QEG Forum

Verschwörungstheorien => Verschwörungstheorien die nichts mit Overunity / QEG / Technik zu tun hat => Thema gestartet von: Thorsten am 29. Mai 2014, 10:54:18

Titel: Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Thorsten am 29. Mai 2014, 10:54:18
Mir ist am Anfang meiner Recherche zum Zustand der Welt (vor 3 Jahren) noch immer vorgeworfen worden "das ist Verschwörungstheorie", und aber später dann, als ich alles belegen konnte, ist man einfach verstummt, weil man anscheinend die Evidenz der Beweise nicht mehr leugnen konnte.

Daher frag ich mich grad, wodurch sich eine Verschwörungstheorie kennzeichnet ?
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Michael am 29. Mai 2014, 11:47:58
Habe im Internet folgende Erklärung für Verschwörung gefunden:
Zitat
Der Begriff Verschwörung (oder Konspiration) ist die Substantivierung der Übersetzung (16. Jh.) des lateinischen Verbs coniurare = sich heimlich (durch Eid/Schwur) verbünden. Die heimliche Verbündung dient der Durchführung eines Plans mit entweder (a) selbstsüchtiger verwerflicher Zielsetzung zum Schaden anderer oder (b) zwecks Beseitigung von – tatsächlichen oder vermeintlichen – Missständen. Die Zielsetzung einer Verschwörung beruht daher nicht immer auf niederen Motiven, sie basiert jedoch in jedem Falle auf Täuschung.

Nach meinem Verständnis ist ein Kommissar, der zum Beispiel einen Banküberfall (an dem mehrere Personen beteiligt sind) aufklären will, zunächst auch erst mal ein Verschwörungstheoretiker. Bevor er Beweise hat, muss er ja eine Theorie über das Ereignis aufstellen.
In sofern ist der Begriff "Verschwörungstheorie" nichts aussergewöhnliches, sondern eher etwas alltägliches.
Zum Beispiel ist auch die offizielle Darstellung der Ereignisse vom 11. September 2001 nichts anderes als eine Verschwörungstheorie.  :P
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Spitgen am 29. Mai 2014, 12:24:33
Hier ist eine, wie  ich finde, sehr gute Begriffsbestimmung in Sachen Verschwörungstheorie von Andreas Popp.
http://www.wissensmanufaktur.net/verschwoerungstheorie

Spitgen

Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Michael am 29. Mai 2014, 13:31:04
Andreas Popp bringt es (meiner Ansicht nach) auf den Punkt.
Danke für den Link!
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Reinhard am 30. Mai 2014, 08:08:37
Hier ist eine, wie  ich finde, sehr gute Begriffsbestimmung in Sachen Verschwörungstheorie von Andreas Popp.
http://www.wissensmanufaktur.net/verschwoerungstheorie

Spitgen

Vielen Dank für den Link.  Wer sich genauer mit Ansätzen, die eine klare Hinweis-Führung (also kurz vor der Beweis-Führung) versuchen will, der kann sich ja mal einige UTube Filme von Jesse Ventura, unter 'Conspiracy Theory', anschauen.  Auch wenn Jesses Art nicht jeder/m zusagt....ist halt ein typischer Amerikaner, war Navy Seal, Wrestler, und Governor und jetzt unerschrockener investigativer Journalist....eine sehr seltene Spezies!.
Reinhard
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: AndreasR am 08. Juli 2014, 15:22:21
Eine der besten Verschwörungstheorien unserer Zeit ist die "offizielle" Darstellung der Ereignisse vom 11.09.2001. Da kommt kein Fysikphan und regt sich auf ... ;-)
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Simfab am 08. Juli 2014, 15:31:19
Eine der besten Verschwörungstheorien unserer Zeit ist die "offizielle" Darstellung der Ereignisse vom 11.09.2001. Da kommt kein Fysikphan und regt sich auf ... ;-)

Aha- auch gut - anhand der Fakten - dann mal los!!!

Simfab
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikChef am 08. Juli 2014, 15:35:37
Eine der besten Verschwörungstheorien unserer Zeit ist die "offizielle" Darstellung der Ereignisse vom 11.09.2001. Da kommt kein Fysikphan und regt sich auf ... ;-)

schreibt man fysikphan heutzutage echt mit F statt PH ?  Da bin ich leider hinten dran, habe zu sehr die alte Schule hinter mir.
11/9;  hat das etwas damit zu tun das man die 10 als göttliche Zahl ausgelassen hat ? Gott war wohl nicht mit dabei.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Michael am 08. Juli 2014, 16:16:39
schreibt man fysikphan heutzutage echt mit F statt PH ?  Da bin ich leider hinten dran, habe zu sehr die alte Schule hinter mir.
Da hat sich halt ein Dreher eingeschlichen. Tausche einfach das f mit dem ph und dann stimmt es wieder. fysikphan

Falls du als PhysikChef eine Meinung zur offiziellen Darstellung der Ereignisse vom 11. September hast, würde die mich sehr interessieren.
Gerade die Physik erschließt sich mir bei dieser Darstellung nicht und wirft einige Fragen auf.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikChef am 08. Juli 2014, 16:37:28
schreibt man fysikphan heutzutage echt mit F statt PH ?  Da bin ich leider hinten dran, habe zu sehr die alte Schule hinter mir.
Da hat sich halt ein Dreher eingeschlichen. Tausche einfach das f mit dem ph und dann stimmt es wieder. fysikphan

Falls du als PhysikChef eine Meinung zur offiziellen Darstellung der Ereignisse vom 11. September hast, würde die mich sehr interessieren. Gerade die Physik erschließt sich mir bei dieser Darstellung nicht und wirft einige Fragen auf.

Das beruhigt mich aber das es mit der Schreibweise doch seine Richtigkeit hat.  Zu 9/11 habe ich eine glasklare Meinung. Dazu gab es mal vor ca. 2 Jahren eine riesen Diskussion im Piratenforum der Piratenpartei. Hat mich schon gewundert das der Thread überhaupt zugelassen worden war. Ein User Hoffmann hatte den aufgemacht und der war mit fast 10.000 Aufrufen nicht nur gut besucht, sondern es waren auch die gleichen Grabenkämpfe wie hier, die ich allen gern ersparen möchte.

Drauf gekommen bin ich über eine szenische Darstellung der Aufpralls von Leichtmettall auf Holz und auf Beton. Da ich selbst aus der Metallbranche komme haben sich mir die Dinge schnell erschlossen. Ich möchte daher andere zu Wort kommen lassen, die das aufgrund ihrer Berufstätigkeit glaubwürdig und authentischer präsentieren können, als ich das hier vermag. Daher stelle ich den Youtube Film ein mit dem Titel:  1.960 Architekten und Ingenieure fordern eine neue Untersuchung. Nicht einer nicht hundert, sondern über 1000 Leistungsträger ihres Genres.

http://www.youtube.com/watch?v=59DoIFZo4-k

Generell gibt es jedoch einige glasklare Fakten an denen man das 9/11 Verbrechen analysieren kann, und zwar jeder.

1. Das Verbrechen war geschehen, die Täter standen fest und das Urteil war bereits am gleichen Tag gefällt. Selbst beim Volkgerichtshof dauerten die schnellsten Urteile 4 Tage, allerdings mit den tatsächlichen Angeschuldigten.

Ergo: es hat nie ein Gerichtsverfahren gegeben und die Täter wurden nie dingfest gemacht. Darüber freut sich jeder Staatsanwalt.

2. In allen Filmaufnahmen die man auf youtube sehen kann, "fliegt ein armierter Flugkörper" in ein mehrstöckiges Gebäude. War das wirklich ein Passagierflugzeug was da gezeigt wird und angeblich dort reingeflogen ist ?  Ich kann keine Kennung einer Fluggesellschaft oder eines Herstellers erkennen. Jeder kann das nachprüfen wenn er ehrlich sich selbst gegenüber ist.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Michael am 08. Juli 2014, 16:59:32
Die Bilder, in dem von dir verlinkten Video, sind schon ziemlich überwältigend.
Mir stellt sich die Frage: "Wie kann ein Flugzeug, ein so riesiges Gebäude, in so kurzer Zeit, pulverisieren?"
Wenn jemand hierfür einen physikalischen Nachweis liefern kann, wäre schon mal eine der Fragen geklärt.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Simfab am 08. Juli 2014, 17:35:05
Die Bilder, in dem von dir verlinkten Video, sind schon ziemlich überwältigend.
Mir stellt sich die Frage: "Wie kann ein Flugzeug, ein so riesiges Gebäude, in so kurzer Zeit, pulverisieren?"
Wenn jemand hierfür einen physikalischen Nachweis liefern kann, wäre schon mal eine der Fragen geklärt.

Waren da auch wirklich Flugzeuge und Triebwerke im Staub?
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Michael am 08. Juli 2014, 17:43:31
Waren da auch wirklich Flugzeuge und Triebwerke im Staub?
Dazu habe ich bis jetzt nichts gefunden. Bin mir auch nicht sicher, ob sich das überhaupt feststellen lässt.
Auch bei dieser Frage könnte uns ein Kenner der Physik/Chemie helfen.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 08. Juli 2014, 23:24:49
*bg* - Mein Spezialgebiet.

Keine Sorge, ich werde mich nicht an ellenlangen Threads dazu beteiligen und nach einigen Posts dazu nur noch lesen.


Nicht einer nicht hundert, sondern über 1000 Leistungsträger ihres Genres.

Nicht wirklich. Richard Gage ist schon dermaßen oft die Unwahrheit nachgewiesen worden, das kann jeder finden. Weder sind es so viele, noch ist die überwiegende Mehrzahl überhaupt "structural engineer" wie erforderlich, noch teilen die meisten Richard Gages Ansichten, denn sie haben lediglich dafür gestimmt, dass es eine zweite Untersuchung geben soll. Liest man die Kommentare vieler Anmelder, kommt heraus, dass viele aus inzwischen widerlegten Gründen dabei sind. Richard Gage ist AIA Mitglied (American Institute of Architects). Die haben mal eben 1000 bis 10000 so viele Mitglieder wie Gage bei sich anführt, haben sich für den NIST Report ausgesprochen, und missbilligt, dass Gage den Anschein erweckt, für die AIA zu sprechen.


die Täter standen fest und das Urteil war bereits am nächsten Tag gefällt

Nein. Man hat einfach alle arabisch klingenden Namen auf der Passagierliste genommen und konnte dann sehr schnell Beziehungen finden. Nicht zuletzt in zurückgelassenem Gepäck Schreiben, die das untermauern. War nicht sehr schwer und eindeutig. Wenn man was hätte verschleiern wollen, hätte man das doch wohl geschickter angestellt.


und die Täter wurden nie dingfest gemacht

Weil sie mit den Opfern in den Flugzeugen verstorben sind?


Ich kann keine Kennung einer Fluggesellschaft oder eines Herstellers erkennen.

Weil die Aufnahmen von unten sind, da sind schlicht keine.


War das wirklich ein Passagierflugzeug was da gezeigt wird?

Waren da auch wirklich Flugzeuge und Triebwerke im Staub?

Dazu habe ich bis jetzt nichts gefunden. Bin mir auch nicht sicher, ob sich das überhaupt feststellen lässt.

Ja. Es ist völlig unmöglich, sowas zu faken. Wer Zeit hat, kann sich mal durch die ganzen Findings und Fotos und Vergleiche hier durchwühlen:

http://s1.zetaboards.com/pumpitout/topic/1829738/1/
http://s1.zetaboards.com/pumpitout/topic/2224305/1/
http://s1.zetaboards.com/pumpitout/topic/2393287/1/


Mir stellt sich die Frage: "Wie kann ein Flugzeug, ein so riesiges Gebäude, in so kurzer Zeit, pulverisieren?"

Hat es nicht. Pulverisiert haben sich die Gebäude beim Zusammensturz selbst, nachdem durch Feuer die Stahlkonstruktion entscheidend geschwächt worden war. Es gibt ähnliche Konstruktionen aus Stahl, da hat ein Feuer allein zum Zusammensturz geführt, die waren nur nicht so groß.

