Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - PhysikChef

Seiten: [1] 2
1
9/11: Ex-CIA-Pilot sagt unter Eid aus, daß die Zwillingstürme nicht von Flugzeugen getroffen wurden (Video).

John Lear ist nicht irgendwer sondern der Charles Lindberg seiner Zeit. Sein Vater war der Erfinder des Lear Jets und sein Sohn hat die meisten Flugstunden vorzuweisen, als irgendein anderer amerikanischer Pilot. Ist das Bild vom imperalistischen und alles verzehrenden Amerika doch noch einigen Wenigen wert, der Wahrhaftigkeit von idellen Werten gegenüber zu stellen?
Hier der Bericht aus der "Pravda-tv.com" vom 1.Juli 2014.

Ein ehemaliger Pilot der CIA und der zivilen Luftfahrt hat in einer beeidigten Aussage erklärt, daß keine Flugzeuge in die Zwillingstürme flogen, da es physikalisch unmöglich gewesen wäre.

John Lear, der Sohn des Learjet-Erfinders Bill Lear, hat als Sachverständigenzeuge ausgesagt, daß es für Flugzeuge vom Typ Boeing 767 — wie die Flüge AA 11 und UA 175 — physikalisch unmöglich gewesen wäre, an 9/11 die Zwillingstürme getroffen zu haben, insbesondere, wenn sie von unerfahrenen Piloten geflogen wurden:

»Die Zwillingstürme wurden von keinen Verkehrsflugzeugen vom Typ Boeing 767 getroffen, wie es betrügerisch von der Regierung, den Medien, dem ›Nationalen Institut für Richtwerte und Verfahrenskunde‹ (›National Institute of Standards and Technology‹, NIST) und seinen Kontraktoren unterstellt wird«, sagte er in der eidesstattlichen Erklärung.

»Zu solchen Zusammenstößen ist es nicht gekommen, weil sie wie dargestellt aus den folgenden Gründen physikalisch unmöglich sind: Im Fall von UAL 175 im Südturm hätte eine echte Boeing 767 angefangen sich ineinanderzuschieben, als die Nase auf die 35,5-Zentimeter-Stahlsäulen (14 inch steel columns) traf, die in der Mitte 99 Zentimeter (39 inches) haben.

Das Seiten- und Höhenleitwerk wäre sofort vom Flugzeug getrennt worden, gegen die Stahlkastensäulen (steel box columns) geprallt und zu Boden gestürzt.

Die Motoren hätten beim Aufprall auf die Stahlsäulen ihre allgemeine Form beibehalten und wären entweder zu Boden gestürzt oder in den Trümmern der eingestürzten Gebäude geborgen worden.

Keine Boeing 767 könnte bei 305 Metern (1000 feet) über dem Meeresspiegel eine Geschwindigkeit von 869 kmh (540 mph) erreichen, ›Reibungswiderstand (parasite drag) verdoppelt sich mit der Geschwindigkeit‹ und ›Körperwiderstand (parasite power)‹ ist die Geschwindigkeit hoch drei (cubes with velocity).

Der Flügelradteil (fan portion) des Motors ist nicht dafür ausgelegt, das Volumen an dichter Luft bei dieser Geschwindigkeit und Höhe aufzunehmen.

Das Stück des angeblichen Außenrumpfes mit 3 oder 4 Fensterausschnitten stimmt nicht mit einem Flugzeug überein, das mit über 800 Stundenkilometern (500 mph) gegen 35,5-Zentimeter-Stahlkastensäulen prallte. Es wäre zerknittert.

Kein signifikanter Teil der Boeing 767 oder des Triebwerks hätte die 35-Zentimeter-Stahlsäulen und die 11 Meter (37 feet) hinter dem massiven Kern des Turms durch-drungen, ohne daß ein Teil davon zu Boden stürzt.

Die Trümmer vom Zusammensturz hätten massive Teile der Boeing 767 enthalten sollen, darunter 3 Triebwerkskerne mit einem Gewicht von ca. 4.000 kg (9000 pounds) pro Stück, die nicht hätten verborgen werden können. Dennoch gibt es am World Trade Center von beiden 767 keine Beweise für irgendwelche dieser massiven baulichen Teile. Ein solch vollständiges Verschwinden von 767ern ist nicht möglich.«

Die eidesstattliche Erklärung vom 28. Januar 2014 ist Teil einer Klage, die von Morgan Reynolds am Bezirksgericht des südlichen Bezirks von New York verfolgt wird.

