QEG Forum

Wissenschaft und Spiritualität => Wissenschaft und Spiritualität => Thema gestartet von: albert am 11. Mai 2014, 15:37:46

Titel: Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: albert am 11. Mai 2014, 15:37:46
Hallo an alle....besonders Albert, Raffaela, anonJo, Alfons, weliheli

ich habe diesen Teil vom Dialog-Thread "Grundlagenpapier von Dan Combine........."  abgetrennt, weil ich meine, dass  Wissenschaft/Spiritualität ein wichtiges, eigenes Thema ist (vielleicht wird ja mal ein Grundlagenthema draus), und weil ich das Ursprungsthema fokussiert halten möchte. 

Reinhard



Raffaela: Ich glaube, hier treffen einfach zwei unterscheidliche Weltbilder aufeinander. Das naturwissenschaftlich-technische und ein esoterisch-mystisches. Die beiden nun gegeneinander auszuspielen, davon halte ich nichts. Keine feindlichen Lager, sondern "viele Wege führen nach Rom".

Der QEG ist im Moment ein handfestes technisches Problem. Was genau passiert wenn die Maschine in die OU geht, kann niemand sagen, weil sie es eben im Moment noch nicht tut. Ich teile übrigens Deine Auffassung, dass das Gerät eine potentielle Bombe ist, und sehr gefährlich werden kann, allerdings aus anderen Gründen.

Ich denke, man muss erst die Problematik mit der konventionellen Methodik einkreisen. WENN OU in dieser Technik steckt, dann kann man es durch genaue Messungen und Tuning herausfinden. Und DANN erst kann man anfangen, sich über den Wirkmechanismus zu streiten oder zu diskutieren. Was natürlich nicht heissen soll, dass man sich nicht einen offenen Verstand bewahren soll.
Das Papier von "Combine" enthält ja Ansätze wie die Erklärung des goldenen Schnitts.

Wogegen ich mich wehre, ist die Idee, dass es "nicht funktioniert, wenn man nicht daran glaubt".

Dann müßte es ja schon längst funktionieren, denn bei all den Tests waren ja die Räume voller Leute, die alle nichts mehr wollten, als daß es "läuft".

Dann müßte man ja die Lösung sozusagen "herbeten" können.

Ich denk immer noch, dass die Lösung dem zufällt, der den Schraubenzieher in die Hand nimmt.

Und nachdem dies so viele tun wie nie zuvor im Moment, wird dabei auch was herauskommen. Und das find ich aufregend.

Was ganz anderes ist die Tatsache, dass viele großartige Erfindungen erst dann gemacht worden sind, als die Zeit dafür reif war. Sie lagen sozusagen in der Luft.
So haben jahrhundertelang die Maler die "camera obscura" als Zeichenhilfe verwendet. Und auf einmal, um 1839 herum, entsteht gleich von mehreren Seiten die Idee, Lichtbilder festzuhalten. Das hätte  man schon ein Jahrhundert früher haben können, die Lichtempfindlichkeit des Silbers bzw. der Silber-Salze war längst bekannt, aber die Zeit war nicht reif dafür.
Wenn Du dies nun als kollektives Bewußtsein ansprichst, dann liegen wir gar nicht so weit auseinander.....
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität....Zusammen'spiel' von
Beitrag von: anonJo am 11. Mai 2014, 17:59:06
die Dialoge sind in den Grundlagen sicher besser aufgehoben. Vielen Dank an Reinhard für die Zusammenfassung.

Dass man beim Anzapfen neuer, noch unerforschter Energiequellen schön auf der Hut sein muß, sollte eigentlich jedem klar sein.
Der Prof. T. hat ja mal die gewaltige Engergiedichte berechnet und daher ist es nicht verwunderlich, dass verschiedene Prototypen in der Vergangenheit laut Berichten sich in ihre Bestandteile zerlegt und ihren Erbauern um die Ohren geflogen sind.

Der Einfluß von Glaube/Bewußtsein etc. hat jedoch einen größeren Einfluß als allgemein bekannt. Je mehr Leuten diese Energiealternative bekannt ist desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass diese auch realisiert wird. Siehe dazu z.B.  "Der Versuch vom hundertsten Affen"  ;)
Auch wurde bereits nachgewiesen, dass mit Gedankenenergie das Ergebnis von Zufallszahlengeneratoren beeinflußt werden kann.
Es gibt auch pysikalische Versuche um zu beweisen, dass man Veränderungen im Massenbewußtsein physikalisch messen kann. Angeblich wurden bei großen Ereignissen wie z.B. der Tsunami in Thailand deutliche Veränderungen registriert.

Ich gebe Albert voll Recht. Jede bedeutende Entwicklung hatte ihren speziellen Zeitpunkt in der Geschichte.
Und nun ist die Zeit einfach reif für eine neue Energiequelle  :)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität....Zusammen'spiel' von
Beitrag von: Alfons am 14. Mai 2014, 23:06:45
Hallo alle ... insbesondere auch anonJo,

ich habe schon über mehrere (welt-)bedeutende Wisserschaftler gelesen, die "von der anderen Seite" her inspiriert worden sind ... auch unser allseits verehrter und geliebter Prof. Turtur sagt dies in einem seiner Bücher von sich aus!!!

... und ich persönlich glaube auch dran ... habe auf meinem Nachtkästchen immer Block und Stift liegen: wache öfters mitten in der Nacht auf und habe die Lösung von einem Problem gefunden/erhalten - das muss ich unbedingt kurz aufschreiben, denn am nächsten Morgen wüßte ich es (meistens) nicht mehr. => nun, kann man sagen: Dein Unterbewußtsein hat da gearbetet, Du weiß es nur nicht bewußt.

aber nun dieses: Am Ostersonntag 12.4.2009 saß ich tief entspannt - ganz allein - auf einem Steg am Flußufer und Waldrand, da flog mir unerwartet, sozusagen "aus heiterem Himmel" die grundlegende Idee einer wichtigen energietechnischen Erfindung zu - ein Thema, über das ich zuvor noch nie nachgedacht hatte. - Da war mein Unterbewußtsein garantiert nicht daran beteiligt.

... und jetzt kommts: seit ettlichen Monaten denke ich über die Theorien vom Prof. T nach und komme "zum Verrecken nicht auf den Trichter" ... aber heute hatte ich vor wenigen Stunden die Eingebung, jetzt zu wissen, worauf es ankommt. => wenn ich mir darüber Gewißheit verschafft habe, dann lass ich es Euch wissen.

Grüße Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität....Zusammen'spiel' von
Beitrag von: Alfons am 15. Mai 2014, 12:23:18
Lieber weliheli
Deine Antwort ist wunderbar, Danke!

Deutschland-bekannte und sonstige weltberühmte Menschen (... sogar heilig gesprochene!) sind/waren ihr Leben lang auf dem Weg ... sind aber (in diesem Leben) nie am Ziel wirklich angekommen! ... komme ich daher und weiß seit ca. 25 Jahren: "ich bin geistig am Ziel angekommen" ... welche ungeheuerliche Aussage liegt in diesen Worten! ... ist es eine Anmaßung?  ... Ja, dieses Leben hier wird etwas zur Belastung! Warum bin ich noch hier? Was ist meine Aufgabe, die ich hier zu verrichten habe?

Nun ja, das Wort "Religion" höre ich nicht besonders gern, es ist für mich negativ belegt - jeder muss Freidenker werden, muss sich selbst finden, muss selbst mit ihm reden ... dann erhält er auch selbst Antworten.
... man muss sich allerdings genau überlegen, ob man dies auch wirklich will: nicht immer sind die Antworten angenehm und man muss dann die Kraft aufbringen sich selbst zu zwingen so zu tun ... was man eigentlich selbst nicht will. - kein Wunder, dass viele Engelgeister davor Angst haben sich in diese Welt zu inkarnieren!
Ich habe im Hochschulstudium auch Stochastik und Wahrscheinlichkeitstheorie studiert ... und weiß doch, dass es im wahren Leben keine Zufälle gibt. War oft der vollen Überzeugung völlig frei zu entscheiden ... und mußte im Nachhinein erkennen: "ich wurde geführt" ... und jetzt wurde ich in dieses QEG-Forum geführt (obwohl ich eigentlich nicht mehr wollte) ... und bin durch Dich zu Themen geführt/zu Worten verführt worden, die ich hier nie schreiben wollte!

Dein Bruder Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität....Zusammen'spiel' von
Beitrag von: albert am 15. Mai 2014, 17:11:53
Prima, bravo!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 16. Mai 2014, 20:53:46
An alle, die sich für dieses Thema interessieren und insbesondere an weliheli
sorry, ich glaube Du hast mich nicht richtig verstanden: ??? und ich hab mich oben unvollständig= unverständlich ausgedrückt, verzeih!

Ja, ich weiß natürlich als Neu-Theosoph um den Ursprung des Wortes "religio" - habe mich mit allen Weltreligionen befaßt, nur leider ist die Semantik der Wörter dem Zeitgeist unterworfen, allgemeinsprachlich wird dieses Wort heute leider nicht mehr ursprünglich verwendet und nicht jeder beherrscht das alte Latein (die Lateiner kennen nicht mal die korrekte Aussprache heutzutage!), Altgrichisch, Aremäisch, indogermanisch usw., worin viele unserer deutschen Wörter ursprünglich entstammen ... und so erging es vielen Begriffen in unserer Sprache/Sprachen - und so wie Du es verstanden haben willst, da sehe ich auch nichts negatives darin. Und: was heist schon "negativ" oder "Teufel", diese Begriffe/"Personen" haben durchaus auch sehr positive Seiten (letzterer ist für uns notwendig - auch wenn viele bezweifeln, dass es ihn überhaupt gibt). Goethe hat geschrieben. "Ach, zwei Seelen schlagen in meiner Brust ..." => "Seele" ist hier zwar der falsche Begriff, aber es stimmt: es gibt diesen Zwiespalt, man muss sich für eine Seite entscheiden ... und die richtige ist nicht immer die angenehmere!(allgemein-menschlich beurteilt - nicht so für mich) Ich habe mich für diese letztere Seite entschieden! ... so hatte ich es oben gemeint: "... was man eigentlich selbst nicht will".

"... muss selbst mit ihm reden ... dann erhält er auch selbst Antworten" Dies ist bei mir wörtlich zu nehmen: ich habe gefragt und erhielt eine Antwort (d.h. wörtlich und innerlich empfangen) => Du hast sicherlich schon vom "inneren Wort"-Empfang gehört? Gott hat ja keine "Gesetze" erlassen - dies tun nur die Menschen - sondern "Gebote" (ursprünglich hat Moses nur 9 empfangen, das 10. kam später wegen den Ägyptern dazu).  Sich daran zu halten ist für die meisten unmöglich, für wenige andere jedoch leicht!  "beten" (wie wir's heute allgemein verstehen!) und mit ihm "reden" (sozusagen wie von Mensch zu Mensch, wir sind ja seine Kinder!) ist nicht das gleiche ... werden die Gebete denn erhört?

Du glaubst mich zu erkennen? Nun, ich habe hier noch fast gar nichts von mir mitgeteilt!
Du schreibst: "... zurück zum Licht ...", ja, wie gerne würde ich dies sofort tun - aber ich erhielt eine Aufgabe und die will ich gut tun und gerne ... deshalb rede(=schreibe) ich hier und beteilige mich in diesem Forum.
"Es gibt keinen zürnenden Gott, wie im AT beschrieben, den gibt es nur, um uns klein zu halten.", das hast Du vollkommen richtig festgestellt - dem brauche ich nichts mehr hinzu zu fügen! ... ich denke auch, dass wir hier noch viel Freude miteinander haben werden. ... wir können nicht alles hier niederschreiben, werde Euch doch in 2 Wochen rum privat besuchen kommen müssen+wollen.

Zurück zum Thema: ja, ich will es: "Wissenschaft und Spiritualität" unter einen Hut bringen! Es gibt die subjektiven Wahrheiten (jeder Mensch hat die seinige) und die eine, wahre, grundlegende, göttliche Wahrheit (ist dies auch ein Zufall, dass mein ererbter Familenname diesem Wort halb entspricht? ich bin in dieser Welt nicht der einzige, dem dieses wiederfährt!) - diese ist meine Richtschnur und nur diese will ich hier einbringen. Wenn ich Euch damit Freude bereite, dann ist es mir um so lieber ... aber erwartet nicht von mir, dass ich etwas schön rede was so nicht ist.

Wenn ich jetzt jemanden verletzt haben sollte, dann seid dem gewiss, das es nicht meine Absicht war. Wir wollen ja alle hier das Beste für die Menschen dieser Welt erreichen.

Gott zum Gruß
Alfons

(er hat zugestimmt, dass ich Euch dieses senden darf)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 16. Mai 2014, 21:13:39
weliheli,
noch eine Anmerkung zu Deinem Beitrag oben vom 15.5.14 11:25:36:

>Einstein<, woher kennst Du meinen Spitznamen in der Ingenieurschule?

"... Für den gläubigen Menschen steht Gott am Anfang, für den Wissenschaftler am Ende aller Überlegungen."

Beim Prof. Claus W. Turtur in seinem Buch "Kausalität, Determinismus, Glaube" (Michaels Verlag) findest Du auch genau dieses :)

Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 16. Mai 2014, 22:37:24
Hallo an alle....besonders Albert, Raffaela, anonJo, Alfons, weliheli

ich habe diesen Teil vom Dialog-Thread "Grundlagenpapier von Dan Combine........."  abgetrennt, weil ich meine, dass  Wissenschaft/Spiritualität ein wichtiges, eigenes Thema ist (vielleicht wird ja mal ein Grundlagenthema draus), und weil ich das Ursprungsthema fokussiert halten möchte. 

Reinhard
.
Grüß Gott,
Reinhard das war genial und das hat mich begeistert nicht nur ins Forum zu schauen sondern mich hier zu melden.
Danke!
Vielleicht kann ich hier etwas anregen was mich seit Wochen mit dem QEG-Projekt in Verbindung bringt.
Ich spüre eine Offenheit und eine gemeinsame Liebe zu dem Projekt von so vielen Menschen in den QEG-Treffen hier in der Region und auch hier im Forum das ich folgenden Vorschlag mache:

Ich selber bin Maschinenbauingenieur und in alternative Energietechniken seit 25 Jahren  unterwegs , ich durfte dutzende von Erfinderen auch kennelernen die zwar die tollsten Ideen " bekamen" aber sie nicht umsetzen konnten . Mir fiel mit der Zeit auf das oft negative Gedanken und andere Dinge  zu dem entsprechenden gleichen Ergebniss führten. Ich selber habe vor über 10 Jahren eine geistige Methode erlernen dürfen die Ergänzung zu all dem Materiellen bringt.Ohne diese Methode hier herausstellen zu wollen ( es gibt viele Wege nach Rom)will ich sagen das ich selber hunderte von Menschen getroffen habe die eine Heilung oder Hilfe damit erfahren haben.
 Inzwischen bin ich auch in einer  Arbeitsgruppe die sich mit der Materie beschäftigt und weltweit Berichte sammelt bei denen eine materielle Veränderung durch die richtigen geistige Methode eintrat.
Das ganze wird dann von Fachleuten(Physiker, Chemiker,Techniker.....)kommentiert und entsprechend in Kategorien qualifiziert - genauo wie im medizinischen Bereich sind die Berichte faszinierend .Die ganze Arbeit ist für mich ein Beweis wie groß unser Schöpfer ist und das es keine Beschränkungen gibt sondern das es nur in uns liegt sich dieser Kraft anzuschließen.

Jetzt zu meinem Thema hier:
Mir liegt es am Herzen hier Menschen zu finden die auch erkennen wie wichtig die spirituelle Seite ist und das wir uns gemeinsam für dieses Projekt geistig " einstellen "( ihr könnt auch Beten , Meditieren, Bewusstseinserweitern usw. sagen)
Besonders da ich momentan nichts Anderes auf der technischen Seite helfen kann ( bin absoluter Laie was die QEG-Technik betrifft) ist das für mich ein Weg hier zu Unterstützen
Ich lade Alle ein die es im Herzen anspricht:
BEWUSSTSEINS-Unterstützung!!!

Jeder so wie er/sie es kann vielleicht mindestens 10 Minuten am Tag ,wichtig ist das es viele tun ,weltweit . Ich bin überzeugt das es uns alle einen "Quantensprung" weiter bringt.
als Anregung für was man sich in dem  Projekt hier "Einstellen" kann


- für den Schutz und die Führung aller Menschen und Techniken  hier
- für die göttliche Inspiration und Intuition aller Helfer
- für die ausreichende finanzielle Unterstützung
- für den Durchbruch des QEG zum Overunity- jetzt!
- für den Übergang in ein neues gemeinsames Bewußtsein

Ihr könnt das ausschmücken und erweitern wie beliebt ,Haupsache das Herz ist auf und jeder spürt für sich die Kraft.

Bitte versteht das als Anregung, gerne können wir das ganze erweitern.
Danke und so ist es!

Was haltet Ihr davon?
Lieben Gruß
-
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 17. Mai 2014, 00:31:28
Gott,
mit diesem Wort zu beginnen ist mir immer eine Freude!
ER fügt uns zusammen!


Lieber Stefan,
Dein Schreiben berührt mich vielfach:

ja, Reinhard hat ein gutes "Händchen" bewiesen - stimme diesem Lob voll zu!

"Gedanken sind Kräfte" die etwas bewegen
... dies haben schon vor vielen Jahrzehnten geschrieben, z.B. der amerikanische Priester Norman Vincent Peale: "Die Kraft des positiven Denkens" und ein Oscar Schellbach, der deutsche Lebenslehrer hat den "Mental-Positivismus" begründet, vielen Menschen gelehrt - dies ist nichts anderes. Und habe dies bei Brenten gelesen und hautnah miterlebt.

"materielle Veränderung", ja habe am 21.12.2004 selbst so etwas erlebt zusammen mit meinem Sohn als Zeuge, ein unbegreifliches Wunder. Und sah Menschen, die geheilt wurden von einem äußerlich sichtbaren Leiden.

"Mir liegt es am Herzen hier Menschen zu finden die auch erkennen wie wichtig die spirituelle Seite ist und das wir uns gemeinsam für dieses Projekt geistig " einstellen" => wer hier im Forum ließt hat wohl diese Einstellung, ist offen für dieses Thema - oder wird es dadurch. Wer hier schreibt, der ist schon mit dabei, wer hier ließt beteiligt sich, bündeln wir unsere Gedankenkräfte - jetzt!
Das Herz, die Liebe ist was bleibt.

... und das QEG-Projekt? das liegt in SEINEN Händen.

- - -

Und darf ich Dich persönlich - unabhängig vom QEG-Projekt - kontaktieren in Deinen Eigenschaften als: Maschinenbauingenieur, Energietechniken, Erfinder die ihre Idee wegen Behördenproblematiken nicht ausführen - ich bin so ein Erfinder!

Liebe Grüße an alle
(Befürworter wie Gegner, wenn es welche geben sollte)
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 17. Mai 2014, 01:01:35
... ist es erlaubt hier mal was lustiges mitzuteilen?

auch ein Reinhard hat mich vor kurzem in die Gruppe der "nur" Techniker eingestuft,

... da kannte er meine "Vielseitigkeiten" noch nicht  :)
fast alle Menschen, mit denen ich es zu tun habe tun mich in diese "Schachtel" stecken - glauben mich zu kennen
                                                                         ... derweil kenne ich mich selber kaum :D
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 17. Mai 2014, 10:18:32
Hallo Alfons ,
Ja,Du kannst mich gerne kontaktieren
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 17. Mai 2014, 11:13:59
2 Jahre lang hatte ich diese Welt studiert, und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass die Welt ihren gegenwärtigen Zustand nur nur durch Mord/Angst und Lüge erhalten kann. Und ich hatte nie etwas mit dem Latschenträger zu tun. Aber als ich dann einfach mal unbefangen zu lesen begann, was der Typ gesagt hat, wurde mir schlagartig die "Notwendigkeit" auch des aktuellen Geschehens klar. Der Mann ist genauso real, wie der nächste Gang zum Klo.

Und ich nehme ihn sehr Ernst, daher ich eben mit meiner Kenntnis der bereits existierenden OU nicht in Euphorie ausbreche, da es hier im Prinzip um noch etwas ganz anderes geht. Viele werden in's Paradies zurück kehren, aber nur die, die es wirklich wollen.

Generell wird es aber für die Menscheit sehr gut werden, und so, wie ich es bisher überblicke, wird wohl jede Lüge auffliegen. Und diejenigen, die die Schöpfung bereits auf der Uhr hat, müssen sich noch nicht einmal besonders über ihre Ernährung den Kopf zerbrechen. Das hatte mir mal ein Ex-Hochgrad-Freimaurer gesagt: "du, Thorsten, wenn der Alte dich erstmal auf der Uhr hat, dann ist es fast wieder egal, was Du isst".

Und ich glaub, der Alte hat sich jetzt für den Menschen entschieden, und folgt dem, was der Sohnemann gesagt hat:
Zitat
"Und gleich wie Mose die Schlange in der Wüste erhöht hat, so muß der Sohn des Menschen erhöht werden"

Es wird nochmal holprig werden, aber so ist es eben bei jeder Geburt.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 17. Mai 2014, 13:52:12
Die Hopi-Indianer nennen ihn "Großvater" - naja, jede Kultur halt ein bisschen anders.

Zitat
"Die Quantenmechanik ist sehr achtung-gebietend. Aber eine innere Stimme sagt mir, daß das doch nicht der wahre Jakob ist. Die Theorie liefert viel, aber dem Geheimnis des Alten bringt sie uns kaum näher. Jedenfalls bin ich überzeugt, daß der nicht würfelt." - Albert Einstein - Brief an Max Born, 4. Dezember 192
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 17. Mai 2014, 14:34:31
Lieber  Weliheli,
Muß mal ordnen:
a)Deine Worte treffen alles bei mir im Kern .Ich habe nur meinen ersten Beitrag nicht gleich so heftig "spirituell" gestaltet, denn ich möchte auch diejenigen  mit ganz einfachen Worten ansprechen die hier die"Technikusse" sind und wunderbar offen für das Neue sind ,aber vielleicht noch nicht die Kraft des "Einstellens" erfahren haben .Wenn sich nur Einer äußert der es noch nicht konnte-er findet es gut das wir es für ihn und die Gruppe tun - dann ist schon viel geschehen -es dürfen gerne alle hier im Forum sich das wünschen!
Vorerst können sich ja schon mal alle die es im Herzen verspüren tun.
b)Zum Zeitpunkt:
Ich habe von (m)einem Meister gelernt das die 9 die höchste Zahl ist und je mehr sich gleichzeitig einstellen desto höher ist die Energie ,aber nicht in der Summe sondern in der Potenz.
Wir können( so mache ich es) wenn alle zustimmen Morgens und Abends um jeweils 9 Uhr uns einstellen.
Wenn ich so beschrieben mit Gleichgesinnten zusammen komme ( manchmal zwischen 100 bis 1000 Menschen bei Konferenzen) dann geschieht  Großartiges.
c)Wir haben deshalb auch eine " Notfallkette" eingerichtet die spontan aktiviert wird wenn Angriffe  von außen kommen . Dann setzen sich ein Dutzend Menschen hin und konzentrieren sich auf " Heilung " die Wunder kommen ..........und "wer heilt hat Recht"
So eine Notfallkette ließe sich auch wenn gewünscht hier einrichten.Klar-Besser wir brauchen sie erst gar  nicht- Abwarten
d) Schutz durch Lichtkegel ist prima. Ich habe immer Glück gehabt und meinen Schutzengeln gedankt denn bei all den Erfindern die kennenlernen durfte waren Etliche dabei die verfolgt , beschossen, beraubt ........................ wurden.
Ich hatte nie Angst davor in meinem Leben obwohl ich sehr eng mit diesen Leuten verbunden war- mir ist auch nie etwas passiert.
Deshalb Aufruf hier bleibt in der Freude und in dem Licht wie Weheli es beschreibt!!!

e) Ja es ist alles hier drinnen:"Ich bitte um Liebe und Segen für den Durchbruch freier Energie für ALLE im SINNE des GANZEN".
wir können hier gerne alles in einem Satz/ Mantra formulieren ich möchte trotzdem jedem hier die Freiheit geben da den Schwerpunkt zu legen wo er gerade seine Hürde sah .Hauptsache ist wir gehen damit bald  ins "Tun " was mehr ein "Sein "ist
denn alle QEG-Planungen weltweit sind doch mit höchster Konzentration auf die technische Lösung ausgerichtet und die brauchen uns JETZT.
Danke
Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 17. Mai 2014, 19:43:31
Mein GOTT, wo führst DU uns noch überall hin?
vom Katholizismus mit seiner Trinität über das Schamanentum in das Reich der Yogi und ... das Ende ist noch nicht abzusehen.

Lieber Thorsten,  Stefan9 und weliheli,
hatte schon begonnen Euch allen der Reihe nach zu antworten - aber dies ist bei diesem Umfang an Punkten oben kaum mehr möglich und würde zur Zumutung alles hier aufzuschreiben und für Euch zu lesen.

Ich mach es deshalb ganz kurz:
       "bin dabei um 09.°° und 21.°°"

und: "Ich bitte um Liebe und Segen für den Durchbruch freier Energie für ALLE im SINNE des GANZEN"
es ist ganz richtig sich hier nicht auf den QEG zu beziehen ... wir wollen uns und IHN ja nicht festlegen.
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 18. Mai 2014, 21:55:45
Also für mich fühlt es sich Gestern und Heute jeweils gut an.Macht denn sonst jemand bei dem Einstellen mit?
Ich kann es nicht glauben das nur Welheli , Thorsten,Alfons und ich die Bewußtseins -Unterstützung ernst nehmen.
Genügend Zugriffe hat der Thread ja

Meldet Euch doch!
Bitte
Danke
Stefan
P. S: wir werden die Idee auch in den örtlichen Kreisen verbreiten -es kann nur helfen.............................
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 18. Mai 2014, 22:12:22
Für viele dürfte das ein Thema sein, was ganz weg von ihnen ist, oder sie Angst haben, sich lächerlich zu machen.

Hätte ich das hier gelesen vor nur 2 Jahren, hätte ich jedem Schreibendem hier den Vogel gezeigt, und mich einfach nur kopfschüttelnd von diesem Thema abgewandt. Aber eben wie gesagt, wenn man alle Fragen gestellt hat, und alle normalen Quellen liefern keine Antwort, allerdings ein paar einfache Worte eines Menschen stellen eben alles in ein helles Licht (als einzige von allen Quellen, welche mir zur Verfügung standen).... dann beginne ich, jemandem zu trauen.

Wie Schopenhauer mal meinte:"wenn man alle Felder eines Kreuzworträtsels so gelöst hat, dass kein Widerspruch sich ergibt, dann hat man keinen Grund mehr, an der Richtigkeit zu zweifeln". Und nur ein paar Meter weiter hier, wo ich grad bin, dort kommt in der Schloßstrasse an einer Haustüre als Türknauf die Faust mit dem Stab Mose in derselben heraus - und ich kann es wunderbar einordnen, wenn man erstmal weiß, was hier los ist.

Die Welt ist kein Kreuzworträtsel, ich weiß - aber mein Anliegen ist, dass sich die verschiedenen "Entitäten" hier jetzt endlich zusammenraufen, und diese uralte Auseinandersetzung endlich ihr Ende findet.

Dann haben wir es geschafft, und es geht wieder zurück mit Vollgas in's Paradies.

Auf einem guten Wege sind wir schon.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 18. Mai 2014, 22:43:11
Ja genauso ,morgen abend darf ich in einem örtlichen QEG -Kreis darüber sprechen . Das letzte Mal kamen weit über 100 Leute dazu -alle mit der Hoffnung und Liebe im Herzen. Ich freue mich schon  .
Alle Liebe
Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 19. Mai 2014, 01:55:11
Lieber Thorsten,
Du schreibst oben unter #20: "Hätte ich das hier gelesen vor nur 2 Jahren, hätte ich jedem Schreibendem hier den Vogel gezeigt"
Wie gut ich Dich verstehe und warum ich bei Euch so unglaublich, ja mir unbegreiflich angekommen bin?

Dafür gibt es Gründe:
Mein Vater war praktizierender Katholik - nicht nur nach dem Wort, vor allem mit dem Herz, seiner Tat. Aber: er war schulwissenschaftlich geprägt und so wie der Vater, so der Sohn: übersinnliches gab es nicht, man hat es bestenfalls geglaubt => d.h. nur für wahr gehalten, aber nicht wirklich gewußt.
Es traten dann aber mehrere unerklärbare, unglaubliche Ereignisse in mein Leben, die mich erkennen ließen, dass es mehr "zwischen Himmel und Erde" gibt, als die Schulwissenschaft damals anerkannt hat: der telepathische Empfang eines Todesfalles in dessen Todesminute, das Sehen eines Geistes, das vollkommen richtige Ergebnis von 2 Rutengängern über eine Tatsache, die sie nicht wissen konnten (ein Ereignis vor vielen Jahren das wir total vergessen hatten), später sprach ER zu mir durch das innere Wort, ich hatte Gesichte, wurde oft angerufen und war total überrascht, als auf einmal mein anderes "ich" hinter mir stand, das Tun meines ersten Ichs beobachtete, meine Gedanken mithörte ...
das sind nicht Dinge, die ich irgend wo gelesen habe, die ich erzählt bekommen habe, die mir ein Meister beigebracht hat, nein ich habe sie am/mit eigenem Leib hautnah selbst erlebt - nur deshalb kann ich hier so schreiben und nur deshalb fühlt ihr die Wahrheit in meinen Worten, dies aus erster Hand.
Ja, ich habe auch viel gelesen ... aber zu vielem wurde ich geführt, habe (Be-)Reiche kennen gelernt, über die nur wenige Tausend dieser Welt wissen und wurde jetzt auch in dieses Forum geführt. Was wunder, dass ich Euch so leicht überzeugen kann: es ist ja alles nicht mein Verdienst, ich bin nur ein Werkzeug in SEINER Hand.

Immer wenn ich hier geschrieben habe lese ich es nochmals durch, prüfe jedes Wort darauf, ob es auch stimmt, so muss es seine Wirkung bei Euch tun. IHM allein gebührt die Ehre, mein einziger kleiner verdienst ist die Liebe, die ich IHM und Euch gebe um Euch die Gewissheit zu geben, dass die eigentliche Welt nicht hier ist, es keinen Tod gibt. Von wegen "Ruhe sanft", wenn wir nach drüben zurück kommen, da heißt es anpacken!
Und ich kann Euch von IHM die Sicherheit geben: GOTT hat zugelassen, dass die Bewohner von Mallona ihren Planeten zerstören konnten, über diese unsere Welt hält er jedoch seine Hand - die Menschheit wird jetzt nicht untergehen - diese Welt wird eine andere.

Aber ich wurde auch zu der Erkenntnis geführt: Nicht die Politiker, nicht die Engelsgeister (die unterstützen uns nur), wir Menschen hier müssen diese unsere Welt endlich positiv umgestalten ... und jeder, also auch Du Leser bist dazu aufgerufen von IHM!


Was lese ich da? nein, das hat nicht der Alfons geschrieben, das hab ich nur eingetippt und er sagt mir ich soll es senden. Ich gehorche seinem Wunsch.

Korrektur: Es lag trotzdem ein Tippfehler vor, mußte einen einzigen Buchstaben einfügen.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 19. Mai 2014, 12:31:23
Hallo weliheli,

ja, ich von mir aus hätte diese meine "Erlebnisse" nie so geoutet - ich bin da eigentlich ein introvertierter, verschlossener Typ, solange ich mein Gegeüber nicht kenne, nur dann öffne ich mich. und: hier hast vor allem Du mich geöffnet!