Die Designer der Gebäude haben sich nur gewundert, dass die überhaupt den Einschlag eine Weile überstanden haben, denn die gingen beim auszuhaltenden worst case von einer viel leichteren Maschine beim Landeanflug aus, die ca. 10 bis 20 mal weniger kinetische Energie hat. Der Chefkonstrukteur dazu:

Zitat
The two towers were the first structures outside of the military and nuclear industries designed to resist the impact of a jet airliner, the Boeing 707. It was assumed that the jetliner would be lost in the fog, seeking to land at JFK or at Newark. To the best of our knowledge, little was known about the effects of a fire from such an aircraft, and no designs were prepared for that circumstance. Indeed, at that time, no fireproofing systems were available to control the effects of such fires.
http://www.nae.edu/File.aspx?id=7345


Wenn jetzt noch der Controlled Demolition oder gar Nanothermit Blödsinn kommt (den Gage auch gebracht hat), beiße ich in die Tischkante.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Simfab am 09. Juli 2014, 08:07:20
Die Bilder, in dem von dir verlinkten Video, sind schon ziemlich überwältigend.
Mir stellt sich die Frage: "Wie kann ein Flugzeug, ein so riesiges Gebäude, in so kurzer Zeit, pulverisieren?"
Wenn jemand hierfür einen physikalischen Nachweis liefern kann, wäre schon mal eine der Fragen geklärt.

Waren da auch wirklich Flugzeuge und Triebwerke im Staub?

Und wo sind eigentlich die Blackboxes hingekommen?

Weil es ja seit Anfang an nur EIN Video der einfliegenden Flugzeuge gab, das Tage und Wochen endlos wiederholt wurden - und auf keinem Privatvideo ein Flugzeug zu sehen ist - stellt sich mir die Frage, ob es überhaupt Flugzeuge gab - ob dies nicht auch gefakt sein könnte.

Eine solche Maschine bringt zwar 130 T. auf die Waage, Schwerpunkt etwa zwischen den Tragflächen, dennoch hat sie eine derart fragile und zarte Aussenhaut, das erkennt man bei allen Abstürzen, daß ich mir schwer vorstellen kann, daß so ein Flugzeug diese massive Stahlkonstruktion durchschlägt (Triebwerke ja) - darin verschwindet, durch den Stahlbetonkern des Gebäudes durch auf der anderen Seite teilws. wieder austritt.

Seht Euch einmal den Eintritt genau an - wie in Butter verschwinden die Flugzeuge - das ist Hollywood.

Das besagte Video http://www.youtube.com/watch?v=59DoIFZo4-k zeigt die Sprengungen - deren Detonationen auch die Überlebenden bestätigen.

Aber wir brauchen uns nicht weiter darüber auslassen - es kommt alles hoch.

Simfab

P.S. PhysikFan, Ja - ich habe Deine Antwort darauf gelesen, aber das ist eben nur Dein Glaube ;=)
       
 
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Regen am 09. Juli 2014, 10:04:28
Tatsächlich sind das massivste an den Flugzeugen die Triebwerke und der Rest ist vergleichsweise filigran. Die Stahlträger des Gebäudes wurden nicht massenhaft durchtrennt sondern blieben im Wesentlichen von Zwischenwänden entblößt stehen.

Was aber oft übersehen wird ist, dass Stahl bei hohen Temperaturen massiv an Festigkeit einbüßt. In den getroffenen Etagen hat es lange lichterloh gebrannt, was die Träger regelrecht weichgekocht hat.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 09. Juli 2014, 10:06:17
Wo sind eigentlich die Blackboxes hingekommen?

WTC: Zerstört. Die halten viel aus, aber nicht alles. Siehe hier:

http://www.911myths.com/index.php/The_Black_Boxes


Weil es ja seit Anfang an nur EIN Video der einfliegenden Flugzeuge gab

?

Es gab von Anfang an zig Videos vom zweiten Flugzeug, auch private, weil da schon alle Fernsehstationen und private Filmer draufgehalten haben. Vom Anflug des ersten Flugzeuges gibt es viel weniger Videos, weil das Motiv WTC Tower als Video nicht interessant ist. Dennoch gibt es auch da Videos, private, z.B. aus einer Automatik Kamera eines fahrenden Autos. Oder das bekannteste, von direkt unterhalb.

Wer sich bei den zigtausend Augenzeugen fragt, ob es überhaupt Flugzeuge gegeben hat, muss sich fragen lassen, in welcher Traumwelt er lebt.


daß ich mir schwer vorstellen kann, daß so ein Flugzeug diese massive Stahlkonstruktion durchschlägt

Dann guck Dir zunächst mal die Konstruktion der Gebäude an. Alles andere als massiv. Die Außenhülle kann allein nicht stehen und besteht aus ineinandergesteckten hohlen Segmenten (siehe Fotos vom Bau der Gebäude). Die wurden so zusammengefügt, dass sie nach Einhängen eines Stockwerkbodens (dessen Gewicht mit Inhalt größer ist als die Tragfähigkeit eines solchen Bodens) in die Höhe stabil waren, aber nur bedingt für seitliche Kräfte (Wind / Flugzeugeinschlag). Man sieht auf den Einschlagsfotos, dass die meisten der Segmente an den Stellen, wo sie zusammengefügt wurden, eingeknickt sind.

Das zweite ist Schulphysik. Nicht die Härte ist ausschlaggebend, sondern die kinetische Energie. Die ist in diesem Fall enorm. Wasser ist viel weicher als Aluminium. Dennoch kann man damit zentimeterdicken Stahl schneiden. Du kannst entsprechende Geräte kaufen, Standardtechnik. Nur eine Frage der kinetischen Energie. Die beeindruckendste Waffe zum Durchschießen von meterdicken Wänden hat ein elektromagnetisch beschleunigtes Geschoss. Aus Aluminium.

Es gibt diverse Simulationen mit Daten der Konstruktion und der Flugzeuge, auch an ausländischen Instituten, auch an Instituten in Ländern, die den USA sicher nicht gewogen sind. Ergebnis: Es ergibt sich der Ablauf wie gesehen.

Du solltest auch mal erklären, wie man den Schuss eines ziemlich schweren Triebwerkes aus dem Tower auf die Straße bewerkstelligt haben soll. Niemand hat gesehen, wie jemand die Triebwerke und anderen Frackteile auf die Straße gelegt hat. In den Videos ist die Flugbahn deutlich zu sehen.

http://www.allmystery.de/i/t46c1d2_gg487571292145422911wtc1hole32ve.jpg
http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/photos/docs/cons/site1099.jpg
http://media.nj.com/ledgerupdates_impact/photo/2011/09/sept-11-twin-towers-construction-top-floorjpg-7e223b17d0be7487.jpg
http://www.john-knapton.com/wtc.htm


Das Video zeigt die Sprengungen - deren Detonationen auch die Überlebenden bestätigen.

Nein, es zeigt nur laute Knalle. Sprengstoffdetonationen sind eine Größenordnung lauter. Das weiß nur nahezu keiner der Zeugen - wer war schon mal bei einer Sprengstoffdetonation so nah dabei? Kein Seismograph in der Nähe hat eine Sprengung angezeigt, was er hätte müssen. Es wurden keinerlei Verbrennungsprodukte von Sprengstoff gefunden. Kein Zündmechanismus hätte den Einschlag eines Flugzeugs oder das nachfolgende Feuer überstanden. Das hat selbst der Sprengmeister gesagt, der im TV ohne auch nur irgendwas von der Konstruktion der Gebäude zu kennen, von "sieht aus wie eine kontrollierte Sprengung" erzählt hat. Nur wird dieser Teil des Interviews fast nie gezeigt. Es gibt diverse Dinge, die bei sowas explodieren können und kein Sprengstoff sind.

http://www.debunking911.com/explosions.htm

Aber auch ohne Fachwissen. Wie läuft eine Sprengung ab? Erst rummst es, dann wird von der Druckwelle Staub aus dem Gebäude geschossen, und erst dann fällt es. Beim WTC: Erst fällt es, dann kommt der Staub.

http://www.youtube.com/watch?v=7rbfLLp7rBI


es kommt alles hoch.

Wem?

Nach jetzt bald 13 Jahren ist bislang so dermaßen wenig in Sachen Nachweis einer Verschwörung herausgekommen, dass es wundert, trotz dass an dieser Sache so viele Hobbyforscher sitzen wie an keiner anderen. Herausgekommen sind hingegen dermaßen viele Verfälschungen und Unkenntnis von sogenannten Truthern, dass es knackt. Stellvertretend nenne ich Niels Harrits Nanothermit Untersuchungen.


Ja - PhysikFan, ich habe Deine Antwort darauf gelesen, aber das ist eben nur Dein Glaube

Der Unterschied ist, dass ich den belegen kann. Du spekulierst Dir was zusammen ohne Beleg mit fehlendem Wissen über Technologie und Effekte.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: albert am 09. Juli 2014, 11:11:48
Die entscheidende Frage ist nicht, wie es passiert ist, sondern a) warum es nicht verhindert werden konnte und b) was danach passiert ist.
Nachdem wir nun wissen was für eine perfekte Überwachungsmaschinerie die NSA und die anderen Secret Services haben, ist nicht erklärbar, dass sie keine Ahnung hatten. Die Tatsache, dass hinterher in kürzester Zeit bekannt war wie und wer es gemacht hat ist höchst verdächtig.
Ich stehe auf dem Standpunkt dass die US Regierung genau gewusst hat was passieren wird. Sie haben es geschehen lassen um dann sofort dem amerikanischen Volk das "Heimatschutz"-Ministerium aufs Auge drücken zu können, mit einer totalen Beschneidung der in der amerikanischen Verfassung jedem garantierten Grundrechte. Was Besseres hätte den Leuten um Bush und Cheney gar nicht passieren können. Sie hatten auf dem Präsentierteller den Vorwand für den Irakkrieg, der nur ums Öl ging und geht. Eigentlich hätten sie bin Laden ein Denkmal setzen müssen.
Pearl Harbor war der Grund für den Eintritt der USA in den zweiten Weltkrieg. 9/11 war der Grund für den Eintritt in den Krieg um die letzten Ressourcen, der jetzt im Gang ist.
Wer auch immer 9/11 ausgelöst und durchgeführt hat, die US Regierung hat diesen Vorgang zur Ausführung eines kalten Staatsstreichs ausgenutzt.
Lest mal die Aussage des ehemaligen technischen Direktors der NSA vor dem deutschen Untersuchungsausschuss . Er hat nach 9/11 seinen Job hingeschmissen, weil ihm klar wurde, dass die USA auf dem Weg in eine faschistoide Diktatur sind. "totalitär" war jedes zweite Wort in seiner Aussage.
Das sind tatsachen, an denen nichts weg zu diskutieren ist. Wie 9/11 abgelaufen ist, und ob es ein "inside job" war, ist dagegen sekundär. Entscheidend ist, was draus gemacht wurde.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Simfab am 09. Juli 2014, 11:39:52
Hallo Physikfan!

Du hast viele kochende Suppentöpfe zuzuhalten - das machst Du verdammt gut!

Da ist soviel Interssantes rundherum, daß ich mich nicht ins Detail einlasse.


Ich denke sogar Du sagst selbst, daß Videos und Bilder leicht zu manipulieren sind - ist also auch kein Verlass.

gehen wir also zur Schulphysik - wie Du selbst schreibst:

 "Nicht die Härte ist ausschlaggebend, sondern die kinetische Energie."

Richtig, aber dann nur zielgerichtet auf einen Punkt, in der Achse der Welle - denn:

"Die ist in diesem Fall enorm. Wasser ist viel weicher als Aluminium. Dennoch kann man damit zentimeterdicken Stahl schneiden"

KLar - ein Freund von mir schnitt 30cm dicken Stahlbeton - Reaktorkerne mit Wasserstrahl durch.

 "Du kannst entsprechende Geräte kaufen, Standardtechnik. Nur eine Frage der kinetischen Energie. Die beeindruckendste Waffe zum Durchschießen von meterdicken Wänden hat ein elektromagnetisch beschleunigtes Geschoss. Aus Aluminium."

Dasselbe - Energie auch wieder nur in der Achse.

Nur - beim WTC war das etwas anders...

 Frag einmal einen alten Schmied, was er davon hält.

LG-Simfab
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Michael am 09. Juli 2014, 12:13:42
Pulverisiert haben sich die Gebäude beim Zusammensturz selbst, nachdem durch Feuer die Stahlkonstruktion entscheidend geschwächt worden war.
Und genau dafür hätte ich gerne eine physikalische Erklärung.
Wie genau kann sich ein Gebäude durch einen Einsturz (inklusive des Mobiliars und der Menschen) selbst pulverisieren?
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 09. Juli 2014, 14:20:37
Ich denke sogar Du sagst selbst, daß Videos und Bilder leicht zu manipulieren sind - ist also auch kein Verlass.