Reynolds, ein ehemaliger Chefökonom unter der Regierung von George W. Bush, der sich auf seine Überzeugung berief, daß die WTC-Türme nicht von echten kommerziellen Boeing-Düsenflugzeugen getroffen wurden, reichte im März 2007 beim »US-amerikanischen Institut für Wissenschaft und Technologie« (»US National Institute of Science and Technology«) einen Antrag auf Korrektur (Request For Correction) ein.

Obwohl die Bewegung »9/11 Truth« die Theorie über »keine Flugzeuge« zunächst als zu abwegig ablehnte, ist sie nach wissenschaftlichen und rationalen Analysen zu einer allgemein anerkannten Erklärung des erhobenen Beweismaterials geworden.

Anders als jede andere Form einer Erklärung wird eine eidesstattliche Erklärung zu Wahrheit im Recht (truth in law), wenn sie nicht widerlegt wird. Es liegt nun an den Kritikern der Theorie, ihre Belege und Analysen zu präsentieren, die die Aussage Punkt für Punkt widerlegen. Wenn sie es nicht tun — oder nicht können — dann ist die US-Regierung verpflichtet, einzugestehen, daß der Bericht der »9/11-Kommission« falsch ist.

Der 65 Jahre alte pensionierte Flugkapitän und ehemalige CIA-Pilot, der mehr als 19.000 Stunden Gesamtflugzeit hat, wies auch auf die Unerfahrenheit der Piloten hin, die die Flugzeuge angeblich flogen:

»Der angeblich ›kontrollierte‹ Sinkflug (›controlled‹ descent) in New York auf einem relativ geraden Kurs von einem Pilotenanfänger ist innerhalb der Parameter eines ›kontrollierten‹ Fluges aufgrund der Schwierigkeit, Flugrichtung, Sinkflugrate (descent rate) und Sinkfluggeschwindigkeit (descent speed) zu kontrollieren, äußerst unwahr-scheinlich.

Es braucht einen hochqualifizierten Piloten, um die Anzeige des ›EFIS‹ (Electronic Flight Instrument System) zu interpretieren, womit keiner der Entführerpiloten vertraut gewesen oder trainiert worden wäre, und um deren Kontrollanzeigen (controls) zu verwenden, darunter Querruder (ailerons), Seitenruder (rudder), Höhenruder (elevators), Störklappen (spoilers) und Drosseln (throttles), um einen Sinkflug auszuführen, zu kontrollieren und beizubehalten.«

Laut seiner eidesstattlichen Erklärung hat Lear während seiner 40 Flugjahre über 100 verschiedene Flugzeugtypen geflogen und besitzt mehr Urkunden als Flieger der Luftaufsichtsbehörde »Federal Aviation Adminstration« FAA (FAA airman certificates) als jeder andere durch die »Federal Aviation Adminstration« beurkundete Flieger. Er flog für die CIA zwischen 1967 und 1983 geheime Missionen in Südostasien, Osteuropa, dem Mittleren Osten und Afrika, und arbeitete dann 17 Jahre für mehrere Personen- und Frachtfluggesellschaften als Kapitän, Prüfer (Check Airman) und Ausbilder.

Er ist Mitglied der Organisation »Pilotsfor911truth.org«, die konsequent gezeigt hat, daß es für Düsenflugzeuge unmöglich war, die Zwillingstürme so getroffen zu haben, wie es die 9/11-Kommission behauptet hat.

Die Kommission hörte für die Beweisaufnahme keine Sachverständigen oder Piloten, als sie von 2002 bis 2004 ihre Untersuchung zu den Anschlägen durchführte.

http://pravda-tv.com/2014/06/01/911-ex-cia-pilot-sagt-unter-eid-aus-das-die-zwillingsturme-nicht-von-flugzeugen-getroffen-wurden-video/

2
Es gibt auch Dinge wovon "PhysikFan" etwas versteht. Nun habe ich mir mal die Mühe gemacht zu recherchieren, so wie PF das immer macht. Siehe ich bin fündig geworden: 

Frage von PhysikFan, 30.06.2014
Gibt es Farbe die auf Fingernägeln 'klebt'?

Gibt es Farbe, die auf der Haut abwaschbar ist, jedoch nicht auf den Fingernägeln?