Es wurde mir nicht geschenkt, ich mußte meine Gewißheiten (menschlich, d.h. diesseitsbezogen) bitter bezahlen - dies geht jedoch sehr ins private und ich will dies nicht offenlegen. Ich wußte auch im voraus, dass meiner eine große Prüfung harrt: das war vor bald 3 1/2 Jahren, und ich gestehe, ich war nicht der starke Mann, habe sie nur ganz knapp bestanden ... und auch nur mit SEINER Hilfe.  Wenn ich wieder die freie Wahl hätte: ich würde alles genau so tun, auch meine Fehler, die waren zu meir Lehre nötig.

Ich bin nicht der einzige, habe mal gelesen, dass ca. 2% übersinnliche Erfahrungen gemacht haben oder in Beziehung dazu stehen. 
Jeder hat es in sich: war mal in einem Rutengeherkurs bei der Volkshochschule, von den ca. 30 Teilnehmern konnten es danach alle bis auf 2, die hatten ihr Unterbewußtsein dagegen blockiert; habe bei eineim davon von hinten an seine Arme gegriffen, da hat auch bei ihm die Rute ausgeschlagen. Der Lehrer vom Dozenten ist der Prof. Purner, Insbruck, er ist der erste, dessen Doktorarbeit auf diesem Gebiet anerkannt wurde. Bin mit ihm in Email-Kontakt getreten und hab dann ein Buch von ihm gekauft: er hat dieses "Geschäft" auch mehr oder weniger aufgehört -> er fand dabei das "große LICHT" in einer Urkirche in Rom.

Liebesgrüße an alle
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 19. Mai 2014, 14:11:33
Liebe Forum-Freunde,

wir sind oben nicht vom Thema abgekommen - wie vielleicht der eine oder andere denken mag - nein, wir haben nur bei der "Spiritualität" etwas ausgeholt und jedem von uns könnte klar geworden sein: "Spiritualität" ist nicht etwas, was sein könnte - aber auch nicht. Es ist, ob wir es glauben oder nicht ... es wird uns von GOTT aufgezeigt, ob wir es annehmen oder ablehnen, das ist uns überlassen.

Nun also zurück zu unserem Haupt-Thema:
==============================
Es gibt die von unserem aller VATER geschaffene "geisige Welt" und in dieser zur Zeit (in Äonen von Jahren gezählt) dieses unser Universum und in dieser unsere winzig kleine Erde, zusammen genommen die "Materie" genannt. Dazu zähle ich alles was wir sehen können, aber auch weitere Dinge wie zum Beispiel die gerade geltenden "Naturgesetze" (wir wissen schon: die uns bekannten und die noch unbekannten) die an diese augenblicklich bestehende Materie angebunden sind.
Das grüne "und in" will besagen: es gibt "geistige" Welten ohne Materie, aber es gibt keine Materie ohne Verbindung, ja Ankettung zur geistigen.

Was ist daraus zu schließen?
Eine "Wissenschaft" die nicht auf GOTT beruht, die ist niemals bis ans Ende zielführend, ganz am Ende muß sie untergehen! Deshalb wollen wir hier unsere "Neue Wissenschaft" auf Ihm aufbauen, dann hat sie Bestand.

Also unser Ziel sollte sein: eine "Wissenschaft auf positiver, GÖTTLICHER "Spiritualität" basierend.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 20. Mai 2014, 10:40:13
Nihil est sine ratione. Nichts ist ohne Grund. Nichts!

Dies sagt:
Omne ens habet rationem. Jegliches, was ist, jedes irgendwie Seiende hat einen Grund.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 20. Mai 2014, 11:50:30
Zitat
Macht die Kranken gesund, reinigt die Aussätzigen, weckt die Toten auf, treibt die Teufel aus. Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch.

Matthaeus 10/8

Grad mein Lieblingszitat  :)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 20. Mai 2014, 12:33:14
Lieber Thorsten,

wie schön ... welch ein "Zufall" (den es ja nicht gibt)!

... aber um bei der ganzen Wahrheit zu bleiben:
wegen weliheli seinem Satz hab ich im schlauen Internet nachgesehen (mein Sohn ist ganztägig im Gymnasium, konnte ich also nicht fragen) und da kam ich auf das weitere...

Ich bin (leider) kein Lateiner ... bin schon froh ein paar Brocken English zu wissen - dafür kann ich aber Bayrisch ;)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 20. Mai 2014, 14:47:40
Geschätzter Stefan9,

hast Du Dir schon mal die Anzahl der Aufrufe dieser Seite angesehen?
Wenn nur 10% um 9 und 21 Uhr mitmachen, dann sind wir schon 35.

ER sagt mir, wir sind jetzt 54.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 20. Mai 2014, 15:16:36
Ja Alfons
wir sind ganz viele und werden immer mehr. Gestern abend war es auch von höchster Stelle bestellt.
Danke das Du Dich gezeigt hast.
Ich habe die Idee bekommen über unser Netzwerk dieses Einstellen zu allen Arbeitsgruppen zu tragen . Ich brauche nur jeweil Einen der sich meldet und es in seiner Gemeinschaft erzählt  , so werden es tausende..................
ALSO:AUFRUF : Wer hier mitmachen möchte schicke mir eine PM
Lieben Gruß
Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 20. Mai 2014, 16:29:37
Wir sind hier eine große >Familie<

merkwürdig, daß hier noch nie einer von seiner Frau/Mann/PartnerIn gesprochen hat (im ganzen Forum noch nicht?)

Nun, meine bessere Hälfte (muß sie sein, da ich die schlechtere bin) hat auch Kontakt zu "drüben":
ihr wurde gesagt
                            daß wir Erfolg haben werden!

Dies ist nur möglich, wenn ER mit uns ist und wir mit IHM.

(Wenn ich "intim" werde, dann wechsle ich zurück zur alten Orthographie!)
>> Ein Irrtum von mir: weliheli hat bei #28 seine Frau erwähnt. ... schon bemerkt: er ist mir immer eins voraus ... und ich hinke hinterdrein!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 20. Mai 2014, 20:02:48
Apropo Frauen :
meine Frau ist Morgens und abneds um 9.00 uhr dabei und stellt sich und hat es auch in ihre Freundeskreise weitergetragen-  die Frauen können uns da ein Vorbild sein.
Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 20. Mai 2014, 21:29:06
Wie recht Du hast, Stefan

wenn es um "geistige/seelische/religiöse" Dinge geht, dann stelle ich auch immer fest, daß die Frauen hier stärker vertreten sind
(kommt es daher, wenn von ihnen als das "starke Geschlecht" gesprochen wird?)

Mir kommt es auch so vor, daß bei den Medien (das ist mehrdeutig: ich meine die Personen die als Kanal fungieren) das weibliche Geschlecht dominiert? bei den Yogis ist dem nicht so?

=> "Schande" über uns Männer, wir sind wohl zu technik-besessen

muß vielleicht doch noch darüber nachdenken, ob ich bei meiner nächsten Inkarnation nicht doch lieber als Frau geboren werden möchte ... lieber ist mir aus jetziger Sichtweise, dass diese meine letzte war und ich wieder ganz bei IHM sein kann.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 20. Mai 2014, 23:47:15
Jeder hat seine Aufgabe hier.
Interessant ist, dass es einen Kontrahenden braucht - für eine Aufgabe.

Schauen wir uns die Welt an....
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 21. Mai 2014, 01:49:58
Lieber Thorsten,

Du sprichst wichtiges an und Du schreibst wahr:

> Bevor wir unsere "Reise" durch dieses Leben, diese Inkarnation antreten, vereinbaren wir Aufgaben/Ziele, die wir erreichen wollen. Das scheinbar >dumme<, die meisten wissen das vereinbarte nicht mehr (mit ihrem Tagesbewußtsein), während wir hier sind; dies ist natürlich nicht dumm, das hat ER so eingerichtet aus weisem Grund: würden wir alles wissen, wir würden unsere Aufgaben hier nicht verrichten wollen, sondern anderes möchten!
Beachtet eines und handelt danach: in diesem Leben kann man sich leicht ändern (auch wenn es einem oft gar nicht so vorkommt), auf der geistigen Seite fällt es den ... benennen wir sie mal als Seelen ... um vielfaches schwerer => deshalb ändert Euch hier willig, wenn es Euch als notwendig aufgezeig wird - es gereicht Euch zum Vorteil. Aber freilich: man kann sich in beide Richtungen ändern - dies ist unser Risiko in diesem Leben.

> Auch dieses hast Du ganz richtig erkannt: es bedarf des "Kontrahenden", wie Du diesen betitelst. Es handelt sich hier um ein "geistiges Naturgesetz", wobei sich in diesem Falle das Wort "Natur" nicht nur auf diese materielle Welt bezieht. Gäbe es diesen "Gegengeist" nicht, dieses Leben hier wäre sinnlos, wir müßten uns bei nichts entscheiden - wir könnten dann nur immer im Sinne von GOTT handeln, wir wären dann keine freien Geister, könnten uns nicht zu seinen guten Kindern entwickeln. Ja, gäbe es ihn nicht, es gäbe überhaupt keine materielle Welt(en)! Es ist ein kleines Geheimnis, das ich Euch da verrate: GOTT braucht ihn, diesen gefallenen ehemals obersten Licht-Geist wegen uns - viel mehr will ich Euch jetzt nicht über ihn berichten - es gibt nötigeres, auf das wir unser Augenmerk legen sollen.

Der HERR sei mit Euch, all seinen Kindern (die guten wie den bösen - vor allem für diese ist er ja vor rund 2000 Jahren hier gewesen).

Titel: Der Quantinphysiker Hans-Peter Dürr (am Sonntag gestorben)
Beitrag von: stefan-nathan am 21. Mai 2014, 05:45:58
„Die LIEBE ist die Urquelle des Kosmos“ war die tiefste Erkenntnis von Hans Peter Dürr und auch der Titel eines seiner Bücher.
„Mein ganzes Leben ist ein einziges Staunen“, dieser Satz blieb ebenso bezeichnend für ihn, wie: „Es ist erstaunlich, dass die Wissenschaft  auf dem falschen Wege erkennt,  dass sie gar nicht auf dem richtigen Weg ist.“
„Für mich als Naturwissenschaftler bedeutet Versöhnung, dass wir nicht auf das Spirituelle verzichten können. Das Spirituelle kommt ohne das naturwissenschaftliche Denken aus, aber nicht umgekehrt. 
Das heißt, das Spirituelle ist sozusagen das größere Holon, in dem die Naturwissenschaft eine Art Unterholon ist.  Die Naturwissenschaft hat das Ohr der Welt, weil sie angesehen wird als etwas, was Macht gibt – und deshalb werden Naturwissenschaftler anerkannt. Aber die Naturwissenschaft, wenn sie eine Verbindung zur Religion findet, könnte auch die Tendenz zur Weisheit verstärken und nicht nur zur Macht. Wissen ist für mich nicht nur ein Mittel zur Macht, sondern auch zur Einsicht und zur Weisheit.
Wir müssen unbedingt die spirituelle Komponente wieder in diese Welt bringen, sonst gehen wir einem unendlichen Leid entgegen. Ich fühle mich verantwortlich. Daher auch die Frage, inwieweit Religion ebenfalls eine neue Verantwortung in der Welt übernehmen muss, wenn es darum geht, etwas tun zu wollen“.
„Es geht um Rüstung und Weltherrschaft. Es ist erstaunlich, dass die Wissenschaft  auf dem falschen Wege erkennt, dass sie gar nicht auf dem richtigen Weg ist.  Unsere Vernunft gründet sich auch auf unsere Wertvorstellungen, die wir aus einer tieferen Schicht unseres Seins, aus den Traditionen der menschlichen Gesellschaft, aus den Religionen beziehen. Naturwissenschaft sagt uns wohl, was ist, aber sie gibt keine Auskunft darüber, was sein soll, wie wir handeln sollen. Der Mensch bedarf, um handeln zu können, einer über seine wissenschaftlichen Erkenntnisse hinausreichenden Einsicht – er bedarf der Führung durch das Transzendente“.
Hans-Peter Dürr

Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 21. Mai 2014, 08:56:24
Dieser Mann - unser Bruder Hans-Peter - hat wahr gesprochen: Die Liebe ist die Urquelle und das was uns bleibt, wenn wird von hier zurückkehren ins so genannte "drüben".

Es ist für uns Menschen mit der Vernunft allein nicht faßbar:
welcher Anteil ist diese unsere winzige Erde in Bezug auf das, was wir das Universum, das Weltall benennen. Und dieser obere, erste Kosmos reicht weit über das hinaus, was wir Menschen mit unserer besten Technik sehen können. Welch herrliche Sternbilder kennen wir. Wenn wir den Blick in der Nacht zum Himmel richten, welche räumliche Endlosigkeit erfüllt da unser Herz und wir begreifen ein wenig die wahre Macht unseres HERRN und VATERS.
Und doch, wenn wir unseren Blick auf den mittleren Kosmos richten, auf die Welt in der wir leben, von den Atomen bis an die Grenzen dieser unserer für uns Menschen riesigen Erde: was umfaßt sie alles? Was wissen wir von ihr: fast unendlich vieles und zugeich fast nichts. Welche Wunder über Wunder, welche Schönheiten hält sie für uns bereit - und wir leben Tag um Tag in ihr und nehmen sie meist gar nicht bewußt war. Und diesen Kosmos haben ja nicht nur wir, auf allen Planeten und Sonnen besteht dieser.
Und der dritte und letzte Kosmos - der nicht kleiner ist - der steckt innerhalb der Bestandteile der Atome, dieser bleibt unserem menschlichen Auge verborgen, er könnte jedoch mit dem geistigen Auge erschlossen werden. Die Atom- und Quantenphysiker kratzen daran - aber solange die Menschen nur materiell diese Welten betrachtet, bleibt er uns begründet weitgeend verschlossen - und dieses ist gut so.

Und dieses unser Universum ist nicht das erste, es ist das fünfte in dem wir zuhause sind. Es gibt Menschen mit Seelen, die sind viele Äonen von Jahren alt - was maßen wir Menschen uns da an zu sagen: "Ich bin älter als Du, achte also mein Alter!" Wer ist denn da tatsächlich der ältere von beiden? welcher Mensch "muss" da den anderen mehr achten? Wir sind alle Schwestern und Brüder, achten wir uns gegenseitig in der uns geboteten Nächstenliebe, da achten wir uns genug ... und vergessen wir dabei vor allem IHN nicht!

Betrachten wir uns nun dieses Gewaltige, dann erahnen wir ein Geringes von dem, den wir mit dem Wort GOTT bezeichnen. Ganz begreifen werden wir ihn nie können ... können ihn all seine Engelsgeister schon nicht begreifen, warum dann wir?
Und doch liebt er uns Menschen, hat uns Winzlinge zu seinen Kindern auserwählt, muss dies uns nicht nahezu unbegreiflich sein?
Ja, nichts ist grundlos, auch dafür hat er seine Gründe!

Nur mit der Liebe können wir die Dinge durchdringen, die unserer Vernunft, dem logischen Denken verchlossen bleiben.
Aber auch die Vernunft hat ihre Daseinsberechtigung, ist uns nicht umsonst gegeben: wir können IHN damit erkennen.

Hab Dank stefan-nathan für diesen Betrag!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 21. Mai 2014, 10:32:02
weliheli,
natürlich ist ER nicht von uns gegangen, denn für viele ein weiteres Geheimnis ist dies:

Jeder von uns hat nicht einen Schutzengel, jeder hat mindestens sieben von denen ...
und wer ist der letzte von diesen sieben? Willst Du raten? Der, der der ERSTE ist! Ist ER aber in uns und um uns, da kann er ja nicht von uns gegangen sein!

Woher weiß ich dies? Nein, nicht durch Vernunft oder durch Nachdenken. Es wurde mir gegeben und ich gebe es heute an Euch alle weiter, ich habe keinen Verdienst daran.
Als ich vor Jahrzehnten dieses erhalten habe, da war es geschütztes Wissen, dass ich jetzt dazu ausgewählt wurde es Euch hier zu schreiben, das sagt mir, dass die Neue Zeit beginnt.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 21. Mai 2014, 12:24:00
Liebe Freunde oder auch noch Nichtfreunde,
liebe Mitschwestern und Mitbrüder auf diesem Globus,
Mitglieder des QEG-Forums und solche, die sich jetzt nur wegen dieser Seite aufschalten,

habt Ihr Euch schon gefragt, warum, wie und mit welcher Berechtigung ich (als gewöhnlicher Mensch) Euch hier so schreibe?

Ja, das begreife ich selbst nicht, von dieser Seite her habe ich mich bis jetzt selbst nicht gekannt.
Nie habe ich es zuvor getan, hier ist es das erste mal (zumindest in diesem Erdenleben - davor weiß ich es nicht).
Mit 2 Ausnahmen, bei denen ich ganz am Anfang mal ein Datum nachgesehen habe, sehe ich nie irgend wo in Büchern oder anderen Schriften oder Tonwerken nach.
Ich habe schon mehrere Medien (die als Kanal "funktionieren" - hier ein unpassendes, häßliches Wort?) als charakterlich wenig gefestigte Menschen empfunden, die sich deshalb vermutlich leichter von fremden Geistern besetzen lassen. - Ist es Euch aufgefallen? Ich sagte(=schrieb) das Wort "empfunden" und nicht "beurteilt", denn zu be- oder verurteilen steht uns Menschen nicht zu, dies ist allein GOTTes Sache und auch DER verurteilt selbst nicht, es ist nicht nötig, da ER das "Endziel" kennt. Wenn ich mich hier selbst einschätzen soll, dann halte ich mich als gar nicht so charakterschwach.
Ich habe in mehreren Jahrzehnten sehr viele Dinge mitgeteilt bekommen, aber wenn ich jetzt den Befehl/Wunsch erhalten würde hier so etwas mitzuteilen - ich wüßte nicht was, wo hinten und vorne.

Das läuft real ganz anders ab: Ich lese eine Mitteilung von Euch hier ... und schon drängt es mich zu antworten und es wird mir innerlich gesagt, nein: eingegeben = die Gedanken fliegen zu, was ich zu Euch sprechen soll. Ich hab sovor keinerlei Idee, was ich Euch sagen sollte ... und erst jetzt verstehe ich es richtig, was JESUS oft zu seinen Jüngern und für die Propheten gesagt hat: denkt nicht nach was ihr sprechen sollt, es wird euch gegeben, es wird euch in den Mund gelegt. Ja, genau so ist es und jetzt begreife sogar ich es.

Mit den Augen eines Yogi oder Zen-Meisters kommt mir hier das Wort "ich" zu oft vor.

Dieses mal hab ich selbst geschrieben (ich frag mich gerade, ob dies überhaupt möglich ist?),
liebe Grüße an alle,
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 21. Mai 2014, 22:14:46
Es war gerade 9 p.m.: 
"Ich bitte um Liebe und Segen für den Durchbruch freier Energie für ALLE im SINNE des GANZEN"
(Anmerkung, habe um 21:10 begonnen zu schreiben, erhielt dann einen Anruf dazwischen!)


bitten oder danken - was ist wichtiger?

Kommt Eure Tochter oder Sohn zu Euch und sagt mit voller Überzeugung des Bedarfs und voll Hoffnung im Herzen:
"Du Mama/Papa, ich hätt so gern ...xyz...!"
Wie reagiert Ihr da drauf?
Es kann erzieherische Gründe geben, nicht zu allem ja und Amen zu sagen, aber:
wenn es nicht unmöglich oder zu schwer ist, wenn es nicht zum Schaden vom Kind (oder anderen) ist, da werdet Ihr wohl solch einen Herzenswunsch Eurem Kind schwerlich abschlagen können/wollen?
Was ist dann, wenn das Kind erhalten hat was es will? Des öfteren ganz ohne Dank, glücklich über das Geschenk auf und davon. - Zürnt Ihr da Eurem Kind, wollt Ihr ihm da die übergroße Freude schmählern? Wohl nur selten, dass es die Dankbarkeit sich angewöhnt.
Was hat Euch jetzt mehr glücklich gemacht: Das Geschenk übergeben oder die Danksagung?
Jetzt könnt Ihr Euch die obige Frage selbst klar beantworten.

So, und jetzt zu unserem VATER - dem ergeht es nicht anders! Bittet ihn inbrünstig, voll Überzeugung und Feuer im Herzen, überzeugt davon, dass es eine gute Sache ist und zum Wohle aller Mitmenschen ist. Was wird da unser aller VATER wohl sich genötigt fühlen? Auch wenn ER es ursprünglich nicht im Sinne hatte wird ER uns unseren Wunsch nach Möglichkeit nicht abschlagen, sondern erfüllen - soweit es nicht zum Schaden von uns ist.
Also: nicht einfach runterlesen, sondern voll Herzblut von ihm in Gedanken oder laut in eigenen Worten IHN bitten ... so fangen wir IHN, nicht mit List, sondern mit unserer vollen Liebe
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 21. Mai 2014, 23:54:08
Das Dasein des Einzelnen, sein Weg durch das Leben - hat eine moralische Bedeutung.

Und Raffaela, der QEG hat in dieser Hinsicht überhaupt keine Bedeutung, noch Zusammenhang mit dem bisher von den Menschen hier Geäussertem.

Wir haben uns hier getroffen, weil wir wissen, dass wir aus derselben Quelle stammen, mit einem ähnlichen Auftrag, daher es vielleicht doch ganz nett wäre, wenn Du diese nette Runde nicht mit etwas Störenden versehen würdest, welches den Fluss in diesem MITeinander hier hindert.



Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 22. Mai 2014, 06:30:07
Liebe Feunde,
nein, ich maße mir nicht an ein Philosoph zu sein - obwohl ich mich mit denen vor langer Zeit befaßt hatte - und ich will jetzt auch keiner mehr sein oder gar werden.
ER steht bei mir weit über diesen.
SEINE Worte können nicht mit der Vernunft voll erschlossen werden - nur mit dem Herzen.

Ist Euch nicht klar geworden, wer hier durch mich mit Euch spricht?
Erwartet Ihr tatsächlich, daß ER Euch die Lösung unserer Frage direkt beantwortet - bei allem was ER mir jemals gesagt hat, war nie eine technische Lösung enthalten - die zu suchen überläßt er schon uns.
Dies muß so sein, denn wir sollen ja frei handeln können - andernfalls wären wir unfrei und könnten uns nicht zu dem entwickeln, was unser aller Ziel sein sollte, was ER will, daß wir es werden: SEINE Kinder - begreift Ihr überhaupt was dies bedeutet? Ihr könnt nicht immer Kleinkinder bleiben, werdet erwachsen! Deshalb bleibt Ihr noch immer seine Kinder - ist es ja sogar bei uns Menschen so.

Geht zu einem Yogi oder Zen-Meister, der wirklich einer ist, und stellt Ihm eine Fage.
Er wird erkennen auf welcher Stufe Du stehst. Je nach dem fällt seine Antwort aus.
Wenn Du schon kurz vor der letzten Frage stehst wird er Dir diese nicht mit Worten beantworten: er stellt Dir ene Frage und deren Antwort mußt Du selbst suchen. Wenn Du je die Antwort darauf aus Deinem Innersten findest, dann weißt Du auch warum dies nicht anders sein darf.

"bitten oder danken - was ist wichtiger?"
Ich habe mich nicht angemaßt meinen Namen unter das zu setzen, was ER mir gegeben hat - damit ersiehst Du weliheli was ER sich wünscht, was IHM wichtig ist und was nicht. Es ist in meine Worte gefaßt, weil ER durch mich spricht, aber was er spricht ist nicht von mir.
Aber ich als Mensch und sein Kind stimme Dir voll zu, auch ich bemühe mich stets den Dank nicht zu vergessen - auch wenn ich oft nicht tief genug verstehe, was er mir alles gibt.

An alle meinen Gruß
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 22. Mai 2014, 11:39:56
Ja mein über alles geliebter Bruder,
der Du Dich hier weliheli nennen läßt,

ich freue mich auch auf unser Wiedersehen ... wir trafen uns beim Haus vom Markus - der heute der Evangelist genannt wird - als ER dort länger mit uns verweilte.

Ja, ich freue mich auch übergroß.
Ist es eine Schande für einen Mann, wenn das Wasser in seine Augen fließt?
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 22. Mai 2014, 13:37:40
Lieber Mitbruder Thorsten,
was Du schreibst ist war - aber sei Ihr nicht böse (tust Du auch nicht - ich weiß es, schreibe es nur wegen den MITlesenden). Und: es irritiert mich nicht im mindesten, es sollen hier ja alle mitreden können.

Es ist mir schon seit Anfang an im QEG-Forum so merkwürdig mit der Raffaela ergangen ...
denn ihr Namensgeber ist mir seit damals der liebste aller Engel geworden - was nicht besagen soll, daß mir all die anderen Heerscharen weniger Wert wären. Als wir damals mit IHM beim Markus verweilten, da hat er, Rafael, eine große Rolle gespielt und hat neu angekommene Gäste vor allem mit seinem Fisch >essen< völlig überrascht (d.h. er hat sie vor seinem Mund entmaterialisiert und in Energie umgewandelt).

Aber so wie JESUS damals immer große Frager willkommen waren, so sind es mir hier auch die Raffaela und der weliheli, die uns immer wieder zu neuen Themen bringen, die für Euch zu beantworten sind.

Aber was ist nun zu den Philosophen zu sagen?
Ja, viele waren großartige Denker, aber "Denker" arbeiten nur mit dem Verstand, der Vernunft ... hätten sie mit dem Herzen "gedacht", dann wären viele von ihnen Propheten gewesen.

Warum ist es nicht möglich, daß ich Euch hier die Lösung für einen funktionierenden QEG liefere?
Nun, dies habe ich ja schon oben angeführt, dass ER dies uns zuliebe nicht tun darf.
Ja, ist dies denn jetzt nicht ein Widerspruch zu dem, was ich Euch anfangs mal geschrieben hatte, als mir die Erfindungsidee vom Himmel zugeflogen ist?
Na ja, GOTT hat mir sehr viele Talente mitgegeben und so bin ich auch für andere Geister empfänglich:

Wenn ein Mensch dieser Welt wegstirbt, dann legt er seinen Körper ab, aber daß er nun "tot" sein soll, das bemerkt er kaum - er lebt ja weiter. Da sind natürlich auch viele Erfinder darunter, die es nicht lassen können sich weiter damit zu beschäftigen. Wenn sie etwas gutes gefunden haben das den Menschen zum Vorteil gereicht, nun dann wird es gelegentlich von IHM zugelassen, daß diese einem lebenden Menschen übermittelt wird. Ist Dir diese Sache jetzt klarer geworden?
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 22. Mai 2014, 18:51:55
Liebe Freunde,
es ist nötig hier etwas zu sagen, damit Ihr nicht auf falsche Gedanken kommt:
JESUS sind zeitweise viele Jünger gefolgt, viel mehr als die bekannten 12.
Wir beide waren nicht bei diesen letzteren.
Wir freuen uns trotzdem endlos, dabei gewesen zu sein.
Grüße
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 23. Mai 2014, 11:44:27
... ich mag hier den Physikus ganz gerne, weil er uns vom (Irr-)Glauben/Leichtgläubikeit oft wieder zur Realität zurück führt.

... es gibt allerdings (für mich) "Realitäten" in dieser unserer sogenannten materiellen Welt, die sich (leider) für die Allgemeinheit (wenigstens zur Zeit noch) verschließen, zum Beispiel das "innere Wort". Was ist das?:

"inneres Wort"
==========
Bei mir war es das erste mal so:
ich war in einer - für mich - extrem schwierigen Situation (die viele von Euch halbwegs kennen, die ich hier jedoch nicht weiter ausführen möchte), ich wußte nicht mehr ein und aus - als damaliger gläubiger Katholik habe ich mich an JESUS gewendet und habe zu IHM im Monolog gesprochen wie von Mensch zu Mensch ("gesprochen?": es war nicht laut ausgesprochen, es war nur innerlich gedacht/geistig?/im Gehirn gedacht?/im Verstandesbewußtsein?/...). Und ich habe danach einen Entschluß gefaßt und dem entsprechend gehandelt!
Etwa 4 oder waren es eher 8 Wochen später (am 12.5.1979 (hab ich nicht nachgesehen, dieses Datum weiß ich auswendig wie meinen Geburtstag), es ist somit gerade 35 Jahre her) traf ich mich zum ersten mal mit meiner heutigen Frau und unmittelbar vor der ersten Trennung fragte ich mich innerlich inetwa so: "ist es die richtige?"
Und da: sofort sprach eine Stimme zu mir, sie sagte mir wie ich mich verhalten soll! (Was sie sprach, weiß ich heute noch wortwörtlich genau; da es sehr privat ist, möchte ich es jedoch hier nicht wiedergeben ... und es spielt hier ja auch keine Rolle)
Wie war diese Stimme? Es hörte sich so an, als der/die SprecherIn direkt neben mir steht. Irgend wie wußte ich jedoch intuitiv, daß dies ein unnatürliches Hören war, trotzdem drehte ich mich bewußt 360° um mich selbst: wir waren nur zu zweit. Ihr Mund hatte sich nicht bewegt, ich fragte sicherheitshalber trotzdem: "Hast Du etwas gesagt?" "Nein, ich habe nichts gesagt!", sagte sie mir wörtlich. - Wie war die Stimme? Ich kann sie nicht zuordnen: nicht markant typisch männlich oder weiblich, irgend wie lag diese Stimme dazwischen. Wer hat da zu mir gesprochen: ER? Einer seiner Engel? Ein sonstiger Geist? ich kann es Euch nicht mit letzter Sicherheit sagen, ich weiß es von damals aus betrachtet nicht! - viel später habe ich erfahren, daß Engel nur dann auf diese Weise zu Menschen "sprechen" dürfen, wenn ER dies zuläßt. Und Geister kommen meist nur bei schwachen Charakteren zum Zuge.
Für mich ist es seit dem eine >>Realität<<, etwas, was ich nun absolut weiß daß das "innere Wort"/ und "die drübere Seite" existiert - aber ich weiß auch, dass es für andere kein wissenschaftlicher Beweis ist, nicht wiederholbar ist, sie können nur glauben, was Menschen berichten, was ihnen zugestoßen ist.
Wie kann ich Euch dies nun beweisen? Gar nicht, ich kann Euch nur versichern, daß dieses was hier in diesem Absatz geschrieben steht keine Lüge ist, daß es Wort für Wort die (oder meine subjektive) Wahrheit ist bei meiner ewigen Seeligkeit (was ja deutlich wertvoller ist als dieses Leben), mehr fällt mir hierzu nicht ein. Es ist kein Beweis möglich, Ihr könnt es nun glauben oder auch nicht, dies ist jedem überassen - für mich ist es Gewißheit. ((ich habe diesen Absatz 4 mal nachgelesen, damit ja kein Wort unwahr ist)) Ich will mich hier nicht wichtig machen und ich ziehe daraus auch sonst keinerlei Gewinn - nur: ich fühle mich vom IHM aus verpflichtet Euch diese Wahrheit bekannt zu geben, vielleicht kann ich damit dem einen oder anderem die Sicheheit vermitteln, dass das "drüben" tatsächlich existiert, wenn er es bisher noch nicht sicher wußte.
Physikus, das ist etwas, was die bisherige Wissenschaft noch nicht untersuchen kann?

Vergleichsmodell
============
Als Elektroniker kam mir gleich darauf ein verständliches Beispiel in den Kopf=Verstandesbewußtsein:
Der Mensch hört so: Die Schallwellen gelangen an sein Ohr und gelangen durch einen merkwürdigen Aufbau in die innere Gehörschnecke. Von dort aus werden diese Hörreize über Nervenbahnen in ein oder mehrere Gehirnregionen geführt und gelangen dann >irgend wie< in sein Bewußtsein. Technisch stelle ich es mir jetzt so vor: ein Mikrofon als Sensor für die Schallwellen, eine "Leitung" hin zum Verstärker und Lautsprecher. Ist nun in dieser "Leitung" ein Trafo mit einer niederohmigen Sekundärwicklung eingefügt, dann fällt dies am Lautsprecher nicht auf. Wird nun auf der Primärseite dieses Trafos ein Tonsignal angelegt (ich weiß, dies hinkt etwas, weil ein Trafo differentielle Übertragungseigenschaften besitzt) dann hört man am Lautsprecher den einkoppelten Ton, obwohl am Mikrofon nichts angekommen ist. - Ja, so stelle ich es mir es technisches Ersatzschaltungsbeispiel vor.