Dummerweise gibt es arg viele Augenzeugen, die den Videoinhalt bestätigen. Zudem zeigen auch alle privaten Touristen Videos beim zweiten Flugzeug dasselbe ebenso wie die Videos der diversen Fernsehkanäle. Gleich ob der Tourist aus den USA oder Hinterindien kommt.  Sekundärquellen wie seismische Detektoren passen zu den Videos. Radarauswertungen ebenso. Es gibt einige Zeugen in den Gebäuden selbst, die die Flugzeuge gesehen und das per Handy an Angehörige mitgeteilt haben. Die entprechenden Flugzeuge sind gestartet und danach nirgendwo anders aus bei den Türmen aufgetaucht. Man hat DNA gefunden von Passagieren, die in diese Flugzeuge eingestiegen sind. Beim Pentagon konnten alle Passagiere so identifiziert werden.  Also entweder waren es Flugzeuge, oder wir leben in der Matrix, in der es möglich ist, so viele Menschen auf einmal zu manipulieren einschließlich der vielen technischen Geräte an zig Orten gleichzeitig wie Kameras und Detektoren. Du kannst Dir aussuchen, was glaubwürdiger ist.


Richtig, aber nur zielgerichtet auf eine Punkt, in derAchse der Welle - denn:

Wenn Du ein Loch irgendwo hineinschießen willst, ja. Aber nicht, wenn Du Segmente einiger Größe zum Abklappen nach innen bringen willst. Wie der Chefkonstrukteur sagte, sie haben das betrachtet und für ein Flugzeug mit weniger als einem Zehntel der kinetischen Energie wie beim Einschlag berücksichtigt. Du siehst auf den Fotos den filigranen Aufbau und die hohlen Träger und wie die Segmente verbunden sind. Da widersteht nichts, wenn ein Flugzeug mit über 800 km/h da hineinfliegt. Wenn in der Mitte nicht die massiveren Fahrstuhlschächte gewesen wären, wäre das ganze Flugzeug in Einzelteilen auf der anderen Seite herausgekommen.


Frag einmal einen alten Schmied, was er davon hält.

War das jetzt ein Witz oder ernst gemeint? Gleich wie alt der Schmied ist, auch er kann physikalische Gegebenheiten nicht aushebeln. Ich bezweifle, dass ein alter Schmied bei der Konstruktion moderner Stahlbauten als kompetent gelten kann. Auch bei Berechnungen wie z.B. von Bazant (beispielsweise hier http://heiwaco.tripod.com/blgb.pdf ) zum WTC glaube ich nicht, dass er etwas beitragen kann. Was ich ihn gut fragen kann, ebenso wie den Feuerwehrmann meiner Ortsfeuerwehr, ab welchen Temperaturen Stahl spröde wird und die Tragfähigkeit verliert. Das passiert weit unter Schmelztemperatur, die so mancher Truther anführt.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 09. Juli 2014, 14:43:29
Wie genau kann sich ein Gebäude durch einen Einsturz (inklusive des Mobiliars und der Menschen) selbst pulverisieren?

Zunächst ist da relativ wenig Beton verbaut worden und viel Gipskarton. Der Beton befand sich hauptsächlich in den eingehängten Böden der Stockwerke, jeweils 10cm Leichtbetondecke, und in den massiveren Fahrstuhlschächten. Letztere sind nicht pulverisiert worden, das sieht man bei einigen Videos gut, wo sie noch einige Sekunden lang in ziemlicher Höhe stehenbleiben und dann unter dem Eigengewicht zusammengebrochen sind (wie ich schon schrieb: weder die Außenhülle allein noch der Kern allein war standfähig). Die Böden aller 110 Stockwerke zusammen unzerstört ergeben gerade mal 11m Höhe. Das Gebäude ist knapp über 400m hoch gewesen. Vereinfacht, nimm einige Böden zusammen und schmeiß sie aus etwas unter 400m Höhe auf die anderen. Da bleibt nur wenig Leichtbeton unpulverisiert. Die notwendige Energie wurde berechnet und festgestellt, dass sie viel höher ist als zur Pulverisation erforderlich. So vereinfacht sind die Verhältnisse natürlich nicht und so einfach wurde auch nicht gerechnet. Man bekommt aber ein Gefühl dafür, warum das so passiert ist, wie es passiert ist.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Simfab am 09. Juli 2014, 15:15:19
War da nicht auch Asbest verbaut?
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 09. Juli 2014, 15:55:01
War da nicht auch Asbest verbaut?

Ja, aber viel zu wenig, um die Verschwörungstheorie zu befeuern, dass wegen Umgehung einer möglichen sehr teuren Sanierung der Besitzer das gesprengt haben könnte für die Versicherungsprämie. Während des Baus wurde Asbest verboten, es war nur in einem kleinen Teil eines der beiden Türme verbaut. Untersuchungen der Krebsrate über ein Jahrzehnt z.B. bei beteiligten Feuerleuten haben ergeben, dass sich keine signifikante Erhöhung ergeben hat. Das heißt noch nicht absolut, dass in den Stäuben etc. nichts krebserregendes war, manchmal wirkt etwas erst über Jahrzehnte. Aber eigentlich hätte man dann trotzdem schon eine Steigerung der Rate feststellen müssen.

Zitat
Several materials were considered for the sprayed thermal insulation. The exterior columns required insulation not only for fire protection but also to control column temperatures under service conditions. Alcoa recommended for the exterior columns the use of a sprayed material produced by U.S. Mineral Products, Co. known as BLAZE-SHIELD Type D. The same material was eventually selected for the floor trusses and core beams and columns. This product, however, contained asbestos fibers. On April 13, 1970, New York City issued restrictions on the application of sprayed thermal insulation containing asbestos. The use of BLAZE-SHIELD Type D was discontinued in 1970 at the 38th floor of WTC 1. The asbestos-containing material was subsequently encapsulated with a sprayed material that provided a hard coating. A green dye was added to the encapsulating material so that the asbestos containing SFRM could be identified. Thermal protection of the remaining floors of WTC 1 and all of WTC 2 was carried out using BLAZE-SHIELD Type DC/F, a product that contained mineral wool (glassy fibers) in place of the crystalline asbestos fibers. On the basis of tests, it was reported that the thermal properties of BLAZE-SHIELD Type DC/F were equal to or "slightly better" than those of BLAZE-SHIELD Type D.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Simfab am 09. Juli 2014, 16:22:40
War da nicht auch Asbest verbaut?

Ja, aber viel zu wenig, um die Verschwörungstheorie zu befeuern, dass wegen Umgehung einer möglichen sehr teuren Sanierung der Besitzer das gesprengt haben könnte für die Versicherungsprämie. Während des Baus wurde Asbest verboten, es war nur in einem kleinen Teil eines der beiden Türme verbaut. Untersuchungen der Krebsrate über ein Jahrzehnt z.B. bei beteiligten Feuerleuten haben ergeben, dass sich keine signifikante Erhöhung ergeben hat. Das heißt noch nicht absolut, dass in den Stäuben etc. nichts krebserregendes war, manchmal wirkt etwas erst über Jahrzehnte. Aber eigentlich hätte man dann trotzdem schon eine Steigerung der Rate feststellen müssen.

Zitat
Several materials were considered for the sprayed thermal insulation. The exterior columns required insulation not only for fire protection but also to control column temperatures under service conditions. Alcoa recommended for the exterior columns the use of a sprayed material produced by U.S. Mineral Products, Co. known as BLAZE-SHIELD Type D. The same material was eventually selected for the floor trusses and core beams and columns. This product, however, contained asbestos fibers. On April 13, 1970, New York City issued restrictions on the application of sprayed thermal insulation containing asbestos. The use of BLAZE-SHIELD Type D was discontinued in 1970 at the 38th floor of WTC 1. The asbestos-containing material was subsequently encapsulated with a sprayed material that provided a hard coating. A green dye was added to the encapsulating material so that the asbestos containing SFRM could be identified. Thermal protection of the remaining floors of WTC 1 and all of WTC 2 was carried out using BLAZE-SHIELD Type DC/F, a product that contained mineral wool (glassy fibers) in place of the crystalline asbestos fibers. On the basis of tests, it was reported that the thermal properties of BLAZE-SHIELD Type DC/F were equal to or "slightly better" than those of BLAZE-SHIELD Type D.

Gruß, Physik Fan.

Also - wenn Du kein gutes Archiv hast oder gute Zuträger im Büro - allerhand!

LG-Simfab
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 10. Juli 2014, 06:42:30
Also - wenn Du kein gutes Archiv hast oder gute Zuträger im Büro - allerhand!

Nein. Keine Zuträger. Kein gutes Archiv. Keine Datenbank. Sondern diverse teils monatelange Diskussionen auch per Mail in die Tiefe um das Thema. Daraus entstand eine Stichwort- und Linkliste, weil es viel Zeit kostet, ergiebige von unergiebigen Links zu unterscheiden und das jedes Mal neu zu machen. In Sachen 9/11 gibt es eine Größenordnung mehr als zu allen anderen Themen. Das ist alles.

Gleich wo man über freie Energie diskutiert, irgendwann kommt wer und bringt eine Verschwörungstheorie nach der anderen, irgendwann kommt zwangsläufig auch 9/11.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Simfab am 10. Juli 2014, 07:35:11
Also - wenn Du kein gutes Archiv hast oder gute Zuträger im Büro - allerhand!

Nein. Keine Zuträger. Kein gutes Archiv. Keine Datenbank. Sondern diverse teils monatelange Diskussionen auch per Mail in die Tiefe um das Thema. Daraus entstand eine Stichwort- und Linkliste, weil es viel Zeit kostet, ergiebige von unergiebigen Links zu unterscheiden und das jedes Mal neu zu machen. In Sachen 9/11 gibt es eine Größenordnung mehr als zu allen anderen Themen. Das ist alles.

Gleich wo man über freie Energie diskutiert, irgendwann kommt wer und bringt eine Verschwörungstheorie nach der anderen, irgendwann kommt zwangsläufig auch 9/11.

Gruß, Physik Fan.

Du bist auch erstaunlich ehrlich - meinen aufrichtigen Respekt!

Demnach muss es Deine Obsession sein, jede auftauchende FE-Idee und Verschwörungstheorie platt zu machen?

Man könnte sie aber auch stehen lassen und das Leben genießen.

LG-Simfab

Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 10. Juli 2014, 09:11:04
Demnach muss es Deine Obsession sein, jede auftauchende FE-Idee und Verschwörungstheorie platt zu machen?

Nein. Ich habe genug Hobbies, die mich 24h am Tag ausfüllen könnten und zu denen ich derzeit nicht komme. Dazu einen wachsenden Stapel Bücher, die gelesen werden wollen.

Es geht mir überhaupt nicht darum, etwas platt zu machen und schon gar nicht darum, andere vorzuführen. Daraus ziehe ich null Befriedigung, denn wenn es nur noch gegen die Person geht, fühle ich, da ist jemand am anderen Ende frustriert, und das ist immer schlecht. Im spirituellen Sinn negative Energie.

Sondern nur darum, ein wenig Motivation zu wecken, sich mit den Dingen zu beschäftigen. Sich z.B. nicht von anderen erzählen lassen, was VAR / Blindleistung ist, sondern es selbst zu wissen und damit auch zu wissen, warum man die eben nicht in Wirkleistung wandeln kann. Und damit zu wissen, dass derjenige, der einem erzählt, das sei nur eine Technologiefrage, ein Scharlatan ist.

Ich schreibe und recherchiere einfach gern.

Wenn dabei herauskommt, dass derzeit (!) nichts in Sachen Nutzung freier Energie in Sicht ist, folgere ich daraus lediglich, dass es für mich keinen Sinn macht, in die Unterstützung derzeit existierender Konzepte Zeit zu investieren.


Man könnte sie aber auch stehen lassen und das Leben genießen.

