Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
Allgemeine Diskussionen / Antw:An die Wissenden hier - wie könnte Aquapol funktionieren ?
« Letzter Beitrag von Felix am 30. Oktober 2016, 10:07:56 »
Ich/wir habe/n zum letzten Aquapol-Blogbeitrag eine Unterlassungserklärung von Mohorns Anwalt erhalten. (Der Chef von Aquapol) Natürlich habe/n ich/wir diese nicht anerkannt, bis heute nichts mehr von Aquapol gehört.
W. Mohorn hat offensichtlich schon öfters versucht Aufklärer mit „Rechtsmitteln“ einzuschüchtern.

Feuchtigkeit ist ein interessantes Thema. Wenn man nach einer baulichen Maßnahme plötzlich eine feuchte Stelle hat, kommt man erst drauf, was da so alles erstaunliches passieren kann. Auch bei geringem Feuchtigkeitseintrag, wird die Räumlichkeit mit der Zeit dann immer feuchter und irgendwann kommt der Schimmel. Meistens ist Abhilfe aber ganz einfach. Man muss in einer Räumlichkeit mit gegebenem Feuchtigkeitseintrag nur den ausgehenden Feuchtigkeitsanteil größer machen als den Feuchtigkeitseintrag. Die Räumlichkeit kann dann ja nur immer trockener werden.

Da der Aquapool selbst nichts zur Entfeuchtung beitragen kann, müssen natürlich wirkungsvolle Begleitmaßnahmen diese Aufgabe übernehmen:
(Ich warne zeitgleich auch vor unüberlegten Ausgaben für sonstige klassische Trockenlegungsmethoden wie Injektagen und Mauersägeverfahren, hier soll vorab immer von einem unabhängigen Gutachter/Fachmann besichtigt werden, hier möchte ich auf das „Erfolgsgeheimnis von Aquapol“ verweisen, welches einzig und alleine in den Begleitmaßnahmen, wie Kontrolle der Luftfeuchten, Putz abschlagen, usw. begründet ist. Diese Begleitmaßnahmen können auch ohne Kauf der Zauberkugel, und ohne Mauerschnitt und Injektionsverfahren bei ihrem Haus wirken!! )
Versteht sich von selbst, dass man sich den Auqapool oder ein ähnliches Placebo in allen Fällen sparen kann. Größere Maßnahmen sind meistens auch nicht nötig um wirkungsvoll zu entfeuchten.

In meinem Fall lag das Problem allerdings wo anders. Ich hatte in einem leeren kleinen Gewächshaus immer eine feuchte Stelle am Boden. Bei mir lag das allerdings daran, dass an der Stelle einmal ein Behälter mit Kochsalz umgekippt ist. Erstaunlich wie so eine Stelle dann ständig Feuchtigkeit aus dem Boden zieht. Da hilft auch ständiges lüften nicht weiter. Mit einmal gründlich durchspülen war das Problem dann aber behoben. So kann man auch mit Feuchtigkeit gegen Feuchtigkeit ankämpfen  :) .
22
Es gibt noch ein schönes Video zu den Wunderkästen zur Entfeuchtung:
https://www.youtube.com/watch?v=UNG9r2DuFnc

So wie es im Video ersichtlich ist, kommt das Geld bei beanstandeter Nichtfunktion auch erst nach Einleitung eines Gerichtsverfahrens zurück. Dann aber anscheinend direkt.

Der Keller wird nach dem Einbau der Wunderkiste aber des Öfteren tatsächlich trocken. Das hängt in der Regel daran, dass vor dem Einbau aufgeräumt und anschließend auch regelmäßig gelüftet wird. Das hilft wahrscheinlich beim Großteil aller Fälle. Man bekommt sogar erdfeuchte Keller ohne Dränung trocken, wenn man gewisse Regeln einhält. 
 