Ich hoffe dies ist jetzt jedem klar geworden, ansonsten stellt Fragen. Wenn es mir möglich ist, werde ich Euch diese beantworten.

Hinweis:
ich arbeite die kommenden 2 Wochen bei meinem Kunden und wir sind anschließend 2 Wochen im Urlaub ohne Internetanschluß => Ihr habt also somit 4 Wochen Pause von mir und könnt Euch hier voll austoben  :)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 24. Mai 2014, 11:25:10
Ich habe in diesem Leben 3 - ich nenne es einmal so- sehr reale "Zeichen" erhalten, eines davon alleine, eines, welches sogar meine Kollegen hören konnten, und eines, welches sogar meine Hunde beobachten konnten. Damit war dann endgültig (den Anfang hatte ich bereits im 8en Lebensjahr gemacht) klar, dass nahezu nichts hier so ist, wie man uns weiß zu machen versucht.

Hatte mit einem Kollegen gestern darüber gesprochen, daraufhin ist ihm eine uralte Geschichte eingefallen. Nämlich war er mit 18 irgendwann mit einer alten 450er Yamaha auf dem Weg zurück von Italien nach Deutschland, über die Gebirgspässe, mit schlechtem Licht... und übernächtigt. Und irgendwann in der Nacht tauchte vor seinem Auge ein seiner Meinung nach 200 Meter hohes beleuchtetes Kreuz auf, und er erschrak, und ging "in die Eisen", meint, bremste.
Hätte er das nicht gemacht, wäre er in die Schlucht gefallen, denn er hatte einfach nicht mehr mitbekommen, dass wieder eine Serpentine anstand.
Und dann tauchte hinter ihm ein Citroen DS auf, mit einem "irren Licht", überholte ihn, fuhr aber immer nur so schnell, wie er mit dem Motorrad, bis es hell wurde, und dann bog er ab. Am Steuer nur etwas mit einer großen schwarzgrauen Kapuze.

Auf mich hat er auch einmal persönlich gewartet, und er sieht eigentlich auch genauso aus, wie man ihn sich vorstellt, nur ohne Sense.  Aber er ist dann wieder gegangen, um 7 Meter haben wir uns "verpasst". Mein Hunde (ausgewachsene Ridgebacks) guckten ihm noch hinterher, als er wieder in den dunklen Wald ging, und ich dachte noch: "den sprechen wir jetzt besser nicht an".

Da sind noch mehr Details gewesen, aber die erzähl ich mal später :)
Soviel zur Realität und sogenannter Wissenschaft.

Manchmal denke ich, das hier ist ein "Holo-Deck", und jemand schaut von außen zu, ob man seinen Job auch gut macht. Frei nach Juvenal:"den Willigen führt das Schicksal, den Unwilligen schleift es mit".

Schönes WE !
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 24. Mai 2014, 22:08:40
Liebe Freunde,
GOTT sei Dank ist hier noch nicht alles gesagt - dies beruhigt mich sehr, hatte schon gefürchtet ich hätte "Euch an die Wand geredet=geschrieben!" oder so ähnlich ... und dies hätte ich mir selbst nicht verzeihen können.
Also traut Euch!

Ich richte mich hier meist nach der Richtlinie: "Gedanken sind Kräfte" die etwas bewirken, sie stärken das angesprochene, egal ob für oder dagegen gesprochen.
Deshalb gehe ich nach Möglichkeit nur auf positive, nicht auf "Negative Dinge" ein, um ihnen nicht Kraft zu geben, sondern zu entziehen. Deshalb schreibe ich hier nichts >gegen< das AT, Religionen, Sekten oder so, auch wenn ich weiß wie hier "Der Hase läuft" und mir sicher bin, daß auch ihr (fast alle?) dies so seht.

Habe soeben ein Experiment erfolgreich durchgeführt:
Thorsten, mit Deiner berichteten Geschichte vom "200 Meter hohes beleuchtetes Kreuz" hast Du mich erinnert:
Mein Vater (war bei der Bahn!) hat mir mal so eine merkwürdige Geschichte erzählt und viele Jahre später hab ich diese in irgend einem Buch selbst gelesen:
Ein Lokführer fuhr mit seinem Zug bei Nacht, plötzlich sah er vor sich einen Schatten und er machte eine Notbremsung, stieg ab und lief vor: nichts zu sehen. Nach einger Zeit wieder das gleiche: nichts. Da, ein drittes mal sah er den Schatten, er überlegte rasch, ob er schon wieder eine ergebnislose Notbremsung ausführen soll, wo sie eh schon hinter dem Zeitplan waren - er bremste, stieg ab und lief vor: er stand vor einer Eisenbahnbrücke, d.h. diese war hinunter gestürzt in die Schlucht oder den Fluß (dies weiß ich nicht mehr). Als er zurück ging, da sah er in einem Scheinwerfer hinter dem Glas einen Käfer laufen und er lies den Lebensretter in die Freiheit, von ihm und den Fahrgästen.
Ist dies eine wahre oder erfundene Geschichte? Ich weiß es nicht.
Und: ist sie technisch überhaupt möglich?
Ich weiß es als Techniker nicht sicher - als auch "studierter Optiker" müßte ich jetzt sagen: sie muß erfunden sein, denn ein Käfer auf der Scheinwerferscheibe ist nicht in einer sogenannten Bildebene sondern wirkt nur als Blende, will heißen: kann die Lichtstärke nur schwächen, aber nicht als Schattenbild abgebildet werden. - Kann man dies auch in der Natur testen/überprüfen? Hab ich eben getan: Taschenlampe ein, Fingerspitze bewegt in die Scheibenöffnung außen am Rand ein weniges reingehalten und gegen den dunklen Boden gestrahlt! Nun, was bringt der praktische Versuch zu Tage? Ja, ich habe einen Schatten im Lichtkegel gesehen => die Praxis bringt es an den Tag, Gedankenmodelle müssen nicht immer stimmen!

Ich bin kein "Übermensch", vielmehr ein fast normaler: Durch das oben beschriebene "innere Wort" hab ich nur weniges übermittelt erhalten - ich wurde ca. 1990 (durch meine Krankheit) zu seinem geschriebenen Wort geführt.
Mit dem Verstand gelesen hätte ich es bald von mir gewiesen, mit dem Herzen jedoch erfaßte ich diese unglaublichen Berichte.
Wir hatten hier schon ein paar mal den Text gelesen/geschrieben: "Der letzte wird der erste sein, der erste der letzte werden" - hierzu fält mir wieder etwas ein.
Im NT (Neuen Testament) steht viel richtiges - aber bei weitem nicht vollständig (oder glaubt Ihr wirklich, daß im normalen NT ALLES drin steht, was JESUS alles in 3 Jahren gesagt und getan hat? ... dies füllt viele Bände! Hier also eine kleine Kostprobe:
Judas, welcher Christ kennt die Geschichte nicht, daß er JESUS für eine Hand voll Silberlinge verkauft hat.
Kann dies so überhaubt stimmen, ist dies so glaubhaft?
Haben dies JESUS und seine 11 übrigen Apostel nicht erkannt, was das für einer ist?
Warum konnte sich so einer überhaupt in dieser "Gesellschaft" halten.
Und wenn Judas nur die geringste Menge an Verstand und Glauben hatte, dann mußte er sich doch im klaren darüber sein, daß dies ein fürchterlich schlechtes "Geschäft" für ihn sein mußte - so blöd konnte er doch gar nicht sein?
Nein, so blöde war er auch nicht!
Dies haben mir inetwa die "Worte" inhaltlich berichtet:
JESUS hat ihn bei sich behalten, weil er der geschickteste Rhetoriker von den 12en war, er hat sehr viele mit seinen Worten zu ihm bekehrt - und diese haben "den Braten sofort gerochen"/ "gesehen wohin der Hase läuft", wenn er dann seine Hand für sich aufgehalten hat. Judas hat es gewußt, daß er von den 12en der letzte ist. Er wollte mit innerer Raffinesse der Erste von allen 12 werden. Er verkaufte JESUS an die Hohepriester mit einem Hintergedanken: sein Plan war dadurch JESUS dazu zu zwingen, das er sich öffentlich vor allen zum König macht und er, Judas, war sein Königsmacher ... und damit er der Erste von den 12en. - Wie wir wissen hat sein Plan nicht funktioniert und so ist er nun für alle Ewigkeiten der Letzte von den 12en ... mich hat an anderer Wortstelle sehr verwundert, daß er überhaupt noch dabei ist bei diesen 12.

JESUS hat alles im voraus gewußt, sonst wäre die Geschichte am Ölberg vor seiner Verhaftung nicht möglich.
Ich weiß es nicht, aber ich vermute es: Judas hat sein tun selbst frei entschieden, aber ER hat es vorher gewußt und es paßte in seinen Plan.

- - -

Wollt Ihr diese SEINE Worte auch lesen?
Überlegt Euch dies zuvor genau - man kann danach so nicht unverändert weiter leben!

Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Mai 2014, 14:09:58
Lieber weliheli,
ER hat mich nicht ermächtigt hier sein Wort direkt wieder zu geben, deshalb hab ich bis jetzt noch nie etwas davon zitiert – obwohl mir sehr wohl sofort immer etwas hochstößt, wenn ich das Wort „Vergleich“ höre und ich ihn dann gerne zu Wort kommen lassen würde.
Wenn jemand nur ein bischen nachdenkt, dann ist es für ihn handgreiflich, dass damals vor rund 2000 Jahren mehr Menschen über JESUS erfahrenes/erlebtes aufgeschrieben haben. Wer will, kann dies bei den Apokryphen – verborgene Bücher der Bibel - selbst nachlesen.  … Fast alle beziehen sich nur auf das NT der 4 Evangelisten, die Zeit seiner 3 Lehrjahre – wenn sie über diese Zeit schreiben.
Was war denn in seiner Kindheitszeit? Ach ja, da war er doch 3 Tage im Tempel und hat sich dort so schön, lieblich mit den Hohepriestern unterhalten? – das war alles andere als schön: schon damals wollten sie ihm ans Leben – aber seine Zeit war noch nicht gekommen (diese 3 Tage allein füllen schon ein kleines Buch!). Aber nun will ich hier doch mal was dazu vom Thomas zitieren, die Geschichte die mir auch gefiel:  JESUS, der Sabbat-Schänder!

>>So will ich euch denn, ich Thomas der Israelit, allen den Brüdern aus den Heiden Kunde bringen von den wunderbaren Jugendtaten unseres Herrn Jesus Christus, die er vollbracht hat nach seiner Geburt in unserem Lande. So nahm es seinen Anfang.

Die Sperlinge aus Lehm
(1) Das Knäblein Jesus, als es fünfjährig geworden war, spielte einst an der Furt eines Baches und leitete die dahinfließenden schmutzigen Wasser seitwärts in Gruben zusammen und machte sie sogleich klar, und zwar durch’s Wort allein gebot er über sie. (2) Und er machte aus Erde und Wasser einen schlammigen Lehmteig und formte daraus zwölf Sperlinge.  Und es war Sabbat, als er das tat. Es waren aber noch viele andere Kinder mit ihm zusammen beim Spiel. (3) Es sah aber ein Jude, was Jesus da beim Spielen am Sabbat tat, und ging spornstreichs hin und meldete seinem Vater Joseph: „Siehe, dein Knäblein steht da am Bach und hat Lehm genommen und zwölf Vöglein draus geformt und mit dieser Arbeit den Sabbat entweiht.“ (4) Und Joseph kam an den Platz, sah’s und schrie ihn an: „Warum tust du am Sabbat solche Dinge, die zu tun doch nicht erlaubt ist?“ Jesus aber klatschte in seine Hände und rief den Sperlingen zu und sagte ihnen: „Auf! Davon!“ Und die Sperlinge schlugen mit den Flügeln und machten sich schreiend davon. (5) Als aber die Juden das sahen, da erschraken sie und gingen hin und erzählten ihren Oberen, was sie Jesus hatten tun sehen.<<


Lieber weliheli, wenn es auch nicht stimmen sollte, was mir von drüben geantwortet wurde auf meine Fragen, wenn wir also damals nicht zusammen beim Markus waren … so ist es doch ein sehr merkwürdiger >>Zufall<<, daß wir beide uns hier im Forum getroffen haben, nicht? … und mit welchen Themen wir uns beschäftigt haben, nicht? Was denken sich denn die >Mitlesenden< hierzu?

Ja, ich weiß auch noch nicht, wie diese Geschichte hier enden soll – wenn ich nicht die Verantwortung für meine Familie und andere Mitmenschen übernommen hätte, dann würde ich mich auch am liebsten zurückziehen und Einsiedler werden in meiner Hütte (die ER mir tatsächlich, d.h. real zukommen lies). Aber ich wurde hier her gestellt – und ich habe mich schon oft gefragt, warum ich mich denn in meinem bisherigen Leben mit all diesem Technik-Kram herumschlagen mußte, wofür dieses? Dies weiß ich auch nicht … und ich will es drüben auch nicht nachfragen – ER wird schon wissen, warum es mit mir so kommen mußte! (höchstwahrscheinlich wäre ich dann auch nicht in dieses Forum gelangt und hätte mich derart geoutet).

Ich muß(=>soll?) heute Nachmittag zu meinem Kunden fahren – deshalb überlasse ich jetzt Euch diese Seite für 4 Wochen.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Mai 2014, 15:30:41
... noch eine Anmerkung:
Bei  ">News rund um den QEG  >Und sonst?" wurden mir Fragen gestellt.
Diese habe ich dort mit Antwort #7 beantwortet und bleibe Euch nun hier weiter erhalten.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 26. Mai 2014, 00:02:53
Ich habe mir mal wieder Gregg Braden angehört.
Und in einem seiner Vorträge gibt es eine interessante Stelle, die sehr gut zu unserem mentalen Treffen passt, welches ja zwei mal am Tag stattfindet. (jeweils um 9 Uhr)
Hier der Link (spult automatisch an die richtige Stelle. Schaut euch von da ca. 20 Minuten an)
https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=DRPfXHni1ok#t=10695
Mich interessiert eure Meinung dazu.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 26. Mai 2014, 11:38:07
Hier ist noch einmal die selbe Passage mit deutscher Übersetzung:
https://www.youtube.com/watch?v=xePc1INo_JQ#t=11792

Kurz gesagt heisst es da:
Bittet nicht nur um etwas, sondert seid umgeben von der Lösung.
Man sollte also das Gefühl seines schon erfüllten Wunsches annehmen.

(Das ist jetzt stark verkürzt, wird aber in dem Link ausgiebig erklärt)
Hier ein Beispiel:
https://www.youtube.com/watch?v=xePc1INo_JQ#t=12546

Für mich macht das sehr viel Sinn.
Gregg Braden spricht davon, dass in der heutigen Bibel entscheidene Passagen fehlen und liefert dazu verloren gegangene "Puzzelsteine"
Ich selbst bin nicht besonders bibelfest, da ich schon immer das Gefühl hatte, dass da was fehlt.
Einige von euch scheinen sich damit schon länger zu befassen und deren Meinung würde mich sehr interessieren.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 26. Mai 2014, 15:04:45
Für alle die jetzt erst hinzukommen und den Anfang nicht gelesen haben . Hier haben wir beschlossen uns geistig für  die Freie Energie einzustellen und die Bewußtseins -Unterstützung anzugehen .
http://qeg-forum.de/index.php?topic=83.msg757#msg757

lieben Gruß
Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: albert am 27. Mai 2014, 07:42:01
Schaden kanns nicht! Versucht es auf Eurem Weg, wir Schrauber versuchens auf unserem. Hauptsache es geht weiter.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 28. Mai 2014, 23:26:46
Erstmal großen Dank an alle Schrauber!
Ohne euch wäre das Projekt Chancenlos.

Für die Leute, die mental helfen, hier ein Beispiel was eine Unterstützung mit dem (Unter)Bewusstsein bewirken kann:
Zitat
Zwischen 1979 und 2007 wurden an der Princeton Universität in den USA durch den Dekan des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften Dr. Robert Jahn und seine Mitarbeiter eine Vielzahl an PSI-Experimenten durchgeführt, bei denen die Auswirkungen von Gedanken auf Materie untersucht wurde. Die Ergebnisse der Versuche sind eindeutig : Zufallszahlengeneratoren sowie andere Zufallsprozesse lassen sich durch menschliche Absicht beeinflussen.
Was mit Zufallsgeneratoren klappt, sollte auch bei der Erforschung der Raumenergie klappen! :)
Hier der Link dazu:
http://www.youtube.com/watch?v=LV1ANpVRbLo

Hier noch ein weiterer, interessanter Link zu dem gleichen Thema:
http://www.youtube.com/watch?v=148MS5vmURc
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 29. Mai 2014, 08:44:58
Hallo Michael,
Danke das Du als "Schrauber " so einen Kommentar bringst-diese Offenheit und Inspiration für alle Gleichgesinnten ist extrem wichtig.
Am Anfang dieses Threads  hab ich erläutert wie wir es machen können und viel Freunde( gnannte und Ungenannte sind mitgegangen )http://qeg-forum.de/index.php?topic=83.msg732#msg732
Zu meiner Person ist ergänzend zu sagen das ich eigentlich auch ein " Schrauber" bin, habe auch Prüfstände  selber gbaut , restauriere alte Autos die täglich gefahren werden und repariere an usrem Haus alles selber UND Gleichzeitigdurfte ich eben vor über 10 Jahren durch viele Erkenntnisse und Erfahrungen den geistigen Weg beschreiten und viele Hilfen und Heilungen erleben.
In dem beschrieben Fachkreis für Materiearbeit  bin ich einer von hunderten Wissnschaftlern. Ingenieuren  und Technikern die sich weltweit gefunden haben  weil sie selber überzeugt sind das Gedanken  auch Materie beeinflußen können.

Ich bin mit ein paar Freunden aus diesem Forum daran die Bewußtseins-Unterstützung in alle QEG -gruppen Deutschlandweit und Weltweit zu tragen  - denn wie gesagt : je mehr es tun desto höher steigt die Kraft nicht in der Summe sondern in der Potenz .
Demnächst mehr davon
Danke
Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 29. Mai 2014, 11:13:05
@Michael

Das PEAR (Princeton Engineering Anomalies Research), ein privat finanziertes Projekt, konnte seine Ergebnisse nicht reproduzieren. Andere konnten das auch nicht. Es sind Mängel in Durchführung und Auswertung gefunden worden.

Schließlich haben die beiden im Projekt involvierten veröffentlicht, dass die untersuchten Phänomene mit wissenschaftlicher Methodik nicht untersuchbar wären.

Nur - wenn etwas mit wissenschaftlicher Methodik nicht untersuchbar ist, ist es nicht existent.

http://www.csicop.org/si/show/pear_proposition_fact_or_fallacy/
http://www.skepdic.com/pear.html
http://www.tricksterbook.com/ArticlesOnline/PEARCritique.htm
http://www.scientificexploration.org/journal/jse_22_2_jahn.pdf
http://www.nytimes.com/2007/02/10/science/10princeton.html?pagewanted=1&_r=0&ei=5090&en=2f8f7bdba3ac59f1&ex=1328763600

Glauben kann man trotzdem dran.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 29. Mai 2014, 11:31:55
@ PhysikFan
Ich habe, inspiriert durch die PEAR Labs, eigene Untersuchungen mit Zufallszahlen unternommen und kann die Ergebnisse nur bestätigen.
Wissenschaftlich beweisen kann ich das natürlich nicht. Das ist aber auch nicht nötig, da das jeder der es möchte auch selbst überprüfen kann.
Vielleicht versuchst du das auch mal. Ist wirklich ein spannendes Thema.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 29. Mai 2014, 20:48:04
@Michael

Habe ich als Jugendlicher auch gemacht, mit Würfeln. War mir auch sicher, dass je nach meiner Konstitution ich das ganz sicher beeinflussen konnte und meinte den Nachweis zu haben. Hatte ihn nicht. War selektive Wahrnehmung. Ich habe vorher schon dran geglaubt und wollte das Ergebnis hineinversuchen. Die statistische Relevanz war nicht gegeben.

Wenn das so einfach ginge, erstaunt eigentlich die Tatsache, dass die Ziehungsergebnisse von Lotterien etc. exakt das ergeben, was die Statistik dazu sagt. Oder dass Anhänger dieser Thesen nicht reich geworden sind, was durch geschickte Nutzung doch möglich hätte sein müssen.

Im anderen Thread hast Du empfohlen, über den Tellerrand hinauszuschauen. Woher willst Du eigentlich wissen, dass ich das nicht getan habe und genau deshalb hier das schreibe, was ich schreibe? Auch lange den phantastischen Aussagen anderer geglaubt habe, aber beim immer tieferen Überprüfen von Belegen feststellte, dass die sich in diesen Themen allesamt nach und nach in Luft aufgelöst haben.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 29. Mai 2014, 21:00:33
Im anderen Thread hast Du empfohlen, über den Tellerrand hinauszuschauen. Woher willst Du eigentlich wissen, dass ich das nicht getan habe und genau deshalb hier das schreibe, was ich schreibe? Auch lange den phantastischen Aussagen anderer geglaubt habe, aber beim immer tieferen Überprüfen von Belegen feststellte, dass die sich in diesen Themen allesamt nach und nach in Luft aufgelöst haben.
Das tut mir wirklich leid für dich. Unzählige andere Leute (mich eingeschlossen) sind da erfolgreicher. Das sollte dich aber nicht entmutigen, sondern eher ein Ansporn sein.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 29. Mai 2014, 21:36:06
Ob diese sogenannte Bewußtseins-Unterstützung tatsächlich funktioniert, könnte man sicher ziemlich einfach feststellen, wenn man denn wollte.  Man kann darüber ja einmal versuchen alle Stromzähler zum Stillstand zu bringen. Unterstützer gäbe es da garantiert massenweise. Da hätten sicher nicht einmal die Skeptiker irgendwas dagegen. Lediglich die Gauner die wunderliche Stromerzeuger/Stromsparer versilbern dürften heftigen Protest anmelden. Aber auf die muß man ja nicht unbedingt hören.
Kann natürlich auch sein, daß man dann festellt, daß einfach nichts dran ist.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 01. Juni 2014, 00:45:02
Interessanterweise ist in der Offenbarung bei Johannes (22) angemerkt worden, dass ein Strom lebendigen Wassers am Ende dazu dienen wird (selbst) den Heiden zur Heilung zu dienen.

Genau so wir es kommen, um diese (noch) kranke Welt zu heilen.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 03. Juni 2014, 13:12:30
An alle die es im Herzen verspüren.
Wir haben es in verschiedene Foren, Gruppen , Newslwetter verbreitet und die Antworten der zahlreichen Freunde sind so berührend  sodaß ich hier auch noch für alle Anderen " Gäste"den Aufruf abbilde:
Antworten gerne auch per PM ich gebe dann bei Bedarf auch meine email dort bekannt. Wie Ihr an meinem echten Foto seht verberge ich mich nicht und bin trotzdem immer geschützt,Danke

An alle Bewußtseins-Forscher und Akteure im Umfeld der Freien Energie

Die Energonauten in München und andere Gruppen haben erkannt, daß Energie neben der technischen und physikalischen auch eine Bewußtseinsdimension hat. Dennoch ist es zur Zeit noch so, daß die Techniker in der Garage basteln, während die Geistes-Arbeiter sich im Meditationsraum aufhalten--- möglichst unerkannt und ungestört von einander. Wissen doch die Techniker und Physiker nichts mit Bewußtsein und Spiritualität anzufangen und die Geistes-Arbeiter sehen keine Möglichkeit der Unterstützung.
Nehmen wir die (inzwischen etwas abflachende) Begeisterung für den Quantum Energie Generator (QEG) zum Anlaß, diese Lücke zu schließen. Denn es gilt ja die Annahme, daß sich beide Richtungen im Quanten Energiefeld treffen.
Ein Tipp: Wer als Techniker, Physiker, Empiriker nichts mit Bewußtsein und Spiritualität am Hut hat ----- einfach nicht weiterlesen, ist OK!

Für alle anderen: Stefan Schubert hat konkrete, sehr positive Erfahrungen in beiden Bereichen gemacht und ruft zur Unterstützung der Entwicklung des QEG und weiterer FE Geräte auf:

Bewusstseins-Unterstützung der Freien Energie – QEG Jetzt


Meine Aufgabe – Eure Aufgabe:

Bei dem ersten QEG-Treffen der Energonauten in München Anfang April habe ich den festen Wunsch gespürt, hier etwas beitragen zu dürfen. Denn, obwohl ich einen technischen Beruf habe, meinte ich, ich könnte momentan nicht direkt zur Entwicklung und Bau des QEG beitragen. In den Osterferien habe ich schließlich die Antwort bekommen; nämlich einfach ab sofort das zu tun, was ich in anderem Zusammenhang bereits erfolgreich praktiziere: die geistige bzw. Bewußtseins-Unterstützung. Das ist etwas, was ich seit über 10 Jahren in einem Freundeskreis für geistige Lebenshilfe gelernt habe. Hier habe ich viele 'Wunder' im medizinischen und materiellen Bereich weltweit erlebt.
Die Kraft des Glaubens kann somit Berge versetzen.
In dem QEG-Forum.de wurde gleichzeitig der Beitrag „Wissenschaft und Spiritualität“ eingestellt (auch kein Zufall!). Dort habe ich diese Idee eingebracht und viele Freunde teilen und verbreiten es inzwischen.

Einfach tun, ab jetzt:
Das QEG-Projekt hat bereits weltweit eine Bewusstseinsänderung eingeleitet, indem sich zum ersten mal viele Menschen in Open-Source-Struktur in Respekt, Demut,Kompetenz und Hoffnung zusammen finden. Wir alle wissen, dass mit der Verbreitung des QEG ein Paradigmenwechsel kommt. Ein kompletter, gesellschaftlicher Bewusstseinwandel wird erzeugt und viele weitere Stufen/Bereiche werden folgen.
Dies geschieht nur, wenn der QEG oder ein anderes Gerät funktioniert! Noch ist es nicht so weit! Unterstützung auf allen Ebenen ist nötig!
Die jetzige Phase muß mit geistiger Kraft genährt werden.

Mein Vorschlag lautet: Tragt bitte jede/r in Eure QEG bzw FE-Arbeitsgruppe, oder Bewußtseinesgruppe, diese Idee und sprecht alle an, die sich von ihrem Herzen her be-rufen fühlen: Wir praktizieren zweimal täglich das „Einstellen“ – In Resonanz Gehen! (Beten, Meditieren, usw.) ca. 10 min oder länger. Wichtig ist, in die Stille gehen, Alltag abgeben, Kraft aufnehmen und das Gebet, bzw. Mantra sprechen, das wahrscheinlich die meisten kennen:

„Ich bitte um Liebe und Segen
für den Durchbruch der freien Energie,
für Alle im Sinne des Ganzen.“

Je mehr Menschen sich gleichzeitig einstellen, desto höher ist die Energie, aber nicht in der Summe sondern in der Potenz. Gleichzeitig, und zwar jeweils morgens und abends, möglichst um 9:00 Uhr ------ weil die heilige Zahl 9 bei der Planung und Konstruktion des QEG-Projektes anscheinend eine ganz wichtige Rolle spielt (goldener Schnitt, Resonanz, usw). Darüber hinaus bittet für den jeweiligen nächsten Schritt, die Führung und den Schutz Eurer Gruppe usw.--- ganz nach Belieben--- so lange das Herz auf ist.

Darum jetzt:
Ich empfinde, daß jetzt die wichtigste Zeit ist, den geistigen Schutz, die göttliche Führung und die ganze gute Kraft auf den QEG zu lenken, um jede Hürde zu nehmen. Bitte trage das in Deine Gemeinschaft und/oder suche Dir einen Freund (Spiritualikus) der das vorträgt und die anderen Freunde in der Gemeinschaft beim Treffen möglichst persönlich dazu einlädt. Ihr dürft es auch gerne in andere Freundeskreise, die der freien Energie gegenüber aufgeschlossen sind, weiter tragen. Es soll ein geistiges Band um die Erde entstehen, welches die Kraft zusammen hält. Ich stehe Euch gerne für Rückfragen jederzeit zur Verfügung.

In Demut, Liebe und voller Hoffnung

Am Chiemsee, im Mai 2014
Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 03. Juni 2014, 15:52:46
Um einen Nachweis für einen Zusammenhang zwischen Physik und Bewusstsein zu erbringen, sind zahlreiche Experimente denkbar mit denen man praktisch ohne Unkosten auch noch große Massen an Menschen mobilisieren kann. Das Risiko dabei einen Gauner oder ein Betrügernetzwerk PR-mässig oder sogar aktiv zu unterstützen, würde vollständig entfallen. Trittbrettfahrerei für eigennützige Profitgenerierung lässt sich damit auch ausschließen. Das Experiment mit den Zählern ist nur eines von vielen denkbaren. Es ist doch im Prinzip egal, welche Art von Maschine man mit Bewusstsein zu beeinflussen versucht. Genaugenommen ist doch auch inzwischen jede Maschine im Haushalt in irgendeiner Weise eine Quantenmaschine. Sogar der heimische Staubsauger wird über Quanteneffekte gesteuert.

Ich frage mich ständig, warum noch keiner auf so ein Experiment gekommen ist.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 03. Juni 2014, 16:08:13
Ich frage mich ständig, warum noch keiner auf so ein Experiment gekommen ist.

Solche Experimente gibt es sehr wohl.
http://www.youtube.com/watch?v=QqiocEGArPQ

Aber egal wer so etwas macht muss mit reichlich Gegenwind rechnen, da (falls das nicht alles Spinner und Betrüger sind) eine Menge Physikbücher neu geschrieben werden müssten
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 03. Juni 2014, 16:11:10
Hallo Felix,
Die Stromzähler zu manipulieren ist für mich Betrug.
Was wir hier praktizieren ist etwas was mit Glauben an ein höheres Bewußtsein , nenn es Gott wenn Du willst ,zu tun hat.Unser Projekt und alle Menschen sollen geführt und geschützt sein -im Sinne des Ganzen- heißt auch für das was wir noch nicht kennen und vor uns liegt aber zum Wohl von Mutter Erde.
Du kannst gerne eine weitere Gruppe aufmachen die solche Experimente machen und uns berichten.
Ob das dann mit Spiritualität zu tun hat ist wahrscheinlich eine Definitionssache
herzlichen Grüße
Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 03. Juni 2014, 16:32:37
Solche Experimente gibt es sehr wohl.

Und dazu Kritik, die das Verfahren, insbesondere die Auswahl der Zeitfenster, in Frage stellen. Einfach ausgedrückt: Werden die anders gewählt, war es das schon mit der Signifikanz.

http://www.anomalistik.de/zfa_pdf/etzold_gcp.pdf
http://noosphere.princeton.edu/papers/jseScargle.pdf
http://noosphere.princeton.edu/papers/Sep1101.pdf

Warum ausgerechnet weißes Rauschen beeinflusst werden soll durch ein postuliertes globales Bewusstsein, bleibt unklar. Eigentlich müsste man Massen mobilisieren, die genau diese Zufallszahlengeneratoren beeinflussen wollen.  Das Experiment ist so angelegt, dass es grundsätzlich keinen Kontrollversuch zulässt, auch das ein riesiges Manko. Diverse physikalische Experimente höchster Genaugkeit ergeben jedenfalls weltweit in unterschiedlichsten Umgebungen zu unterschiedlichsten Zeiten dieselben Ergebnisse. Das dürfte nicht sein, wenn GCP eine Signifikanz hätte.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 03. Juni 2014, 17:26:29
Ja PhysikFan damit bestätigst du nur meine Annahme:
Zitat
Aber egal wer so etwas macht muss mit reichlich Gegenwind rechnen

Dass du von den PEAR-Labs nicht viel hältst, hast du ja auch schon an anderer Stelle kundgetan.
Schade dass du keine Zeit gefunden hast den Film zumindest anzusehen. (Falls du ihn früher schon einmal gesehen hast, will ich nichts gesagt haben)

Aber es gibt noch viele andere Wissenschaftler die sich mit dem Thema beschäftigen und erstaunliche Testergebnisse veröffentlicht haben

Einer von ihnen ist Rupert Sheldrake. Falls du mal etwas Zeit findest, empfehle ich dir seine sein Werk mal etwas genauer anzusehen.

