Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - Mike

Seiten: [1] 2 3
1
Ja danke, der wars :-)
Hab mal kurz nachgesehen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Blitzableiter
"Franklin ließ bei diesem lebensgefährlichen Experiment bei einem sommerlichen Gewitter einen Drachen an einem Metalldraht aufsteigen und konnte so zeigen, dass Blitze elektrische Entladungen darstellen."

http://de.wikipedia.org/wiki/Kondensator_(Elektrotechnik)
"Benjamin Franklin verband eine Leidener Flasche über eine Metallschnur mit einem Drachen, den er in den Himmel steigen ließ. Es gelang ihm mit diesem gefährlichen Experiment, Ladung von Gewitterwolken auf die Leidener Flasche zu übertragen. Er prägte den Begriff „electrical condenser“."

https://medienwerkstatt-online.de
"Für seinen Versuch befestigte er stromleitendes Metall an einer Drachenspitze. Am Ende der Schnur befestigte er einen Schlüssel. Als er im Beisein seines Sohnes bei einem Gewitter am 15. Juni 1752 seinen Drachen bis auf die Höhe der Wolken aufsteigen ließ, funktionierte sein Versuch tatsächlich. Der Drachen zog mächtige Funken auf sich, die aus dem Schlüssel sprangen. Der Blitz hatte also die Elektrizität an die Drachenspitze aus Metall abgegeben, die von da aus durch die nasse Schnur bis zum Schlüssel geleitet wurde. Durch dieses lebensgefährliche Experiment, das man auf gar keinen Fall nachmachen sollte, hatte Benjamin Franklin bewiesen, dass Blitze aus elektrischer Energie bestehen."

Also DOCH Blitze ...
Find ich total irritierend !? Es heißt doch immer man könne Blitzenergie nicht speichern, da sie "zu stark" wäre um sie handzuhaben ...
Aber Ben Franklin konnte das vor über 260 Jahren? Ohne HiTec, nur mit Flaschen? Und keiner hat da je weiter geforscht? ZB. mal 100 Flaschen hingestellt? Find ich merkwürdig ...
LG, Mike

2
Hi Physik-Fan,
hab eine Frage zu Deiner Frage bzgl. Blitze:
Zitat
Wie sollte eine Technik aussehen, die das abfangen und speichern kann?

Ich erinnere mich an einen Bericht, indem Erwähnung fand, dass Ex-Präsident Jefferson bei Schlechtwetter einen Drachen an einem Drahtseil steigen ließ, und die Energie in Leydener Flaschen speicherte ... allerdings weiß ich nicht ob er hierbei BLITZE "anzapfte" oder nur die Potentialdifferenz "abschöpfte" ??? Weißt Du da etwas näheres?

LG, Mike

3
Zitat
Afghanistan. Nicht wirklich entscheidende Ressourcen ...

Da sollte man noch anmerken:
Kommt darauf an, denn militärisch unterstützte OPIUM-Konvois in Richtung China/Russland tragen sicher zur (sozialen und innenpolitischen) Schwächung der Zielländer bei ... und der OPIUM-Anbau ist enorm angestiegen, da die Amis diesen (im Gegensatz zu den Taliban) nicht unterbinden ...
LG, Mike

4
@ Michael

siehe "Allgemeine Diskussionen" ...
da sind ein paar Links ...

LG, mike

6
@regen
da hast Du sicher recht, mit den verschiedenen Interessensgruppen!

Aber ich kann Dir folgendes beantworten:
Zitat
Kann man sich denn ein Szenario vorstellen, in welcher OPEC oder Esso oderr J.R. Ewing die US-Navy daran hindert, dies durchzuziehen?

Ja, hatten wir auch schon: man nennt es heute im Rückblick "Weltkrieg" ... da ging es um Ressourcen, bzw. die Sicherung zu Zugang zu denselben, bzw. darum zu verhindern dass GEWISSE Länder nicht von genannten Kräften unabhängig werden ...

PS: Über den Flugzeugträger-Ptototyp hab ich auch gelesen, bin gespannt ob man da noch was hören wird :-)
LG, Mike

7
@simfab
Danke für die raschen Infos :-)

@regen
Zitat
Zitat vonMichael:
Würdest du das auch tun, wenn dieses Patent beschreibt, dass man mit einer Investition von ein par tausend Euros ein Gerät bauen kann, das die Energie für ein Mehrfamilienhaus liefert?
Zumindest als Energieversorger solltest du dir dann Sorgen über dein künftiges Geschäft machen.
Antwort Regen:
Als Energieversorger vielleicht aber als Kunde nicht. Oder denkst du, dass Energiekonsumenten wie Daimler oder VW nicht in der Position wären, hier ihre Interessen zu wahren?