23
News rund um den QEG / Neues kurzes Video von FTW (VARs to Watts)
« Letzter Beitrag von anonJo am 17. Mai 2016, 20:18:42 »
Hallo zusammen,

gerade bin ich über ein Video vom 12.4.2016 gestolpert:

https://hopegirl2012.wordpress.com/2016/04/17/the-quantum-energy-generator/

oder direkt auf YT:

https://www.youtube.com/watch?v=F-uIBGF8FNg

LG Jo

PS: Es wurden inzwischen auch noch Teile für einen mehrpoligen Mini-QEG hergestellt.

s. Blog vom 14.5.2016:

http://www.hopegirlblog.com/
24
Dialoge zu Detailfragen / Antw:Berechnungen zum QEG
« Letzter Beitrag von Physikus am 17. April 2016, 01:52:14 »
@Kundalini: Was genau suchst Du denn? Es gibt weltweit nichts (ausser noch einer Ausarbeitung von Physikus hier im Forum, die aber gegenwärtig vermutlich aufgrund eines technischen Problems nicht zugänglich ist), ...

Hallo KurtX

Freut mich, dass du meine Ausarbeitung weiterempfiehlst!  :)
Wieso der Link nicht mehr funktioniert, ist mir unklar. Irgend etwas scheint umgeändert worden zu sein, zumindest die Anhangnummer hat sich geändert. Der Link ist jetzt http://qeg-forum.de/index.php?action=dlattach;topic=65.0;attach=252

Da auch mir immer noch jeder Hinweis auf eine wirklich OverUnity liefernde Maschine fehlt, habe ich in meiner Arbeit diese ausdrücklich ausgeklammert und nur die tatsächlich beobachtbaren Phänomene untersucht.

Gruß,
  Physikus
25
QEG's die bereits im Einsatz sind / Antw:QEG in Oberösterreich (Innviertel)
« Letzter Beitrag von Physikus am 17. April 2016, 01:44:04 »
Hallo KurtX
Offensichtlich habe ich hier schon seit Ewigkeiten nicht mehr reingeschaut. Warum der Link nicht mehr funktioniert, ist mir unklar. Jetzt habe ich ein bisschen herumgegraben und ihn hier wiedergefunden: http://qeg-forum.de/index.php?action=dlattach;topic=65.0;attach=252
Gruß,
  Physikus
26
Allgemeine Diskussionen / Antw:An die Wissenden hier - wie könnte Aquapol funktionieren ?
« Letzter Beitrag von Felix am 20. Februar 2016, 15:04:07 »
Ich habe noch einen Bericht zum Urteil gegen die Werbung für Mauertrocknung via Magnetokinese gefunden. Es gab schon verschiedene Gerichtsverfahren, bei denen Wunderkistenverkäüfer nachweisen sollten, dass ihre Wunderkiste auch funktioniert. Wenn ich mich recht erinnere war ein Gericht bei Hartmut Müller   seinerzeit 3 Monate damit beschäftigt zu Schauen, ob nicht doch was an seinen Behauptungen dran ist. Der wurde dann aber wegen Anlagebetrug verurteilt, weil er u.A. offensichtlich manipuliert hat.

Villeicht noch interessant zu erwähnen, dass beim AuKW ähnliche Ausgangsverhältnisse wie bei H.M. vorliegen dürften, wenn da einmal der Staatsanwalt tätig wird. Bin schon gespannt, was die Lizensverkäufer und Vermittler dann so von sich geben werden, zumal inzwischen auch immer mehr Vermittler zu Schadensersatz verurteilt werden.

Bauenfängerei ist bei uns leider nicht verboten. In einigen Fällen kann man aber wenigstens die Gaukeleien in Werbung etwas minimieren wie es zum Auapool dann auch per Gerichtsurteil geschehen ist:

Nun hat das OLG Frankfurt entschieden, dass es sich dabei um eine wissenschaftlich nicht beweisbare und damit unzulässige Werbeaussage handelt, und verboten, dass das Unternehmen auf seiner deutschen Internetseite damit wirbt.
Interessant ist der Verlauf: Zunächst nämlich forderte das Gericht den Kläger auf, mit einem reproduzierbaren, wissenschaftlichen Prüfungsverfahren die Wirksamkeit des magnetokinetischen Geräts zu widerlegen. Der Kläger schlug vor, dies mithilfe durchfeuchteter Mauerwerksproben in einem Labor zu tun. Aquapol erklärte daraufhin jedoch, dass das Gerät nur mit Erdkontakt zu dem befeuchteten Mauerwerk funktioniere und dass der Versuch darum ungeeignet sei. Außerdem verwies man auf den Einfluss des Versalzungsgrades des Mauerwerkes auf die Messergebnisse und behauptete schließlich, es sei notwendig, das Gerät in einem Abstand von etwa 40 Metern zu der Mauer aufzustellen. Diese Einwände waren geeignet, jede sinnvolle Prüfung unmöglich zu machen, wie das Gericht daraufhin feststellte. Der vorgeschlagene Versuchsaufbau genüge anerkannten wissenschaftlichen Ansprüchen, die Aquapol aber ablehne, weil es die Wirkung auf natürliche Umweltenergien oder „Erdstrahlen“ zurückführe. Das Gericht verlagerte darum die Beweispflicht vom Kläger auf den Beklagten. Hieran scheiterte Aquapol. Da die Firma keine Wirkung seiner Geräte nachweisen konnte, erging das Werbeverbot.
Versteht sich von selbst, dass er die Erdstrahlen auch nicht nachweisen kann. Alleine dafür bekäme er schon den Nobelpreis und die damit verbundenen 800000€ Preisgeld. Würde mich auch mal interessieren, ob er die Wunderkisten bei seiner Kundschaft auch in 40m Entfernung aufstellt  ;D. Die Verlagerung der  Beweispflicht vom Kläger auf den Beklagten ist schon einmal ein großes Plus für den Verbraucherschutz.

Zu den Tätigkeiten des Präsidenten der Österreichischen Vereinigung für Raumenergie bei Scientology hab ich auch noch eine Zusammenstellung gefunden. Der scheint dort ziemlich aktiv zu sein. Offensichtlich ein erfahrener Mann in der Glaubensvermittlung:  http://www.truthaboutscientology.com/stats/by-name/w/wilhelm-mohorn.html

Bauernfängerei ist z.Z. voll im Trend. Früher warfen die Gelähmten nur einmal im Jahr ihre Krücken mit weit hörbarem Jubel weg und setzen zum Dauerlauf an. Das war auf dem Jahrmarkt, wenn der Meister sein Wunderelexier vorführte. Mit dem Aufkommen der Massenmedien ist es heutzutage aber kein Problem mehr, jeden Tag eine Jahrmarktsveranstaltung zu starten. Bauernfängerei ist zur lohnenden Einkommensquelle geworden.  Es sind inzwischen auch eher selten einzelne Ganoven die da unterwegs sind. Es handelt sich da meiner Meinung nach eher um ein weit verzweigtes Netzwerk. Z.Z. wird anscheinend die eigene Presse massiv ausgebaut über die die ganzen Nullnummern dann noch effektiver beworben werden um dann nach den altbekannten Mustern vermarktet zu werden.
27
Allgemeine Diskussionen / Antw:MEG - Ein Wandler mit OU
« Letzter Beitrag von anonJo am 06. Februar 2016, 20:49:24 »

Als jemand der sich ausgiebig mit Messtechnik befasst hat kann ich die Veränderung der Anzeige nachvollziehen.
Die Ursache der Veränderung kannst Du nur nachvollziehen wenn du eine brauchbare Versuchsbeschreibung hast. Und Du brauchst dazu ggf. auch noch ausgiebige Kenntnisse zu den Grundlagen der Elektrotechnik.
Zum Ablesen eines  Amperemeters braucht man glaube ich nicht auch noch ausgiebige Kenntnisse zu den Grundlagen der Elektrotechnik  ;)
28
Allgemeine Diskussionen / Antw:MEG - Ein Wandler mit OU
« Letzter Beitrag von Felix am 06. Februar 2016, 15:49:17 »

Als jemand der sich ausgiebig mit Messtechnik befasst hat kann ich die Veränderung der Anzeige nachvollziehen.
Die Ursache der Veränderung kannst Du nur nachvollziehen wenn du eine brauchbare Versuchsbeschreibung hast. Und Du brauchst dazu ggf. auch noch ausgiebige Kenntnisse zu den Grundlagen der Elektrotechnik. Der QEG ist ein gutes Beispiel dafür. Für jemanden ohne ausreichende Grundlagenkenntnisse dürfte das Ding eigentlich nicht funktionieren. Es hält sich aber eindeutig an die längst bekannten Grundlagen .