In diesem kurzen Film beschreibt er seine Probleme mit der "anerkannten" Physik.
Vielleicht hilft es dir deine Physikbücher, wenigstens für eine kurze Zeit, mal zur Seite zu legen.
http://www.youtube.com/watch?v=1TerTgDEgUE
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 03. Juni 2014, 18:08:17
Ob die Daten Aussagekraft haben oder nicht, ist eigentlich vollkommen egal. Beim einem globalen Bewusstsein kommt man auf so etwas wie ein neuronales Netz das über Jahrtausende oder sogar Jahrmillionen hinweg mit winzigen Iterationsschritten in irgendeinen Zustand konvergiert. Das hat aber mehr etwas mit Evolution zu tun.

In unserem Fall braucht man aber ein Experiment mit dem man überprüfen kann, ob die Physik über viele bewußtseinstragende Individuen kurzfristig Alltagsgeräterelevant überlistet werden kann. So ein Experiment  ist auch in etlichen Varianten realisierbar. Man kann das Experiment auch problemlos so realisieren, dass beliebig viel Gegenwind gemacht werden kann, ohne dass dies eine Rolle spielt. Stell Dir vor, alle Stromzähler bleiben stehen. Da kann Gegenwind machen wer will. Wenn das Ding sich nicht mehr dreht, kommt sogar der Nachweis in Form der Stromrechnung vom in der Regel eher ungeliebten Stromriesen, was dann nochmal doppelte Freude bringen würde.

Zitat von: Stefan9
Die Stromzähler zu manipulieren ist für mich Betrug.
Das wäre endlich einmal ein Fall von Rechtsbrechung mit hohem moralischem Wert. in der Szene kenne ich nur den umgekehrten Fall. Die Folgen wären aber enorm. Der Nobelpreis wäre sicher. Im nächsten Schritt könnte man die Zähler abbauen, alle müßten sich nur noch darüber bewußt sein, daß der Strom auch ohne Zähler weiter fließt. Dann könnte man endlich auch noch die Kraftwerke alle abschalten. Die Energieprobleme wären dann endgültig gelöst.
Aber wie gesagt, es gibt da viele Möglichkeiten.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 03. Juni 2014, 21:08:22
@Michael

Es geht nicht um viel oder wenig von etwas zu halten, es geht um den Fakt, dass bei geringfügig anders gewähltem Zeitfenster die Aussagen der Versuche nicht mehr  haltbar sind. Dass Auswerteparameter durch Experimentatoren festgelegt wurden, die sich nicht klar darüber waren, wie sehr das den Ausgang beeinflusst und die somit vermutlich sich gar nicht dessen bewusst den Ausgang selbst festgelegt haben. Dass bei PEAR die Gründer selbst und auch andere ihre Ergebnisse nicht reproduzieren konnten, von diversen ähnlichen Statistikproblemen abgesehen.

Wenn man sich mit freier Energie beschäftigt, liest man Webseiten und ist in Foren. Dort kommen bestimmte Themen nahezu zwangsläufig dran. Auch Rupert Sheldrake und seine morphogenetischen Felder. Deswegen kannte ich das schon.

Er ist Biologe. Ehemals mit Renommee in der Schulwissenschaft. Er konnte sich einige Experimente, die er nicht selbst durchgeführt hat, nicht erklären, und hat eine neue Theorie dazu ersonnen. So weit, so gut. Nur konnte bis heute keinerlei Nachweis dazu geführt werden, aber es konnten einige Basisexperimente, wegen derer er seine Theorie sich ausgedacht hat, inzwischen anders mit Nachweis erklärt werden. Da er inzwischen eine schillernde Person und Bestsellerautor geworden ist, hat er nicht wie in der wissenschaftlichen Methodik üblich, von seiner Theorie Abstand genommen, sondern behauptet sie weiter.

Seine Beobachtungen haben mehrere Probleme. Bei den Mäusen im Labyrinth gab es z.B. keine von außen zugeführte Kontrollgruppe, die nichts mit Labyrinthen zu tun hat. Somit kann er Evolution von einer Generation zur nächsten (Vererbung) nicht ausschließen. Dafür gibt es inzwischen ernsthafte Anhaltspunkte. Bei dem Hund, der ohne sein Herrchen zu sehen an die Tür lief, um sein Herrchen zu begrüßen, wurden andere Ursachen nicht ausgeschlossen. Wenn z.B. alles ist wie immer, aber statt seines Herrchens kommt ein Schauspieler. Oder andere Zeiten, ein anderer Ort, etc. pp. Bei den Termiten waren ihm schlicht einige Gesetzmäßigkeiten zur Organisation unbekannt. Und so weiter, und so fort. Der rote Faden ist, dass man bei allen seinen Beobachtungen und Experimenten sowas findet.

Der Biologe Sheldrake hat was gegen die Schulphysik einzuwenden. Hunderttausende Physiker haben das nicht, davon einige tausend, die sich mit Sheldrakes Thesen beschäftigt haben. Warum sollte ich ihm, der keine harten Nachweise bringen kann, gegenüber der Physik, die zig harte Nachweise bringen kann, vertrauen? Nur weil mir seine Theorie besser gefällt? Nur weil es mir gefällt, eine mächtige Lobby zu postulieren, gegen die ich selbst Robin Hood sein kann? Weil es so einen Spaß macht, gegen die allmächtigen dogmatischen Hüter der Schulwissenschaft zu wettern? Aber wo ist der Nachweis für die Vorwürfe?

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 03. Juni 2014, 21:27:06
Ich finde das lustig, wie Du auf und in dem gegenwärtigem Programm Holodeck Erde diejenigen, die eventuell aufwachen könnten, wieder darin hineinkoksen willst, dass diese Realtität in ihrer TV/Fernseh-Ausrichtung echt ist.

Dein Engagement hier ist enorm.
Und es ist immer in eine spezifische Richtung.

Aber soweit ich es überblicken kann, haben die Menschen den Kampf gewonnen.
Sie sehen es noch nicht, aber es ist "well underway"

Danke  :)

Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 03. Juni 2014, 21:51:59
Dein Engagement hier ist enorm.

Nichts gegen Deins. Thorsten: 97 Beiträge. Physik Fan: 53 Beiträge. Jetzt 54.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 03. Juni 2014, 22:06:39
Alles gut.
Wir sind hier nur nich' im "momentum Counting"

Aber ansonsten wird es innerhalb der Szene beschrieben als "netter Versuch"

So long
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 03. Juni 2014, 22:40:02
Im Grunde genommen geht es dabei ja um etwas Grundsätzliches.
Die Frage ist: können Gedanken/Gefühle/Bewusstsein Einfluss nehmen, auf etwas was sich ausserhalb des Körpers befindet?
Und da prallen halt zwei Sichtweisen aufeinander.

Die einen glauben, das Bewusstsein wird durch Materie generiert. Was zur Folge hat, dass beim Absterben der Materie nichts davon übrig bleibt. Da Bewusstsein untrennbar mit der Materie verbunden ist, hat es auch keine Auswirkung auf die Umwelt.

Die andere Fraktion geht davon aus, dass das Bewusstsein auch ausserhalb des Körpers existieren kann. Was zur Folge hat, dass es so auch dort Einfluss nehmen kann.

Ich dachte immer, ich habe also die Wahl zwischen Darwin und Kirche...
Da ich mit Religionen nie wirklich warm wurde (egal welche) habe ich mich recht früh für den Materialismus entschieden.
Seit einiger Zeit habe ich mich jedoch davon abgewendet.
Berichte über Nahtoderfahrungen, Rückführungen, Erinnerungen an frühere Leben, ausserkörperliche Erfahrungen, Telepathie, Quantenphysik und nicht zuletzt eigene Erfahrungen und Berichte aus meinem direkten Umfeld haben mich zum Umdenken bewegt. (Bei der Aufzählung habe ich sicherlich 'ne Menge vergessen und ausserdem kommt auch immer mehr dazu)
Und je mehr ich mich damit beschäftige, desto mehr werde ich in meinem Entschluss bestätigt.
Mit Religionen habe ich zwar immer noch nichts am Hut, aber ich bin mir nun absolut sicher, dass es etwas göttliches geben muss.
Und das Beste ist, dass ich ein Teil davon bin. :)
Ich möchte betonen, dass dies meine persönliche Meinung ist und ich niemanden beleidigen möchte, der einer Religion angehört!

Auf jeden Fall habe ich aufgehört alles abzulehnen, was sich nicht durch physikalische Gesetze beweisen lässt.
Ich lasse Menschen jetzt zu ende Sprechen und lese Berichte bis zum Schluss. Auch wenn es sich noch so abenteuerlich anhört.
Das hat sich für mich sehr ausgezahlt.

@PhysikFan
Es war mir klar, dass du versuchen würdest auch Rupert Sheldrake zu diskreditieren.
Ich könnte dir jetzt noch 50 andere Beispiele nennen und du würdest mit Sicherheit für jedes auch Sachen finden um Zweifel zu sähen.
Einen Turm umzuschmeissen ist auch viel einfacher als ihn aufzubauen.
Die Zeit hat zum Glück immer wieder gezeigt, dass Menschen umdenken mussten, da Sachen gefunden wurden, die man sich einfach nicht vorstellen konnte.
Deine Angst davor ist unverkennbar. Über die Gründe dafür möchte ich nicht spekulieren. Aber ich will dir Mut machen.
Veränderungen werden kommen und es wird besser für uns alle. Auch für dich.


Und da ich ja so gerne YouTube Links poste, hier ein längerer Vortrag von Rupert Sheldrake.
In diesem Film gibt er einen Überblick über seine Forschung und setzt sich auch mit seinen Kritikern auseinander.
Ausserdem gibt er eine Menge Tips wie man eigene Versuche durchführen kann.
Jeder Zweifler kann also selbst prüfen ob er richtig liegt und ist nicht auf Meinungen Anderer angewiesen.
http://www.youtube.com/watch?v=JnA8GUtXpXY
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: albert am 03. Juni 2014, 23:07:41
Kein guter Physiker wird sich nur mit dem was ist befassen, ohne sich auch Fragen nach dem Warum zu stellen.
Astrophysiker werden jeden Tag mit diesen Fragen konfrontiert.
Schaut mal nach im Web unter "anthropisches Prinzip"... diese Fragen haben sogar den Nobelpreisträger Stephen Hawking umgetrieben.
Ein guter Wissenschaftler ist jemand, der sich der Grenzen seines Wissens bewußt ist.
Nicht umsonst haben die QEG Maschine inzwischen Physiker von der LMU München und vom Max Planck- Institut für Astrophysik besichtigt. Und das ohne hochgezogene Augenbrauen und verächtliches Grinsen im Gesicht....
Einer meiner liebsten Freunde war der kürzlich verstorbene Dr Ernst Hofmeister, lange Jahre Leiter der Halbleiterentwicklung bei Siemens und einer der Väter der Mikroelektronik. Er war oft bei mir daheim und ich habe ihm meine Experimente mit Bedini-Motoren und anderen "grenzwertigen" Gerätschaften gezeigt. Er war stets offen für das Neue und hat mir immer bestätigt, dass ohne Neugier keine Physik betrieben werden kann.
Also sollte gerade bei physikalischen Problemen eine Schnittstelle zur Philosophie keineswegs eine unvorstellbare Haltung sein.

Inzwischen befassen sich sehr ernsthafte Menschen mit der Idee, dass unser gesamtes Universum eine Art von "Matrix"-ähnlicher Computersimulation sein könnte.

http://arxiv.org/pdf/1210.1847v2.pdf

In einer solchen Simulation wäre der Einfluss einer Art Willenskraft auf die Materie nicht auszuschliessen. Wenn man eine Daseinsebene über der unseren annimmt, und viele physikalische Modelle rechnen ja mit mehr als den uns vertrauten Dimensionen, sind viele solche Phänomene eher erklärbar.
Natürlich können solche Gedankenspiele nicht oder nur schwer bewiesen werden, aber das haben sie mit vielen physikalischen Modellen gemeinsam.
Fragen Sie mal einen Astrophysiker, was jenseits eines schwarzen Lochs ist oder wie es jenseits des Ereignishorizontes ausschaut.
Wir sind so begrenzt, schaut mal bei klarem Himmel da hinauf....wir können noch nicht mal sehen, was wirklich dort oben los ist, sondern nur das Bild, das die gerade bei uns eintreffenden Lichtstrahlen uns zeigen. Ein 10 000 Lichtjahre entfernter Stern kann schon längst explodiert oder erloschen sein, wir werden das erst in 10 000 Jahren mitbekommen.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 03. Juni 2014, 23:52:31
@Michael

Ich diskreditiere nicht. Ich habe ein paar Knackpunkte genannt. Kannst Du recherchieren oder es sein lassen.

Du kannst nach einer Widerlegung immer wieder irgendein Beispiel bringen. Das ist mit viel weniger Aufwand verbunden, als sich damit zu beschäftigen und es zu widerlegen. Das Don Quichote Spiel ist altbekannt, kein Skeptiker kann es gewinnen. Auch dann nicht, wenn er bei jedem Beispiel recht hätte. Bringt mir nichts und Dir nichts, weil es beweist: Nichts. Es würde was bringen, wenn Du die Referenzen zu PEAR und GCP liest und etwas gegen die dortigen Argumente vorbrächtest.

Im Video sagt es Sheldrake doch selbst, der Hund funktioniert auch bei einem Fremden, der sich so verhält wie das Herrchen. Also hat es mit dem gar nichts zu tun, sondern mit etwas anderem, was er außer Acht gelassen hat. Er widerlegt seine Erklärung des morphogenetischen Feldes selbst, und niemand der Zuschauer merkt es. Ansonsten erzählt er viel und eloquent - aber wo sind darin nachweisbare Fakten?

Sheldrake sagt, man kann es trainieren. Warum hat er es nicht trainiert und demonstriert es?

Die Selbstversuche setzen genau auf das, was ein wissenschaftlicher Experimentator ausschließen muss. Die menschliche Subjektivität. Ein Experiment muss unabhängig vom Experimentator ausgeführt werden, sonst hat es keine Aussagekraft. Die Psychologie kennt viele Mechanismen dazu, die und deren Wirkung dem Ausführenden gar nicht bewusst sind und auch nicht sein müssen. Dazu gibt es Experimente, bei denen jeder normal denkende Mensch höchst erstaunt über den Ausgang ist. Die sind allerdings reproduzierbar.

Du schreibst es auch selbst: Berichte über ... . Berichte, denen Du glaubst. Wie kann man aus einem Bericht über Quantenphysik meinen, das wesentliche darüber zu wissen? Welcher Autor? Dürr? Warnke? König? Volkamer?

Du hast die Wahl, was Du glaubst oder nicht. Du hast aber nicht die Wahl zwischen verschiedenen Naturgesetzen.

Ich habe keine Angst vor Fakten. Sie kommen nur nicht auf den von Dir angesprochenen Gebieten. Seit vielen Jahren nicht. Du kannst gern wie Sheldrake glauben, dass es daran liege, dass die Wissenschaftler nach dem Motto verfahren, dass nicht sein kann was nicht sein darf. Ich denke, es ist viel einfacher und naheliegener: Gibts schlicht nicht. Bring einen seriösen reproduzierbaren Nachweis, und gut ist.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 04. Juni 2014, 00:22:22
@Albert

Du hast schön die Neugier und Offenheit des Denkens beschrieben. Was eigentlich einen Naturforscher, insbesondere Physiker, ausmacht.

Man muss aber, und das tun auch die meisten, klar unterscheiden zwischen "nicht ausgeschlossen" und "es liegt Evidenz dafür vor". Sowie ganz viele Dinge wirklich ausgeschlossen sind, auch mit zukünftiger neuer Physik.

In einer numerischen Simulation zu leben, ist nicht gleichbedeutend damit, dass der darin lebende etwas mit seinem Bewusstsein ändern könne. Eigentlich spricht das eher dagegen, er wäre dann eine fremdbestimmte Marionette. Ich kenne das Papier. Das interessante daran ist nicht die Vorstellung, es könne so sein. Sondern die Ideen, wie man das überprüfen kann. Vielleicht. Dann hätte man Evidenz.

Eigentlich ist nicht einzusehen, dass die Welt nur bis zu einem bestimmten Maß aufgelöst und damit vollständig endlich beschrieben werden kann. Es sei denn, sie haben zu wenig Speicherplatz. Warum gibt es die Verschränkung? Weil man dadurch richtig viel Speicherplatz sparen kann vielleicht?

Hat aber alles nichts mit dem QEG zu tun. Den Physiker deswegen interessant finden (fanden), weil jemand behauptet hat, dass er damit Overunity definitiv gemessen hat. Was er nicht hat. Aber das weiß man ja erst jetzt. Es gibt auch promovierte theoretische Physiker (zumindest einen), der an Prof. Dr. Turturs Thesen geglaubt hat. Bis ihm von scheinbaren Laien ohne Physikstudium die Fehler erklärt wurden und er die Größe hatte, darauf einzugehen.

Nahezu alle großen und viele "kleine" Physiker haben sich mit philosophischen und religiösen Fragen beschäftigt, weil es so naheliegt. Im Gegensatz zum Großteil ihrer Physik gibt es aber keine Geschlossenheit der Sichtweisen. Unter den großen Physikern findet man tiefgläubige Christen ebenso wie Agnostiker und Atheisten. Jeder kann seine Einstellung auch noch gut begründen.

Zu Bedini gäbe es eine Menge zu schreiben, aber ich will ja nicht jede Seifenblase anpieksen. Vermutlich werde ich eh wegen Besserwisserei bald rausgeworfen. Diesen Part der neuen Forenregeln verstehe ich definitiv nicht. Wer bestimmt die Grenze zwischen besser wissen und Besserwisserei? Der müsste es zur Beurteilung ja noch besser wissen  ???

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 04. Juni 2014, 01:22:24
@PhysikFan
Ich könnte jetzt loslegen und deinen Beitrag (den du an mich gerichtet hast) Satz für Satz auseinandernehmen.
Aber wozu würde das führen?
Wir würden uns weiterhin im Kreis drehen.
Es geht nicht darum wer Recht hat. (Mir zumindest nicht)
Du bist der Meinung, dass nichts existiert was nicht in deinen Physikbüchern steht und wissenschaftlich einwandfrei bewiesen werden kann.
Ich akzeptiere das. Das ist deine Welt und deine Wahrheit.
Anscheinend hast du auch niemals in deinem Leben Erfahrungen gemacht, die Zweifel an deiner Einstellung aufkommen ließen.
Aber es ist halt deine Welt und deine Wahrheit. (Die du sicherlich mit sehr vielen Menschen teilst)
Es gibt halt auch Menschen, die andere Erfahrungen gemacht haben und die zu der Überzeugung gekommen sind, dass die Welt doch etwas größer ist und viele Überraschungen bereit hält.
Und in dieser Welt geht es nicht um Beweise sondern um Erfahrungen und Austausch.
Ich frage mich warum es dir so schwer fällt so etwas zu akzeptieren?
Gerade hier, wo es um "Wissenschaft und Spiritualität" geht würde doch ein kurzer Beitrag von dir genügen:
"Spiritualität und Wissenschaft haben nichts miteinander zu tun, da es bisher keinen Wissenschaftlichen Beweis dafür gibt"
Wenn du spirituelle Unterstützung des QEG-Projekts für sinnlos hältst, ist das dein gutes Recht.
Aber du wirst nicht müde jeden Ansatz im Keim zu ersticken.
Was ist der Grund dafür?
Was bezweckst du damit?
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 04. Juni 2014, 09:43:54
@Michael

Du bist auf keinen inhaltlichen Punkt eingegangen. Was bezweckst Du damit? Was ist an der PEAR und GCP Kritik konkret falsch? Was an den Einwänden gegen Sheldrakes Auslegungen von Beobachtungen?

Ich möchte nichts weiter als einen kleinen winzigen Nachweis, der der wissenschaftlichen Methodik standhält: Reproduzierbar, andere Ursachen ausgeschlossen, subjektiver Experimentator ohne Ablauf-Einfluss. Da taucht das Physikbuch gar nicht auf. Du nimmst das immer nur implizit an, ebenso wie Angst, oder dass man sich mit den Dingen gar nicht beschäftigt hat, oder gar nicht über den Tellerrand hinausschaue. Habe ich, lange, intensiv.

Wenn es so mannigfaltige Erfahrungen gibt, warum wird so ein einfacher Nachweis dann nicht erbracht? Es wird doch auf die Fehler bei den Experimenten hingewiesen, warum eliminiert man sie nicht einfach? Deine Protagonisten propagieren selbst den wissenschaftlichen Nachweis. Dann müssen sie das mit den Methoden machen, die diese Wissenschaft ausmacht, sonst ist es eine andere.

Was ist falsch an wissenschaftlicher Einwandfreiheit?

Wenn Du meinst, dass Erfahrungen so wichtig sind, dann habe ich gar nichts dagegen. Solange Du sie nicht bei der Physik verortest, wo sie nicht hingehören. Denn da geht es nicht um persönliche subjektive Erfahrungen, sondern um reproduzierbare Nachweise. Da müssen die genialsten Nobelpreisträger bei jeder neuen These genau so auf den Prüfstand, wie der Student bei einer Ausarbeitung.

Oft kommt der Vorwurf, nur die eigene Wissenschaft zu kennen, Scheuklappen zu haben, nicht über den Tellerrand hinausgeschaut zu haben, nicht offen zu sein, sich nicht mit den Dingen beschäftigt zu haben. Warum schließt Du kategorisch aus, dass nicht vielleicht gerade die intensive Beschäftigung mit den Dingen über die Jahre zu meiner Einstellung geführt hat?

Du fragst nach meiner Motivation und was ich bezwecke. Was hat das mit dem Inhalt zu tun?

Ich halte die spirituelle Unterstützung des QEG nicht für sinnlos. Ich halte sie für gut, weil sie den Menschen gut tut. Ich halte lediglich einige Begründungen für nicht stichhaltig.

Schön, dass Du weißt, um was es in dieser Welt geht und Du Dich nur wunderst, dass jemand das nicht akzeptiert. Ich habe dieses Wissen nicht.

Du hast Deine Überzeugung, ich habe meine. Lassen wir die einfach so stehen und nerven die anderen hier nicht über Gebühr.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 04. Juni 2014, 09:51:26
Du hast Deine Überzeugung, ich habe meine. Lassen wir die einfach so stehen und nerven die anderen hier nicht über Gebühr.
Einverstanden.  :)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 04. Juni 2014, 10:45:39
@albert
Inzwischen befassen sich sehr ernsthafte Menschen mit der Idee, dass unser gesamtes Universum eine Art von "Matrix"-ähnlicher Computersimulation sein könnte.
Das erinnert mich an Tom Campell der mit my big toe (theory of everything) ähnliche Überlegungen zum Ausdruck bringt.
Ich habe mir seine Vorträge mit großem Interesse angesehen. Eine wirklich spannende Theorie.
Zuvor hat er jahrelang Experimente mit ausserkörperlichen Erfahrungen gemacht.
My Big Toe ist der Versuch diesen Erfahrungen einen umfassenden Rahmen zu geben.

Auch von Max Planck habe ich ein Zitat gefunden, dass in eine ähnliche Richtung geht:
Zitat
Meine Herren, als Physiker, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft, der Erforschung der Materie widmete, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden.

Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich.

Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt - es ist der Menschheit nicht gelungen, das heißersehnte Perpetuum mobile zu erfinden - so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten intelligenten Geist annehmen.

Interessant finde ich, dass in der englischen Übersetzung das Wort: Matrix vorkommt:
Zitat
...We must assume behind this force the existence of a conscious and intelligent mind. This mind is the matrix of all matter.
Ich weiss nicht ob dieses Zitat der Namensgeber des Films: Matrix ist, oder ob der Begriff nachträglich in das Zitat "reingemogelt" wurde.  ;)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 04. Juni 2014, 10:46:00
Danke an Euch beide im Namen aller Erlösten!
Gruß
Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 04. Juni 2014, 12:42:59
Aus dem vollständigen Absatz ergibt sich, was Planck hier und in etlichen Vorträgen als gläubiger Christ gemeint hat: Gott.

http://www.weloennig.de/MaxPlanck.html

Zitat
Meine Herren, als Physiker, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft, der Erforschung der Materie widmete, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden.

Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich.

Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt - es ist der Menschheit nicht gelungen, das heißersehnte Perpetuum mobile zu erfinden - so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche - denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht - , sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre! Da es aber Geist an sich ebenfalls nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend Geistwesen annehmen. Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selber sein können, sondern geschaffen werden müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu benennen, wie ihn alle Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben: Gott! Damit kommt der Physiker, der sich mit der Materie zu befassen hat, vom Reiche des Stoffes in das Reich des Geistes. Und damit ist unsere Aufgabe zu Ende, und wir müssen unser Forschen weitergeben in die Hände der Philosophie.

Urgrund wurde richtig als matrix übersetzt, während im Film Matrix das eine Mehrfachbedeutung hat, von Muttergewebe über Nährboden bis zur räumlichen Anordnung der Zellen, in denen die Menschen gefangen gehalten werden.

Andere prominente Physiker mit Kenntnis der modernen Physik, die Planck noch nicht haben konnte, leiten aus ihrer Kenntnis der Physik genau so eloquent das Gegenteil ab: Ein Gott als Schöpfer wird nicht benötigt. Beispiele: http://www.deutschlandradiokultur.de/information-statt-glauben.950.de.html?dram:article_id=240887 , http://www.golem.de/news/stephen-hawking-das-universum-braucht-keinen-gott-1304-98804.html .

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 04. Juni 2014, 23:55:44
Liebe Freunde,
es freut mich sehr, dass auch "nur" Wissenschaftler diese Seiten lesen, dies zeugt davon, dass sie interessiert sind an diesem Spannungsfeld hinüber zur "Spiritualität", sich mit diesem Thema auseinander setzen, ja sogar die Bereitschaft zeigen sich überzeugen zu lassen ... wenn denn "echte", d.h. anerkennungsfähige Beweise erbracht werden.

Wie Ihr schon wisst bin ich einer, der beiden Seiten angehört: deshalb könnte ich ein innerlich Zerrissener sein, fühle mich aber nicht so.
Für mich gibt es viele spirituelle "Tatsachen", bei denen ich das Resultat/Ergebnis fühle/höre/sehe, aber ich weiß, dass dies für Außenstehende kein echter, wissenschaftlicher Beweis ist - sie können es mir glauben oder auch nicht: nicht jeder Bürger dieser Erde hört das "innere Wort" (wie weiter oben beschrieben), nicht jeder hat das "innere Auge", nicht jeder kann sein seelisches Ich vom Körper-ich trennen (Vorsicht, probiert dies besser nicht aus!), nicht jeder glaubt heilende Hände zu besitzen, versteht nicht wie dies funktioniert.

Ja nun, was kann jetzt (fast) jeder? was kann  als (fast) wissenschaftlich anerkennungsfähig gelten?
(leider sind auch hier Menschen im Versuch eingebunden, Roboter gibt es meines Wissens noch keine, die dies bewerkstelligen können)
(ich weiß sehr wohl, dass es hier Schriften dagegen und dafür zahlreich gibt), ich schreibe Euch hier einfach mal meine persönliche Erfahrung. Ein Wissen, das die Druden schon hatten und in uralten römischen Schriften sind schon Rutengänger abgebildet (dieses Bild hab ich leider vom Prof. Purner nicht erhalten, der Erste, der auf diesem Gebiet seine Promotion schrieb). Bischöfe haben dies im Mittelalter getan - Laien kamen dafür auf den Scheiterhaufen.

Wikipedia beschreibt:
"Die Wünschelrute ist ein zumeist Y-förmig gegabeltes, aus einer Astgabel oder gebogenem Draht gefertigtes Instrument, das in der Hand eines sogenannten Rutengängers auf Anziehungskräfte oder Ausstrahlungen von Erzen und Metallen, Wasseradern, geologischen Verwerfungen oder verborgenen Gegenständen im Erdreich reagieren soll. Diese Vorstellung wurde erstmals im Spätmittelalter dokumentiert, konnte jedoch noch nie seriös nachgewiesen werden. Die Lehre von solchen angeblichen Strahlungswirkungen heißt Radiästhesie."

In der VHS = Volkshochschule meiner Heimatstadt war vor langer Zeit ein Kurs angesagt, gehalten von einem Ing.
Ca. 5 konnten es schon, die übrigen etwa 30 hatten es noch nie probiert (ich auch nicht richtig). Etwa 2 Stunden Theorie mit Vorführung, dann 2 Stunden raus in die Natur. Der Vortragende verteilte verschieden Ruten, die meisten in V-Form aus PVC-Rundstäben, an der Spitze verklebt und mit Anglerschnur zusammengebunden. Für verschiede Suchdinge waren mehrfach verschieden farbige Ringe angebracht. Von den ca. 30 Leuten, die noch nie eine Rute in der Hand gehalten hatten, da schlug die Rute richtig aus - bis auf 2 Männer, bei denen nicht. Ein Kollege meiner Firma sagte: "Das ist ein Schlüsselerlebnis!" Ja , dies traf den Nagel auf den Kopf, so empfand ich es damals auch.  Das Rutengehen hängt mit dem Unterbewußtsein zusammen, nach meiner Meinung hatten sich die 2 innerlich (unwollentlich?) dagegen blockiert. Mit seiner Zustimmung griff ich einem von hinten her mit meinen Händen an seine oberen Unterarme, da schlug auch bei ihm die Rute richtig aus (klar: ich hatte keinerlei mechanische Kraftwirkung ausgeübt) aber mein Unterbewußtsein eben auf "Wasser suchen" eingestellt. - Na Lust bekommen? Probiert es mal aus, alleine klappt es vielleicht nicht, sucht Euch einen Lehrer.

Die Radiästhesie ist eine interessante Sache: sozusagen halb esotherisch - halb schulwissenschaftlich: das Medium ist nicht richtig schulwissenschaftlich greifbar, aber die Grifflängen auf der Rute folgen dem Gesetz der >Resonanz< wie bei Antennen für Radiowellen:  n * lambda/2 mit n Element der positiven natürlichen Zahlen, lambda die Wellenlänge des zu suchenden Mediums => will sagen: nimmt man von der Spitze aus das passende lambda/2, dann funktioniert sie auch bei doppelter und dreifacher Länge. Nach meiner Erfahrung sind solche PVC-Ruten für Anfänger einfacher, bis sie ihr Unterbewußtsein trainiert haben, dann gehen auch einfache Drahtruten ... oder auch ganz ohne diese nur mit Blickkontakt auf den Boden. (das Buch vom Prof.  Purner hierzu fand ich sehr gut: vom Ablehner zum Fernsehexperten und darüber hinaus; Radiästhesie - Ein Weg zum Licht?)

Ein privater Beweis gefällig?
2000 kaufte ich mir eine Blockhütte, vor dem Kauf ging ich mit meiner Rute hin um die Hütte (von außen) zu >vermessen<. Was staunte ich: die Außenwände waren haargenau auf das sogenannte Hartmanngitter ausgerichtet. Nach Monaten traf ich eine alte Nachbarin und fragte danach, ob beim Aufstellen der Hütten diese jemand eingemessen hat? "Ja, da war ein Rutengänger hier und hat bei den ersten Hütten das ausgemessen und für die Pumpbrunnen auch." Für mich ist dies ein Beweis - die Richtigkeit hierfür garantiere ich eidesstattlich.