Ich Danke im voraus :)

Gefunden auf: http://www.gutefrage.net/frage/gibt-es-farbe-die-auf-fingernaegeln-klebt

3

Der erste Thread war der Nachweis. Den habe ich gelöscht.
Den zweiten habe ich lediglich genau so benannt wie den ersten. Trotz selben Namens nicht dasselbe drin.
Dir zuliebe, damit es auch wirklich kein Missverständnis gibt, habe ich den auch gelöscht und einen dritten mit anderem Titel eröffnet.

Gruß, Physik Fan.

13 Beiträge von dir am 8.7.2014 sind einfach zu viel dafür, das die Trauer über Raffaelas Abschied noch sehr groß ist. Es gibt auch Gemüts Menschen mit Emotionen die dir möglicherweise fremd sind. Nimm es mir nicht übel oder persönlich, aber du bist mir den Energieaufwand einfach nicht wert auf deine, für mich, völlig nutzlosen Threads oder Kommentare weiterhin einzugehen.

Du kannst 11 mal dagegen reden, 33 mal Recht haben wollen. Es ändert nichts an den tatsächlichen Gegebenheiten, die dir zumeist verschlossen bleiben und die ich auch nicht mit dir diskutieren möchte. These und Gegenthese sind Unsinn, da daraus angeblich die Synthese entsteht. Denn es gibt Wahrheiten die auf diese Art und Weise gar nicht diskutiert werden können.

Der Letzte macht das Licht aus und putzt die Tafel.

4
Allgemeine Diskussionen / Antw:Treibstoff aus Meerwasser
« am: 09. Juli 2014, 07:48:10 »
In jedem Fall ist das Wasserauto, aus verschiedenen Quellen mehrfach ausprobiert, Realität. Eine japanische Firma hat sich damit beschäftigt und dies erfolgreich umgesetzt. Die Quelle ist ein Youtube Film und eine entsprechende Seite, die mit Gedankenkraft statt Denkfaulheit arbeitet, lädt zum weiteren Stöbern ein.

http://youtu.be/nb7cWVF7sOw

http://skywatchbretten.blogspot.de/2012/01/das-wasserauto-darum-wurde-japan.html

Auf Beiträge von physikfan, albert und physikus wird nicht reagiert.

5
Gut das ich Goethe nie gelesen, dafür aber verstanden habe was er meint:

Daran erkenn' ich den gelehrten Herrn!
Was ihr nicht tastet, steht euch meilenfern,
Was ihr nicht faßt, das fehlt euch ganz und gar,
Was ihr nicht rechnet, glaubt ihr, sei nicht wahr,
Was ihr nicht wägt, hat für euch kein Gewicht,
Was ihr nicht münzt, das, meint ihr, gelte nicht.

Dem füge ich hinzu:  Drum schreibe nur das, was du auch an Feedback erträgst. Lösche nur das, wenn du selbst damit einverstanden oder rechnen mußt das auch deine Beiträge substituiert werden. Bete nur den an, von dem du möchtest das er dich beschützt und du dich nicht vor ihm fürchten mußt. Hoffentlich ist das vergangene Wochenende für euch eine Lehre gewesen.

6
schreibt man fysikphan heutzutage echt mit F statt PH ?  Da bin ich leider hinten dran, habe zu sehr die alte Schule hinter mir.
Da hat sich halt ein Dreher eingeschlichen. Tausche einfach das f mit dem ph und dann stimmt es wieder. fysikphan

Falls du als PhysikChef eine Meinung zur offiziellen Darstellung der Ereignisse vom 11. September hast, würde die mich sehr interessieren. Gerade die Physik erschließt sich mir bei dieser Darstellung nicht und wirft einige Fragen auf.

Das beruhigt mich aber das es mit der Schreibweise doch seine Richtigkeit hat.  Zu 9/11 habe ich eine glasklare Meinung. Dazu gab es mal vor ca. 2 Jahren eine riesen Diskussion im Piratenforum der Piratenpartei. Hat mich schon gewundert das der Thread überhaupt zugelassen worden war. Ein User Hoffmann hatte den aufgemacht und der war mit fast 10.000 Aufrufen nicht nur gut besucht, sondern es waren auch die gleichen Grabenkämpfe wie hier, die ich allen gern ersparen möchte.