Statt die Energie auf irgendwelche " Haare in der Suppe " zu vergeuden sollten wir mit unserer Zeit besser haushalten und versuchen den Effekt genauer zu untersuchen.
Wo kein neuer Effekt ist, da ist es doch reine Zeitvergeudung einen zu suchen. Wenn einer da wäre, dann könnte er den doch einfach so dokumentieren wie es sich für einen Techniker gehört . Ist doch wirklich nicht schwierig. Die Art der Dokumentation macht nun mal nur Sinn, wenn man die Leute veräppeln will.

Wenn man die Illusionisten unbedingt mit Klicks versorgen  will, dann hat man den Rest deines Lebens zu tun. Je besser man die füttert, desto mehr von denen tauchen auf YT auf.

29
Allgemeine Diskussionen / Antw:MEG - Ein Wandler mit OU
« Letzter Beitrag von anonJo am 06. Februar 2016, 12:53:01 »
Dass hier die Stromaufnahme des Motors gemessen wird kann man eigentlich sehr leicht an der Veränderung der Anzeige erkennen.
Das ist definitiv falsch. Da kann sonst was gemessen worden sein. Selbst wenn man so ein Messgerät in Serie mir dem Motor schaltet, muss das noch lange nicht den effektiven Motorstrom anzeigen. Jeder, der sich einmal intensiv mit den Grundlagen der Elektrotechnik und ein wenig mit Messtechnik beschäftigt hat, der kann Dir das bestätigen.

Als jemand der sich ausgiebig mit Messtechnik befasst hat kann ich die Veränderung der Anzeige nachvollziehen. Daß das keinen wissenschaftlichen Kriterien standhält ist schon klar.

Statt die Energie auf irgendwelche " Haare in der Suppe " zu vergeuden sollten wir mit unserer Zeit besser haushalten und versuchen den Effekt genauer zu untersuchen.
30
Allgemeine Diskussionen / Antw:MEG - Ein Wandler mit OU
« Letzter Beitrag von Felix am 06. Februar 2016, 10:47:53 »
Dass hier die Stromaufnahme des Motors gemessen wird kann man eigentlich sehr leicht an der Veränderung der Anzeige erkennen.
Das ist definitiv falsch. Da kann sonst was gemessen worden sein. Selbst wenn man so ein Messgerät in Serie mir dem Motor schaltet, muss das noch lange nicht den effektiven Motorstrom anzeigen. Jeder, der sich einmal intensiv mit den Grundlagen der Elektrotechnik und ein wenig mit Messtechnik beschäftigt hat, der kann Dir das bestätigen.

Nachweis eines solchen Effekts alleine rechtfertigt noch lange keinen Nobelpreis. Auch fehlt jegliche Erklärung für den Effekt. Warum man davon ausgehen kann dass hier was vorgegaukelt werden soll ist nicht zu erkennen.
Er hat ja gar keinen Effekt nachgewiesen. Nachweise sehen vom Inhalt her schon ganz anders aus. Er verbreitet Illusionen bei denen man dann davon ausgehen kann,  dass die Zuschauer sich selbst aus den gelieferten Mehrdeutigkeiten einen Effekt zusammendichten. Typisches Vorgehen von einem Illusionisten.

Auch wann das in vielen andern Fällen auf YT so ist muss es hier nicht ungedingt auch so sein.
Ich kann da keinen Unterschied zu den vielen anderen Fällen erkennen. Sorry, aber das was es früher auf den Jahrmärkten gab, das gibt es jetzt halt im Netz. Empfängliches Publikum gab es zu allen Zeiten. Und übers Netz sind jetzt sogar Großbetrügereien möglich. Da sind inzwischen etliche gut vernetzte Ganoven unterwegs. Von der Wunderheizung bis selbst laufenden Kraftwerk  ist da alles zu haben. Illusion zu vermarkten ist inzwischen extrem einfach geworden.


Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10