Natürlich wahren die Ihre Interessen :-) Und wie machen Sie das? Womit und woran verdienen Sie? GEMEINSAM mit wem? Weil ja die Automobil- und Energielobby ÜBERHAUPT NICHTS miteinander zu tun haben, und sich weder intransparent verflechten, noch absprechen, noch andere "Verschwörungen" bilden ... NEIN, NEIN, das kann nartürlich nicht sein, und ist auch ÜBERHAUPT NICHT naheliegend. Die haben ja auch gar keine Überschneidungspunkte oder gar gemeinsame Interessen, gell?

Deutlich: Ich UNTERSTELLE hiermit gar nichts, aber man sollte nicht ALLES so blauäugig hinnehmen.
Jemand der bewusst andere ausbeutet, abzockt und entsprechend Macht hat, will diesen Status Quo auch beibehalten.
Und logischerweise ohne sich erwischen zu lassen  ;)

LG, Mike

8
@ Regen

Falls Du mich angesprochen hast, möchte ich schon hervorheben:
Ich sage WENN meine 2 Aussagen zutreffen, ist es kein Wunder dass er Besuch bekam.
Nichts weiter …

Wenn man heutzutage nicht in einer Blümchenwelt lebt, muss man eingestehen:
dies ist ein logischer Schluss – und darüber hinaus keine Verschwörungstheorie über HAARP.
Soviel ich weiß ist HAARP eine Anlage der Airforce, der Navy und einigen Unis zur Erforschung der Ionosphäre …
ich kann mich also "findahler" inhaltlich hierzu nicht anschließen, da ich schlecht informiert bin ...
aber wer weiß, Desinformation steckt überall ;-)

Fazit bzgl. Raffaela, WENN meine 2 Aussagen zutreffen: Wäre ich Energielobbyist würde ich
keine solchen "Gedankenverbrecher" haben wollen, und schon gar nicht wenn sie selbständig herumbasteln –
das nennt man in der Wirtschaft "minimieren von Risiken".

Stell Dir vor so ein SPINNER käme dann auch noch durch Zufall
auf etwas drauf !!! Fatalst, oder?

Also immer schön brav in der Bahn denken :-)
LG, Mike

9
@findahler

Zitat
ein Bekannter erzählte, dass man tiefblaue Lichterscheinungen rund um Raffaelas Wohnort gesehen hat. Es wurden erst Gewitter vermutet, aber das Wetter war nicht danach. Nachbarn haben die Polizei gerufen aber die durften nicht ins Wohnhaus - dort war schon eine Art Einsatzkommando und dunkle Limousinen standen vor der Tür. 
Ich weiß nicht viel darüber (will es auch gar nicht wissen!), aber er hat offensichtlich heftigst Overuntity erreicht. Mit Hilfe von HAARP (was entgegen der regierungsgemachten Meinung natürlich noch aktiv ist) kann man Overunityquellen weltweit aufspüren und orten (der einzige Grund für HAARP!!).
Von daher wird man von Raffaela wohl erstmal nichts mehr hören und seine Forschungen sind wie immer auch futsch

Wenn Er 1.) WIRKLICH von einem inoffiziellem "Forschungsteam" kontaktiert wurde, wie angegeben, und 2.) dieses sich NICHT in den Händen der Besitzenden befindet, ist es wohl nicht weiter verwunderlich, dass er Besuch bekam  :-\
LG, Mike

10
Allgemeine Diskussionen / jnaudin.free.fr
« am: 07. Juli 2014, 17:12:57 »
Hallo ...
das ist der Kerl der auch unter "Grundlagen" verlinkt ist!

Ich bin leider technisch nicht versiert genug, aber ich frage mich und folglich Euch:
ist das eher ein "Effekt-Zauberer" oder versucht der wirklich "etwas weiter zu bringen"?

Speziell interessant finde ich (für mich, da bescheiden im Aufbau):
http://jnaudin.free.fr/2SGen/indexen.htm

Ich denke es hat sicher was mit dem "pulse generator" zu tun ...
Kann mir das jemand kurz zusammengefasst erklären?

LG, Mike

11
An die Wissenschaft.

O Wissenschaft! Du Tochter alter Zeit!
Du, deren Auge ändert alle Dinge:
Ein Geier, der das Herz benagt und weit
ausbreitet des Realen träge Schwingen!

Wie sollte dich der Dichter lieben? Wie
Dich weise nennen, die du so voll Tücke
den kühnen Himmelsflug ihm hemmst, und nie
den Sternenpfad ihm gönnst zu seinem Glücke?

Triebst du Diana nicht von ihrem Wagen?
Und die Dryade aus dem Walde fort?
Zu glücklichem Gestirn, geschützterm Ort?

Und hast die Nymphe aus der Flut getragen?
Und nahmst dem Elfenvolk und mir den Traum
im Sommergras beim Tamarindenbaum?