Ich hätte zu dem >Beweisen< noch sehr viel zu sagen, aber ich habe morgen einen anstrengenden letzten Tag bei meinem Kunden - am Freitag fahren wir in den Urlaub. Eine schöne Zeit wünsche ich Euch hier.

Liebe Grüße
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: albert am 05. Juni 2014, 09:34:44
Schöne Grüße und guten Urlaub! Bei uns gehts am Samstag los.

In Frankreich nennt man die Wünschelrutengänger "sourcier" . Also übersetzt sowas wie "Quellenfinder".
Der Grossvater meiner Frau, die aus Frankreich stammt, war ein ganz und gar irdischer Mann, dem wohl niemand eine Neigung zum Esoterischen nachsagen hätte können.
Das uralte Haus meiner Schwiegereltern steht auf einem Grundstück, das leicht geneigt ist, und in der nicht asphaltierten Scheune kommt immer mal wieder Grundwasser herauf.
Nach einem starken Regen stand da also wieder mal das Wasser. Der Grossvater suchte sich einen Haselnußstrauch, schnitt sich eine Astgabel zurecht und wanderte damit durch den Garten. Nach ein paar Minuten blieb er stehen, zeigte auf den Boden und sagte : "Genau hier ist das Drainagerohr dicht". Und es stimmte. Befragt, wie der das herusgefunden hatte, meinte er, die Rute in der Hand "zieht" nach unten, wenn man über so einer Störstelle steht.
Es ist also wohl was dran!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 05. Juni 2014, 11:01:44
Hallo Albert und Alfons , und alle die offen sind oder  es noch werden dürfen:

auch ich wünsche einen erholsamen Urlaub und gehe selber nächste Woche mit meiner Frau zu den bosnischen Pyramiden in Visoko-die die schon dort waren haben uns sehr "energetische" Erfahrungen mitgeteilt.

Zu den geomantischen Erfahrungen kann ich (ganz kurz)hinzufügen das ich mich seit ca. 15 Jahren von sehr erfahrenen Menschen beraten lasse und zu höchst erstaunlichen Ergebnissen kam. Extremstes Beispiel ist unser Bürohaus in dem 15 -20 Mitarbeiter wirken.
Es war ein Haus Bj1956 eines Handwerkers der im ganzen Ort unbeliebt und verschrien war , Nachbarstreit usw. Er hat sich vor ca15 Jahren aufgehängt und seine Tochter konnte das Haus weder vermieten oder verkaufen.
Meine Frau und ich sind diesen Weg 2009 trotzdem gegangen nachdem wir uns beraten ließen und uns ganz bewußt geistg sehr gut darauf vorbereitet haben .
Es gab einen Zwischenfall auf der Baustelle wo plötzlich nochmal alles schief ging und auch die erfahrensten Bauleute , Architekten  ihre Fehler mit Kommentaren berichteten " mir hat es den Kopf verdreht usw....
Wir haben die Bausstelle gesperrt , einen Schamanen aus Ingoldstadt geholt und einen Tag eine Zeremonie zusammen mit dem " alten polternten Hausgeist "gemacht- was ich da erlebt habe kann ich nicht hier beschreiben-   aber danach war der vollkommene Frieden da ,  bis heute ist es das gesündeste , harmonischte und erfolgreichste Arbeitsleben hier im Haus  , so berichten auch unsere Mitarbeiter .
Ich wünsche jedem diesen Zugang oder die Unterstützung zu diesen Energien
Und ein gesegnetes Pfingsten
Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 05. Juni 2014, 11:20:27
Ein privater Beweis gefällig?

Vertiefen möchte ich das nicht, die Diskusssionen liefen/laufen woanders bis in die Tiefe. Aber wenn das schon angeführt wird, ist hoffentlich nicht verboten, einige wenige Fragen dazu zu stellen.

Wie diverse andere Gitter beim Rutengehen, ist das Hartmanngitter nicht genau festgelegt bezüglich Abstand und Winkel und kann durch die Umgebung verändert werden. Damit passt es eigentlich immer. Wie hast Du Autosuggestion ausgeschlossen? Das hat schon Purner (Architekt) nicht in seiner Dissertation, es fehlen Kontrollversuche dazu, obwohl die leicht möglich gewesen wären.

Die zweite Frage, wenn Knoten und/oder Linien in dem Gitter starke biologische Einflüsse haben, wie postuliert, warum sehe ich die in keinem Feld mit Pflanzen auf der Welt, gleich ob natürlich gewachsen oder angebaut?

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 05. Juni 2014, 11:59:28
Oh, das ist gut - Thema Störungen im Boden, Wasseradern oder Schächte, etc.

1 Meter 2mm Schweißdraht, etwa 15cm davon 90° abwinkeln, 2 Stück.
In die Hände nehmen, und wenn Du dann über eine Störung (z.B. Wasserrohre im Boden) läuft, drehts Dir die Dinger in den Händen wech, dass Du die nicht halten kannst.

Später hab ich mich dann drauf konzentriert, was eigentlich IN MIR passiert, wenn dich die Drähte wegbiegen, und ich habe gemerkt, dass dann ein gewisser Druck in der Nasenwurzel zeitgleich entstand. So habe ich dann mit hoher Konzentration späterhin nichtmal mehr die Stäbe benötigt.

Funktioniert allerdings nicht bei allen Blutgruppen
Nurmal so zum Nachdenken....  ;)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 05. Juni 2014, 12:15:56
@Thorsten
Hast du so etwas auch mal probiert?
http://www.youtube.com/watch?v=iJFypfTcH3Y

Das Thema ist wirklich spannend. Ich fahre jetzt in den Baumark, bastel mir auch solche Dinger und starte meine eigenen Versuche.
Wenn es klappt reicht mir das als Beweis. Wenn es nicht klappt beweist es nur, dass ich dafür nicht (oder noch nicht) geeignet bin.  :P
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 06. Juni 2014, 00:41:23
Liebe Freunde,
es ist Euch (auch ungeschrieben) sicherlich klar, dass ich oben dieses Thema nur angerissen habe: es fehlte mir an Zeit und vor allem darf ich ja nach den neuen Regeln hier keine ellenlange Romane abfassen!
Ja, es gibt eine ganze Reihe von verschiedenen Gittern und Linien, Wasser, Hohlräume, verlorene Wertgegenstände, an Keltenschanzen, der Limes liegt auf einer geomantischen Linie (wenn nicht an Flüssen gelegen; müssen die Römer schon gewußt haben!) ... die man suchen kann, usw. Ihr habt dies richtig verstanden und oben verschieden erwähnt.

Auf die Fragen vom @PhysikFan möchte ich hier kurz antworten:
=============================================
1. "Wie diverse andere Gitter beim Rutengehen, ist das Hartmanngitter nicht genau festgelegt bezüglich Abstand und Winkel und kann durch die Umgebung verändert werden. Damit passt es eigentlich immer." Das stimmt nur halbwegs: Richtig ist, dass die Hartmanngitterlinien nicht so gerade verlaufen müssen wie mit dem Lineal gezogen, ja, sie haben sich wohl über die Bodenbeschaffenheiten und Verwerfungen etwas verbogen. Aber sie sind nach meiner Kenntnis ziemlich starr - also nicht örtlich beweglich, d.h. sie sind im Normalfall stabil. Wenn Du das Buch vom Prof. Purner gelesen hättest "Radiästhesie - ein Weg zum Licht?" dann findest Du dort verschiedene Dinge, die Deine Aussage trotzdem ermöglichen (ohne Autosuggestion): man kann durch Gedankenkraft Linien löschen oder/und neue (also vorher nicht dagewesene) kreieren. Wenn dann der Rutengänger das Zimmer betritt und sucht, dann sind für ihn die gelöschten nicht mehr vorhanden und die künstlich geschaffenen schon. - Nun geht es für unbedarfte schon an Hokuspokus ran, das hätte ich hier nicht geschrieben, wenn Du mich nicht hierzu herausgefordert hättest. Tja, jetzt ist alles wieder offen: alles ist nun möglich!!!
>> die materielle Welt ist schon ungeheuer umfangreich, die geistige ist jedoch noch viel weitschichtiger! (der Satz ist nun mal von mir ;-))
Aber eines muss ich doch zur Warnung hinzu setzen: Gerufene Rutengänger haben meist negative Dinge zu suchen, dies belastet ihren Körper und kann zum Tode führen, deshalb sollte ein Rutengänger danach positive Dinge suchen um dies zu kompensieren.

"es fehlen Kontrollversuche " Es ist eine längere Geschichte, die ich hier nicht bringen kann, deshalb ganz kurz (die Namen hab ich leider vergessen): Der Österreichische Kaiser verlor (vor über 100 Jahren) seine wertvolle goldene Uhr auf dem Rasen einer Kasserne, ein Rutengänger brachte sie ihm in wenigen Minuten herbei. So bekam er den Auftrag den Altstadtkern von Wien zu vermessen und dementsprechend wurden die Häuser und Staßen neu angelegt. Dieser Rutengeher hat den ersten wissenschaftlich anerkannten Beweiß erbracht: Im Ort Osterhofen an der Donau, etwa in der Mitte zwischen Regensburg und Passau, wurde vom dortigen Arzt zuvor genau aufgeschrieben, in Karten eingezeichnet, wo es Krebstote gegeben hat. Danach kam der besagte Rutengänger und vermaß den ganzen Ort (nach dem Hartmanngitter, gewisse Kreuzungspunkte sind die Krebspunkte). Resultat war beim anschließenden Vergleich: ALLE Krebstoten hatten auf diesen Krebspunkten geschlafen - natürlich gab es viel mehr Krebspunkte. Diese Krebspunkte liegen bei uns etwa gute 6m auseinander, es gibt also schon große Lücken dazwischen für Betten.

2. Deine zweite Frage: "wenn Knoten und/oder Linien in dem Gitter starke biologische Einflüsse haben, wie postuliert, warum sehe ich die in keinem Feld mit Pflanzen auf der Welt, gleich ob natürlich gewachsen oder angebaut?" Ja, mein Freund, die siehst Du nicht, weil Du nicht mit der Rute durch den Wald gehst und nicht weißt , auf was Du achten mußt: Es gibt positive Hartmanngitterkreuzungen: da wachsen sogar auf trocknen, unwirtlichen Verhältnissen ohne Erde kleine Bäumchen von wunderbarem Wuchs auf abgesägten Baumstrunken oder sogar auf trockenen Steinen. Und Bäume auf negativen Kreuzungen (Krebspunkten) weisen häufig irren Drehwuchs auf, wachsen seitich weg hoch und haben Krebsgewächse am Stamm ... hast Du so etwas noch nie bemerkt? Sicherlich! Aber Du hast nur nicht gewußt das dies solche Punkte sind. Ja, ich habe soche Punkte rausgemessen  ... tja, da kann ich jetzt - wegen meinem Wissen darum - die Autosuggestion nicht ausschließen.

Und dies gilt auch bei Tieren: so ging es nähmlich beim Purner los, der wie ich dies ursprünglich auch für Blödsinn verteufelt hatte: sein Prof hat ihn zu Bauern geschickt, die an gewissen Stellen im Stall häufig "Stallunglück" hatten, Rutengänger haben dies rausgemessen und so wurde er vom Saulus zum Paulus ... und damit ende ich heute beim NT.

Servus miteinander
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 06. Juni 2014, 00:46:33
... habt Ihr es bemerkt?
wir sind fest dabei den "reinen Schulwissenschaftlern" die Spiritualität etwas näher, greibarer zu machen

... aber dabei entfernen wir uns immer mehr vom QEG ... und dies war nicht meine Absicht!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 06. Juni 2014, 00:56:02
... aber dabei entfernen wir uns immer mehr vom QEG ... und dies war nicht meine Absicht!
Ach, das tust du auch nicht wirklich. Der QEG kann spirituelle Unterstützung ja gut gebrauchen.
Und je mehr Leute begreifen dass Spiritualität auch was mit Technik zu tun hat, desto besser. :)

Vielen Dank für deinen interessanten Bericht. Ich fand ihn sehr inspirierend.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 06. Juni 2014, 01:07:19
@Thorsten
Hast du so etwas auch mal probiert?
http://www.youtube.com/watch?v=iJFypfTcH3Y

Das Thema ist wirklich spannend. Ich fahre jetzt in den Baumark, bastel mir auch solche Dinger und starte meine eigenen Versuche.
Wenn es klappt reicht mir das als Beweis. Wenn es nicht klappt beweist es nur, dass ich dafür nicht (oder noch nicht) geeignet bin.  :P



Hab mir den Anfang angeschaut, bis zur Pflanze - sehr schön, und ich werd' gleich weiter schauen !
Ein Kollege von mir sammelt alte Schrottpanzer, und da bewege dich mal auf solch einen Haufen massiven Stahls mit den Stahldrähten zu,,,, ;)


Boah... bei 4.14, das ist bei mir eigentlich immer passiert, die Dinger sind zusammen geklappt.
Muss glatt nochmal nachdenken.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 06. Juni 2014, 03:55:42
@Alfons

Ja, es gibt eine ganze Reihe von verschiedenen Gittern und Linien

man kann durch Gedankenkraft Linien löschen oder/und neue (also vorher nicht dagewesene) kreieren

Du hast es selbst erkannt und beschrieben: Damit geht das ganze in Beliebigkeit über. So dürfen es aber nur unbedarfte wie ich nennen.


Es ist eine längere Geschichte, die ich hier nicht bringen kann, deshalb

Du bringst weitere Geschichten, aber nichts zu Kontrollversuchen. Einer wäre z.B., Rutengänger zu Nicht-Kult-Orten zu bringen, ihnen aber zu sagen, es wäre ein Kult-Ort. Oder sie im Unklaren darüber lassen. Einfach auszuführen, wird aber nicht gemacht.

Dein wissenschaftlicher Beweis ist keiner, dazu ist das Hartmanngitter zu engmaschig. Hat der Arzt exakte Grundrisse gezeichnet und die Betten eingezeichnet? Da örtliche Gegebenheiten das Gitter beeinflussen, müsste der Rutengeher in jedes Haus gegangen sein. Ist er das? Wer legt fest, was gewisse Punkte sind? Das Hartmanngitter misst 2 und 2.5m Abstände, wie kommst Du auf 6m? Hast Du selbst beide Karten? Zeig sie mal.


die siehst Du nicht, weil Du nicht mit der Rute durch den Wald gehst

Es geht um Felder, die man leicht überblicken kann und bei denen man ein 2 x 2.5m Effekt sehen muss, falls es ihn gibt. Kornfelder z.B. oder Wiesen. Hast Du Blind/Kontroll-Versuche gemacht, um autosuggestiven Einfluss auszuschließen? Positive und negative Auswirkungen, damit wird die Beliebigkeit leider noch beliebiger. Ebenso dadurch, dass man wissen muss, auf was zu achten ist. Bewusste oder unterbewusste Auswahl, dass es passt. Auch hier hast Du es eigentlich schon selbst erkannt und beschrieben. Deswegen sind zum Nachweis Kontrollversuche so wichtig.

Jörg Purner erzählt auch von Geistwesen und unerlösten Seelen Verstorbener, die ihm etwas gesagt haben. Das hat mit Nachweisen und Wissenschaft nichts mehr zu tun. Er konnte nicht wissen, warum und wie man Einflüsse ausschließen muss, um Effekte nachzuweisen. Er ist seinem subjektiven Eindruck gefolgt und seiner vorhandenen Einstellung. Das sieht man gut an seiner Dissertation bzw. seinen Veröffentlichungen, nachzulesen auf dem Uni-Server. Da sind Bilder drin, z.B. zur Ausrichtung von Kultorten. Guckt man allein die an, denkt man, so viele unterschiedliche Ausrichtungen, also rein zufällig. Dann liest man drumherum und bemerkt, wie trotzdem jede Ausrichtung zu dem gemacht wird, was der Autor will.

Ich möchte das Thema nicht ausufern lassen, vielleicht sieht man sich mal und kann das persönlich diskutieren. An Deinen Beiträgen schätze ich jedenfalls, dass Du entgegengesetzte Meinungen vertreten kannst und trotzdem freundlich bleibst.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 06. Juni 2014, 08:56:40
Lieber PhysikFan,
Wie Du ersiehst habe ich meinen Text selbst unterschrieben, er gibt somit nur meine eigene subjektive Wahrheit wieder, nicht die absoute GÖTTliche (was ich selbstredend auch nicht wissenschaftlich akzeptabel beweisen kann).
Trotzdem bin ich wahrheitsliebend und gebe dagegen sprechende Worte genauso wieder wie das dafür.
Das Rutengehen ist nicht mein Hauptgeschäft, es ist für mich überhaupt kein Geschäft: habe noch nie einen Cent, Pfennig oder sonstigen Gegenstand dafür genommen, wie auch für alles andere was ich gelegentlich tue, wie z.B. Kranken in den Körper sehen und die Hände auflegen - um sonst hab ich es bekommen und umsonst leiste ich den Dienst am Nächsten.
PhysikFan, Du möchtest immer Kontrollversuche haben: für mein Dafürhalten sind Testdurchführungen was ganz anderes als echte Hilfeleistungen: wir sind ja nicht allein auf der Welt, wir haben ja Schutzengel und können zudem freie Geister um Hilfe rufen. Wenn ich einem Nächsten helfen will, dann habe ich auf eine andere "Qualität" von Geistern Zugriff, als bei Testdurchführungen, wo es nicht um Nächstenhilfe geht sondern darum einen Ungläubigen zu überzeugen, der nicht bereit ist selbst einmal einen Versuch zu unternehmen, selbst die Erfahrung zu machen, dass es mehr gibt als die Schulwissenschaft z.Z. wahrhaben will. Es gibt genügend wissenschaftliche Untersuchungen die total schief gegangen sind, zudem: es ist ja nicht nur die Autosuggestion auszuschließen, auch die Telepathie. Wie Du vermutlich weißt wurden da ja von der Uni München (Prof. König) Untersuchungen hierzu vorgenommen.
Lieber PhysikFan, mir ist dies alles egal: ich spüre es und weiß, dass das Rutengehen (und andere ähnliche Dinge die noch mehr in Verruf sind) funktionieren können.

Schon wieder zwei Beispiele aus meinem Leben (und damit kein akzeptabler wisenschaftlicher Beweis), aber von mehreren beteiligten Personen:
1. Bei Siemens in der SoftWare-Entwicklung hatte ich eine Kollegin, die wußte um meine Fähigkeiten. Sie mußte dort umziehen in ein anderes Gebäude und hatte an Gerätschaften einen PC und eine Workstation. Nach dem Umzug kam sie hilfesuchend zu mir: Du Alfons, kannst Du bitte mal meinen neuen Arbeitsplatz untersuchen, seit ich dort sitze bin ich "wie erschlagen", das halte ich nicht länger durch, ich muss kündigen wenn es so weiter geht! In der Mittagspause am nächsten Tag habe ich dies getan: die meiste Zeit mußte sie vor derWorkstation verbringen und genau da wo sie sitzen mußte war ein Krebspunkt: habe die Stärke vermessen: es war der stärkste den ich je gemessen habe. Wir stellten dann diese auf ihrem viel zukleinen Arbeitsplatz um, denn ein Verschieben und damit Ausweichen war nicht möglich. Resultat: sie war wieder tatkräftig wie zuvor. - In dieses Gebäude können wir nicht mehr rein, da sie dort nicht mehr arbeitet. Aber Du könntest sie sicherlich selbst befragen, wenn Dir der Weg nach München nicht zu weit ist, dann schreib mir ein Email.
2. Die Realität ist hart und ich war selbst nicht daran beteiligt: Wir machen seit Jahren Sommerurlaub in der Toskana in Riparbella (in der Nähe von Cecina an der Mittelmeerküste), dort mieten wir uns eine Wohnung bei einem Bauern mit Olivenhain. Dort oben auf dem Bergrücken ist Wasser sehr teuer (und ungenießbar wegen dem hohen Chemie-Anteil): er bemerkte über die Wasseruhr, dass er hunderte von Kubikmeter Wasser irgend wo auf seinem 5.000m2 großen Anwesen verliert. Ca. 10 Tage lang hat er immer wieder mit seinem Kleinbagger die Wasserleitungen freigelegt, wurde aber nicht fündig. Da lies er einen Rutengänger kommen, der suchte und fand zuckzuck die Stelle: Er baggerte auf und: ein Stein hatte sich von oben durch die Wandung der PVC-Leitung gedrückt und die Leitung wurde undicht - hat man aber von der Oberfläche aus nicht gesehen, das ganze Wasser war versickert. Wenn Du dort Urlab machen möchtest, ich gebe Dir gerne die Adresse, dann kannst Du den Besitzer selbst befragen - ist ein Südtiroler und spricht Deutsch.

Ich weiß Physikus,  ich habe Dir schon wieder nur Geschichten erzählt und keinen akzeptablen Beweis erbracht. Mir reicht die Realität und mir ist klar: alle übersinnlichen Fähigkeiten die mir gegeben wurden, ich wüßte nicht wie ich sie einem anderen wissenschaflich beweisen könnte ohne meine Beziehung nach "drüben" zu beschädigen ... oder meinst Du nur weil ER mir etwas durch das innere Wort gesagt hat, dass ich IHN bitten werde an einem Test teilzunehmen? Wer bin ich und wer ist ER - ich werde mich schwer hüten so etwas zu tun. Jetzt sagst Du wohl: er redet sich schon wieder raus. Ja warum versuchst Du es denn nicht mal selbst mit der Rute und willst anstatt dessen immer nur Beweise?

Ich muss jetzt mit meiner Frau ans Packen gehen und unseren Pflegefall mit versorgen
Grüße Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 06. Juni 2014, 09:10:05
sorry, hab noch was vergessen zu schreiben:

Hartmann-Gitter:
nicht jeder Kreuzungspunkt ist ein Krebspunkt, nur jeder zweite
und die Maschenweite ist nicht eine Konstante, die Abstände wechseln.

Wasserlinien sind auch sehr gesundheitsgefährdend!


Sorry, dass ich nacheditieren muss und gelegentlich Fehler folgender Art enthalten sind: seit ich den zweiten Monitor angeschlossen habe bleibt die Texteingabe immer wieder stehen und alles was ich blind eingetippt habe ist verloren, d.h. muss ich nachbessern ... und da übersehe ich halt mal was.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 06. Juni 2014, 09:45:09
Ja warum versuchst Du es denn nicht mal selbst mit der Rute und willst anstatt dessen immer nur Beweise?

Habe ich. Wie viele andere Sachen. Ich war auch lange sicher, dass das funktioniert. Gependelt habe ich auch, hat ebenso funktioniert. Selbst an Uri Geller habe ich geglaubt. Ein Beispiel dazu, was ich alles probiert habe: In einem Buch habe ich gelesen, dass man seine geistigen Fähigkeiten zur Veränderung von sichtbaren Dingen trainieren könne, indem man übt, Wolken am Himmel zur Auflösung zu bekommen durch die Konzentration genau darauf. Habe ich stundenlang probiert. Mich auf die Wiese gelegt und den Himmel angestarrt. Es hat immer besser funktioniert. Für mich persönlich ein klarer Beweis. Viel später, als ich skeptischer wurde, habe ich einfach nur den Himmel beobachtet. Die Wolken haben sich auch so aufgelöst. Ich hatte mich nur bei bestimmten Wetterlagen auf die Wiese gelegt, wo das mit großer Wahrscheinlichkeit passiert. Das war mir aber dabei nicht klar und auch nicht die Zusammenhänge. Ich frage heute nach Zusammenhängen und ob es Erklärungen gibt, die einfacher sind als Übersinnliches oder Verschwörungstheorien. Andere würden bei den Wolken vielleicht sagen, na klar, das Buch haben auch noch andere gekauft in Deiner Umgebung und die machen das auch dauernd, deshalb lösen die sich auch dann auf, wenn Du selbst nichts machst.

Persönliche Erfahrungen  und Glauben respektiere ich ebenso wie den Menschen dahinter. Ich melde mich nur zu Wort, wenn jemand die Naturwissenschaft zur Begründung der Erfahrungen und des Glaubens anführt oder von Beweisen redet, die keine sind. Wenn etwas hilft, ist es egal, ob die dafür angeführte Begründung eine falsche Basis hat. Nur wenn man von dieser falschen Basis ausgehend etwas weiter entwickeln möchte, geht das nicht mehr.

Damit wäre dann wieder das Thema QEG getroffen, denn einige damit befasste Menschen gehen so vor. Solange das nicht schadet, ist das egal. Es ist jetzt aber der Punkt gekommen nach den letzten Veröffentlichungen, wo es anfängt, um Feindbilder zu gehen. Das ist schlimm. Ich befürchte leider, dass am Ende genau diese Feindbilder dafür verantwortlich gemacht werden sollen, dass der QEG nicht funktioniert.

Vielleicht hätte ich auch nur "Der Drache in meiner Garage" von Carl Sagan und ähnliche Bücher nicht lesen dürfen. Das Buch kann ich nur jedem nahelegen. Darin findet man die Mechanismen, warum viele Dinge geglaubt werden, obwohl nichts dran ist.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Mike am 06. Juni 2014, 09:49:31
@ Physik-Fan
Danke für den Literatur-Tipp, für Lesestoff bin ich immer zu haben :-)
Lg Mike
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 06. Juni 2014, 11:16:27
Was interessant war, die Nummer mit den Schweißdrähten hat auch zuverlässig mit Kindern funktioniert. Die wußten zwar gar nicht, worum es geht, sondern haben nur bemerkt, dass sie nicht in der Lage waren, die Drähte zu halten, sondern sie bogen sich in ihren Händen wech.

Mein Kollege hat hier son 12 ha umzäutes Gelände, und da hab ich mal 3 Tage irgendwo mit meinem WoMo übernachtet, und jede Nacht brutalste Albträume. Da kam dann mein Kollege und sagte, "Thorsten, du stehst hier denkbar ungünstig, weil sich unter Dir alles an Rohren und Schächten kreuzt". Ich bin dann an einen Ort, wo die Drähte nicht ausgeschlagen haben, und dann war alles wieder gut.

Nachdem ich also wußte, wie empfindsam ein Mensch sein kann, hab ich alles mit WLan, DECT etc eliminiert, und den anderen Rest von EM/Mikrowellen-Feldern versuche ich so bewußt zu meiden, wie es eben möglich ist.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: albert am 06. Juni 2014, 12:50:02
PhysikFan und auch Alfons,
habe Eure Beiträge mit Vergnügen gelesen und freue mich, dass diese Ideen hier im Forum so gut nebeneinander existieren können. Wir hauen uns wenigstens nicht die Köpfe ein wie man das so oft woanders sehen kann.

PhysikFan, damit hast Du wirklich recht :

"Damit wäre dann wieder das Thema QEG getroffen, denn einige damit befasste Menschen gehen so vor. Solange das nicht schadet, ist das egal. Es ist jetzt aber der Punkt gekommen nach den letzten Veröffentlichungen, wo es anfängt, um Feindbilder zu gehen. Das ist schlimm. Ich befürchte leider, dass am Ende genau diese Feindbilder dafür verantwortlich gemacht werden sollen, dass der QEG nicht funktioniert."

Genau das sehe ich auch kommen. Und mit diesem Argument werden die "Kleptonensammler" dann auch wieder verschwinden und woanders weitermachen.

Mein " Feindbild" sind diese verflixten Naturgesetze, die uns einfach kein Schlupfloch lassen wollen.  ;) :)

Vielleicht findet sich aber doch noch die Drahtschere um in diesen unsichtbaren Maschendrahtzaun ein Löchlein zu schneiden.....
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 07. Juni 2014, 00:27:08
Um die Realität in ihrer eigentlichen Natur interpretieren.... und spüren zu können, würde ich einem jeden nurmal den Test mit den 2mm Schweissdrähten ans Herz legen.

Ab in die Hände, und dann in den Garten... auf die Strasse, und spüren, feststellen, und staunen.
Man bekommt dann in der Tat ein Sensorium für Realität, und wie sie funktioniert.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Thorsten am 07. Juni 2014, 11:38:58
Wo ich grad wieder wach bin, hat hier einer vielleicht eine Idee, warum sich die Stäbe in den Händen wegdrehen ?  Bei mir ging die Vermutung dahin, dass es mit dem gestörten Erdmagnetfeld und eben dem Eisen-Anteil+ Strukturierung im Blut zu tun hat, irgendwie, weil bei Blutgruppe A (- ?) schien es nicht zu funktionieren.

.... aber was weiß ich schon  ;)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Simfab am 05. Juli 2014, 02:07:11
Das sind nun schon sehr lange  Schrecksekunden!

Die Seele - die Lichtgestalt hat das Forum verlassen - was nun?
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Simfab am 05. Juli 2014, 11:36:40
Meine Lieben!

Was wird wohl aus diesem Forum?

Als ich Anfg. Mai auf der Suche nach QEG-Infos auf dieses Forum stieß, las ich zu allererst die Beiträge Raffaelas und fand sie derart wertvoll, daß ich mir einige wichtige davon zum "Nach-Denken" aufhob - nichtsahnend - in weiser Voraussicht.

Auch las ich hier wunderbare Zeugnisse manch erleuchteter Schreiber - von der Existenz Gottes und der geistigen Welt - wie selten das ist und wie schön sich das liest!

Sehnen wir uns doch Alle danach, in unseren Herzen Erfüllung zu finden!

****************************************

Eine Anregung aus der Praxis gelebter Spiritualität:

Ein sehr lieber Freund von mir holt sich Handwerker heran aus der geistigen Welt. Er praktiziert dies schon jahrelang. Er sagt, er liebt sie und er bittet sie, ihm zu helfen und sie tun es gerne. Sie helfen ihm bei Dingen, die er noch nie zuvor getan hat. Seinen Hände tun immer genau das Richtige, ob er Fliesen verlegt, Möbel baut oder sonst was noch nie Getanes, alles geht flott und wird perfekt wie von Zauberhand.

Es gab in Süditalien alte Fischer, die in ihrer Pension nichts mehr zu tun hatten, einfach anfingen Bilder zu malen - und sie malten Bilder so gut und in einer Technik wie die alten Groß-Meister, obwohl sie das nie zuvor gemacht hatten.

Man stelle sich vor, wir könnten unsere altvorderen Genies und Erfinder zu uns bitten, uns zu helfen,
die Sache zu vollenden?

Nur mal so...
Simfab

 
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 05. Juli 2014, 15:03:51
Lieber Simfab.
Danke für die Anregungen ,
Genauso empfinde ich es auch denn meine Erfahrungen zeigen das dazu ein Staunen kommt und wir brauchen garnicht wissen wie die Dinge im Detail funktionieren .Sie werden ein Teil von uns und dienen uns und wir sind dankbar und so kann der Kreislauf geschlossen werden.
In Achtung und Respekt vor der Natur und der Schöpfung (die Gott sei Dank auch keiner erklären kann)
Wir brauchen nur von Herzen bitten und es darf geschehen .
Und so ist es!
Stefan
In Gedenken an Rafaela
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 05. Juli 2014, 23:14:22
Liebe Freunde von diesem Diskussionsfaden (=Thread),
und eine Frage an @albert (weiter unten!)