Wer sagt Dir das ich letzteres nicht tue? Tue ich, intensiv, nicht nur im Netz, nicht nur mit mir allein. Wer sagt Dir, dass Genuss nicht auch das Hinterfragen und Verstehen sein kann, das Formulieren und Verteidigen des eigenen Standpunkts? Dabei ab und zu beleidigt zu werden kann man auch als Hinweis deuten, richtig zu liegen.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Michael am 10. Juli 2014, 10:38:24
Die notwendige Energie wurde berechnet und festgestellt, dass sie viel höher ist als zur Pulverisation erforderlich. So vereinfacht sind die Verhältnisse natürlich nicht und so einfach wurde auch nicht gerechnet. Man bekommt aber ein Gefühl dafür, warum das so passiert ist, wie es passiert ist.
Für mich trifft das leider nicht zu. Mein Gefühl sagt mir, da ist etwas ganz anderes passiert ist.
Zumal das auch keine Erklärung dafür ist, wie sich ein Großteil der Stahlträger, das gesamte Inventar und die Menschen auch zu Staub auflösen konnten.
Ich erwarte auch keine Erklärung dafür, da dies auch in der offiziellen Verschwörungstheorie nicht erwähnt wird.
Was mich aber noch interessieren würde ist folgendes:
Wäre eine erneute Untersuchung der Vorfälle vom 11. September in deinen Augen sinnvoll, oder sind für dich alle Fragen zu diesem Thema erschöpfend beantwortet?
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Regen am 10. Juli 2014, 10:42:51
Zitat
Demnach muss es Deine Obsession sein, jede auftauchende FE-Idee und Verschwörungstheorie platt zu machen?


Den Leuten, die ständig Verschwörungstheorien posten und nicht selten bei copy & paste zu Mondlandung, Chemtrails, 9/11 etc. aufhören, selbstständig zu denken (und dann genau dies den Diskussionsgegnern vorwerfen) könnten man den Vorwurf der Obsession ebenfalls machen.

Wie aber macht man eine FE-Idee „platt“ indem man darüber diskutiert? Zumal wir ja den Status haben, dass sehr viele Ideen aus dem Bereich nicht „ingenieurmäßig“ sauber mit Schaltplänen oder Baubeschreibungen dokumentiert sind, die man theoretisch beurteilen kann, sondern von Bastlern (nicht abwertend gemeint) vorgestellt werden, bei denen man dann Mutmaßungen über die Funktion anstellen muss.
Allen diesen Ideen gemeinsam ist jedoch eines: Sobald ein nachweislich funktionierender, fakegeprüfter Prototyp auf dem Tisch steht, der aus bisher unbekannter Quelle Energie bezieht, laufen Gegenargumente ins Leere. Dieses mächtige Instrument, alle Zweifler verstummen zu lassen, wird bisher aber nicht genutzt.

Kürzlich wurde hier die Idee geboren, in einer gemeinsamen Aktion gezielt die Entwickler / Vertreiber / Hersteller von FE-Geräten zu kontaktieren, um sich angeblich funktionierende Geräte im Detail ansehen zu können. Kurz darauf haben sich etliche Anhänger der FE und von anderen Bewusstseinsebenen selbst aus dem Forum gelöscht. Schade, dass man diese Möglichkeit nicht nutzt, manchmal frage ich mich, ob man sie sogar bewusst vermeidet.

Noch mal zum „platt machen“: Herauszufinden wie etwas funktioniert oder verstehen, warum etwas nicht funktioniert, ist im Grunde exakt der gleiche Vorgang. Manchmal ist letzteres sogar schwieriger.
Ich hatte am Gymnasium einen außergewöhnlich guten Physiklehrer, der uns gerne solche Nüsse zum Knacken gab. In der Gerätesammlung der Schule fanden sich auch einige der bekannten Perpetuum Mobiles (Besslerrad etc.) und ähnliche Dinge die sich zumindest scheinbar unendlich bewegen (Trinkvogel, Lichtmühle, Zamboni-Pendel). Unsere Aufgabe war dann, zu erklären, was jeweils dahinter steckt und da staunt man erst mal wie schwierig das schon bei diesen „Spielzeugen“ ist. Wir sollten uns sogar Gedanken machen, wie man die Geräte verbessern kann und durften das teilweise im Werkunterricht probieren und nach dem Scheitern wiederum erklären woran es lag.
Da wird oft eben doch Energie oder Wasser verbraucht, wenn auch teilweise so wenig dass man über einen sehr langen Zeitraum beobachten muss (ein 5-Minuten-Video auf Youtube reicht eben nicht).
Oder, wie beim Besslerrad, muss man feststellen, dass der erste Blick täuscht. Es erscheint beim bloßen hinsehen logisch, dass das Rad sich drehen muss, weil auf einer Seite längere Hebel wirken. Macht man aber eine Momentaufnahme und ermittelt für jedes einzelne der angebrachten Gewichte Position, Befestigungspunkt und resultierendes Drehmoment, erhält man plötzlich ein Gleichgewicht, was unser Auge aber so mit bloßem Hinsehen nicht erfassen kann.

Als die QEG-Pläne veröffentlich wurden, hatte ich in an anderer Stelle eine lange Diskussion, weil ich nicht erkennen konnte, woher hier FE kommen soll. Als Erklärung hat man mir nichtssagende links zu Videos gepostet aber nicht eine einzige meiner Fragen beantwortet. Von Vorwürfen der Ignoranz, Unfähigkeit, geistiger Beschränktheit etc. die ich mir anhören musste, will ich gar nicht erst schreiben. Es kristallisierte sich aber heraus, dass die dortigen Verteidiger des QEG sich mit den Plänen und Tesla-Patenten schlicht weniger befasst hatten als ich. Warum aber war ich der Bösewicht?
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Regen am 10. Juli 2014, 11:15:19
Für mich trifft das leider nicht zu. Mein Gefühl sagt mir, da ist etwas ganz anderes passiert ist.
Zumal das auch keine Erklärung dafür ist, wie sich ein Großteil der Stahlträger, das gesamte Inventar und die Menschen auch zu Staub auflösen konnten.


Diese Aussage stimmt ja schon mal gar nicht. Bilder der Aufräumarbeiten zeigen teils riesige Betonbrocken. Die Stahlträger wurden schon gar nicht zu Staub sondern mussten, da oft bizarr verbogen, teilweise vor Ort nochmals zerlegt werden, um sie abtransportieren zu können. Teils in einem Flugzeughangar zwischengelagert,
http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/36063 (http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/36063) ,später dann auf einer Deponie, wo sich dann 70.000 Tonnen Stahlschrott ansammelten, darunter hunderte baumstammgroße Träger. Der Großteil wurde mittlerweile wieder an Stahlwerke zum recycling verkauft. Von Stahlstaub kann keine Rede sein. Woher kommen solche Aussagen nur?
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Michael am 10. Juli 2014, 11:44:31
Hallo Regen, wie siehst du das denn:
Wäre eine erneute Untersuchung der Vorfälle vom 11. September in deinen Augen sinnvoll, oder sind für dich alle Fragen zu diesem Thema erschöpfend beantwortet?
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 10. Juli 2014, 11:48:30
Für mich trifft das leider nicht zu. Mein Gefühl sagt mir, da ist etwas ganz anderes passiert ist.

So ist das, wenn man sein Gefühl durch Falschinformationen bestimmen lässt.


Zumal das auch keine Erklärung dafür ist, wie sich ein Großteil der Stahlträger, das gesamte Inventar und die Menschen auch zu Staub auflösen konnten.
Ich erwarte auch keine Erklärung dafür, da dies auch in der offiziellen Verschwörungstheorie nicht erwähnt wird.

Was gar nicht passiert ist. Über 1.6 Millionen Tonnen Schutt wurden auf eine stillgelegte Deponie gebracht und dort auf menschliche Übereste hin durchsucht. Es gibt diverse Fotos davon, suche nach Fresh Kills Landfill WTC. Sieht anders aus als Staub. Man konnte fast zwei Drittel der Opfer anhand von DNA identifizieren. Weitere 9000 gefundene menschliche Überreste waren zu zerstört, um eine Untersuchung zu machen. Was bleibt übrig von einem Körper, den man unter eine tonnenschwere Dampframme legt - die nur einen Bruchteil der Stärke hat bezogen auf den Einsturz der Gebäude?

Die Stahlträger haben sich nicht aufgelöst. Abgeknickt, zusammengepresst, zerrissen - aber nicht aufgelöst und nicht zu Staub geworden. Deswegen musste das auch gar nicht erklärt werden. Einige hunderttausend Tonnen (!) wurden verkauft bzw. recycelt.

http://911research.wtc7.net/wtc/groundzero/cleanup.html


Was mich aber noch interessieren würde ist folgendes:
Wäre eine erneute Untersuchung der Vorfälle vom 11. September in deinen Augen sinnvoll, oder sind für dich alle Fragen zu diesem Thema erschöpfend beantwortet?

Nicht oder, sondern und. Für mich persönlich sind die Fragen zu diesem Thema erschöpfend beantwortet. Aber nicht für einen großen Teil der US-Bürger, wie Umfragen ergeben haben. Die kennen die meisten Informationen jedoch gar nicht. Mit Wiederholen von Inhalten alter Untersuchungen wird man nichts ändern können. Ich finde, man sollte öffentlich und offiziell und von Steuergeldern bezahlt im Detail auf die Vorwürfe der Verschwörungstheoretiker eingehen und das an zentraler Stelle veröffentlichen. Einmal zusammengefasst allgemeinverständlich, dann etwas mehr in die Tiefe gehend, und noch einmal länglich total in die Tiefe gehend.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Simfab am 10. Juli 2014, 12:50:03
Für mich trifft das leider nicht zu. Mein Gefühl sagt mir, da ist etwas ganz anderes passiert ist.

So ist das, wenn man sein Gefühl durch Falschinformationen bestimmen lässt.


Zumal das auch keine Erklärung dafür ist, wie sich ein Großteil der Stahlträger, das gesamte Inventar und die Menschen auch zu Staub auflösen konnten.
Ich erwarte auch keine Erklärung dafür, da dies auch in der offiziellen Verschwörungstheorie nicht erwähnt wird.

Was gar nicht passiert ist. Über 1.6 Millionen Tonnen Schutt wurden auf eine stillgelegte Deponie gebracht und dort auf menschliche Übereste hin durchsucht. Es gibt diverse Fotos davon, suche nach Fresh Kills Landfill WTC. Sieht anders aus als Staub. Man konnte fast zwei Drittel der Opfer anhand von DNA identifizieren. Weitere 9000 gefundene menschliche Überreste waren zu zerstört, um eine Untersuchung zu machen. Was bleibt übrig von einem Körper, den man unter eine tonnenschwere Dampframme legt - die nur einen Bruchteil der Stärke hat bezogen auf den Einsturz der Gebäude?

Die Stahlträger haben sich nicht aufgelöst. Abgeknickt, zusammengepresst, zerrissen - aber nicht aufgelöst und nicht zu Staub geworden. Deswegen musste das auch gar nicht erklärt werden. Einige hunderttausend Tonnen (!) wurden verkauft bzw. recycelt.

http://911research.wtc7.net/wtc/groundzero/cleanup.html


Was mich aber noch interessieren würde ist folgendes:
Wäre eine erneute Untersuchung der Vorfälle vom 11. September in deinen Augen sinnvoll, oder sind für dich alle Fragen zu diesem Thema erschöpfend beantwortet?

Nicht oder, sondern und. Für mich persönlich sind die Fragen zu diesem Thema erschöpfend beantwortet. Aber nicht für einen großen Teil der US-Bürger, wie Umfragen ergeben haben. Die kennen die meisten Informationen jedoch gar nicht. Mit Wiederholen von Inhalten alter Untersuchungen wird man nichts ändern können. Ich finde, man sollte öffentlich und offiziell und von Steuergeldern bezahlt im Detail auf die Vorwürfe der Verschwörungstheoretiker eingehen und das an zentraler Stelle veröffentlichen. Einmal zusammengefasst allgemeinverständlich, dann etwas mehr in die Tiefe gehend, und noch einmal länglich total in die Tiefe gehend.

Gruß, Physik Fan.

Da sind noch 10.000 andere Fragen rund um die Vorgänge!

Ich denke nicht, daß diese Herrschaften so sehr daneben sind, wenn sie die offizielle Version in Frage stellen:

Daniel Ganser, Historiker und Friedensforscher
Andreas von Bülow, ehem. dt. Regierungsmitglied im Bundesnachrichtendienst
Jochen Scholz, ehem.OL der Nato
Christoph Hörstel, Nahostexperte, ehem. ARD-Korrespondent - u.v.a.m.

LG-Simfab

ps.: PHFAN - natürlich wirst Du sie kennen und als verirrte Abtrünnige bezeichnen ;=)
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Regen am 10. Juli 2014, 13:34:33
Zitat
author=Michael link=topic=113.msg2584#msg2584 date=1404985471]
Hallo Regen, wie siehst du das denn:
Wäre eine erneute Untersuchung der Vorfälle vom 11. September in deinen Augen sinnvoll, oder sind für dich alle Fragen zu diesem Thema erschöpfend beantwortet?