Drauf gekommen bin ich über eine szenische Darstellung der Aufpralls von Leichtmettall auf Holz und auf Beton. Da ich selbst aus der Metallbranche komme haben sich mir die Dinge schnell erschlossen. Ich möchte daher andere zu Wort kommen lassen, die das aufgrund ihrer Berufstätigkeit glaubwürdig und authentischer präsentieren können, als ich das hier vermag. Daher stelle ich den Youtube Film ein mit dem Titel:  1.960 Architekten und Ingenieure fordern eine neue Untersuchung. Nicht einer nicht hundert, sondern über 1000 Leistungsträger ihres Genres.

http://www.youtube.com/watch?v=59DoIFZo4-k

Generell gibt es jedoch einige glasklare Fakten an denen man das 9/11 Verbrechen analysieren kann, und zwar jeder.

1. Das Verbrechen war geschehen, die Täter standen fest und das Urteil war bereits am gleichen Tag gefällt. Selbst beim Volkgerichtshof dauerten die schnellsten Urteile 4 Tage, allerdings mit den tatsächlichen Angeschuldigten.

Ergo: es hat nie ein Gerichtsverfahren gegeben und die Täter wurden nie dingfest gemacht. Darüber freut sich jeder Staatsanwalt.

2. In allen Filmaufnahmen die man auf youtube sehen kann, "fliegt ein armierter Flugkörper" in ein mehrstöckiges Gebäude. War das wirklich ein Passagierflugzeug was da gezeigt wird und angeblich dort reingeflogen ist ?  Ich kann keine Kennung einer Fluggesellschaft oder eines Herstellers erkennen. Jeder kann das nachprüfen wenn er ehrlich sich selbst gegenüber ist.

7
Aus „Rieder Volkszeitung“ Nr. 4, 1938

Nordlicht überm Hausruck

In den Abendstunden des 25. Jänner 1938 zeigte sich auf dem nördlichen Himmel eine bei uns seltene Lichterscheinung. Es war ein Nordlicht, das in fast allen Ländern Europas zur gleichen Zeit zu sehen war. Die Himmelserscheinung war in ihrer ganzen Pracht so recht dazu angetan, tausende Beobachter in ihren Bann zu ziehen. Im ersten Augenblick hielten viele Leute die auffallende Röte am Himmel als den Widerschein eines großen Brandes. Als sie aber sahen, daß das Licht den Standort wechselte und in fast gleicher Stärke länger als eine Stunde anhielt und eine riesige Ausdehnung annahm, wurde klar, daß es sich um eine ganz seltene Naturerscheinung handeln müsse. Nun steht fest, daß die Erscheinung ein Nordlicht war.

Wir Erdbewohner befinden uns augenblicklich direkt im Maximum einer Sonnenfleckenperiode, die uns eine so fesselnde Überraschung beschert hat (…) Der nördliche Nachthimmel war für die Bewohner fast aller europäischen Länder sichtbar, in tiefe Feuerröte getaucht. Daher vermutete man vorerst den Ausbruch eines großen Brandes. Vielerorts, nicht nur bei uns in Österreich, wurden die Feuerwehren alarmiert und auf diese Art ungewollt dazu beigetragen, daß viele Menschen auf dieses herrliche Schauspiel der Natur aufmerksam wurden.

Vorerst war man sich selbst in Kreisen der Wissenschaft über die Art des Himmelslichtes nicht klar. Man meinte, daß es sich um fliegenden Wüstensand, um einen Meteoritendurchgang oder um eine niedrig gelagerte und beleuchtete Wolke handeln könnte. Andere wieder, die solche Dinge weniger von der wissenschaftlichen Seite her ansehen, phantasierten von plötzlichen Kriegshandlungen Deutschlands gegen die Tschechoslowakei.

Einer, der die seltene Farbenpracht in der Richtung gegen Aurolzmünster aufflammen sah, kam zur Vermutung, daß Schapeller jetzt seine Raumkraft ausprobiert.

8
Eine der besten Verschwörungstheorien unserer Zeit ist die "offizielle" Darstellung der Ereignisse vom 11.09.2001. Da kommt kein Fysikphan und regt sich auf ... ;-)

schreibt man fysikphan heutzutage echt mit F statt PH ?  Da bin ich leider hinten dran, habe zu sehr die alte Schule hinter mir.
11/9;  hat das etwas damit zu tun das man die 10 als göttliche Zahl ausgelassen hat ? Gott war wohl nicht mit dabei.

9
Allgemeine Diskussionen / Antw:Prof.Turtur
« am: 08. Juli 2014, 14:11:01 »
... weil die Testatika im Betrieb die Umgebung "negativ" beeinflußt ...