@Simfab hat geschrieben:
"Das sind nun schon sehr lange  Schrecksekunden!
Die Seele - die Lichtgestalt hat das Forum verlassen - was nun?"
Als JESUS hier war - vor bald 2000 Jahren - da, hat er seine Hauptjünger (= Apostel; in seinen letzten 3 Jahren) auch mehrmals allein zurück gelassen oder hat sie ganz allein zum Volk gesendet sie zu bekehren *) ... denen ging es damals auch nicht viel anders - dies schreibe ich, obwohl ich mich nicht anmaße mich mit IHM zu vergleichen - dies steht mir als sündiger Mensch gar nicht zu - oder Euch mit seinen Jüngern? ... das schon eher!
*) hier hat sich der Judas besonders hervor getan mit seinem großen Rednertalent (ich hatte dies früher schon mal angesprochen)


ich bin schon noch da … es ist nicht meine Art mich sozusagen „sang- und klanglos“ zu verabschieden, aus dem Staub zu machen … und ich habe schon noch einiges zu sagen (will heißen: zu schreiben), bis ich mich hier von Euch verabschiede!

> es war hier etwas hektisch (was ich gar nicht liebe) in der ersten Juni-Woche - unmittelbar vor meinem Urlaub, hatte Euch hier noch am letzten Tag in DE geschrieben.

> habe Euch im Urlaub nicht vergessen und werde Euch eine positive Mitteilung vermelden, jedoch erst nachdem ich hier zu allem Stellung genommen habe, was sich mittlerweile alles angehäuft hat … das schaffe ich aber nicht heute => also noch etwas Geduld, ich vergesse es ganz sicher nicht!

>  Ich mußte meinen Urlaub um einen Tag verkürzen, weil mir ein geschäftlicher Termin dazwischen gekommen ist. Gleich darauf war ich 1 Woche bei meinem Kunden, dort gab es vieles zu erledigen nach meiner Urlaubszeit … und es gab neue Nachrichten/Entscheidungen: ich werde vermutlich (in einigen Wochen/Monaten?) einige Zeit ins Ausland verschickt und ich weiß nicht, ob ich dort privaten Emailzugriff bekomme.

> und ich habe auch etliche private Verpflichtungen, denen ich diese Woche nachkommen mußte … erst jetzt komme ich wieder zum Schreiben und will die vergangenen Wochen hier beginnen aufzuarbeiten!

Es ist für mich schon etwas erstaunlich, daß hier meist nur auf meine Beiträge reagiert wird, nahezu kein anderer das Wort als erster ergreift!!!

- - -

Hallo @albert,
was ist hier im Forum passiert? Das fragte ich mich auch und ich frage jetzt den Moderator!
Ich denke wir Leser und Schreiber haben ein Recht für Auskünfte dazu:
Wegen meinem Urlaub hatte ich ALLE Seiten von hier in ein Word-docu kopiert und mit in den Urlaub genommen, deshalb kann ich jetzt leicht feststellen:
> Raffaela: 
auch in diesen Beiträgen hier in diesem Thread kam sein Pseudo-Name 14 mal vor und er hatte auch 1 Beitrag eingestellt, den mit der ursprünglichen Antwort-Nr . #48. Warum wurde dieser gelöscht?
Hat er dies selbst gewünscht oder ging dies von der Forums-Moderation aus? Albert, Du weißt: Ausreden helfen bei mir nicht, ich weiß den Grund schon – habe >drüben< nachgefragt. Denke eine kurze Antwort "aus Deiner Feder" steht den Forums-Lesern hier zu – dies halte ich notwendig für die „Glaubwürdigkeit“ dieses Forums.

- - -

Jetzt mach ich hier eine Pause, d.h. ich arbeite ab jetzt (wenn ich Zeit dazu finde!) die Beiträge ab meinem Vorschlag zum Rutengehen durch und ihr erfahrt dann meine Stellungnahme hierzu und versuche Eure Fragen (z.B. von PhysikFan und Thorsten) zu beantworten.

Dieses sage ich Euch aber schon jetzt:
> ich sehe hier – die mir geantwortet haben – keine Feinde … schon gar nicht der PhysikFan, der mir sehr wertvoll ist
> die Naturgesetze sind gut + erforderlich
> auch wenn es nicht so aussieht und die bekannten Naturgesetze (zumindest die ich kenne) anderes besagen:  ich sehe für die prinzipielle QEG-Lösung schon Möglichkeiten … aber nicht so, wie sie oben dargestellt sind ... weiß aber nicht, ob die Zeit hierfür schon gekommen ist.

Wenn all dies geschrieben ist, was dann?
Tja, unser @Simfab hat eine Frage aufgeworfen, die sehr berechtigt ist:
„Was wird wohl aus diesem Forum?“
… das hab ich mich auch schon lange gefragt … und ich kenne die Antwort auch nicht!
Allwissend ist nur EINER, ich bin davon sehr weit weg.

Bis zu den kommenden Tagen
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Simfab am 06. Juli 2014, 11:01:09
Am 17. Februar 1600 wurde Giodarno Bruno auf dem Scheiterhaufen verbrannt:

„Es wird ein Tag kommen, an dem der Mensch aus der Vergessenheit erwacht und endlich begreifen wird, wem er die Zügel für sein Dasein überlassen hat, einem falschen und lügenden Geist, der ihn zum Sklaven werden lässt und auch hält... Der Mensch hat keine Grenzen und wenn er sich dessen eines Tages bewusst wird, wird er auch hier in dieser Welt frei sein... und zwar dann, wenn die Macht sich vormacht, gewonnen zu haben.“
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: albert am 06. Juli 2014, 11:06:35
Hallo Forumsmitstreiter,

Wurde von den letzten Änderungen genauso überrascht wie Ihr. Ich habe seit den Huckymuckigeschichten keine Texte gelöscht geschweige denn ganze Threads ins Nirwana geschickt.
(Könnt ich auch gar nicht).
Was Raffaela angeht ist es möglich dass er/sie ihre oder seine eigenen Sachen gelöscht hat. Finde ihn/sie nicht mal mehr in den Mitgliederlisten.

Warte auf Antwort von den Kollegen und melde mich wieder.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 06. Juli 2014, 12:15:48
Vielleicht kann mal jemand der persöhnöichen Kontakt mit Ihr/ihn hat das klären.
Danke
Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Simfab am 06. Juli 2014, 13:24:58
Vielleicht kann mal jemand der persöhnöichen Kontakt mit Ihr/ihn hat das klären.
Danke
Stefan

Raffaela hat mehrmals vom Schlußmachen geschrieben und auch Gründe genannt, sehr verständliche - und auch was Thorstens Entscheidung betrifft - ist mir die Stelle Matthäus 7/6 aus der Luther-Übersetzung eingefallen - soll sich jeder selbst auslegen...

Schönen Sonntag
Simfab
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 06. Juli 2014, 15:08:50
Hallo Simfab,
dass es mit Raffaela mal so kommt, hat mich jetzt auch nicht so gewundert, aber Thorstens Abschied kam schon recht überraschend.
Erst macht er einen neuen Rosch-Thread auf und ein par Stunden später war er weg. Ich kann da keinen Sinn erkennen.
Ich wünsche beiden trotzdem viel Erfolg und vor Allem Gesundheit!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: DD am 06. Juli 2014, 17:13:47
An Alle!!

Anscheinend wurde das persönlich gelöscht.

Ich frage mich von einer einzigen Person, mit mehrern Anmeldungen, oder wirklich verschiedenen Personen?

LG DD
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 07. Juli 2014, 00:05:37

Liebe Freunde,

zu dem von mir hoch geschätzten "Raffaela":
ich hatte zuerst "drüben" angefragt, dann habe ich dieses Ergebnis einem (früheren?) Mitglied vom Forum kommuniziert
und darauf hin meinen Beitrag oben erstellt.
Ganz im Sinne vom PhysikFan bin ich auch immer für >Selbstkontrolle<, deshalb habe ich daraufhin dem Raffaela eine Frage-Email hierzu gesendet (ich kenne ihn schon einige Zeit und habe ihn auch schon einmal getroffen).
Er hat mir heute geantwortet: er ist aus eigenem Entschluß raus und hat auch seine Beiträge selbst gelöscht.
Damit bestätige ich also unserem albert, dass er daran unbeteiligt war ... seine "Weste" ist also wieder rein - es war mir ein Verlangen dies hier klar zu stellen!

Liebe Grüße
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 07. Juli 2014, 08:34:50
Man kann das Verschwinden von Raffaela, Thorsten, Christian auch anders sehen. Sie haben festgestellt, dass eine Vielzahl ihrer Beiträge hier im Gegensatz zu Esoterik-Foren nicht nur beklatscht, sondern hinterfragt werden. Mit dem Ergebnis, dass dabei viele falsche bis dubiose Aussagen herausgekommen sind. Nicht jeder hält aus, dass seiner eigenen Meinung dauerhaft eine andere gegenüber gestellt wird. Letzlich war bei Raffaela vielleicht auslösend mein letzter Beitrag an ihn.

Raffaela hat hier viele Male mathematisch und physikalisch und allgemein falsche Behauptungen aufgestellt. Nicht, weil ich das denke oder man das so oder anders sehen kann - sondern weil es so ist. Ich habe darauf hingewiesen, mit Begründung. Soweit nicht ungewöhnlich, auch wenn es am Ende mit den Pilzen und dem darauf Beharren lächerlich wurde.

Ungewöhnlich waren trotz der Widerlegungen die vielen Sätze, dass er viel weiter sei, viel mehr wüsste als alle anderen hier, von Promovierten angesprochen wurde wegen seines Wissens in einer Forschungsgruppe mitzumachen, Krebsforschung betreibt, und so weiter und so fort. Ich weiß nicht, wie oft er z.B. mir und der Schulphysik Unwissen vorgeworfen hat ohne auf Nachfrage das begründen zu können. Noch bezeichnender, wie oft er sich selbst gelobt hat.

Nach erneutem Vorwurf an mich in beleidigender Form, nichts zu wissen, habe ich etliche falsche Behauptungen von Raffaela, im Forum nachzulesen, in einem Beitrag in Stichworten aufgezählt. Am nächsten Morgen waren alle Raffaela Threads und Beiträge weg. War aber wohl nur der letzte Auslöser, denn Raffaela hat das Ausscheiden schon einige Male angekündigt, auch schon bevor ich was zu seinen Beiträgen geschrieben hatte:

Hallo zusammen, dieses ist mein letzter Beitrag
...
Darum habe ich den Entschluss gefasst, erst einmal Abstand zu nehmen von diesem Forum.

Darum werde ich mich auch bald verabschieden, von diesem Forum.

werde mich jetzt aus diesem Forum auskoppeln,

... und mich erst einmal zurückziehe.

Warte jetzt noch das Wochenende ab, dann werde ich mich auch verabschieden von diesem Forum.


Es kann auch ganz anders gewesen sein, als ich denke - aber es scheint mir, dass er es nicht ertragen konnte, öffentlich nachlesbar nicht der zu sein, der er vor anderen sein möchte. Es riecht leider danach, dass er mit dem ungeahnten Feature, selbst eröffnete Threads löschen zu können, eine Möglichkeit sah, anderen und mir wenigstens so einen mitgeben zu können: Mit viel Zeitaufwand geschriebene Postings unwiderruflich löschen zu können. Wenn es wirklich so ist, wäre das meiner Meinung nach rücksichtsloser Egoismus und nichts sonst. Keine Spur von Spiritualität.

Schade, dass dadurch auch Informationen verloren gegangen sind, die andere z.B. sensibler gegenüber Betrügern machen hätten können. Ich meine damit nicht FE Erfinder und Bastler, die an das glauben, was sie machen, sondern z.B. eine Firma, deren Thread auch verschwunden ist. Oder Informationen zu Numerologie oder anderem, die vielleicht zum Nachdenken anregen, dass eine andere Sichtweise gar nicht so schlecht dasteht, wie sie gemacht wird.

Was aus dem Forum werden wird? Es war ein Informationspool, auf dem beide Seiten vertreten waren. Ob jetzt die eine oder andere Seite nicht mehr adäquat vertreten wird, weiß ich nicht. Ich wüsste nicht einmal, was adäquat wäre. Ich fand, esoterische und spirituelle Dinge stehen lassen zu können, ganz gut. Anscheinend haben jedoch einige ein Problem damit, wenn gleichzeitig eine andere Sicht der Dinge aufgezeigt wird.

Aus meiner Sicht haben die unsubstantiierten Beiträge und Beleidigungen Überhand genommen. Ich vermisse das Eingehen auf Inhalte anstatt auf Personen. Als lange in Foren schreibender trifft mich das ebensowenig wie gelöschte Beiträge von mir - ich verliere lediglich das Interesse. Könnte sein, dass es anderen auf beiden Seiten ebenso geht. Dem Forum wünsche ich das Gegenteil.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 07. Juli 2014, 11:13:34
Die Schulphysik als unvollständig oder untauglich zu bezeichnen, dann aber durch eigene Beiträge zu demonstrieren (Hummelflug, „stehende“ Forelle, Pyramidenenergie etc.) dass man nicht mal diese verstanden und seit Jahrzehnten bekannte Erklärungen von Effekten schlich verpasst hat, bringt keinen Nutzen bei der Entwicklung einer Apparatur.
Physik ist nun mal kein Wunschkonzert, es reicht nicht, sich etwas nur intensiv genug zu erhoffen und sich gegenseitig gute Wünsche zu „channeln“. Das mag dem persönlichen Wohlbefinden zuträglich sein aber irgendjemand muss schließlich doch zu Schraubenzieher und Lötkolben greifen.

Was ich grundsätzlich vermisse, ist eine intensivere Beschäftigung mit den Grundlagen Freier Energie.
Hr. Turtur z.B. beschäftigt sich mit den Grundlagen, bei aller berichtigten Kritik an seinen bisherigen Schlussfolgerungen muss man ihm dennoch zugestehen, dass wenigstens versucht, das Pferd von der richtigen Seite her aufzuzäumen. Bisher kann keiner sagen, welche Struktur Freie Energie haben soll. Wir können sie nicht messen, riechen oder schmecken. Das wäre aber wichtig, denn nur wer weiß, was Wasser ist, kann ein Mühlrad bauen.

Die Konstrukteure solcher Geräte, und der QEG ist momentan das prominenteste Beispiel, gehen jedoch stillschweigend davon aus, dass diese Energie am Standort des Gerätes schon in ausreichender Menge vorhanden sei, dass diese Energie selbst weiß, wie sie in diese Geräte reinkommt auch ohne dass der Konstrukteur dafür eine irgendwie geartete „Empfangseinheit“ (Antenne, Schaufelrad, Löffel, Tank…?) vorgesehen hat und dass diese Energie zu guter Letzt auch noch weiß, an welcher Stelle und in welcher Richtung sie anpacken muss um anzutreiben statt zu bremsen.
Die Erwartung, dass eine Energiequelle mit ausreichend hohem IQ versehen ist, um die Wissenslücken der Konstrukteure auszugleichen und schon selbst weiß, was zu tun wäre, ist wohl einzigartig.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Simfab am 07. Juli 2014, 14:07:38
Sternenkind - ich seh Dich, bitte bring Dich ein! - wir brauchen den weiblichen Aspekt ganz dringend - das Forum ist zu Mann-lastig!

Liebe Grüsse - Simfab
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 07. Juli 2014, 14:17:01
Genau ,
das war gestern in München bei den Energonauten auch das Thema zur Unterstützung des QEG und der Freien Energien.
Dort waren ca 40 Frauen und ein paar bringen sich jetzt ein mit einem Arbeitskreis und werden dort aktiv.
https://3c.web.de/mail/client/dereferrer?redirectUrl=http%3A%2F%2Fenergonauten.123v.net%2Fjoomla-2.5%2Findex.php%2Fkunena%2Fenergonauten-diskussion%2F5-bewusstseins-unterstuetzung-der-qeg-energonauten%2F15

wir können nur hoffen das hier mehr passiert
Gruß
Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Sternenkind999 am 07. Juli 2014, 14:21:33
Namasté und Hallo Simfab,
...gerne will ich zu Diensten sein - weiss allerdings noch nicht wie...  :o
Es ist mir offengesagt zu viel diesen ganzen thread zu lesen und ich weiss offengesagt auch nicht, wo es noch *hapert*.
Für mich ist allerdings offensichtlich, dass der QEG keine *gewöhnliche Maschine* ist. Sie ist mehr als die Summe ihrer Einzelteile.. und in mEINER WAHRnehmung sozusagen *beseelt*. Der QEG ist nicht nur eine technische Neuerung, sondern vielmehr eine Manifestation unseres erweiterten (multidimensionalen) BewusstsEINs und dies beinhaltet ein NEUes Verständnis unserer Selbst und auch der (*materiellen*) Welt. ~ Wie Innen, so aussen - wie im Kleinen, so im Grossen ....  ;)
mit sonnig-verEINten Grüssen
Sternenkind


Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 07. Juli 2014, 14:27:49
Stefan : der Link scheint nicht zu funktionieren…


Simfab:
- das Forum ist zu Mann-lastig!

Ja , das hab ich beim Studium auch schon bedauert ;-)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 07. Juli 2014, 15:45:15
Zitat von: Sternenkind999
Der QEG ist nicht nur eine technische Neuerung
Beim QEG handelt es sich nicht um eine technische Neuerung. Neu ist hier lediglich, dass man einen parametrischen Generator als Quantum Energy Generator bezeichnet. Die Dinger gibt es aber schon sehr lange. Die sind nur halt relativ selten in Gebrauch.

Man hat übrigens auch schon einmal Knallgas in Browngas umbenannt. Es ist dann aber Knallgas mit all seinen Eigenschaften geblieben. Einen Unterschied konnte nie jemand vorweisen.

Wenn man tatsächlich glaubt, dass eine neue Bezeichnung zu neuen Eigenschaften führt, dann sollte man doch zum Wohle Aller ein gebräuchliches Gerät umbezeichnen. Ein Staubsauger würde sich da z.B. als selbstlaufender Quantenwirbler anbieten. Aber vielleicht hat da noch jemand bessere Vorschläge. Ein Versuch dazu wäre zudem auch noch kostenneutral, was einen stützenden  Bewußseinsfaktor quer durch die ganze Bevölkerung sicher stellen würde.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 07. Juli 2014, 16:28:51
Ok scheint nur für Mitglieder zu gehen , hier der Text von Uta/Energonautin:
-----
Hallo zusammen, bin voll und ganz auf der Seite, dass es auch eine Sache des Herzens ist, genauer gesagt "Dankbarkeit". Schon Jesus hat gelehrt, man soll danken, als hätte man schon empfangen, um die schöpferischen Kräfte des Universums zu mobilisieren.
Danke der Quelle, die uns mit freier Energie versorgt, danke den Bohrmeistern (wenn nötig) die die Quelle erschließen und danke den Technikern, die die Energie nutzbar machen danke den Wissensgebern, die uns dieses Wissen zu Verfügung stellen, danke den Unterstützern in Form von Offenheit, Vertrauen, Wissen, Geld, ect.
danke der Fülle, das die Schöpfung für uns bereit hält.
danke den Brückenbauern (Organisatoren, Webdesignern, ....) .
.
.
Ihr könnt die Liste beliebig erweitern. Wie schon gesagt auf das Herz kommt es an.
Energie ist Nahrung für unsere Zivilisation, sofern auch ein weibliches Thema. Sich nähren lassen auch eine Frage der Offenheit, Inspiration, Bereitschaft, weniger Aktion. Wenn unsere Zivilisation aus der Schieflage raus kommen will, sind diese Qualitäten jedenfalls gefragt.

Kurz gesagt: Danken uns sich für die Fülle öffnen sind Schlüsselqualifikationen.
LG
Uta
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 07. Juli 2014, 22:32:49
Hallo weliheli, schön dich wiederzulesen. Ich hatte schon befürchtet, dass wir dich auch verloren haben.
Ich kann dir nur zustimmen. Als ich die "Abrechnung" von PhysikFan las, konnte ich auch nur mit dem Kopf schütteln.

Da du Raffaela kennst, grüße ihn bitte ganz herzlich. Ich vermisse ihn, bin mir aber sicher dass es gute Gründe für seinen Abschied gab. Ich wünsche ihm alles Gute!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 08. Juli 2014, 01:07:55
Meine Freunde,

als Pazifist sehe ich unter meinen Mitmenschen keine Feinde - aber sehr wohl welche, die einer Sache förderlich sind oder eher schaden ... auch wenn ich weiß dass letztendlich (in sehr sehr  ferner Zukunft) auch der letzte irrende Menschengeist einmal von seinem Irrtum bekehrt sein wird.

Ja: der Ton macht die Musik ... und der Ton in manchen, vor allem den letzten Beiträgen gefallen mir nicht alle.

Ja: ich kenne weliheli und Raffaela persönlich und ich kenne noch eine Hand voll Mitglieder in diesem Forum, die sich hier nie oder fast nie einbringen, weil sie wissen, dass sie mit ihrem Wissen, ihren persönlichen Erlebnissen hier in der Öffentlichkeit zerrissen würden, damit dem QEG-Thema mehr schaden würden - ich kenne die Gründe von weliheli und Raffaela, warum sie sich hier zurück gezogen haben - diese Inhalte wurden hier nicht erwähnt und ich denke es ist ihre private Angelegenheit, die ich hier nicht wiedergeben werde. ... offen gesagt, ich frage mich auch schon längere Zeit, wie bringe ich das QEG-Thema schneller voran:
> hier alle Leser positiv zu stimmulieren, dass sie in Summe diese Thematik voran bringen, weil sich mit der Anzahl die Glaubenskraft potenziert, wie Stefan9 geschrieben hat
> oder ziehe ich mich zurück in mein stilles Kämmerlein und vertiefe mich selbst in die physikalischen Grundlagen der FE, der Quantenphysik in Symbiose mit der Spiritualität? ... weil es mir nicht gelungen ist die Pysiker hier und die Spirituellen an einen gemeinsamen Tisch zu bringen! - Es gibt in der Geschichte ja Beispiele dazu, dass Einzelne großartige Entdeckungen vollbracht haben (hier zu wollte ich Euch mal später Namen nennen!)

Warum habe ich Euch oben von dem Rutengehen berichtet? Hat dies überhaupt etwas mit dem QEG zu tun - war dies eine Themaverfehlung?
Ich wollte nur - wenigstens einigen - Schulwissenschaftlern näher bringen, dass es in dieser Welt Dinge gibt (es haben hier ja mehrere mir unbekannte Mitglieder positiv darauf geantwortet!), die nicht mit üblichen wissenschaftlichen Methoden beweisbar sind, die nicht Jeder jederzeit und an jedem Ort wiederholen = reproduzieren kann. Jemand hat mal die Frage aufgeworfen, wie dies wohl funktionieren mag? ich denke mir - zumindest bei der V-Rute oder Y-Rute - dass der Ausschlag vom Unterbewußtsein des Rutengängers maßgeblich verursacht wird - und dieses muss es "irgendwie" spüren/mitgeteilt erhalten ... aber wie?. Es gibt zwar anerkannte wissenschaftliche Beweise und viele Theorien zum Unterbewußtsein, aber als Schulwissenschaftler waren sie mir des öfteren arg suspekt. Der Prof. König hat hier Wasserröhrenversuche mit Zufallsgeneratoren gesteuert unternommen, die meines Wissens kläglich gescheitert sind ... und doch haben mich meine 2 ersten unabhängigen Rutergängererlebnisse von der (unbeweißbaren) Richtigkeit durch die Tat überzeugt (nahezu cm-genaues Bestimmen von einer schädlichen Wasserader!) ... wie es dem Prof. Purner bei seiner Promotionsarbeit erging. Ja, für mich ist die Rutengeherei keine Einbildung, Suggestion, aber sie ist für mich nicht so recht wissenschaftlich beweisbar. PhysikFan wollte von mir den Beweis erbracht sehen, von Osterhofen - ich bin hier bei meinem Kunden und nicht zuhaus bei meiner Bibliothek. habe auch im Internet danach gesucht und erstaunterweise nichts darüber gefunden, auch nicht in der Chronik von Osterhofen. Wenn ich mich recht erinnere hatte ich mir damals vor ca. 30 Jahren ein Buch von der Mitarbeiterbibliothek der Siemens AG ausgeliehen, da war ein amtliches Doku mit Behördenstempel als Faxsimile enthalten, in dem die Bewohner angewiesen wurden dem Ortsarzt und dem Rutengeher mit begleitenden Beamten (als Zeugen)  ihre Häuser zu öffnen. Und es war ein Ortsplan und von mindestens einem Haus enthalten, in dem die Bettstatt eines Krebs-Verstorbenen und das Hartmanngitter darin eingezeichnet war.  -  Diese Geschichte ging mir schon sehr unter die Haut: auch in unserem Haus ist jemand an Krebs erkrankt und verstorben bevor ich meine Rutenfähigkeit entdeckte, das war auch ein Krebspunkt ... aber zu spät von mir festgestellt. Und um meine Befangenheit (Selbstsuggestion) auszuschließen ließ ich einen fremden Rutengeher kommen, sagte ihm nichts und ließ ihn einen Hausplan erstellen - dies hat mir meine Messungen bestätigt ... wenn dies jetzt ein anderer anzweifeln möchte - ehrlich gesagt: es ist mir völlig egal - ich weiß es und dies reicht mir. - Ich verfüge über so viele übersinnliche Fähigkeiten, wo käme ich da hin alles anzuzweifeln - trotzdem suche ich immer wieder mal Beweise als Selbstkontrolle, kann dies hier jedoch ob des Umfangs nicht wiedergeben.

Wenn ich hier noch weiter schreibe, dann deshalb, weil ich glaube den vielen Lesern verpflichtet zu sein, den Befürwortern ... und vor allem den belehrbaren Gegnern oder Unsicheren. ... bei allen wird mir dies sicher nicht gelingen. Ich baue hier nur auf die suggestive Kraft, dass ich meine berichteten Dinge selbst erlebt habe und hier kaum "Bücherwissen" von mir gebe ... auf meine Wahrhaftigkeit.

Somit für heute: Amen
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikChef am 08. Juli 2014, 08:29:38
Lieber Physik-Fan, wollte ja nichts mehr schreiben, aber Du zwingst einen förmlich dazu. Warum schreibst Du über jemanden, der nicht mehr in diesem Forum ist. Raffaela hat sich verabschiedt aus gutem Grund, er hat ihn mir persönlich erklärt.  Ich persönlich finde es nicht ethisch über jemanden zu schreiben, der hier nicht mehr erwidern kann.

...

Nach dem Hucky und seine weiteren Konten es nicht schafften, aber Du wirst es schaffen, dass nur noch Du übrig bleibst - viel Spass dann mit Deinen Monologen.

findest du es nett so über jemanden zu schreiben der nicht mehr hier ist und sich nicht mehr wehren kann ? Du kritisierst physikfan und machst im nächsten Atemzug genau das Gleiche. Das was Hucky uns hier offenbart hat war jedenfalls äußerst informativ. Die Frage nach dem WARUM hat er ganz vortrefflich dargelegt.

Das Raffaela gehen mußte war von vornherein abzusehen. Gehen mußte, oder gegangen worden ist, was ja auf das Gleiche herauskommt. albert, physikus und physikfan müßten eigentlich einen Kotau vor ihr machen.

Viel Spaß weiterhin auf dem Löschforum, denn dies ist bereist mein 2. Beitrag, da der erste nach wenigen Stunden gelöscht worden ist.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Simfab am 08. Juli 2014, 08:49:32
Meine Freunde,

als Pazifist sehe ich unter meinen Mitmenschen keine Feinde - aber sehr wohl welche, die einer Sache förderlich sind oder eher schaden ... auch wenn ich weiß dass letztendlich (in sehr sehr  ferner Zukunft) auch der letzte irrende Menschengeist einmal von seinem Irrtum bekehrt sein wird.

Ja: der Ton macht die Musik ... und der Ton in manchen, vor allem den letzten Beiträgen gefallen mir nicht alle.

Ja: ich kenne weliheli und Raffaela persönlich und ich kenne noch eine Hand voll Mitglieder in diesem Forum, die sich hier nie oder fast nie einbringen, weil sie wissen, dass sie mit ihrem Wissen, ihren persönlichen Erlebnissen hier in der Öffentlichkeit zerrissen würden, damit dem QEG-Thema mehr schaden würden - ich kenne die Gründe von weliheli und Raffaela, warum sie sich hier zurück gezogen haben - diese Inhalte wurden hier nicht erwähnt und ich denke es ist ihre private Angelegenheit, die ich hier nicht wiedergeben werde. ... offen gesagt, ich frage mich auch schon längere Zeit, wie bringe ich das QEG-Thema schneller voran:
> hier alle Leser positiv zu stimmulieren, dass sie in Summe diese Thematik voran bringen, weil sich mit der Anzahl die Glaubenskraft potenziert, wie Stefan9 geschrieben hat
> oder ziehe ich mich zurück in mein stilles Kämmerlein und vertiefe mich selbst in die physikalischen Grundlagen der FE, der Quantenphysik in Symbiose mit der Spiritualität? ... weil es mir nicht gelungen ist die Pysiker hier und die Spirituellen an einen gemeinsamen Tisch zu bringen! - Es gibt in der Geschichte ja Beispiele dazu, dass Einzelne großartige Entdeckungen vollbracht haben (hier zu wollte ich Euch mal später Namen nennen!)

Warum habe ich Euch oben von dem Rutengehen berichtet? Hat dies überhaupt etwas mit dem QEG zu tun - war dies eine Themaverfehlung?
Ich wollte nur - wenigstens einigen - Schulwissenschaftlern näher bringen, dass es in dieser Welt Dinge gibt (es haben hier ja mehrere mir unbekannte Mitglieder positiv darauf geantwortet!), die nicht mit üblichen wissenschaftlichen Methoden beweisbar sind, die nicht Jeder jederzeit und an jedem Ort wiederholen = reproduzieren kann. Jemand hat mal die Frage aufgeworfen, wie dies wohl funktionieren mag? ich denke mir - zumindest bei der V-Rute oder Y-Rute - dass der Ausschlag vom Unterbewußtsein des Rutengängers maßgeblich verursacht wird - und dieses muss es "irgendwie" spüren/mitgeteilt erhalten ... aber wie?. Es gibt zwar anerkannte wissenschaftliche Beweise und viele Theorien zum Unterbewußtsein, aber als Schulwissenschaftler waren sie mir des öfteren arg suspekt. Der Prof. König hat hier Wasserröhrenversuche mit Zufallsgeneratoren gesteuert unternommen, die meines Wissens kläglich gescheitert sind ... und doch haben mich meine 2 ersten unabhängigen Rutergängererlebnisse von der (unbeweißbaren) Richtigkeit durch die Tat überzeugt (nahezu cm-genaues Bestimmen von einer schädlichen Wasserader!) ... wie es dem Prof. Purner bei seiner Promotionsarbeit erging. Ja, für mich ist die Rutengeherei keine Einbildung, Suggestion, aber sie ist für mich nicht so recht wissenschaftlich beweisbar. PhysikFan wollte von mir den Beweis erbracht sehen, von Osterhofen - ich bin hier bei meinem Kunden und nicht zuhaus bei meiner Bibliothek. habe auch im Internet danach gesucht und erstaunterweise nichts darüber gefunden, auch nicht in der Chronik von Osterhofen. Wenn ich mich recht erinnere hatte ich mir damals vor ca. 30 Jahren ein Buch von der Mitarbeiterbibliothek der Siemens AG ausgeliehen, da war ein amtliches Doku mit Behördenstempel als Faxsimile enthalten, in dem die Bewohner angewiesen wurden dem Ortsarzt und dem Rutengeher mit begleitenden Beamten (als Zeugen)  ihre Häuser zu öffnen. Und es war ein Ortsplan und von mindestens einem Haus enthalten, in dem die Bettstatt eines Krebs-Verstorbenen und das Hartmanngitter darin eingezeichnet war.  -  Diese Geschichte ging mir schon sehr unter die Haut: auch in unserem Haus ist jemand an Krebs erkrankt und verstorben bevor ich meine Rutenfähigkeit entdeckte, das war auch ein Krebspunkt ... aber zu spät von mir festgestellt. Und um meine Befangenheit (Selbstsuggestion) auszuschließen ließ ich einen fremden Rutengeher kommen, sagte ihm nichts und ließ ihn einen Hausplan erstellen - dies hat mir meine Messungen bestätigt ... wenn dies jetzt ein anderer anzweifeln möchte - ehrlich gesagt: es ist mir völlig egal - ich weiß es und dies reicht mir. - Ich verfüge über so viele übersinnliche Fähigkeiten, wo käme ich da hin alles anzuzweifeln - trotzdem suche ich immer wieder mal Beweise als Selbstkontrolle, kann dies hier jedoch ob des Umfangs nicht wiedergeben.