Hallo Michael,

die Einsturzursache des WTC ist aus meiner Sicht hinreichend geklärt und für Manipulationen wie gezielte Sprengung etc. sehe ich keinen belastbaren Hinweis.

Was allerdings etliche Fragen offen lässt ist, wie es denn überhaupt so weit kommen konnte. Wie konnten NSA / CIA sowie die Sicherheitsdienste auf Flughäfen kollektiv so versagen?
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Michael am 10. Juli 2014, 14:05:19
die Einsturzursache des WTC ist aus meiner Sicht hinreichend geklärt...
PhysikFan ist ja anscheinend der gleichen Meinung. Aber wie kann man zu dieser kommen, wenn noch nicht einmal die NIST die Einstürze erklären kann:
Zitat
We are unable to provide a full explanation of the total collapse [of the Twin Towers]
Quelle: http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=1qFuJL3A0QQ#t=378

Was allerdings etliche Fragen offen lässt ist, wie es denn überhaupt so weit kommen konnte. Wie konnten NSA / CIA sowie die Sicherheitsdienste auf Flughäfen kollektiv so versagen?
Da hast du meine volle Zustimmung. Auch dass dieses Versagen keine Konsequenzen hatte und die Beteiligten danach zum Teil auch noch befördert wurden ist nicht nachvollziehbar.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Regen am 10. Juli 2014, 14:38:00
Ich habe von NIST anderes gefunden und zwar offizielle Aussagen von deren homepage, daher verstehe ich die Aussage bei YouTube nicht.

Seit 2002 hat NIST in einem halben Dutzend Berichten die Einsturzursachen analysiert.
Demnach wurden mindestens 12 Von 47 Kernsäulen durch die Flugzeuge unmittelbar beschädigt bzw. deren Brandschutzhülle zerstört. Kerosin erzeugte anhaltende Brände in mehreren Stockwerken, die die Festigkeit der Stahlstruktur weiter beeinträchtigten. Um die kaum erhitzten unteren Stahlsäulen zu überlasten, genügten einige versagende Außensäulen in einem einzigen Stockwerk. Das Gewicht der von oben eingedrückten und fallenden Stockwerke nahm dann nach unten immer mehr zu.

http://www.nist.gov/el/disasterstudies/wtc/wtc_about.cfm (http://www.nist.gov/el/disasterstudies/wtc/wtc_about.cfm)

Der Endgültige Bericht findet sich hier:

http://www.nist.gov/customcf/get_pdf.cfm?pub_id=909017 (http://www.nist.gov/customcf/get_pdf.cfm?pub_id=909017)


2007 hat man das an der Purdue Universität nochmals mit komplexen Computersimulationen überprüft und man konnte die Annahmen bestätigen. Man kam sogar zu dem Schluss, dass vermutlich mehr Säulen beschädigt wurden als von NIST angenommen.

https://news.uns.purdue.edu/x/2007a/070612HoffmannWTC.html (https://news.uns.purdue.edu/x/2007a/070612HoffmannWTC.html)



Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: albert am 10. Juli 2014, 15:09:44
Ich stelle meinen am Anfang geschriebenen Beitrag nochmal hier rein, weil keiner mir eine Antwort gegeben hat:

Die entscheidende Frage ist nicht, wie es passiert ist, sondern a) warum es nicht verhindert werden konnte und b) was danach passiert ist.
Nachdem wir nun wissen was für eine perfekte Überwachungsmaschinerie die NSA und die anderen Secret Services haben, ist nicht erklärbar, dass sie keine Ahnung hatten. Die Tatsache, dass hinterher in kürzester Zeit bekannt war wie und wer es gemacht hat ist höchst verdächtig.
Ich stehe auf dem Standpunkt dass die US Regierung genau gewusst hat was passieren wird. Sie haben es geschehen lassen um dann sofort dem amerikanischen Volk das "Heimatschutz"-Ministerium aufs Auge drücken zu können, mit einer totalen Beschneidung der in der amerikanischen Verfassung jedem garantierten Grundrechte. Was Besseres hätte den Leuten um Bush und Cheney gar nicht passieren können. Sie hatten auf dem Präsentierteller den Vorwand für den Irakkrieg, der nur ums Öl ging und geht. Eigentlich hätten sie bin Laden, der ja vorher systematisch von ihnen aufgebaut und finanziert wurde,  ein Denkmal setzen müssen.
Pearl Harbor war der Grund für den Eintritt der USA in den zweiten Weltkrieg. 9/11 war der Grund für den Eintritt in den Krieg um die letzten Ressourcen, der jetzt im Gang ist.
Wer auch immer 9/11 ausgelöst und durchgeführt hat, die US Regierung hat diesen Vorgang zur Ausführung eines kalten Staatsstreichs ausgenutzt.
Lest mal die Aussage des ehemaligen technischen Direktors der NSA vor dem deutschen Untersuchungsausschuss . Er hat nach 9/11 seinen Job hingeschmissen, weil ihm klar wurde, dass die USA auf dem Weg in eine faschistoide Diktatur sind. "totalitär" war jedes zweite Wort in seiner Aussage.
Das sind Tatsachen, an denen nichts weg zu diskutieren ist. Wie 9/11 abgelaufen ist, und ob es ein "inside job" war, ist dagegen sekundär. Entscheidend ist, was draus gemacht wurde.

Schaut Euch doch mal den Zustand an, in dem sich die USA jetzt befinden. Ein großer Teil der Misere ist direkt Auswirkung von 9/11. Der Verlust an Grundrechten ist von vielen amerikanischen Bürgern noch nicht mal bemerkt worden. Sogar ein befreundeter US Rechtsanwalt konnte nicht anders, als mir zuzustimmen.
Vom Land der Freiheit zu Guantanamo und zu Edward Snowden, der die Zustände nicht mehr ausgehalten hat. Und der Großteil der Amis ist so von der eigenen Propagandamaschine verdummt, dass nicht das geringste passiert. Wenn man die Zeit des Vietnamkriegs und die großen Protestaktionen dagegen hält, die damals von den jungen Leuten unternommen wurden, fragt man sich schon, wie ein ganzes Volk derartig gehirnamputiert werden konnte.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Regen am 10. Juli 2014, 15:26:18
Die entscheidende Frage ist nicht, wie es passiert ist, sondern a) warum es nicht verhindert werden konnte und b) was danach passiert ist.
Nachdem wir nun wissen was für eine perfekte Überwachungsmaschinerie die NSA und die anderen Secret Services haben, ist nicht erklärbar, dass sie keine Ahnung hatten. Die Tatsache, dass hinterher in kürzester Zeit bekannt war wie und wer es gemacht hat ist höchst verdächtig.

Die Fragen sind durchaus berechtigt.

Allerdings hat man insbesondere die NSA erst nach dem blamablen Vorfall zu dem heutigen Monstrum aufgebläht, damals waren die Möglichkeiten noch deutlich reduziert.

Darüber hinaus kann man sich auch die Frage stellen, wie effizient so ein Apparat auch in den heutigen Dimensionen ist. Die Aktivitäten und Erfolge der Terrorgruppe ISIS im Irak kamen anscheinend ja auch wieder überraschend und könnten den amerikanischen Wunsch, sich von dort dauerhaft zurückzuziehen torpedieren. Und wieder wusste die NSA nichts
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Simfab am 10. Juli 2014, 15:30:02
Ich stelle meinen am Anfang geschriebenen Beitrag nochmal hier rein, weil keiner mir eine Antwort gegeben hat:

Die entscheidende Frage ist nicht, wie es passiert ist, sondern a) warum es nicht verhindert werden konnte und b) was danach passiert ist.
Nachdem wir nun wissen was für eine perfekte Überwachungsmaschinerie die NSA und die anderen Secret Services haben, ist nicht erklärbar, dass sie keine Ahnung hatten. Die Tatsache, dass hinterher in kürzester Zeit bekannt war wie und wer es gemacht hat ist höchst verdächtig.
Ich stehe auf dem Standpunkt dass die US Regierung genau gewusst hat was passieren wird. Sie haben es geschehen lassen um dann sofort dem amerikanischen Volk das "Heimatschutz"-Ministerium aufs Auge drücken zu können, mit einer totalen Beschneidung der in der amerikanischen Verfassung jedem garantierten Grundrechte. Was Besseres hätte den Leuten um Bush und Cheney gar nicht passieren können. Sie hatten auf dem Präsentierteller den Vorwand für den Irakkrieg, der nur ums Öl ging und geht. Eigentlich hätten sie bin Laden, der ja vorher systematisch von ihnen aufgebaut und finanziert wurde,  ein Denkmal setzen müssen.
Pearl Harbor war der Grund für den Eintritt der USA in den zweiten Weltkrieg. 9/11 war der Grund für den Eintritt in den Krieg um die letzten Ressourcen, der jetzt im Gang ist.
Wer auch immer 9/11 ausgelöst und durchgeführt hat, die US Regierung hat diesen Vorgang zur Ausführung eines kalten Staatsstreichs ausgenutzt.
Lest mal die Aussage des ehemaligen technischen Direktors der NSA vor dem deutschen Untersuchungsausschuss . Er hat nach 9/11 seinen Job hingeschmissen, weil ihm klar wurde, dass die USA auf dem Weg in eine faschistoide Diktatur sind. "totalitär" war jedes zweite Wort in seiner Aussage.
Das sind Tatsachen, an denen nichts weg zu diskutieren ist. Wie 9/11 abgelaufen ist, und ob es ein "inside job" war, ist dagegen sekundär. Entscheidend ist, was draus gemacht wurde.

Schaut Euch doch mal den Zustand an, in dem sich die USA jetzt befinden. Ein großer Teil der Misere ist direkt Auswirkung von 9/11. Der Verlust an Grundrechten ist von vielen amerikanischen Bürgern noch nicht mal bemerkt worden. Sogar ein befreundeter US Rechtsanwalt konnte nicht anders, als mir zuzustimmen.
Vom Land der Freiheit zu Guantanamo und zu Edward Snowden, der die Zustände nicht mehr ausgehalten hat. Und der Großteil der Amis ist so von der eigenen Propagandamaschine verdummt, dass nicht das geringste passiert. Wenn man die Zeit des Vietnamkriegs und die großen Protestaktionen dagegen hält, die damals von den jungen Leuten unternommen wurden, fragt man sich schon, wie ein ganzes Volk derartig gehirnamputiert werden konnte.

Ja Albert, ich habe reagiert und dazu etwas geschrieben - aber wieder gelöscht...
 
Ich mach vielleicht noch eine Anlauf :=)


Das Tragische sind wirklich die Folgen - es gibt ein Vor und ein Nach 9/11.

Mit diesem Ereignis wurden die darauf folgenden Kriege gerechtfertigt,
die Folter und die totale Überwachung der Bevölkerung, es wurde eine Atmosphäre der
Zustimmung dafür geschaffen, die vorher undenkbar gewesen wäre.

Liebe Grüße
Simfab
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Michael am 10. Juli 2014, 15:34:07
Ich habe von NIST anderes gefunden und zwar offizielle Aussagen von deren homepage, daher verstehe ich die Aussage bei YouTube nicht.
Laut Aussage der Architekten und Ingenieure, war dies die offizielle Antwort auf einen gestellten Korrekturantrag.

Aber bevor tausende Fachleute jetzt als Lügner bezeichnet werden, sollten wir uns vielleicht den Fragen von @albert zuwenden.
Vielleicht kommen wir da besser weiter.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Regen am 10. Juli 2014, 15:47:20
OK, alternativ könnten wir auch wieder nach Freier Energie suchen.

Mit 9/11 produzieren wir Reibungswärme und die ist nun mal verlustbehaftet  ;)
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 10. Juli 2014, 16:30:08
Andreas von Bülow, ehem. dt. Regierungsmitglied im Bundesnachrichtendienst

Ich fange mal in der Mitte an, weil ich nicht viel Zeit habe heute (muss noch in den Garten).

Herr von Bülow ist unter die Autoren gegangen und will ein Buch verkaufen. Da macht sich ein ehemaliges Amt ganz gut. Nur - er hat daraus gar nichts beizutragen. Fakten sind ihm dabei ziemlich egal, das ist ihm oft nachgewiesen worden. Wichtig sind wie so oft Sensationen zur Ankurbelung des Verkaufs. Stellvertretend, weil es sonst ausufern würde (siehe dazu die Links), nenne ich seine völlig falsche Täter/Opfer Behauptung bezüglich der Passagierlisten.

