man hatte über viele Jahre versäumt, die Organisationen zu unterwandern, es gab keine Agenten und nahezu keine Informanten drin. In dieser Organisation waren elektronische Kommunikationsmittel weitgehend und insbesondere bei wichtigem Austausch verpönt. Die NSA z.B. setzt aber fast ausschließlich auf technische Maßnahmen. Auch heute noch steht man vor Problemen, ISIS hat es gezeigt. Dennoch gab es geheimdienstliche Informationen, und auch die Meinung, dass die, wenn der Anschlag später hätte stattfinden sollen, zur Aufdeckung geführt hätten. Die Informationen wurden nicht entsprechend gewichtet und sind quasi im riesigen Geheimdienstapparat steckengebelieben. Nach der Tat konnten sie assoziiert werden, die fehlenden Vernüpfungen zur Gewichtung waren durch den Anschlag da. Das erklärt, warum das so vergleichsweise schnell ging. Wenn auch nicht so schnell und perfekt, wie einige meinen, denn die ersten Veröffentlichungen enthielten etliche Fehler und haben ja auch zu einigen bekannten falschen Verdächtigungen geführt. Man muss sich vor Augen halten, dass die Realnamen der Täter auf den Passagierlisten standen und nahezu nur 1 und 1 zusammengezählt werden musste.


Wie 9/11 abgelaufen ist, und ob es ein "inside job" war, ist dagegen sekundär. Entscheidend ist, was draus gemacht wurde.

Ich bin der festen Überzeugung, dass das, was die NSA und andere Geheimdienste machen und derzeit Stück für Stück bekannt wird, die größte Bedrohung ist für unsere Gesellschaftsform, weil zur Funktion dieser Form notwendige und wertvolle Regeln bezüglich der Rechte des Individuums ausgehebelt und mit Füßen getreten werden. Dass die Kontrolle darüber völlig entglitten ist, solange jemand, der sich so über Rechte, Werte, Normen hinwegsetzt, mit keinerlei Konsequenzen zu rechnen hat außer dass er mit Wattebällchen beworfen wird. Ich rechne fest damit, dass die nächsten Enthüllungen auch die handfeste Wirtschaftsspionage mit den bekannten Techniken nachweisen werden. Denn wenn es solche mächtigen Werkzeuge unkontrolliert gibt, werden sie auch genutzt. Man denkt, den eigenen Leuten etwas gutes zu tun, wenn man das macht. Eine einem deswegen zugewandte Industrie ist immer gut. Es war schon immer so, dass, wenn jemand Allmacht in einem bestimmten Bereich bekam ohne mit negativen Konsequenzen rechnen zu müssen, er diese Allmacht auch genutzt hat.

Der zweite Punkt ist der "patriot act". Auch den finde ich gefährlich und vor allen Dingen, unnötig. Doch ich finde auch, dass man die Kirche im Dorf lassen sollte, genauer drauf guckt, und mal vergleicht, was die Verschwörungstheoretiker anfänglich dazu gesagt haben und was in der Realität wirklich passiert ist.

Immer wieder über gewählte Parlamente bestätigt, teils eingeschränkt. Mal über Laufzeitbegrenzungen, mal über Richter. Umfragen, in denen das amerikanische Volk, der einfache Bürger, befragt wurde, ergeben regelmäßig, dass die dahinter stehen. Den meisten ist es viel wichtiger, die Angst vor einem terroristischen Anschlag genommen zu bekommen, als ein paar Bürgerrechte, deren Einschränkungen die überwiegende Mehrheit überhaupt nicht spürt. Das ist die Meinung der meisten Amerikaner, nicht meine!

Bei einigen Dingen sind sie weit übers Ziel hinausgeschossen, z.B. was das Recht angeht, im Nachhinein gegen Maßnahmen vorzugehen. Aber das ist dann doch wieder reingekommen. Man liest fast immer nur, was nach dem patriot act möglich wäre, aber relativ selten, wer davon wirklich real betroffen ist. Was man liest, dass manche Leute aus ihnen unerfindlichen Gründen nicht fliegen dürfen oder nicht einreisen dürfen. Das halte ich vor allen Dingen wegen der fehlenden Transparenz für besorglich, aber dennoch meilenweit entfernt davon, dass man die Neue Weltordnung vorbereitet.

Der Verlust an Grundrechten ist von vielen amerikanischen Bürgern noch nicht mal bemerkt worden.

Eben.

Und, wie ich schon schrieb, wo sind die, die den patriot act aufgelegt haben, heute? Rentner, weiter von "der Macht" entfernt als je. Keine Übernahme des Staates, wie von Verschwörungstheoretikern beschworen.

Ich denke, die meisten Menschen sehen den patriot act emotionaler als wir denken. Soll heißen, kommt kein Terroranschlag, wird man immer mehr auf die Bürgerrechte pochen und diskutieren. Kommt ein Terroranschlag, wird man fragen, warum konnte der nicht verhindert werden mit dem patriot act und als Konsequenz, dass man den noch verschärfen müsse, um dem Terrorismus im eigenen Land Herr zu werden. Wird ein großer Anschlag aufgrund der patriot act Bestimmungen verhindert, wird ihm zugejubelt. Jemand hat mal gemeint, was nützten ihm die tollsten theoretischen Bürgerrechte, wenn er in ständiger Angst vor einem Anschlag leben müsse.

Gruß, Physik Fan.

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 11