Genaues weiß ich nicht, aber sie wird auch "Gewittermaschine" genannt. Wenn das stimmt und sie funktioniert, wäre die Testatika ein Beispiel, wie man es gerade nicht machen sollte ...

Grüße - Andreas

Das erinnert mich an Wilhelm Reich, der mit einer Batterie aus bis zu 4m langen Kupferrohren geerdet und 30° zum Horizont geneigt Regenwolken innerhalb von ca 6 oder 8 h erzeugt hat; er nannte die Energieform Orgon. In Österreich haben Bastler ähnliches gebaut doch ohne Erdung, 90° Neigung zum Horizont und nur unter 2 m lange Kupferrohre, eingegossen in einen Eimer mit einer Füllung aus Quarzkristallen und Metallschrott fixiert durch Kunstharz; die fehlende Erdung scheint zu bewirken dass sich grade keine Wolken bildeten (so jedenfalls meine Interpretation der im Video gezeigten Wetterverhältnisse).

Hm... vielleicht sollten die ihre Testatika mal anders winkeln/erden?

Wilhelm Reich, ein Könner seines Genres. Es wird natürlich heute noch gemacht, die Umgebung mit der Orgonenergie zu akkupunktieren, und zwar in Algerien. Näheres möchte ich aus nachvollziehbaren Gründen nicht darlegen.

10
..............brauche ich nicht.

Äh - es ging darum, ob ich es brauche, .............................

Kannst Du Dich bei Raffaela bedanken, ......................

Gruß, Physik Fan.

Natürlich brauchst du die Reibahle, um dich zu definieren, das du zu etwas zu gebrauchen bist. Nicht nur ich bedanke mich bei Raffaela, sondern sehr viele andere auch, für ihre tollen, äußerst informativen Beiträge die ich leider nicht alle lesen konnte weil ich mich mit deinen destruktiven Beiträgen beschäftigt habe und dies weitestgehend einstellen werde.

11
Deswegen hat man ja auch möglicherweise physikfan angeheuert, um alles zu verleumden was es zu verleumden gibt. ... Schmierfink
Kannst Du das beweisen? Wenn nicht, ist der §186 auf Dich anwendbar.
Zitat
Gruß, Physik Fan.

..............brauche ich nicht. Ich werde lediglich die von mir aufgeführten Herren anschreiben, das Sie von dir verleumdet worden sind und dann können die ihre Entscheidungen selber treffen.

Im übrigen gilt physikfan:  da du ja jetzt nicht mehr so viele Spielkameraden hast mit denen du dich reiben kannst, dies aber unbedingt brauchst, versuche es doch mal mit einer Reibahle. Weißt du was das ist ?

Also, man mache zunächst mal einen Plan, dann einen Arbeitsvorbereitungsplan. Dann nehme man ein Werkstück, fertige ein oder mehrere Bohrlöcher darin an, 2 für die Augen, eine für die Dummheit und reibe das dann so lange mit der Reibahle bis schlußendlich die Löcher so glatt sind, das ein Holzkopf daraus wird. Am Ende des Tages (oder der Woche) wirst du sehen das selbst du in der Lage bist auch etwas Produktives für die Gesellschaft zu leisten, da du ja ganz offensichtlich so viel Zeit hast, das meine vermutete Behauptungen durchaus zutreffen können.

12
Wenn ich Energieversorger wäre oder auch wenn ich ein großer Verbraucher von Energie wäre (Stahlwerke, Automobilhersteller) und es gäbe nachweislich die Möglichkeit, Energiekosten massiv zu drücken oder gar selbst Energie zu erzeugen, dann würde ich den Großteil meine Entwickler darauf ansetzen, dies nutzbar zu machen und gleichzeitig versuchen, mir Patente auf dem Gebiet zu sichern.

Mit diesem Wissen und diesen Patenten würde ich mir dann eine Marktposition sichern, die mir die Konkurrenz uneinholbar vom Leib hält, weil ich Energie oder damit erzeugte Produkte billiger und/oder leistungsfähiger anbieten könnte als alle anderen.

Was ich nicht tun würde ist, dieses Wissen geheim zu halten und dann weiter auf ausgetretenen Pfaden im harten Wettbewerb mit der Konkurrenz zu verbleiben, wo Gewinnspannen klein sind und Produkte austauschbar.