Er gibt im Übrigen frank und frei zu, sein "Wissen" in der Hauptsache aus dem Internet zu haben. Ich schreibe das, damit man versteht, wie es zu seinen geballt vielen Irrtümern kommt.

http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/andreas_von_bulow.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/listen-mysterium__.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/die_passagierlisten.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/attas_phantom-pass.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/statistik_oder_chuzpe_.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/keine_boeing-spuren_.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/kamikaze-kurve_.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/falscher_romero.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/total_daneben_gelegen.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/attas_mossad-telefonat_.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/die_78__etage.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/der_schrage_schnitt.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/versicherungsbetrug_.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/unregelmassigkeiten_.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/fema-ankunft_am_10_09__.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/wtc6_-_bomben-hoax.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/armselige_muslime.html
http://web.archive.org/web/http://www.mosaik911.de/html/no_legal_proof_.html

Beeindruckend. Negativ beeindruckend.

http://www.ratioblog.de/entry/fehlschluss-12-autoritaetsargument

Ich mach jetzt auch mal ein Autoritätsargument. Nur, dass dieses anhand von Bülows falschen Behauptungen nachvollzogen werden kann, die Nennung von von Bülow als 9/11 Experten leider überhaupt nicht. Wie schrieb der mehrfach ausgezeichnete Journalist Hans Leyendecker zu von Bülows Behauptungen:

Andreas von Bülow, immerhin ein ehemaliger SPD-Staatssekretär, erweist sich mit einem Buch, das wegen seiner schlichten Einfalt viele Kritiker und alte Genossen vor Schreck verstummen lässt, aber ein Verkaufsschlager ist, als Großmeister der paranoiden Form. Bülows neues Buch über den 11. September wirft wichtige Fragen auf, aber andere als die Verschwörer-Gemeinde meint: Wie nämlich konnte Bülow Staatssekretär werden? Und: Was hat Bülow in seiner Zeit im Amt angerichtet?

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 10. Juli 2014, 16:56:11
Eins geht noch, regnet gerade.

Prof. Daniel Ganser, Historiker und Friedensforscher

Dr. - nicht Prof. Seine ehemalige Uni über ihn:

Zitat
Experten bezeichnen Aussagen des Historikers Daniele Ganser als "völlig absurd"
https://www.flickr.com/photos/patsch/245535515/sizes/l/


In Sachen 9/11 hat Ganser jegliche wissenschaftliche Seriosität fallengelassen. Er vertritt in Artikeln den Unsinn über Silversteins "pull it" - da zitiert er einen amerikanischen Millionär (was zeichnet den eigentlich an Fachkenntnis aus?) anstatt mal Feuerwehr und Sprengfachleute zu fragen. Er zitiert Niels Harrit mit seiner Nanothermit-Untersuchung, die längst widerlegt ist, ja, geradezu zerlegt. Plappert diverse Dinge nach bzgl. Sprengungen, anstatt sich mal wirklich genauer damit auseinanderzusetzen.


Warum machen die sowas? Weil mit Vorträgen, Filmen, Interviews, Büchern, Artikeln sich nicht wenig Geld ziemlich leicht verdienen lässt. Es besteht keine Gefahr, dass sich nicht Leute finden, die das einfach so glauben, auch wenn sich noch so einfach Gegenteiliges nachweisen lässt. Sieht man hier im Thread ziemlich deutlich.


ps.: PHFAN

Physik Fan, nicht PHFAN.


Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Simfab am 10. Juli 2014, 17:37:07

ps.: PHFAN

Physik Fan, nicht PHFAN.

Gruß, Physik Fan.

sorry - war nicht bös gemeint

Wieviele Leute müssten dann krank sein, wenn sie sich nur einen Reim auf diese Vorgänge machen?

Aber eigentlich bin ich nicht wegen dem hier - es hat auch keine Sinn, darüber weiterzuschreiben.

Lass mal Zeit darüber kommen, dann wird Alles offenbar.

LG-Simfab

(ich kann leider mit dem zitieren noch nicht umgehen)
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Michael am 10. Juli 2014, 17:49:01
Lass mal Zeit darüber kommen, dann wird Alles offenbar.
Das sehe ich genauso. Bin mir ziemlich sicher, dass auch diese Verschwörung eines Tages aufgeklärt wird.
Das wäre schließlich auch nicht das erste mal, dass die Wahrheit ans Licht kommt. (Wenn auch leider noch viel zu selten)
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 10. Juli 2014, 22:31:03
Jochen Scholz

Was sagt der eigentlich? Diverse Dinge, die gar kein Geheimnis waren oder sind. Hat er konkretes Wissen zu den Abläufen an 9/11? Nein. Die Flugabwehr. Man nimmt an, dass alle Entscheider und Stellen perfekt den Vorschriften nach funktionieren auch bei einer absolut außergewöhnliche Lage. Es sitzen aber Menschen dort und die funktionieren so nicht - das sieht man im Management von nahezu jedem Katastrophenfall. Es gibt nur ganz wenige Fälle, wo Abfangjäger bis zu einem Flugzeug gekommen sind. Trotz aller Vorschriften und Pläne. Im Falle eines Kleinflugzeugs ist das mal aufgedröselt worden, da hat das noch erheblich länger als bei 9/11 gedauert. Klar gibt es Fragen dazu. Warum z.B. an einigen Stellen unbekannt war, dass einige Basen gar keine Abfangjäger mehr bereit hielten. Das taugt zum Nachbereiten einer Krise, aber nicht zum Fordern eines inside Jobs mit tausenden Mitwissern, von denen alle still halten. Nachdem die Konsequenzen klar waren, müsste denen aufgegangen sein ggf. ungewollt an einem Massenmord an unbeteiligten eigenen Leuten mitgemacht zu haben - sollen das alles skrupellose Machtsüchtige gewesen sein, auch die notwendigen kleineren Chargen? Hier gibt es mehr zu den Abläufen und den entweder nichtssagenden oder falschen Aussagen von Jochen Scholz:

http://www.911myths.com/index.php/Andrews_Air_Force_Base
http://911research.wtc7.net/sept11/timeline/index.html
http://911myths.com/index.php/Payne_Stewart
http://911myths.com/index.php/Intercept_time
http://forums.randi.org/showthread.php?t=173261


Christoph Hörstel

Muss ich nicht viel zu schreiben. Der erzählt viel, aber belegt nicht, sondern zieht spekulierend Schlüsse. Redet - sehr gern - über seine eigene Meinung, bleibt aber jeglichen Nachweis, dass etwas dran ist, schuldig. Laut Wikipedia nicht sehr erfolgreich, aber ist vermutlich die NWO dran schuld.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 10. Juli 2014, 22:32:31

Zitat
We are unable to provide a full explanation of the total collapse [of the Twin Towers]

Hast Du mal den Text nachgelesen, auf den sich das bezieht? Die NIST Antwort auf die Eingaben von Gage / Jones / Ryan etc. Diese:

http://www.911proof.com/NIST.pdf

Wo schreiben die das? Das Schreiben sieht völlig anders aus. Sie gehen auf jede Eingabe ein und schreiben mit Begründung, warum die bis auf eine nebensächliche Blödsinn sind. Sie erläutern, warum eine vollständige Simulation nicht möglich war unter den gegebenen Bedingungen (Rechenleistung) und warum das auch gar nicht erforderlich ist. Darauf bezieht sich die Kernaussage, die aus dem Zusammenhang gerissen sich ganz anders anhört.

Das Video biegt sich das dann für die eigene Anschauung hin. Diese Art Umdeutung findet man bei Truthern leider sehr oft.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 10. Juli 2014, 22:33:35
Aber bevor tausende Fachleute

Alle Mitglieder waren/sind namentlich aufgeführt. Jemand hat sich die Mühe gemacht, das näher aufzudröseln. Ergebnis: Nur eine Handvoll wirkliche Fachleute. Auf der anderen Seite tausend mal mehr Fachleute der AIA, die die Aussagen von Gage's Organisation missbilligt.

Warum solche Scheuklappen, diese Informationen mal nachzuverfolgen? Warum auf der einen Seite nichts glauben wollen, aber wenn jemand einfach so mal von tausenden Fachleuten in seiner eigenen Organisaton redet, das ungeprüft als absolute Wahrheit übernehmen?

Wie können die, die auf ihrer Webseite - http://www.ae911truth.org/de/home.html - immer noch die völlig zerlegte und für die Beteiligten hochpeinliche Thermit Story bringen, und sich gleichzeitig Experten nennen? Die oben angeführten Jones und Ryan finden wir auch wieder dabei.

Zu Gage selbst und seinen Aussagen:

https://sites.google.com/site/911guide/ae911truth
http://www.nmsr.org/nmsr911.htm
http://www.csicop.org/sb/show/how_i_debated_a_9_11_truther_and_survived/
http://www.nmsr.org/911_may2010.pdf

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 10. Juli 2014, 22:34:11
Wieviele Leute müssten dann krank sein, wenn sie sich nur einen Reim auf diese Vorgänge machen?

Nicht krank. Sondern schlecht oder falsch informiert. Von entweder ebenso schlecht informierten Menschen, die an das glauben, was sie verbreiten. Oder von Menschen, die mit Sensationen ihr Geld verdienen und wissen, dass sie eigentlich Stuss erzählen. Oder von Fanatikern, die trotz argumentativem Waterloo weiter auf ihrer Sicht beharren.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Michael am 11. Juli 2014, 07:20:21
Wieviele Leute müssten dann krank sein, wenn sie sich nur einen Reim auf diese Vorgänge machen?

Nicht krank. Sondern schlecht oder falsch informiert. Von entweder ebenso schlecht informierten Menschen, die an das glauben, was sie verbreiten. Oder von Menschen, die mit Sensationen ihr Geld verdienen und wissen, dass sie eigentlich Stuss erzählen. Oder von Fanatikern, die trotz argumentativem Waterloo weiter auf ihrer Sicht beharren.

Gruß, Physik Fan.
Dann ist ja jetzt alles klar.
Jeder der die offizielle Verschwörungstheorie anzweifelt, ist entweder ein schlecht informierter Spinner, oder lügt absichtlich weil er sich bereichern will.
Nur die Meinung, die auch von der amerikanischen Regierung vertreten wird, entspricht der Wahrheit.
Das macht total Sinn. Schließlich sind Bush & Co ja auch bekannt dafür, dass sie niemals lügen und nur das Wohl der Bevölkerungen im Sinn haben.

Du hast wirklich nicht zuviel versprochen. 9/11 ist tatsächlich dein Spezialgebiet.
Vielen Dank für deine sehr unterhaltsamen Beiträge.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 11. Juli 2014, 08:28:46
Lieber Physik-Fan, Alberts Frage hast noch nicht beantwortet, fällt Dir sicher was passendes ein:

Dazu muss mir nichts neu einfallen, meine Meinung diesbezüglich habe ich auch früher öfter geäußert.

Die folgenden Ausführungen kommen erst jetzt, auch eine Antwort an Albert, weil damit der Berg der Fakten verlassen wird in das Tal der Spekulationen und persönlichen Meinungen. Klar habe ich auch eine Meinung dazu und kann nicht nachweisbares dazu spekulieren. Ich finde nur, dass das weniger hilfreich ist.


Die entscheidende Frage ist nicht, wie es passiert ist, sondern a) warum es nicht verhindert werden konnte und b) was danach passiert ist.

Frage b) ist die entscheidende Frage: cui bonum?

Der folgende Vergleich hinkt, was die Größenordnung angeht, aber zeigt dennoch ein Phänomen auf Seiten von Verschwörungstheoretikern.

Wenn auf offener Straße unter vielen Augenzeugen ein maskierter Mensch einen anderen mit einem Messer ersticht, danach die Polizei kommt und dem Täter die Maske abreißt und ihn identifiziert, stellt niemand die Identität des Täters in Frage und niemand fragt nach einer vielleicht unvollständigen Simulation des Messerstichs und stellt deswegen die Tat und den Täter in Frage. Verschwörungstheoretiker tun das. Sie stellen Spekulationen darüber auf, dass der Tod des Opfers dem Erbe eines entfernten Verwandten nutzt, also muss zwangsläufig der Verwandte der eigentliche Täter sein. Es interessiert sie nicht, dass der selbst reich ist und gar kein Erbe braucht.