Wenn ich hier noch weiter schreibe, dann deshalb, weil ich glaube den vielen Lesern verpflichtet zu sein, den Befürwortern ... und vor allem den belehrbaren Gegnern oder Unsicheren. ... bei allen wird mir dies sicher nicht gelingen. Ich baue hier nur auf die suggestive Kraft, dass ich meine berichteten Dinge selbst erlebt habe und hier kaum "Bücherwissen" von mir gebe ... auf meine Wahrhaftigkeit.

Somit für heute: Amen
Alfons


Alfons, Du bist Derjenige, dessen Beiträge mich immer sehr gefreut und berührt haben - bleib bitte dran...

Es ist nicht notwendig, von Jemandem gesagt zu bekommen, was die Wahrheit ist.

Noch dazu, wenn wir sie am eigenen Leben erfahren.
zit."... wenn dies jetzt ein anderer anzweifeln möchte - ehrlich gesagt: es ist mir völlig egal - ich weiß es und dies reicht mir. - Ich verfüge über so viele übersinnliche Fähigkeiten, wo käme ich da hin alles anzuzweifeln..."

Neuer Wein in Neue Schläuche - vielleicht brauchen wir eine neue Ebene des Austausches?

Herzliche Grüße
Simfab



Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 08. Juli 2014, 09:06:56
Hucky , du kannst es nicht lassen oder ?
Gruss
Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikChef am 08. Juli 2014, 09:23:33
Hallo Forumsmitstreiter,

Wurde von den letzten Änderungen genauso überrascht wie Ihr. Ich habe seit den Huckymuckigeschichten keine Texte gelöscht geschweige denn ganze Threads ins Nirwana geschickt. (Könnt ich auch gar nicht).


kannst du albert, davon bin ich überzeugt. Zündeln und Brandstiften kannst du. Löschen und zensieren, kannst du. "Barnabas habt ihr gefordert und Jesus gekreuzigt."  Schöne Woche noch. ( Und gegen Langeweile hilft das Fernsehen )

Stefan9    09:07:55    Meldet ein Thema einem Moderator.

Matthäus 7, 15 (Schlachter Bibel 2000):  Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind!

DIE WAHRHET IST UNAUSLÖSCHLICH
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 08. Juli 2014, 09:33:01
Warum schreibst Du über jemanden, der nicht mehr in diesem Forum ist.

Stand in meinem Beitrag. Weil es mir so scheint, dass mein letzter Beitrag an Raffaela der letzte Auslöser war und weil die weitere Erklärung im Gegensatz zu nebligen Vermutungen Hand und Fuß hat. Erst wird nach Aufklärung gefragt. Kommt dann eine, wird sie verdammt, nur weil sie nicht ins persönliche Weltbild passt.


Raffaela hat sich verabschiedt aus gutem Grund, er hat ihn mir persönlich erklärt.

Gut. Nenn ihn doch einfach.


Ich persönlich finde es nicht ethisch über jemanden zu schreiben, der hier nicht mehr erwidern kann.

Kann er jederzeit. Ob nun mit Neuanmeldung oder per Mail an jemanden, der hier schreibt.

Raffaela hat selbst freiwillig ohne jeden Zwang das Forum verlassen. Wie ich zitierte, hat er das schon vor etlichen Wochen diverse Male angekündigt.


Raffaela hat mit voller Absicht sehr viele mit großer Mühe erstellte Beiträge anderer gelöscht.

Findest Du das ethisch?


Er hat zudem viele Nachweise der eigenen Unwissenheit ebenso gelöscht. Das spricht für meine Annahme. Die ich als Meinung mit wenn geäußert habe. Es ist mir klar, dass solche Meinungen nicht in das Weltbild einiger hier passen. Was ist das, wenn man solche Meinungen unterdrücken will?


Aber, dass wir jetzt da sind, wo wir sind, haben wir sicher nicht der Schulphysik zu verdanken.

Wird immer wieder gern gebracht, aber das Gegenteil ist der Fall, wenn ich allgemein auf die wissenschaftliche Methode hinweise und nicht nur die Physik. Weiter gebracht hat uns immer das, was nachgewiesen werden konnte. Sonst wären wir noch im Mittelalter bei den Alchemisten, die erzählt haben, sie könnten Gold machen.


denn ohne Denker, Erfinder, die das Unmögliche für Möglich hielten

Du vergisst, um was es hier geht. Um eine ganz konkrete technische Erfindungen und technische Behauptungen dazu. Die kann man entweder mit vorhandenem Wissen definitiv als unmöglich nachweisen - Beispiel Auftriebskraftwerk, bei dem auch keine noch so neue Physik etwas daran ändern kann. Oder man kann alle bisher gezeigten Effekte vollständig mit Schulphysik/Elektrotechnik erklären - Beispiel QEG, bei dem kein Raum für eine weitere Energieform bleibt, da alle bisher gezeigten Effekte sich mit der bekannten Energieform herleiten lassen.

Zudem kann man nichttechnische Indizien anführen. Sei es das Geschäftsgebaren der Firma mit den Auftriebskraftwerken, die ein nicht erteiltes Patent als Geschäftsgrundlage hatte und Geld über Anteilsverkäufe machen will und die bei Veranstaltungen arg komische Aussagen macht, oder sei es HopeGirl in Sachen QEG, deren Aussagen von vor einigen Monaten und heute man nur mal gegenüber stellen muss, um zu sehen, wie widersprüchlich in sich allein das schon ist.

Das hat mit Totreden nichts zu tun, sondern mit Verstand.

Es gibt keine Inquisition des QEG. Niemand dreht denen den Spendenhahn zu. Niemand nimmt deren viele Webseiten vom Netz. Niemand hindert sie am Reisen und Veröffentlichen. Einige haben sachliche Fragen gestellt, die wurden von den FTW Leuten aus ihren Foren und Webseiten gestrichen. Was ist das, wenn man solche Meinungen unterdrückt?

Es hat uns noch nie weitergebracht, Betrügern auf den Leim zu gehen.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 08. Juli 2014, 10:05:22
und physikfan müßten eigentlich einen Kotau vor ihr machen.

Raffaela ist ein ER, wie er selbst schrieb (in anderem Forum als Raphael unterwegs).

Warum soll ich vor jemandem, der mich mit Unsinn beleidigt, einen Kotau machen?

Mache ich vor Sockenpuppen ja auch nicht.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Findahler am 08. Juli 2014, 10:33:48
ein Bekannter erzählte, dass man tiefblaue Lichterscheinungen rund um Raffaelas Wohnort gesehen hat. Es wurden erst Gewitter vermutet, aber das Wetter war nicht danach. Nachbarn haben die Polizei gerufen aber die durften nicht ins Wohnhaus - dort war schon eine Art Einsatzkommando und dunkle Limousinen standen vor der Tür. 
Ich weiß nicht viel darüber (will es auch gar nicht wissen!), aber er hat offensichtlich heftigst Overuntity erreicht. Mit Hilfe von HAARP (was entgegen der regierungsgemachten Meinung natürlich noch aktiv ist) kann man Overunityquellen weltweit aufspüren und orten (der einzige Grund für HAARP!!).

Von daher wird man von Raffaela wohl erstmal nichts mehr hören und seine Forschungen sind wie immer auch futsch  :-[

Viele Grüße

Klaus
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 08. Juli 2014, 10:43:21
Ich bin erst seit recht kurzer Zeit hier Mitleser und noch kürzer auch aktiver Schreiber.

Es fällt mir jedoch auch überdeutlich auf, dass zwar leidenschaftlich darüber geklagt wird, neue Erkenntnisse / neue Physik / neue Gedankenwege würden unterdrückt aber tatsächlich findet das Gegenteil statt.
Hier wurde jüngst ausführlich, sachlich und geduldig im Sinne der Forenregeln erklärt was es mit Pyramidenenergie, Hummelflug, Implosionstheorien (Forelle) und dergleichen mehr auf sich hat.
Alles weg, alles gelöscht. Zu eher esoterisch angehauchten Beiträgen wäre mir so eine Löschaktion nicht aufgefallen.

Postet man bei Hopegirl eine inhaltslose Jubelarie, wird sie akzeptiert. Fragt man dagegen warum es keine vernünftigen Aussagen zur Wirkleistung gibt, wird der Beitrag zensiert.

Welches Wissen wird denn nun unterdrückt?
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 08. Juli 2014, 11:08:44
Ist es so, dass man als Teilnehmer einen ganzen Thread löschen kann, wenn man diesen selbst gestartet hat?
In diesem Falle wären auch alle folgenden Beiträge weg, was ich für eine sehr unglückliche Konstellation halte (ich bin selbst Moderator in einem Forum zu einem ganz anderen Thema)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikChef am 08. Juli 2014, 11:12:55
Ist es so, dass man als Teilnehmer einen ganzen Thread löschen kann, wenn man diesen selbst gestartet hat?
In diesem Falle wären auch alle folgenden Beiträge weg, was ich für eine sehr unglückliche Konstellation halte (ich bin selbst Moderator in einem Forum zu einem ganz anderen Thema)

Bedingt. Du kannst deine eigenen Threads löschen, mehr nicht. Alle Threads z.B. von Raffaela, sind natürlich noch da, nur ihre Beiträge sind nicht mehr da. Löschen kann man seine eigenen Beiträge. Es sei denn man ist "Moderator" zumindest dem Namen nach, dem Inhalt nach möchte ich das lieber mal dahin gestellt sein lassen. (Zumindest was das Forum hier betrifft)

Raffaela hat zwar ihre Beiträge gelöscht, aber ab und zu sieht man noch bei Threaderöffnung ihren Namen daneben stehen und das bedeutet, das Sie den Thread stehen gelassen und nur ihre Beiträge gelöscht hat.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Mike am 08. Juli 2014, 11:45:47
@findahler

Zitat
ein Bekannter erzählte, dass man tiefblaue Lichterscheinungen rund um Raffaelas Wohnort gesehen hat. Es wurden erst Gewitter vermutet, aber das Wetter war nicht danach. Nachbarn haben die Polizei gerufen aber die durften nicht ins Wohnhaus - dort war schon eine Art Einsatzkommando und dunkle Limousinen standen vor der Tür. 
Ich weiß nicht viel darüber (will es auch gar nicht wissen!), aber er hat offensichtlich heftigst Overuntity erreicht. Mit Hilfe von HAARP (was entgegen der regierungsgemachten Meinung natürlich noch aktiv ist) kann man Overunityquellen weltweit aufspüren und orten (der einzige Grund für HAARP!!).
Von daher wird man von Raffaela wohl erstmal nichts mehr hören und seine Forschungen sind wie immer auch futsch

Wenn Er 1.) WIRKLICH von einem inoffiziellem "Forschungsteam" kontaktiert wurde, wie angegeben, und 2.) dieses sich NICHT in den Händen der Besitzenden befindet, ist es wohl nicht weiter verwunderlich, dass er Besuch bekam  :-\
LG, Mike
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 08. Juli 2014, 11:57:40
Zumindest haben wir jetzt eine weitere Erklärung für den angeblich „einzigen Grund für HAARP“ gefunden.
Interessant, wie die Liste der “einzigen Gründe“ immer länger wird.

Verschwörungstheorien sind herrlich, man kann sich von jeglicher Logik unbeleckt austoben wie man möchte.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikChef am 08. Juli 2014, 12:00:08
Warum schreibst Du über jemanden, der nicht mehr in diesem Forum ist.

Stand in meinem Beitrag. Weil es mir so scheint, dass mein letzter Beitrag an Raffaela der letzte Auslöser war und weil die weitere Erklärung im Gegensatz zu nebligen Vermutungen Hand und Fuß hat. Erst wird nach Aufklärung gefragt. Kommt dann eine, wird sie verdammt, nur weil sie nicht ins persönliche Weltbild passt.


Raffaela hat sich verabschiedt aus gutem Grund, er hat ihn mir persönlich erklärt.

Gut. Nenn ihn doch einfach.


Ich persönlich finde es nicht ethisch über jemanden zu schreiben, der hier nicht mehr erwidern kann.

Raffaela hat mit voller Absicht sehr viele mit großer Mühe erstellte Beiträge anderer gelöscht.


Gruß, Physik Fan.

Vorischt physikfan mit dem was du hier schreibst. Du verleumdest absichtlich Raffaela, das Sie Beiträge gelöscht hat.  Ob Sie ein er ist, tut doch überhaupt nichts zur Sache. Da hier niemand im Forum den Hut auf hat, muss ich wohl hier für Ordnung sorgen.

Deine Behauptung, Raffaela habe hier Beiträge anderer gelöscht ist eine vorsätzliche Falschbehauptung für die du belangt werden kannst. Niemand ! außer Moderatoren, kann einen Beitrag anderer User löschen, wenn dieser nicht explizit in seinem Thread ist, und ich sag dir noch was physikfan: 

wer sich verteidigt klagt sich an. Hinterbänkler sind dazu da die Tafel zu putzen.

Stunde der Wahrheit
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: albert am 08. Juli 2014, 12:14:13
Hucky is back, allmählich kann ich den Schmarrn selber schreiben, so bescheiden ist der Stil. Es wird auch hier bald  wieder einen account weniger geben.

Leider scheint es tatsächlich so zu sein, dass ganze Threads gelöscht werden können. Ich find es auch voll daneben, wenn sich jemand auf diese Weise aus dem Forum verabschiedet und dabei jede Menge Text mitnimmt, die er oder sie nicht geschrieben hat.
Ich bin gegen unfundiertes esoterisches Geschwurbel, und so vermisse ich manche dieser Texte überhaupt nicht. Andere waren interessant, weil sie eben das nötige Denken ausserhalb der eingefahrenen Bahnen aufwiesen oder andere angeregt haben. Bedauerlich...
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikChef am 08. Juli 2014, 12:22:37
Hucky is back, allmählich kann ich den Schmarrn selber schreiben, so bescheiden ist der Stil. Es wird auch hier bald  wieder einen account weniger geben.

Leider scheint es tatsächlich so zu sein, dass ganze Threads gelöscht werden können. Ich find es auch voll daneben, wenn sich jemand auf diese Weise aus dem Forum verabschiedet und dabei jede Menge Text mitnimmt, die er oder sie nicht geschrieben hat.
Ich bin gegen unfundiertes esoterisches Geschwurbel, und so vermisse ich manche dieser Texte überhaupt nicht. Andere waren interessant, weil sie eben das nötige Denken ausserhalb der eingefahrenen Bahnen aufwiesen oder andere angeregt haben. Bedauerlich...

Wenn ich so einen Verfolgungswahn habe wie du albert, würde ich mal zum Arzt gehen. Vergiß beim Löschen aber nicht, Stumpf und Stil mit auszurotten.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Mike am 08. Juli 2014, 12:23:40
@ Regen

Falls Du mich angesprochen hast, möchte ich schon hervorheben:
Ich sage WENN meine 2 Aussagen zutreffen, ist es kein Wunder dass er Besuch bekam.
Nichts weiter …

Wenn man heutzutage nicht in einer Blümchenwelt lebt, muss man eingestehen:
dies ist ein logischer Schluss – und darüber hinaus keine Verschwörungstheorie über HAARP.
Soviel ich weiß ist HAARP eine Anlage der Airforce, der Navy und einigen Unis zur Erforschung der Ionosphäre …
ich kann mich also "findahler" inhaltlich hierzu nicht anschließen, da ich schlecht informiert bin ...
aber wer weiß, Desinformation steckt überall ;-)

Fazit bzgl. Raffaela, WENN meine 2 Aussagen zutreffen: Wäre ich Energielobbyist würde ich
keine solchen "Gedankenverbrecher" haben wollen, und schon gar nicht wenn sie selbständig herumbasteln –
das nennt man in der Wirtschaft "minimieren von Risiken".

Stell Dir vor so ein SPINNER käme dann auch noch durch Zufall
auf etwas drauf !!! Fatalst, oder?

Also immer schön brav in der Bahn denken :-)
LG, Mike
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 08. Juli 2014, 12:42:22
Wenn ich Energieversorger wäre oder auch wenn ich ein großer Verbraucher von Energie wäre (Stahlwerke, Automobilhersteller) und es gäbe nachweislich die Möglichkeit, Energiekosten massiv zu drücken oder gar selbst Energie zu erzeugen, dann würde ich den Großteil meine Entwickler darauf ansetzen, dies nutzbar zu machen und gleichzeitig versuchen, mir Patente auf dem Gebiet zu sichern.

Mit diesem Wissen und diesen Patenten würde ich mir dann eine Marktposition sichern, die mir die Konkurrenz uneinholbar vom Leib hält, weil ich Energie oder damit erzeugte Produkte billiger und/oder leistungsfähiger anbieten könnte als alle anderen.

Was ich nicht tun würde ist, dieses Wissen geheim zu halten und dann weiter auf ausgetretenen Pfaden im harten Wettbewerb mit der Konkurrenz zu verbleiben, wo Gewinnspannen klein sind und Produkte austauschbar.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 08. Juli 2014, 12:48:31
Niemand ! außer Moderatoren, kann einen Beitrag anderer User löschen.

Das ist falsch. Gerade eben ausprobiert.

http://qeg-forum.de/index.php?topic=214.msg2469#msg2469
Jetzt hier: http://qeg-forum.de/index.php?topic=215.msg2481#msg2481

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikChef am 08. Juli 2014, 12:52:27
Wenn ich Energieversorger wäre oder auch wenn ich ein großer Verbraucher von Energie wäre (Stahlwerke, Automobilhersteller) und es gäbe nachweislich die Möglichkeit, Energiekosten massiv zu drücken oder gar selbst Energie zu erzeugen, dann würde ich den Großteil meine Entwickler darauf ansetzen, dies nutzbar zu machen und gleichzeitig versuchen, mir Patente auf dem Gebiet zu sichern.

Mit diesem Wissen und diesen Patenten würde ich mir dann eine Marktposition sichern, die mir die Konkurrenz uneinholbar vom Leib hält, weil ich Energie oder damit erzeugte Produkte billiger und/oder leistungsfähiger anbieten könnte als alle anderen.

Was ich nicht tun würde ist, dieses Wissen geheim zu halten und dann weiter auf ausgetretenen Pfaden im harten Wettbewerb mit der Konkurrenz zu verbleiben, wo Gewinnspannen klein sind und Produkte austauschbar.

Was heißt hier wäre, hätte oder würde, das ist doch usus das dies genauso gemacht wird, und das schon seit Jahrhunderten. Deswegen hat man ja auch möglicherweise physikfan angeheuert, um alles zu verleumden was es zu verleumden gibt. Angefangen von Bob Lazar, über Prof. Evert bis hin zu Dr. Peter Plichta. Da die Herren ja nicht wissen können, das Sie von einem Schulbub verleumdet werden (denn nur b........  Buben machen so etwas über andere herzuziehen die nicht anwesend sind) kann Schmierfink ja schreiben was er zu schreiben wünscht oder aber dazu beauftragt worden ist.

Habe ich tatsächlich einen Fehler gemacht so gilt:  nur wer arbeitet macht Fehler. Fernglas nehmen und nach Arbeitern suchern  ?  Uih, da ist aber nicht viel Land zu sehen. Ich seh vor allem Sumpf und Laachen.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 08. Juli 2014, 13:03:41
Deine Behauptung, Raffaela habe hier Beiträge anderer gelöscht ist eine vorsätzliche Falschbehauptung für die du belangt werden kannst. Niemand ! außer Moderatoren, kann einen Beitrag anderer User löschen.

Kannst Du das beweisen? Deine Begründung ist nachweisbar falsch. Damit ist der §186 auf Dich anwendbar. Foren sind kein rechtsfreier Raum.



Deswegen hat man ja auch physikfan angeheuert, um alles zu verleumden was es zu verleumden gibt. ... Schmierfink

Kannst Du das beweisen? Wenn nicht, ist der §186 auf Dich anwendbar.


Zitat
§ 186
Üble Nachrede

Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


Es ist allerdings nicht mein Stil, gegen solche Dinge vorzugehen, wenn der Verfasser sich selbst mit der eigenen Lächerlichmachung schon genug gestraft hat.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 08. Juli 2014, 13:19:46
Wenn ich Energieversorger wäre oder auch wenn ich ein großer Verbraucher von Energie wäre (Stahlwerke, Automobilhersteller) und es gäbe nachweislich die Möglichkeit, Energiekosten massiv zu drücken oder gar selbst Energie zu erzeugen, dann würde ich den Großteil meine Entwickler darauf ansetzen, dies nutzbar zu machen und gleichzeitig versuchen, mir Patente auf dem Gebiet zu sichern.
Würdest du das auch tun, wenn dieses Patent beschreibt, dass man mit einer Investition von ein par tausend Euros ein Gerät bauen kann, das die Energie für ein Mehrfamilienhaus liefert?
Zumindest als Energieversorger solltest du dir dann Sorgen über dein künftiges Geschäft machen.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 08. Juli 2014, 13:31:40
Niemand ! außer Moderatoren, kann einen Beitrag anderer User löschen.

Das ist falsch. Gerade eben ausprobiert.

Wenn das wirklich so ist, bitte ich den Administrator, das Board in dieser Hinsicht zu verbessern.
Das Löschen von ganzen Threads sollte (meiner Meinung nach) den Moderatoren vorbehalten bleiben.
Ein Forum wird recht unübersichtlich (vorsichtig formuliert), wenn jeder Themenstarter seinen Thread, mit allen Beiträgen anderer Teilnehmer, nach Lust und Laune verschwinden lassen kann.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikChef am 08. Juli 2014, 13:33:17
Deswegen hat man ja auch möglicherweise physikfan angeheuert, um alles zu verleumden was es zu verleumden gibt. ... Schmierfink
Kannst Du das beweisen? Wenn nicht, ist der §186 auf Dich anwendbar.
Zitat
Gruß, Physik Fan.

..............brauche ich nicht. Ich werde lediglich die von mir aufgeführten Herren anschreiben, das Sie von dir verleumdet worden sind und dann können die ihre Entscheidungen selber treffen.

Im übrigen gilt physikfan:  da du ja jetzt nicht mehr so viele Spielkameraden hast mit denen du dich reiben kannst, dies aber unbedingt brauchst, versuche es doch mal mit einer Reibahle. Weißt du was das ist ?

Also, man mache zunächst mal einen Plan, dann einen Arbeitsvorbereitungsplan. Dann nehme man ein Werkstück, fertige ein oder mehrere Bohrlöcher darin an, 2 für die Augen, eine für die Dummheit und reibe das dann so lange mit der Reibahle bis schlußendlich die Löcher so glatt sind, das ein Holzkopf daraus wird. Am Ende des Tages (oder der Woche) wirst du sehen das selbst du in der Lage bist auch etwas Produktives für die Gesellschaft zu leisten, da du ja ganz offensichtlich so viel Zeit hast, das meine vermutete Behauptungen durchaus zutreffen können.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 08. Juli 2014, 13:44:42
..............brauche ich nicht.

Äh - es ging darum, ob ich es brauche, den §186 zur Anwendung gegen Dich zu bringen, denn Du hast im Gegensatz zu mir eindeutig in dessen Sinn gehandelt. Nein, ich brauche das nicht.


Ich werde lediglich die von mir aufgeführten Herren anschreiben, das Sie von dir verleumdet worden sind und dann können die ihre Entscheidungen selber treffen.

Fein.

Kannst Du Dich bei Raffaela bedanken, dass meine Ausführungen über Plichta gelöscht sind.

Die Welt wird Dir danken, wenn Evert endlich mal ein funktionierendes Gerät vorzeigt. Denn ich habe nur geschrieben, dass er keins hat. Dass +1 - -1 = 2 ist, wirst selbst Du nicht anzweifeln? Das war das zweite, was ich zu Evert schrieb. Er selbst hat geschrieben, dass wohl die Hälfte seiner Webseiten Unsinn enthält. Ich habe ihm nicht widersprochen.

Die UFO Gemeinde wird Dir danken, wenn Bob Lazar endlich mal irgendeine seiner Aussagen beweist. Bislang hat er das nicht und konnte er das nicht, obwohl das, was ich schrieb, ihm schon hunderte Male vorgeworfen wurde. Vielleicht wird er ja auf Dich hören.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 08. Juli 2014, 13:53:14
Würdest du das auch tun, wenn dieses Patent beschreibt, dass man mit einer Investition von ein par tausend Euros ein Gerät bauen kann, das die Energie für ein Mehrfamilienhaus liefert?
Zumindest als Energieversorger solltest du dir dann Sorgen über dein künftiges Geschäft machen.

Als Energieversorger vielleicht aber als Kunde nicht. Oder denkst du, dass Energiekonsumenten wie Daimler oder VW nicht in der Position wären, hier ihre Interessen zu wahren?
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikChef am 08. Juli 2014, 13:56:47
..............brauche ich nicht.

Äh - es ging darum, ob ich es brauche, .............................

Kannst Du Dich bei Raffaela bedanken, ......................

Gruß, Physik Fan.

Natürlich brauchst du die Reibahle, um dich zu definieren, das du zu etwas zu gebrauchen bist. Nicht nur ich bedanke mich bei Raffaela, sondern sehr viele andere auch, für ihre tollen, äußerst informativen Beiträge die ich leider nicht alle lesen konnte weil ich mich mit deinen destruktiven Beiträgen beschäftigt habe und dies weitestgehend einstellen werde.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 08. Juli 2014, 14:05:16
Als Energieversorger vielleicht aber als Kunde nicht.
Da hast du meine volle Zustimmung. Nur der Versorger muss sich Sorgen machen. Der Kunde nicht.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 08. Juli 2014, 14:07:18
ein Bekannter erzählte, dass man tiefblaue Lichterscheinungen rund um Raffaelas Wohnort gesehen hat. Es wurden erst Gewitter vermutet, aber das Wetter war nicht danach. Nachbarn haben die Polizei gerufen aber die durften nicht ins Wohnhaus - dort war schon eine Art Einsatzkommando und dunkle Limousinen standen vor der Tür. Ich weiß nicht viel darüber (will es auch gar nicht wissen!), aber er hat offensichtlich heftigst Overuntity erreicht. Mit Hilfe von HAARP (was entgegen der regierungsgemachten Meinung natürlich noch aktiv ist) kann man Overunityquellen weltweit aufspüren und orten (der einzige Grund für HAARP!!).

 ;D

Ich fürchte nur, dass nicht jeder die Ironie verstanden hat.

Möchte jemand den Drachen in meiner Garage sehen? Oder reicht es, wenn ich einen Bekannten benenne, der sagt, dass man den gesehen hat?

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: AndreasR am 08. Juli 2014, 14:07:44
"... tiefblaue Lichterscheinungen rund um Raffaelas Wohnort ... Nachbarn haben die Polizei gerufen aber die durften nicht ins Wohnhaus - dort war schon eine Art Einsatzkommando und dunkle Limousinen standen vor der Tür."

Bitte, weiß jemand mehr über ihn oder über das, was da passiert ist? Gerne auch per PN. Gehts im gut? Braucht er Hilfe? Hier gibts ja ein oder mehrere, die persönlichen Kontakt zu ihm haben.

Grüße - Andreas
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Mike am 08. Juli 2014, 14:17:53
@simfab
Danke für die raschen Infos :-)

@regen
Zitat
Zitat vonMichael:
Würdest du das auch tun, wenn dieses Patent beschreibt, dass man mit einer Investition von ein par tausend Euros ein Gerät bauen kann, das die Energie für ein Mehrfamilienhaus liefert?
Zumindest als Energieversorger solltest du dir dann Sorgen über dein künftiges Geschäft machen.
Antwort Regen:
Als Energieversorger vielleicht aber als Kunde nicht. Oder denkst du, dass Energiekonsumenten wie Daimler oder VW nicht in der Position wären, hier ihre Interessen zu wahren?

Natürlich wahren die Ihre Interessen :-) Und wie machen Sie das? Womit und woran verdienen Sie? GEMEINSAM mit wem? Weil ja die Automobil- und Energielobby ÜBERHAUPT NICHTS miteinander zu tun haben, und sich weder intransparent verflechten, noch absprechen, noch andere "Verschwörungen" bilden ... NEIN, NEIN, das kann nartürlich nicht sein, und ist auch ÜBERHAUPT NICHT naheliegend. Die haben ja auch gar keine Überschneidungspunkte oder gar gemeinsame Interessen, gell?

Deutlich: Ich UNTERSTELLE hiermit gar nichts, aber man sollte nicht ALLES so blauäugig hinnehmen.
Jemand der bewusst andere ausbeutet, abzockt und entsprechend Macht hat, will diesen Status Quo auch beibehalten.
Und logischerweise ohne sich erwischen zu lassen  ;)

LG, Mike
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 08. Juli 2014, 14:22:23
Da hast du meine volle Zustimmung. Nur der Versorger muss sich Sorgen machen. Der Kunde nicht.

In ähnlichen Diskussionen habe ich oft bemerkt, dass der Fehler gemacht wird, „die Wirtschaft“ oder „die Industrie“ als homogenen Block zu betrachten, die im Wesentlichen „uns“ Verbraucher abzocken will.

Dabei wird übersehen, dass es auch innerhalb der Industrie mächtige Blöcke mit grundsätzlich gegensätzlichen Interessen gibt. Verbraucher gibt es auch dort und dies in gewaltigen Größenordnungen.
Mein Arbeitgeber hat vor einigen Jahren einen energieintensiven Teil der Fertigung nach Island verlagert, eben weil dort die Stromkosten so niedrig sind. Könnten wir uns selbst versorgen, wäre das alles nicht nötig, wir würden in Summe Energie- UND eklatante Transportkosten sparen. Das Interesse, freie, oder zumindest billige Energie nutzen zu können, ist auch innerhalb der Industrie enorm groß, man darf das nicht nur aus dem Blickwinkel von uns Endverbrauchern im Reihenhäuschen sehen.

Damit wird auch klar, warum es schwierig ist, solches Wissen zu unterdrücken, weil es nicht nur Lobbies gibt, denen freie Energie ein Dorn im Auge wäre sondern auch ebenso mächtige Lobbies, die davon profitieren würden.

Die Öllobby wird gerne zitiert wenn es um die Behinderung von Erfindungen geht, die Sprit sparen sollen. Kürzlich haben die USA bekannt gegeben, dass das Militär an einer Möglichkeit arbeitet, aus Meerwasser Treibstoff herzustellen.
Kann man sich denn ein Szenario vorstellen, in welcher OPEC oder Esso oderr J.R. Ewing die US-Navy daran hindert, dies durchzuziehen?
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 08. Juli 2014, 14:25:38
"... tiefblaue Lichterscheinungen rund um Raffaelas Wohnort ... Nachbarn haben die Polizei gerufen aber die durften nicht ins Wohnhaus - dort war schon eine Art Einsatzkommando und dunkle Limousinen standen vor der Tür."

Bitte, weiß jemand mehr über ihn oder über das, was da passiert ist? Gerne auch per PN. Gehts im gut? Braucht er Hilfe? Hier gibts ja ein oder mehrere, die persönlichen Kontakt zu ihm haben.

Grüße - Andreas
Nachdem ich mir die anderen Beiträge von @Findahler angesehen habe, bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass seine Ausführungen über Raffaela und HAARP nur als Satire gemeint seien können.
Ich persönlich fand das nicht besonders witzig.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 08. Juli 2014, 14:33:16
Mein Arbeitgeber hat vor einigen Jahren einen energieintensiven Teil der Fertigung nach Island verlagert, eben weil dort die Stromkosten so niedrig sind.
Über allen Industrien steht halt das Geldsystem und somit die Leute, die dieses System fest im Griff haben. Die haben auch am meisten zu verlieren.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Findahler am 08. Juli 2014, 14:59:01

Ich fürchte nur, dass nicht jeder die Ironie verstanden hat.