Was heißt hier wäre, hätte oder würde, das ist doch usus das dies genauso gemacht wird, und das schon seit Jahrhunderten. Deswegen hat man ja auch möglicherweise physikfan angeheuert, um alles zu verleumden was es zu verleumden gibt. Angefangen von Bob Lazar, über Prof. Evert bis hin zu Dr. Peter Plichta. Da die Herren ja nicht wissen können, das Sie von einem Schulbub verleumdet werden (denn nur b........  Buben machen so etwas über andere herzuziehen die nicht anwesend sind) kann Schmierfink ja schreiben was er zu schreiben wünscht oder aber dazu beauftragt worden ist.

Habe ich tatsächlich einen Fehler gemacht so gilt:  nur wer arbeitet macht Fehler. Fernglas nehmen und nach Arbeitern suchern  ?  Uih, da ist aber nicht viel Land zu sehen. Ich seh vor allem Sumpf und Laachen.

13
Hucky is back, allmählich kann ich den Schmarrn selber schreiben, so bescheiden ist der Stil. Es wird auch hier bald  wieder einen account weniger geben.

Leider scheint es tatsächlich so zu sein, dass ganze Threads gelöscht werden können. Ich find es auch voll daneben, wenn sich jemand auf diese Weise aus dem Forum verabschiedet und dabei jede Menge Text mitnimmt, die er oder sie nicht geschrieben hat.
Ich bin gegen unfundiertes esoterisches Geschwurbel, und so vermisse ich manche dieser Texte überhaupt nicht. Andere waren interessant, weil sie eben das nötige Denken ausserhalb der eingefahrenen Bahnen aufwiesen oder andere angeregt haben. Bedauerlich...

Wenn ich so einen Verfolgungswahn habe wie du albert, würde ich mal zum Arzt gehen. Vergiß beim Löschen aber nicht, Stumpf und Stil mit auszurotten.

14
Warum schreibst Du über jemanden, der nicht mehr in diesem Forum ist.

Stand in meinem Beitrag. Weil es mir so scheint, dass mein letzter Beitrag an Raffaela der letzte Auslöser war und weil die weitere Erklärung im Gegensatz zu nebligen Vermutungen Hand und Fuß hat. Erst wird nach Aufklärung gefragt. Kommt dann eine, wird sie verdammt, nur weil sie nicht ins persönliche Weltbild passt.


Raffaela hat sich verabschiedt aus gutem Grund, er hat ihn mir persönlich erklärt.

Gut. Nenn ihn doch einfach.


Ich persönlich finde es nicht ethisch über jemanden zu schreiben, der hier nicht mehr erwidern kann.

Raffaela hat mit voller Absicht sehr viele mit großer Mühe erstellte Beiträge anderer gelöscht.


Gruß, Physik Fan.

Vorischt physikfan mit dem was du hier schreibst. Du verleumdest absichtlich Raffaela, das Sie Beiträge gelöscht hat.  Ob Sie ein er ist, tut doch überhaupt nichts zur Sache. Da hier niemand im Forum den Hut auf hat, muss ich wohl hier für Ordnung sorgen.

Deine Behauptung, Raffaela habe hier Beiträge anderer gelöscht ist eine vorsätzliche Falschbehauptung für die du belangt werden kannst. Niemand ! außer Moderatoren, kann einen Beitrag anderer User löschen, wenn dieser nicht explizit in seinem Thread ist, und ich sag dir noch was physikfan: 

wer sich verteidigt klagt sich an. Hinterbänkler sind dazu da die Tafel zu putzen.

Stunde der Wahrheit

15
Ist es so, dass man als Teilnehmer einen ganzen Thread löschen kann, wenn man diesen selbst gestartet hat?
In diesem Falle wären auch alle folgenden Beiträge weg, was ich für eine sehr unglückliche Konstellation halte (ich bin selbst Moderator in einem Forum zu einem ganz anderen Thema)

Bedingt. Du kannst deine eigenen Threads löschen, mehr nicht. Alle Threads z.B. von Raffaela, sind natürlich noch da, nur ihre Beiträge sind nicht mehr da. Löschen kann man seine eigenen Beiträge. Es sei denn man ist "Moderator" zumindest dem Namen nach, dem Inhalt nach möchte ich das lieber mal dahin gestellt sein lassen. (Zumindest was das Forum hier betrifft)

Raffaela hat zwar ihre Beiträge gelöscht, aber ab und zu sieht man noch bei Threaderöffnung ihren Namen daneben stehen und das bedeutet, das Sie den Thread stehen gelassen und nur ihre Beiträge gelöscht hat.

Seiten: [1] 2