Es bedeutet nicht, dass die Frage "Cui bono?" nicht gerechtfertigt ist, sondern nur, dass man dabei gewichtige andere Dinge nicht einfach außer acht lassen darf.

Dass jeder, der damit zu tun hat, ein vielfacher Mörder ist oder beigeholfen hat zum vielfachen Mord. Nicht an Gegnern, sondern eigenen Landsleuten. Nicht als Kollateralschaden, sondern als Hauptziel. Nicht für jeden Industriellen und Politiker ist das Leben anderer Menschen ein hohes Gut, aber ganz sicher das eigene - was durch eine solche Aktion erheblich gefährdet würde, denn im Gegensatz zu Aktionen im Krieg, die vielleicht nur die Karriere kosten, droht hier unausweichlich die Todesstrafe und die Ächtung der eigenen nächsten Angehörigen. Die Zerstörung der Zukunft der eigenen Kinder. Wer soll so dumm sein, sich darauf einzulassen?

Bei der Komplexität des Ablaufs kommt noch etwas ins Spiel. Den Zusammensturz der Gebäude auf diese Art und Weise hat niemand voraussehen können. Vielleicht hätten sie nicht getroffen und wären nur abgestürzt. Vielleicht schon vorher, wie in Shanksville. Vielleicht wären sie hineingeflogen und steckengeblieben ohne dass viel passiert wäre. Vielleicht wären die Flugzeuge vorher abgefangen worden, weil sie unerwartet einige Schleifen drehen mussten. Vielleicht wären die Täter im Flugzeug überwältigt worden von Passagieren. Das macht das bewusste LIHOP ("Let it happen on purpose") zum Erreichen eigener Ziele zusätzlich zum oben Geschriebenen weiter unglaubwürdig.

Wo sind eigentlich die vermeintlich LIHOP Verantwortlichen? Die meisten inzwischen im Ruhestand. Nicht an der Macht. Nicht an der Weltherrschaft.

Dass 9/11 hinterher instrumentalisiert wurde, ist etwas anderes und steht wohl außer Frage.


9/11 war der Grund für den Eintritt in den Krieg um die letzten Ressourcen, der jetzt im Gang ist.

Was kam danach? Afghanistan. Nicht wirklich entscheidende Ressourcen, schon gar nicht viel Öl. Die Amerikaner haben bei der Verteilung hernach den kürzeren gezogen. Wie kann das sein, wenn sie nur deswegen dorthin sind?

Irak? Dafür brauchte man 9/11 gar nicht. Es reichte völlig, die Mär von den Massenvernichtungswaffen aufzubauen.


dass die USA auf dem Weg in eine faschistoide Diktatur sind. "totalitär" war jedes zweite Wort in seiner Aussage. Das sind Tatsachen, an denen nichts weg zu diskutieren ist.

Darüber muss man diskutieren, denn es ist formal keine Diktatur. Rein formal kann das Volk einfach eine andere Partei wählen und die könnte die Abschaffung der Dienste beschließen. Die Manipulation geschieht anders, im Kopf. Mit riesigen finanziellen Aufwänden kommen da nur die Parteien hinein, die über die Medien präsent sind. Darüber wird das Volk manipuliert, so dass es am Ende das macht, was die Parteien wollen. Nicht, weil es Gesetze dazu gibt.


Nachdem wir nun wissen was für eine perfekte Überwachungsmaschinerie die NSA und die anderen Secret Services haben, ist nicht erklärbar, dass sie keine Ahnung hatten. Die Tatsache, dass hinterher in kürzester Zeit bekannt war wie und wer es gemacht hat ist höchst verdächtig.

Danach wurde gefragt und es wurde erklärt. Man hatte über viele Jahre versäumt, die Organisationen zu unterwandern, es gab keine Agenten und nahezu keine Informanten drin. In dieser Organisation waren elektronische Kommunikationsmittel weitgehend und insbesondere bei wichtigem Austausch verpönt. Die NSA z.B. setzt aber fast ausschließlich auf technische Maßnahmen. Auch heute noch steht man vor Problemen, ISIS hat es gezeigt. Dennoch gab es geheimdienstliche Informationen, und auch die Meinung, dass die, wenn der Anschlag später hätte stattfinden sollen, zur Aufdeckung geführt hätten. Die Informationen wurden nicht entsprechend gewichtet und sind quasi im riesigen Geheimdienstapparat steckengebelieben. Nach der Tat konnten sie assoziiert werden, die fehlenden Vernüpfungen zur Gewichtung waren durch den Anschlag da. Das erklärt, warum das so vergleichsweise schnell ging. Wenn auch nicht so schnell und perfekt, wie einige meinen, denn die ersten Veröffentlichungen enthielten etliche Fehler und haben ja auch zu einigen bekannten falschen Verdächtigungen geführt. Man muss sich vor Augen halten, dass die Realnamen der Täter auf den Passagierlisten standen und nahezu nur 1 und 1 zusammengezählt werden musste.


Wie 9/11 abgelaufen ist, und ob es ein "inside job" war, ist dagegen sekundär. Entscheidend ist, was draus gemacht wurde.

Ich bin der festen Überzeugung, dass das, was die NSA und andere Geheimdienste machen und derzeit Stück für Stück bekannt wird, die größte Bedrohung ist für unsere Gesellschaftsform, weil zur Funktion dieser Form notwendige und wertvolle Regeln bezüglich der Rechte des Individuums ausgehebelt und mit Füßen getreten werden. Dass die Kontrolle darüber völlig entglitten ist, solange jemand, der sich so über Rechte, Werte, Normen hinwegsetzt, mit keinerlei Konsequenzen zu rechnen hat außer dass er mit Wattebällchen beworfen wird. Ich rechne fest damit, dass die nächsten Enthüllungen auch die handfeste Wirtschaftsspionage mit den bekannten Techniken nachweisen werden. Denn wenn es solche mächtigen Werkzeuge unkontrolliert gibt, werden sie auch genutzt. Man denkt, den eigenen Leuten etwas gutes zu tun, wenn man das macht. Eine einem deswegen zugewandte Industrie ist immer gut. Es war schon immer so, dass, wenn jemand Allmacht in einem bestimmten Bereich bekam ohne mit negativen Konsequenzen rechnen zu müssen, er diese Allmacht auch genutzt hat.

Der zweite Punkt ist der "patriot act". Auch den finde ich gefährlich und vor allen Dingen, unnötig. Doch ich finde auch, dass man die Kirche im Dorf lassen sollte, genauer drauf guckt, und mal vergleicht, was die Verschwörungstheoretiker anfänglich dazu gesagt haben und was in der Realität wirklich passiert ist.

Immer wieder über gewählte Parlamente bestätigt, teils eingeschränkt. Mal über Laufzeitbegrenzungen, mal über Richter. Umfragen, in denen das amerikanische Volk, der einfache Bürger, befragt wurde, ergeben regelmäßig, dass die dahinter stehen. Den meisten ist es viel wichtiger, die Angst vor einem terroristischen Anschlag genommen zu bekommen, als ein paar Bürgerrechte, deren Einschränkungen die überwiegende Mehrheit überhaupt nicht spürt. Das ist die Meinung der meisten Amerikaner, nicht meine!

Bei einigen Dingen sind sie weit übers Ziel hinausgeschossen, z.B. was das Recht angeht, im Nachhinein gegen Maßnahmen vorzugehen. Aber das ist dann doch wieder reingekommen. Man liest fast immer nur, was nach dem patriot act möglich wäre, aber relativ selten, wer davon wirklich real betroffen ist. Was man liest, dass manche Leute aus ihnen unerfindlichen Gründen nicht fliegen dürfen oder nicht einreisen dürfen. Das halte ich vor allen Dingen wegen der fehlenden Transparenz für besorglich, aber dennoch meilenweit entfernt davon, dass man die Neue Weltordnung vorbereitet.

Der Verlust an Grundrechten ist von vielen amerikanischen Bürgern noch nicht mal bemerkt worden.

Eben.

Und, wie ich schon schrieb, wo sind die, die den patriot act aufgelegt haben, heute? Rentner, weiter von "der Macht" entfernt als je. Keine Übernahme des Staates, wie von Verschwörungstheoretikern beschworen.

Ich denke, die meisten Menschen sehen den patriot act emotionaler als wir denken. Soll heißen, kommt kein Terroranschlag, wird man immer mehr auf die Bürgerrechte pochen und diskutieren. Kommt ein Terroranschlag, wird man fragen, warum konnte der nicht verhindert werden mit dem patriot act und als Konsequenz, dass man den noch verschärfen müsse, um dem Terrorismus im eigenen Land Herr zu werden. Wird ein großer Anschlag aufgrund der patriot act Bestimmungen verhindert, wird ihm zugejubelt. Jemand hat mal gemeint, was nützten ihm die tollsten theoretischen Bürgerrechte, wenn er in ständiger Angst vor einem Anschlag leben müsse.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 11. Juli 2014, 08:53:45
Jeder der die offizielle Verschwörungstheorie anzweifelt, ist entweder ein schlecht informierter Spinner, oder lügt absichtlich weil er sich bereichern will.

Nein. Kein Spinner. Nur schlecht oder falsch informiert.


Nur die Meinung, die auch von der amerikanischen Regierung vertreten wird, entspricht der Wahrheit.

Nein. Die Meinung der Mehrheit aller, die sich damit beschäftigt haben im In- und Ausland. Auch ist NIST nicht die Regierung. Ebensowenig diverse Unis, viele davon im Ausland.

Warum eigentlich sollte Richard Gages Meinung (Architects And Engineers For Truth, ae911truth.org) die Wahrheit sein? Im Gegensatz zu offiziellen Reports findet man bei denen reichlich widerlegten Unsinn und er verdient damit viel mehr als ein Architekt und die NIST Ingenieure.


oder lügt absichtlich weil er sich bereichern will.

Nein. Vielleicht erzählt er auch nur die falsche Information weiter, die er glaubt.

Einen weiteren Grund habe ich noch nicht genannt. Jemand kann einfach nicht haben, dass jemand anders eine andere Meinung vertritt, und gemeinerweise auch noch tonnenweise Gründe dafür anführen kann, die man selbst zum Großteil nicht kennt. Anstatt sich mit den vorgelegten Gründen zu beschäftigen, schreibt er andauernd süffisante Repliken ohne auf Inhalte einzugehen. Nur weil er den anderen nicht abkann.


Du hast wirklich nicht zuviel versprochen. 9/11 ist tatsächlich dein Spezialgebiet.

Kannst ja was über Chemtrails schreiben, oder dass Lady Di ermordet wurde, oder dass es Bielefeld nicht gibt, oder dass Elvis lebt. Da kenne ich mich nicht aus.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 11. Juli 2014, 08:56:30
Physik-Fan, träum weiter!

Tue ich.

Ich träume davon, dass irgendwann es mal einer meiner Freunde hier es schafft, auch mal auf gebrachte Inhalte einzugehen ohne gegen die Person zu schreiben.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: albert am 11. Juli 2014, 13:01:43
Wenn ein demokratischer Staat zuläßt, daß sich in seinem Inneren eine nicht mehr durch demokratische Machtstrukturen kontrollierte Macht aufbaut, ist es kurz vor 12.
Wenn ein Staat mit zunehmend gegen die eigenen Bürger gerichteten totalitären Methoden beginnt, einen angeblichen Feind von außen zu bekämpfen, sind wir im Bereich von George Orwell.
Zuerst muß mal ein Feindbild aufgebaut werden. Dann wird Hysterie geschürt. Und am Ende wird der Staat zu genau dem Gebilde, gegen das die "Terroristen" kämpfen. Man denke an die Kommunistenhatz unter McCarthy.
99% der Probleme mit denen sich die Vereinigten Staaten im Moment konfrontiert sehen, rühren daher, dass man in den USA

keine Ahnung hat, wie andere Länder funktionieren
keine Ahnung hat, wie eine andere Kultur funktioniert,
keine Ahnung hat, wie es ist, einen Krieg auf eigenem Boden zu erleben.