Edgar Allan Poe

12
Allgemeine Diskussionen / Antw:"Open Source" und die Industrie
« am: 16. Juni 2014, 11:51:55 »
WOW ... da hat ein 12-jähriger in einem Schulprojekt Kernfusion betrieben !?

http://jamiesfusionproject.blogspot.de/

13
Hi Thorsten,
das habe ich auch bewusst noch nie gehört,
klingt aber jetzt sehr interessant :-)

Es hat vielleicht mit unseren Ur-Programmen zu tun,
und die Alten wussten um diese Programme Bescheid.

Ich habe in letzter Zeit bemerkt, als ich öfter draussen in der Natur war,
dass ich beim Händewaschen an größeren Gewässern (See , Fluss) nie meine Hände
im Blick hatte, sondern den näheren Radius der Wasseroberfläche sondierte.

Ohne negative Erwartungen - keine Sorge - nur rein instinktiv :-)
Ich erwarte also weder einen Fressfeind noch einen Hanebu,
der aus dem Wasser flitzt, aber es witzig und interessant es zu bemerken :-)

Ist jetzt nichts besonderes, nur halt auch so ein Ur-Programm.
Du wirst sicher bestätigen: wer seine Bettstatt am falschen Platz stehen hat,
schläft schlecht oder wird vielleicht sogar krank, egal ob er daran glaubt oder nicht :-)

Genauso beginnen fast alle Männer bei Ausflügen in die Natur Holz zu sammeln
und Feuer zu machen, auch wenn es 30 Grad im Schatten hat :-)

Dann erst fühlt sich der "typische Jäger" instinktiv sicher und geborgen …

Vielleicht hat das mit Nüssen auch was ähnliches auf sich,
ist ja schließlich eine Ur-Nahrung von uns domestizierten Primaten :-)
LG Mike

14
Allgemeine Diskussionen / "Open Source" und die Industrie
« am: 13. Juni 2014, 12:01:19 »
Habe soeben in den News gelesen, dass Tesla-Motors alle Patente freigegeben hat.
Ich finde das einen guten Schritt in die richtige Richtung:

Zitat
Der US-Elektroautohersteller Tesla hat in einem ungewöhnlichen Schritt sämtliche Patente der Öffentlichkeit übergeben, um die Verbreitung seiner Technologie zu fördern. „Alle unsere Patente gehören Euch“, schrieb Tesla-Chef Elon Musk gestern in einem Blogeintrag. Die Firma habe „im Geiste der Open-Source-Bewegung“ die Rechte an ihren Patenten aufgegeben, um die Verbreitung der Elektroautotechnologie zu erleichtern. Tesla werde keine Patentrechtsklagen einreichen, wenn andere Firmen die von der Firma entwickelte Technologie verwendeten, versprach Musk.

Der Tesla-Chef schrieb weiter, zur Zeit der Firmengründung habe man geglaubt, dass man seine Technologie durch Patente davor schützen müsse, dass die großen Autofirmen Tesla kopierten und dann ihre Marktmacht nutzten, um Tesla zu erdrücken. Doch sei das Gegenteil der Fall gewesen. „Wir hätten uns nicht mehr irren können“, schrieb Musk. Die „unglückliche Realität“ sei, dass die großen Autofirmen praktisch keine eigenen Elektroautos entwickelten. Der Anteil von Elektroautos liege noch immer bei „weit weniger als einem Prozent der gesamten verkauften Fahrzeuge“.

Bleibt nur zu hoffen, dass weitere Unternehmen sich ermutigt fühlen, in diese Richtung nachzueifern!
LG, mike

15
Hi Raffaels,
zum Thema Supraleitung:

Der Tunneleffekt besagt: Auch wenn ein Teilchen zu wenig Energie besitzt, um eine Barriere zu überwinden, dann tut es das sehr selten dennoch, weil die Aufenthaltswahrscheinlichkeit ebenjenes Teilchens auch in "verbotenen" Regionen nicht Null wird.

Wie es sich für die Quantenwelt gehört, trat hier erneut ein seltsamer Effekt auf. Wenn das Teilchen mehrere "Wände" durchtunneln sollte, musste weniger Kraft angelegt werden als wenn es nur zum Nachbarplatz wechselte. Grund für dieses Paradox ist die sogenannte "Bose-Verstärkung".

"Bosonen mögen sich, sie wollen zusammen sein - und das hilft ihnen, ihren Zielplatz zu erreichen", sagte Nägerl. Die Atome, die zwischen Ausgangs- und Zielplatz sitzen, helfen quasi mit einer Art Räuberleiter beim Erreichen des Ziels. Die Wissenschaftler sind sicher, dass solche Langstrecken-Tunneleffekte bei der Hochtemperatur-Supraleitung eine Rolle spielen. "Vielleicht sogar eine entscheidende", sagt Nägerl.

Quelle: http://science.orf.at/stories/1740598/

Seiten: [1] 2 3