Die Amerikaner waren im Grunde immer ungern Außenpolitiker. Sie würden sich nur zu gerne auf ihren eigenen Kram in ihrem eigenen Land zurückziehen. Nun sind sie aber global so vernetzt, dass das nicht mehr geht. Nur am Bewußtsein hat das nicht viel geändert.
Die Sache mit den Maulwürfen in deutschen Geheimdiensten zeigt ja nur zu deutlich, dass die Geheimdienste machen können was sie wollen, und dass es keine Kontrolle mehr gibt.
Zu was für einer Welt das führen wird, ,wenn man die ganzen ungeheuren technischen Möglichkeiten zur Überwachung skrupellos nutzt, die in früheren Jahrzehnten nicht vorhanden waren, das wage ich mir nicht auszumalen.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: AndreasR am 11. Juli 2014, 17:40:23
Doch, es gibt eine sehr gut kontrollierte kontrolle - die NSA und Sorten. Nur werden die von jemandem anderen kontrolliert. Nach Völkerrecht (HLKO) ist das für ein besetztes Gebiet auch vollkommen ok.

hier, so ab Minute 3:
http://www.youtube.com/watch?v=NNj7rrFTwVM

So offen wie in dem Video wurde m.M.n. noch nie in den Medien gesagt, dass das Besatzungsstatut und der 2. Weltkrieg weiter fortbestehen. Halten wir fest: "Deutschland" ist vor 100 Jahren in einen Krieg mit zig-Millionen Toten gezwungen worden und ist seit dem besetzt und/oder in einem Kriegszustand und auch noch Schuld an diesen Kriegen. Seit 100 Jahren! Einen Staat BRD gibt es nicht. Der einzige Völkerrechtlich anerkannte Staat wird in diesem Urteil aus dem Jahre 1973 genannt - siehe Seite 9 die rote Schrift:

www.der-runde-tisch-berlin.info/download/prof_dr_jutta_limbach_2bvf1_73.pdf

Die Spitzenpolitiker wissen das ganz genau - der ganze Rest ist Theater und Volksverdummung. Siehe Kanzlerakte und die Aussagen von Egon Bahr - hatten wir schon hier im Forum. Wurde von einem bekannten Forumsteilnehmer halt nicht gelten lassen. Argumente hatte er keine (außer Erbrochenes von Google), aber wie das so ist ... Insider kennen die berühmt gewordenen Zitate von Schäuble, Gabriel, Seehofer, Trittin und weiteren. Für nicht-Insider ist das starker Tobak, das gebe ich gerne zu.

Ich würde mal sagen, in ganz wenigen Jahren wird unser wahrer Status für die Breite offenbar werden. Die Wahrheit drängt ans Licht und sie kommt ans Licht. Das wird spannend. Ich hoffe, der Anteil derer, die dann in die Vergebung gehen können, ist hoch. Sehr hoch ...

Grüße - Andreas
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 11. Juli 2014, 21:36:18
Denn dann, Physik-Fan, wirst auch die freien Energiegeräte sehen, die es schon gibt, aber unterdrückt werden

Ich warte drauf. Seit, mal eben nachrechnen, fast 40 Jahren. Da habe ich als Jugendlicher das erste Buch gelesen, wo das drankam und angekündigt wurde.

Du bemerkst den Umkehrschluss? Wenn alle funktionierenden Freie-Energie-Geräte unterdrückt werden, bedeutet das, dass alle aktuell bekannten Geräte nicht funktionieren, denn ansonsten würden sie ja unterdrückt.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 11. Juli 2014, 22:16:33
Egon Bahr

Das Interview, um das es geht:

http://pdf.zeit.de/2009/21/D-Souveraenitaet.pdf

Zitat von: Egon Bahr
Die Einschränkungen der deutschen Souveränität existierten völkerrechtlich unverändert, solange Deutschland geteilt blieb und solange sie nicht durch einen Friedensvertrag förmlich beendet wurden. Durch die Kapitulation am 8.Mai 1945 ging die Souveränität des Reiches auf die Sieger über. Deutschland erhielt sie erst mit der Wirksamkeit des friedensvertraglichen Zwei-plus-Vier-Abkommens am 15.März 1991 zurück.

Kann irgendwie nicht sein, wenn Bahr vorher gemeint hätte, der Kanzler müsse was unterschreiben, das ihn die Nichtsouveränität des deutschen Staates anerkennen ließe. Mir ist auch nicht klar, warum die dann Deutschland so dermaßen wirtschaftlich stark haben werden lassen, das geht doch auf Kosten ihrer eigenen Wirtschaft.

Der einzige Hinweis auf die Kanzlerakte ist eine dermaßen plumpe Fälschung, dass Tomaten auf den Augen hat, wer das nicht erkennt.

http://aktenkunde.hypotheses.org/163
http://korrektheiten.com/2011/03/06/die-kanzlerakte-agitation-unter-falscher-flagge-claus-nordbruch/
http://www.krr-faq.net/kanzlerakte.php


Verfassungsgerichtsurteil

Irgendwie hatte ich vergessen, dass nicht nur 9/11 grundsätzlich auftaucht, sondern auch fast immer die Reichsideologen Verdummung.

Früher hieß der deutsche Staat Deutsches Reich, heute heißt der deutsche Staat Bundesrepublik Deutschland. Keine Nachfolge, rechtmäßig oder unrechtmäßig. Ist Raider nun Twix, oder ist Twix der unrechtmäßige Nachfolger von Raider?

Nichts anderes sagt das zitierte Urteil des Bundesverfassungsgerichts.

Inzwischen ist die Zeit weitergegangen und es gibt den 2 + 4 Vertrag. Wer das absichtlich nicht verstehen will, wird ein ewig Gestriger bleiben.

http://krr-faq.net/ident.php


Argumente hatte er keine ... Insider kennen die berühmt gewordenen Zitate von

Du lebst in einer Parallelwelt. Nur weil Du irgendwas behauptest, wird es dadurch nicht wahr.

Insider kennen den Zusammenhang. Du kennst nur herausgerissene Sätze.


Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 12. Juli 2014, 09:10:07
was sind schon 40 Jahre Physik-Fan in Bezug auf das Bestehen des Universums.

Ok, dann hat sich halt nicht nur die letzten 40 Jahre, sondern seit Bestehen des Universums keine nutzbare freie Energie gezeigt.


Aber noch keine Reaktion auf die Frage von AndreasR von Dir Physik-Fan

Die Reaktion war: "Insider kennen den Zusammenhang. Du kennst nur herausgerissene Sätze."


Oder Gabriel zur Kanzlerin in einer Bundestagsdebatte: "Sie sind ja eh keine Kanzlerin, sondern nur Geschäftsführerin der BRD GmbH", das sagte er nach dem 2+4 Vertrag in der letzten Legislaturperiode, alles nur Verschwörungstheoretiker?

Er sagte genau:

Zitat von: Sigmar Gabriel
Ich sage Euch, wir haben gar keine Bundesregierung, wir haben - Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen - Nichtregierungsorganisation in Deutschland.

Am 27.02.2010 in Dortmund. Der 2 + 4 Vertrag wurde 1990 unterschrieben. Also rein formal stimmt es, dass er das nach dem 2 + 4 Vertrag gesagt hat, 20 Jahre.

Aber das neuen passt dann überhaupt nicht. Was hat er denn gemeint? Dass seiner Meinung nach die Bundesregierung, respektive Frau Merkel, unfähig ist, zu regieren. Dass sie das nur noch geschäftsmäßig tut. Dass auch der Rest der Regierung nicht regiert, sondern das Gegenteil tut - Nichtregierung. Ja soll er als Chef der Konkurrenzpartei sagen, die regieren ganz doll?

Wie muss man gestrickt sein, um aus solchen Sätzen auf einem Landesparteitag Beweise für eine BRD GmbH herauszulesen?


Seehofer: "Die, die gewählt wurden, haben nichts zu sagen und die, die was zu sagen haben, wurden nicht gewählt." Dies sagte er als amtierender Gesundheitsminister.

Und wo hat er das gesagt? In einer Kabarettsendung von Erwin Pelzig (im richtigen Leben Frank-Markus Barwasser). 2010, da war er amtierender bayrischer Ministerpräsident. Erstens wollte er witzig sein, zweitens hat er gemeint, dass die eigentliche Entscheidung die Zuarbeiter machen, die ihn informieren, und die sind nicht gewählt. Warum ich darauf komme? Weil die Frage, auf die er den zititierten Satz geantwortet hat, war:

"Wie entscheiden Sie denn, wem sie was glauben?"

und er beim Nachhaken auf seinen zitierten Satz sagte:

"Sie müssen einfach die verschiedenen Informationen aufnehmen und dann entscheiden, wie sie es für richtig halten."

Warum wohl werden die Frage und die Antwort auf das Nachhaken fast nie gebracht?

Kontexte haben Verschwörungstheoretiker noch nie interessiert.
Thread-Themen anscheinend auch nicht.


Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Michael am 12. Juli 2014, 10:19:33
...zweitens hat er gemeint, dass die eigentliche Entscheidung die Zuarbeiter machen, die ihn informieren, und die sind nicht gewählt.
In einem anderen Interview hat er sinngemäß das selbe gesagt.
Mit dem Unterschied dass er dort auch diejenigen benannt hat, die für die Politiker die Endscheidungen treffen:
http://www.youtube.com/watch?v=CtBc7q_h1x0
Ich sehe da keine Interpretationsmöglichkeiten.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 12. Juli 2014, 13:49:07
Alles ist Energie.

Ja - und? Nicht alle Energie ist nutzbar. Man könnte auch einfach einen großen Wasserboiler in der Nähe der Sonne platzieren und ein paar lange Leitungen auf die Erde legen. Alle Heizprobleme wären gelöst.


Was ist denn eine Nichtregierungsorganisation von Dir definiert? Mit Sicherheit keine gewählte Partei oder wie legst du denn das wieder aus.

Das genau wollte Gabriel sagen. Dass die eben nicht so agieren, wie man es von gewählten Vertretern erwartet. Dazu hat er einen pointierten Vergleich gewählt, den alle Delegierten des Parteitages verstanden haben. Ebenso die Presse. Und auch die meisten, die das gehört und gelesen haben.


Und Du weisst genau, wie er es gemeint hat!

Ja. Weil es so offensichtlich ist. Weil er in seinen Aussagen und Handlungen nie einen Zweifel daran gelassen hat, dass er es nicht anders meint.


Hast mit ihm persönlich gesprochen, also erlebt und nicht erfahren![/color]

Das ist jetzt Pech. Haben denn die, die Deine Auslegung vertreten, das gemacht?


Bzgl. Merkel und der Kanzlerakte hat man gefragt. Antwort: Blödsinn.

Wie, die darf ja gar nicht die Wahrheit sagen, und Politiker lügen doch eh?
Wie ist das dann mit Gysi?

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: Mike am 14. Juli 2014, 13:18:43
Zitat
Afghanistan. Nicht wirklich entscheidende Ressourcen ...

Da sollte man noch anmerken:
Kommt darauf an, denn militärisch unterstützte OPIUM-Konvois in Richtung China/Russland tragen sicher zur (sozialen und innenpolitischen) Schwächung der Zielländer bei ... und der OPIUM-Anbau ist enorm angestiegen, da die Amis diesen (im Gegensatz zu den Taliban) nicht unterbinden ...
LG, Mike
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikChef am 14. Juli 2014, 23:15:38
Es gibt auch Dinge wovon "PhysikFan" etwas versteht. Nun habe ich mir mal die Mühe gemacht zu recherchieren, so wie PF das immer macht. Siehe ich bin fündig geworden: 

Frage von PhysikFan, 30.06.2014
Gibt es Farbe die auf Fingernägeln 'klebt'?

Gibt es Farbe, die auf der Haut abwaschbar ist, jedoch nicht auf den Fingernägeln?

Ich Danke im voraus :)

Gefunden auf: http://www.gutefrage.net/frage/gibt-es-farbe-die-auf-fingernaegeln-klebt
Titel: Antw:Wodurch kennzeichnet sich eine Verschwörungstheorie ?
Beitrag von: PhysikFan am 15. Juli 2014, 08:43:09
Nun habe ich mir mal die Mühe gemacht zu recherchieren, so wie PF das immer macht. Siehe ich bin fündig geworden: 

Leider nicht genug Mühe. Das dort bin ich nicht. Einfach zu sehen, wenn man das Profil dort anklickt. Der dortige PhysikFan ist 16 Jahre alt. Damit kann man nicht 30 Jahre Erfahrung auf dem Freie Energie Sektor gesammelt haben, wie ich hier anführte. Eine Familie mit Kindern hat man mit 16 auch eher nicht. Stil und Rechtschreibung entsprechen absolut nicht meinem Stil und meiner Rechtschreibung.

Ein gutes Beispiel dafür, wie bestimmte Leute "recherchieren" ohne zu hinterfragen.

Gruß, Physik Fan.