Möchte jemand den Drachen in meiner Garage sehen? Oder reicht es, wenn ich einen Bekannten benenne, der sagt, dass man den gesehen hat?

Gruß, Physik Fan.

Ich fürchte Du hast Recht - ich hätte dies in einem solchen Forum bedenken sollen  ;)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Mike am 08. Juli 2014, 15:12:28
@regen
da hast Du sicher recht, mit den verschiedenen Interessensgruppen!

Aber ich kann Dir folgendes beantworten:
Zitat
Kann man sich denn ein Szenario vorstellen, in welcher OPEC oder Esso oderr J.R. Ewing die US-Navy daran hindert, dies durchzuziehen?

Ja, hatten wir auch schon: man nennt es heute im Rückblick "Weltkrieg" ... da ging es um Ressourcen, bzw. die Sicherung zu Zugang zu denselben, bzw. darum zu verhindern dass GEWISSE Länder nicht von genannten Kräften unabhängig werden ...

PS: Über den Flugzeugträger-Ptototyp hab ich auch gelesen, bin gespannt ob man da noch was hören wird :-)
LG, Mike
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 08. Juli 2014, 15:19:10
Kürzlich haben die USA bekannt gegeben, dass das Militär an einer Möglichkeit arbeitet, aus Meerwasser Treibstoff herzustellen.
Das hört sich ja sehr interessant an. Könntest du (am besten in einem neuen Thread) mehr Informationen zu diesem Thema posten?
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Mike am 08. Juli 2014, 15:34:24
@ Michael

siehe "Allgemeine Diskussionen" ...
da sind ein paar Links ...

LG, mike
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 08. Juli 2014, 15:59:32
@ Michael

siehe "Allgemeine Diskussionen" ...
da sind ein paar Links ...

LG, mike
Vielen Dank Mike!  :)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 08. Juli 2014, 16:19:21
Über allen Industrien steht halt das Geldsystem und somit die Leute, die dieses System fest im Griff haben. Die haben auch am meisten zu verlieren.

So kompliziert muss man gar nicht denken. Die Gewinnspannen in der Branche sind nicht berauschend und im konkreten Falle musste man entscheiden, ob man das Produkt woanders fertigt, zu Kosten, die marktgerechte Preise erlauben oder ob man das Produkt überhaupt nicht mehr fertigt.
Letzteres hätte auch hierzulande erheblich mehr Arbeuitsplätze gekostet.

Den fetten Firmenpatriarchen mit der Cohiba, der den Hals nicht voll genug kriegt, gibt es hier gar nicht.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 08. Juli 2014, 16:42:26
Ich wollte nur - wenigstens einigen - Schulwissenschaftlern näher bringen, dass es in dieser Welt Dinge gibt (es haben hier ja mehrere mir unbekannte Mitglieder positiv darauf geantwortet!), die nicht mit üblichen wissenschaftlichen Methoden beweisbar sind, die nicht Jeder jederzeit und an jedem Ort wiederholen = reproduzieren kann.

Es wird immer vorausgesetzt, dass ein der Schulwissenschaft zugetaner sich mit diesen Dingen nicht auseinandergesetzt hat. Woher weißt Du das? Ich habe mich seit Jahrzehnten damit auseinandergesetzt, sonst könnte ich zu vielen Dingen Antworten nicht aus dem Ärmel schütteln bzw. wüsste nicht die richtigen Stichworte, um Belege dafür anzuführen.

Die wissenschaftliche Methode bedeutet in Absolutheit, dass es nicht gibt, was ihr nicht standhält. Das hat überhaupt nichts mit Schulphysik ja/nein oder neue Physik ja/nein zu tun. Nicht bei Dir, aber bei anderen gipfelt es in der Aussage, dass freie Energie halt nicht nachweisbar sei. Dann aber kann ich sie auch nicht nutzen, denn jede Nutzung ist ein Nachweis. Die Aussage, dass etwas wissenschaftlich nicht nachweisbar sei, wird allzu oft als Mittel dafür eingesetzt, dass man eine Behauptung trotz null Evidenz aufrecht erhalten darf. Ein nettes Beispiel habe ich vor Jahren gelesen. Da wurde behauptet, dass ein Zaubergerät nur dann funktioniere, wenn alle Menschen dasselbe positive Bewusstsein dafür hätten. Schon ein einziger Zweifler würde das Feld so stören, dass es nicht funktioniere. Das ist eine schöne Sache, denn es gibt immer irgendwo einen Zweifler und somit kommt man niemals in die Verlegenheit, den Nachweis des Funktionierens führen zu müssen. Desweiteren hat man gleich auch noch den schwarzen Peter den Zweiflern weitergegeben - denn sie ganz allein sind schuld am Nichtfunktionieren.


in dem die Bewohner angewiesen wurden dem Ortsarzt und dem Rutengeher mit begleitenden Beamten (als Zeugen) ihre Häuser zu öffnen.

Also der Rutengeher hatte sowohl Informationen vom Ortsarzt, wie auch vom Inneren der Häuser? Sah also, wo z.B. Betten stehen und bevorzugte Aufenthaltsorte sind? Wusste vom Ortsarzt vielleicht sogar schon Krankengeschichten? Es stand in einem Buch, was Du vor sehr langer Zeit gelesen hast? Angegeben im Plan war nur ein Haus oder ganz wenige? Sonst ist nirgendwo etwas dazu zu finden? Das klingt nicht nach überzeugenden Indizien.


Und um meine Befangenheit (Selbstsuggestion) auszuschließen ließ ich einen fremden Rutengeher kommen, sagte ihm nichts und ließ ihn einen Hausplan erstellen

Welcher Rutengeher sagt das erste Mal Leuten, hier ist alles ok, keine schlechten Punkte, niemand muss was verändern?

Man hat mal einen Nicht-Rutengänger durch Häuser gehen lassen und einen Rutengänger spielen lassen. Der hat rein zufällig eine Schlafstelle für gut, eine andere für schlecht befunden. Was meinst Du, wieviel Zustimmung er bekam von wegen dass man bei der schlechten schlecht schliefe oder Gesundheitsprobleme hätte. Insbesondere, wenn es um Krankheiten geht, die sehr weit verbreitet sind, passieren Zufallstreffer öfter als man denkt. Aussagekräftig sind nicht ausgesuchte Einzelproben, sondern ist die Gesamtheit. Der Mensch neigt dazu, seiner Anschauung nach negative Ergebnisse auszublenden.


Ich verfüge über so viele übersinnliche Fähigkeiten, wo käme ich da hin alles anzuzweifeln - trotzdem suche ich immer wieder mal Beweise als Selbstkontrolle, kann dies hier jedoch ob des Umfangs nicht wiedergeben.

In anderem Zusammenhang hätte ich so einen Satz als Satire angesehen.

Lassen wir es dabei bewenden, dass Du Deinen Glauben hast und ich meinen.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 09. Juli 2014, 01:31:55

Ja, werter PhysikFan,

ich habe nicht die krankhafte Manie jeden überzeugen zu müssen, insofern könnten wir es auch bei Deinem Satz belassen: "Lassen wir es dabei bewenden, dass Du Deinen Glauben hast und ich meinen."
Ich betreibe nie "Zwangsmissionierung", diese Dinge haben schreckliche Auswirkungen, die vom Mittelalter wirken heute noch.

Aber, es lesen ja hier viele andere mit, deshalb muss ich hier doch einiges richtig stellen - ich hielt es für selbstverständlich, aber Du drehts das ungeschriebene sofort ins Negative (zumindest stellenweise, aber dies verdenke ich Dir nicht):

"Es wird immer vorausgesetzt, dass ein der Schulwissenschaft zugetaner sich mit diesen Dingen nicht auseinandergesetzt hat. Woher weißt Du das?" Dies ist nicht auf Dich gemünzt, ich habe es nicht vergessen, dass Du Dich mit diesen Dingen beschäftigt hast und beim Auflösen von Wolken anderen Sinnes wurdest. Letzteres hatte ich auch gelesen, aber nie angewendet: mir ist der Nächste wichtiger.

"denn jede Nutzung ist ein Nachweis", wenn es geschafft ist, dann ja! Es ist aber nicht auszuschließen, dass es irgend eine Energie gibt, nur der Weg noch nicht gefunden wurde sie zu nutzen - dies schließt Du ja damit nicht aus! ... folglich: es könnte theorietisch irgend eine Art von FE geben, die bis dato noch nicht erschlossen ist?

"in dem die Bewohner angewiesen wurden dem Ortsarzt und dem Rutengeher mit begleitenden Beamten (als Zeugen) ihre Häuser zu öffnen." ja, ich gebe zu dies zu kurz und missverständlich geschrieben zu haben, da ich es für selbstverständlich hielt: in dem Buch stand explizit, dass zuerst der Arzt in einem ersten Durchgang alle Todesfälle aufgezeichnet hat (mit seiner Krankenkartei) und die Positionen der Betten aufzeichnete. Ca. 2 Wochen später ging der Rutengänger unter Bewachung der Beamten (wenn Du es so deutlich dargestellt haben möchtest) und ohne Arzt durch den ihm fremden Ort von Haus zu Haus - also alle Häuser auch solche ohne Krebstoten, er hat ohne irgend welche Gespräche mit den Bewohnern führen zu dürfen und zu können die Häuser vermessen. Erst danach wurden seine Pläne mit den Aufzeichnungen des Arztes verglichen und im Buch stand, dass ausnahmslos alle Krebstote einen Krebspunkt in ihrer Liegestatt hatten. - Dies stand so (mit anderen Worten) in diesem Buch auf etwa 15 bis 20 Seiten, wenn ich mich recht erinnere. Es war ein Kapitel in einem Leihbuch, ich wollte es hinterher im Geschäft kaufen, aber es war leider vergriffen.
"Das klingt nicht nach überzeugenden Indizien." Wie sollte ich dies damals überprüfen? ... ich wußte damals ja nicht, dass es für Dich so wichtig ist, da hätte ich diese Seiten kopiert und für jetzt sicher verwahrt. So bleibe ich Dir also den Beweiß schuldig, wenn Du meinem Wort oder Gedächtnis nicht vertraust. Ich habe es auf jeden Fall nach bestem Wissen und Gewissen wieder gegeben. Ich kann mich an den/die Verfasser leider nicht erinnern, sonst hätten wir es eventuell irgend wo "ausgraben" können.

"Man hat mal einen Nicht-Rutengänger durch Häuser gehen lassen" Ich habe erlebt, dass 2 Rutengeher eine Wasserader praktisch auf wenige cm genau im Verlauf durch ein Hauseck (das meiner Eltern) herausgerutet haben, es waren zwei Brüder, erst der eine, dann etwa 1 Woche später der zweite (ohne den ersten), diese Präzision war der Auslöser, dass ich bzgl. Rutengehen vom Saulus zum Paulus wurde.

Ich habe es am eigenen Körper verspürt=erlitten: ich hatte unser Schlafzimmer vermessen, dann etwa einen Monat später der Rutengänger (er hatte extra damit gewartet, bis es regnet, damit die Wasseradern auch alle strömen). In meinem Bett ging eine Ader quer durch, etwa im unteren Brustbereich. Und ich hatte jahrelang Lungenbeschwerden gehabt. Auf Grund dessen schoben wir unser Doppelbett so weit als möglich von der Wand weg, so dass beim Schrank gegenüber die Türen gerade noch aufgingen; zudem legten wir uns von da ab verkehrt herum ins Bett, also die Füße dort, wo vorher die Köpfe waren. Ist natürlich blöd mit den Nachtkästchen und Nachtischlampen (auf die Netzstromabschaltung gehe ich jetzt nicht ein, dies ist eine noch längere Geschichte mit meiner Veröffentlichung) am Fußende. Die Füße waren nicht aus der Wasserader heraus. Ein paar Wochen ging es los, dass ich in der Früh Wadenkrämpfe katastrophalen Ausmaßes bekam => ich dachte die Muskeln reißen die Sehnen von den Knochen. Mit Gegenmaßnahmen gegen die Wasserader und einen Krebspunkt konnte ich endlich wieder normal schlafen. Ich wollte ganz sicher gehen und entfernte die (lächerliche) Maßnahme nach ca. 3 Monaten, wollte wissen, ob es wirklich daran lag. Ja: nach 2 Tagen hatte ich wieder diesen irrsinnig starken Wadenkramp - seit dem bleibt die Maßnahme im Bett und ich habe den Krampf nie mehr bekommen. Wenn ich im Urlaub oder hier beim Kunden bin, dann messe ich immer das Bett aus.

"Ich verfüge über so viele übersinnliche Fähigkeiten, wo käme ich da hin alles anzuzweifeln - trotzdem suche ich immer wieder mal Beweise als Selbstkontrolle, kann dies hier jedoch ob des Umfangs nicht wiedergeben." Es ist kein Geheimnis, Du könntest sie weit oben nachlesen - will mich nicht wiederholen, aber ja: alles hab ich Euch nicht berichtet, denn dann würdet Ihr mir noch weniger glauben als dies jetzt schon der Fall ist. - Wenn Du wüßtest, wie es zugegangen ist, als mein anderes ich aus meinem Körper ausgetreten ist und das andere Körper-ich beobachtet hat, dann wüstest Du, dass dies keine beneidenswerte Situation war - hätte sehr gerne darauf verzichtet. ... es gibt im geistigen top-gefährliche Dinge und auch seelisch extrem belastende! => verzeih, dies ist sehr persönlicher Natur und dies werde ich hier niemandem berichten.

Was ich geschrieben habe: nehmt es an oder verwerft es, ganz nach Eurem Belieben.

Es ist früh geworden, deshalb höre ich jetzt auf zu schreiben.
Alfons




Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 09. Juli 2014, 01:57:40
Hinweis:

Der unfreundliche Ton hier in den letzten Tagen gefällt mir überhaupt nicht!
aus dem >miteinander< wurde ein >gegeneinander<!

keiner ging daruf ein, was ich mir gewünscht hatte:
"... weil es mir nicht gelungen ist die Pysiker hier und die Spirituellen an einen gemeinsamen Tisch zu bringen! "

Was hier gelaufen ist bringt uns von unserem Thema "Wissenschaft und Spiritualität" ab, nicht näher.

=> dies hat anders zu werden!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 09. Juli 2014, 08:08:17
Es ist aber nicht auszuschließen, dass es irgend eine Energie gibt, nur der Weg noch nicht gefunden wurde sie zu nutzen - dies schließt Du ja damit nicht aus! ... folglich: es könnte theorietisch irgend eine Art von FE geben, die bis dato noch nicht erschlossen ist?

Ich hatte das schon einmal beschrieben. Nein, ich schließe nicht aus, dass es irgendetwas geben kann, was wir mal nutzen können, auch wenn die Wahrscheinlichkeit dafür sehr gering ist, weil sich das mit großer Wahrscheinlichkeit hätte irgendwo zeigen müssen. Ja, ich hoffe sogar sehr, dass es sowas gibt und ich nicht Recht behalte mit meiner Einschätzung. Aber bei den bislang gezeigten Thesen und Geräten schließe ich es aus. Beim Auftriebskraftwerk beispielsweise, weil das auch mit noch so anderer Physik nicht funktionieren kann. Beim QEG beispielsweise, weil alle gezeigten Effekte sich aus elektrotechnischen Grundlagen ergeben. Bei sich auf Tesla Technologie berufenden Geräten, weil ich die Arbeit und Patente Teslas kenne und da nicht die Rede von freier Energie ist, wie wir sie verstehen. Bei Prof. Dr. Turtur beispielsweise, weil er Fehler in seinen Geräten, Simulationen, Thesen hat, ohne die sich keine Überschussenergie ergibt. Bei Prof. Dr. Meyl beispielsweise, weil er Fehler in der Herleitung hat und seine Geräte vollständig mit elektromagnetischen Transversalwellen erklärt werden können, was auch mit Messtechnik nachgewiesen wurde. Bei Bedini beispielsweise, dass er selbst sagt, nie OU gehabt zu haben und weil er ziemlich viel Blödsinn von sich gibt, von wegen man könne seine Geräte nicht ausmessen, weil Strom ohne Spannung und Spannung ohne Strom auftritt, oder von wegen seines CD Clarifiers, der elektromagnetisch funktionieren soll. Bei Jean Louis Naudin beispielsweise, weil der sich schon arg oft mit der Auslegung von Messungen geirrt hat (Stichwort Dampf, siehe Forum Raumenergie beispielsweise) und weil mir mein Verstand sagt, dass es keinen Sinn macht, so oft wie er auf diversesten Gebieten OU nachgewiesen zu haben, aber immer wieder zum nächsten Gebiet zu springen und sein Labor immer noch mit Strom aus der Steckdose zu betreiben und kein perpetuum mobile als Auto zu fahren. Und so weiter und so fort, leider eine enorm lange Liste.


und im Buch stand

Tut mir leid, wenn ich so penetrant bin. Aber was irgendwer irgendwo in einem Buch geschrieben hat, taugt nicht als Nachweis, wenn das nicht anderweitig bestätigt ist. Es passiert oft, dass jemand meint, felsenfeste Beweise zu haben, das eloquent mit Überzeugungskraft bringt, aber beim Nachgucken man einfach nichts anderes findet als "jemand hat irgendwo geschrieben oder gesagt". Sich der Felsen pulverisiert. Es gibt so viele Möglichkeiten der Beeinflussung, um ganz erstaunliche Ergebnisse zu bekommen. Ich will das wie angekündigt aber nicht mehr weiter ausführen, ebenso wie ich auf Erklärungen Deiner Erlebnisse nicht weiter eingehe, auch wenn es Erklärungen dafür gibt. Wer die nicht kennt, auch nicht für die Rutengängerergebnisse, der muss glauben, es ist etwas dran. Auch Autosuggestion ist stärker, als man gemeinhin annimmt.

Anders ausgedrückt: Nur weil ein Mensch an außersinnliche Wahrnehmung und Wünschelrutengehen glaubt, habe ich nicht weniger Respekt vor ihm und anderen Aussagen von ihm.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: albert am 09. Juli 2014, 10:34:17
Also ich denke hier sind einfach die beiden unterschiedlichen Weltanschauungen, die sich nicht miteinander unter einen Hut bringen lassen. Ich finde es gut, daß Ihr euch damit auseinandersetzt.
Das alte Problem: Glauben ist nicht mit Wissen gleichzusetzen. Und die inneren Erfahrungen kann man niemand anderem vermitteln.
Ich hab seit x Jahren einen starken Tinnitus, ein Hörgeräusch. Das hat mich am Anfang fast wahnsinnig gemacht. Aber es ist eben nur in meinem Kopf und niemand anderer kann es nachvollziehen. Oder hören.
Der Mensch ist halt so gestrickt, dass er gerne an etwas glauben möchte. Die Aufklärung hat uns die Oberhoheit über unsere Köpfe wiedergegeben. Und mit dem glauben ist soviel Schindluder getrieben worden, dass es mich nicht wundert, wenn jemand sagt, er will damit nichts zu tun haben und er hält sich an das was er sehen und messen kann.

Komischerweise ist gerade die Physik heutzutage mit ihren abstrakten Gebilden und Gedankenexperimenten so unanschaulich geworden, dass es sich fast auch um eine Glaubensfrage handelt.
Nicht umsonst hat man ja den Teilchenbeschleuniger in Genf auch als Gottesmaschine bezeichnet. Manche Physiker suchen nach einem Beweis für einen Schöpfer, und andere möchten diese Idee ganz ins Reich der Träume verbannen. In der Quantenphysik wie auch in der Astronomie und Astrophysik wird uns das letzte Wissen immer verborgen bleiben. Schon deswegen weil wir über gewisse Ereignishorizonte nicht hinaussehen können. Für den Glauben wird es also immer noch einen Platz geben.
Goethe hat schon gesagt, dass es in allen Wissenschaften etwas Zugängliches und etwas Unzugängliches gibt.

Ich persönlich denke, dass es gerade bei der Freien Energie genug Möglichkeiten gibt, wie es funktionieren könnte. Ich hoffe, dass der QEG uns weitere Aufschlüsse geben kann.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 09. Juli 2014, 10:35:42
Auch beim Wünschelrutengehen wäre es dem allgemeinen Verständnis nützlich, wenn es gelänge, unter protokollierten, objektiven Bedingungen Effekte zweifelsfrei nachzuweisen.
In den letzten Jahren wurde das etliche Male in diversen Wissenschaftsmagazinen im Fernsehen probiert.

Dort wurden Personen, die mit Ruten, Pendeln und anderen Nachweismethoden im Ruf standen über ungewöhnliche Fähigkeiten zu verfügen, zum Test eingeladen. Diese waren so gestaltet, dass die Möglichkeit, alleine durch wenige Zufallstreffer einen vermeintlichen Nachweis zu führen statistisch weitgehend ausgeschlossen werden konnte.

Gelungen ist so ein Nachweis aber in keinem einzigen Fall. So sollten z.B. Gegenstände oder Wasser in verdeckten Eimern gefunden werden oder Bionahrungsmittel von „vergifteten“ unterschieden. Keiner schaffte es aber in unverblindeten Probedurchgängen vorab war das kein Problem.

Auf einem Acker sollten mehrere Wünschelrutengänger Wasseradern finden, kamen aber nicht zu Ergebnissen die halbwegs übereinstimmten, jeder zeichnete andere Wege ein.
Eine zu den Testern gehörende Wohnungsbesitzerin klagte über angebliche Schlafbeschwerden, wonach jeder der eingeladenen Wünschelrutengänger das Bett an eine andere Position schob, oft wieder an die Position, von der es einer der Vorgänger gerade entfernt hatte. Keiner lies das Bett einfach nur stehen wo er es vorfand.

Der Witz ist jedoch: für den „Kunden“ kann das trotzdem funktionieren. Das für ihn beruhigende Gefühl „etwas verbessert“ zu haben, lässt ihn möglicherweise wirklich besser schlafen. Wir Menschen reagieren nun mal stark auf Placeboeffekte.
Die Erforschung von Placebos steckt noch in den Kinderschuhen und da passieren wirklich verblüffende Sachen.


Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: albert am 09. Juli 2014, 11:20:46
Bei mir wars leider definitiv ein "Knalltrauma". Zu laute Geräusche von Maschinen in der Werkstatt.
Hattest Du in Indien Medikamente zur Malaria-Prophylaxe genommen? Chinin ist ein Killer für die Hörnerven, ich hatte durch diese Mittel einen schweren Rückfall.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 16. Juli 2014, 10:42:58
Ist die Wissenschaft stärker als die Spiritualität?

ich glaube dass diesem nicht so ist! (auch wenn es jetzt vielleicht so aussieht)

... aber nach dem Raffaela hat nun auch mein Freund, der weliheli dieses Forum endgültig verlassen
und hat hier seine 23 Beiträge gelöscht.

Damit fehlt hier ein sehr wichtiger Teil: man kann nicht mehr nachlesen, worauf sich meine Antworten beziehen!
weliheli hat mir seine Aktion angekündigt ...
nach dem ich hier unter meinem Namen auch Worte von IHM veröffenticht habe, ließ ich gestern meine Beiträge hier bestehen da ich meine:
> ich stehe zu meinem Wort und ich nehme nichts zurück was ich hier geschrieben habe
> diese Seite (dies Wort ist mir lieber als "thread") hat eine sehr hohe Zugriffszahl, es wäre nicht gerecht für die Leser,
   wenn auch ich meine Beträge gelöscht hätte

GOTT sei mit Euch
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 17. Juli 2014, 02:39:43
Ist die Wissenschaft vernünftig?
klar, sie beruht doch auf der klarsten Form der Vernunft! ...oder??? ... insbesonere gilt dies für unsere Physik.

hierzu ein total "unvernünftiger" Film!!!
http://www.youtube.com/watch?v=8ooqPJr0bY8
wenn nicht ganz ansehen, dann wenigstens von 39'40" bis 46'16" Eure Zeit verschwenden!

... das läßt sich sicherlich mit Vernunft zerreißen!

liebe Grüße & Servus
Alfons

Link ist korrigiert :-))
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Simfab am 17. Juli 2014, 08:35:04
die Wissenschaft verharrt in Dogmen und braucht geradezu die Spiriutalität


---------------------------------------
(dieses Video existiert nicht ;=)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 17. Juli 2014, 09:13:58
http://www.youtube.com/watch?v=8ooqPJr0bY

Der Link geht nicht.


die Wissenschaft verharrt in Dogmen und braucht geradezu die Spiriutalität

Dann wirst Du uns sicher sagen können, woher Du die Wissenschaft kennst und an welchen Dogmen sie festhält.

Ich kenne die (Natur)Wissenschaft aus eigener Anschauung (mehr als eine Uni) und habe das Gegenteil erlebt. Bis ins Alter Neuem total aufgeschlossene Wissenschaftler. Es gehört geradezu zum Berufsbild, große Motivation zu haben, sich auf Dinge zu stürzen, die gerade nicht das ergeben, was schon immer bekannt war. Höchste Auszeichnung bekommt der, der sowas nachweisen kann. Namen bedeuten nichts, auch Nobelpreisträger müssen bei jeder neuen These auf denselben Prüfstand wie ein Student. Nobodies bekommen entgegen aller vorherigen Erkenntnisse recht, wenn sie das neue nur gut genug begründen können (Beispiel: Alan Guth). Studenten, die hinterfragen und in Frage stellen, sind bei den Professoren viel beliebter als die, die nur auswendig Gelerntes zum besten geben.

Das einzige, was Naturwissenschaftler nicht mögen, ist, wenn ihnen jemand die Zeit stiehlt, weil der irgendetwas behauptet, ohne auch nur den geringsten Hinweis bringen zu können, dass was dran ist bzw. ihnen in totaler Unkenntnis der naturwissenschaftlichen Erkenntnisse etwas vom Pferd erzählt. Wenn jemand z.B. etwas gegen Einsteins Relativitätstheorie vorbringt, ist das mindeste, was man verlangen muss, dass er die Erkenntnisse und Experimente, die die begründen, kennt.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 17. Juli 2014, 11:06:32
Sorry, da ging beim Link kopieren das letzte Zeichen verloren - da ist das Internet halt ganz penibel:
(GOTT hat den Menschen "fehlertoleranter" gebaut, ja, ich bin nicht fehlerfrei :-))
 habe jedoch in der Systemtheorie und Elektronik auch fehlertolerierende Systeme entwickelt
 und einem Autohersteller solche Konzepte vorgeschlagen - sind auch in Flugzeugen so verbaut)

http://www.youtube.com/watch?v=8ooqPJr0bY8

oder falls es noch immer nicht gehen sollte:
Google, Suche: TimeToDo.ch 24.06.2014, Wir schauen zu, wie die Welt vor die Hunde geht

Ist ein Monolog von Norbert Brakenwagen

* * *

Werter PhysikFan,
ich will der Schul-/Naturwissenschafft hier ihre echten Verdienste nicht schmälern (habe selbst ca. 17 Jahre in der Forschung gearbeitet), ich will den Lesern ihr Bewußtsein erweitern (falls überhaupt erforderlich?) ... oder besser wieder normalisieren.  ... und Du verteidigst die Wissenschaften, das ist vollkommen in Ordnung:

der Dialog lebt von Rede und Widerrede, sonst würde es hier langweilig!
Ja, ich bin sehr froh darüber, dass Du hier so fundiert antwortest. Muss mal gesagt werden: ich danke Dir dafür!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 23. Juli 2014, 09:43:11
Danke für Deine Bemerkung bezüglich meiner Beiträge.

Leider kann ich Dir bezüglich der Aussagen von Norbert Brakenwagen nicht zustimmen. Der klingt für mich wie jemand, der eine Sendung machen muss, aber eigentlich nichts zu sagen hat. Hat mit dem Threadthema auch gar nichts zu tun. Ich kenne viele seiner Beiträge und daher halte ich ihn für eine der unseriösesten Quellen, die man auftun kann. Desinformation par excellence. Eine Behauptung an die andere gereiht, ohne auch nur eine mal zu begründen oder gar zu hinterfragen. Feinstofflichkeit sei erwiesen. Lichtaufnahme in die Körperzellen über die Augen. Harmonisierungschips auf Handies. Und so weiter und so fort. Vielleicht habe ich aber auch nur grundsätzlich Vorbehalte gegenüber Menschen, die mit Esoterik und/oder Berichten über Esoterik Geld verdienen.

Wenn das alles so doll funktioniert, das Manifestieren, warum schaffen die Gurus, die das so doll können, keine Änderung?

Was funktioniert, ist das Sichwohlerfühlen über Autosuggestion. Oder das Entkomplizieren dadurch, dass ich sage, all die komplizierte Naturwissenschaft und Technik, die mir Qualen beim Begreifenversuchen bringt, lasse ich weg und lasse das Herz entscheiden.

Das kann Menschen emotional weiter bringen. Es ist leider eine andere Sache, was uns technisch weiter bringt.

Gruß, Physik Fan.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 24. Juli 2014, 21:49:36
Ein neues Thema, das wieder nichts direktes mit dem QEG zu tun hat ... und auch nichts mit den vergangenen Beiträgen:
aber mit den sogenannten >>Grenzwissenschaften<<, einem Thema das meines Erachtens hierher paßt: den Glauben an das Übersinnliche (bei so manchem) zu fördern ... und damit auch diese "Komponente" für den GEG-Bau!

******************
***    Kornkreise    ***
******************

diesen Beitrag schreibe ich selbst = privat und erhebe keinerlei wissenschaftliche Ansprüche - ich bin hier kein Experte:
d.h. : ich habe es gesehen und glaube es - habe also nicht geglaubt und dann gesehen, d.h. es mir autosuggeriert ... oder etwas ähnliches. ... und es waren viele Menschen dabei: viele Gläubige, aber auch ganz unbedarfte Neugierige/Nachbarn/Bauern die nebenan arbeiten.

Vor 2 Jahren hat ein Bekannter von uns von dem damals neu entstandenem Kornkreis bei Andechs erfahren und ist noch am gleichen Nachmittag mit meiner Frau dort hin gefahren und sie haben ihn gesehen.
Als ich 2 Tage später von meinem Kundeneinsatz zurück kam, da wollte ihn meine Frau mir zeigen und wir fuhren noch am Abend hin: es war absolut nichts mehr zu sehen (bei gutem Sonnenlicht!), der Bauer hatte die vielen Leute und das Gehänsel seiner Nachbarn satt und hat sein Feld total = ganz tief abgemäht, von dem Kornkreis war absolut nichts mehr zu sehen ... ich habe ihn zwar mit meiner Rutentechnik (d.h. ohne Rute!) gefunden, aber das muss ja niemand glauben, ich war damals schon etwas (=leicht) enttäuscht - aber nicht besonders schlimm ... bin nicht so versessen darauf, für mich gibt es deutlich wichtigere Dinge in dieser Welt.

Warum erzähle ich Euch denn dieses Zeugs?

Es gibt seit 7 Tagen einen neuen Kornkreis bei Raisting, südlich vom Ammersee, und südlich vom Ort, direkt rechts (= westlich) neben den großen Antennen-Schüsseln den "Parabolantennen der Erdfunkstelle Raisting". Erst hat es unser Freund am Dienstag dieser Woche erfahren, meine Frau rief mehrere Freundinnen an und eine Freundin einer ihrer Freundinnen in Weilheim hat es dann erfahren und meiner Frau mitgeteilt: ich wäre heute sowieso von meinem Kunden aus nach Haus gefahren. Konnte es so einrichten, dass ich Mittags fertig wurde, ca. 120km nach Hause fuhr um dann mit meiner Frau und 3 weitere Freundinnen von ihr dort hin fuhren und fanden den Kornkreis sofort - war nicht zu übersehen, waren mindestens 20 Autos dort neben dem Feldweg im Gras und ca. doppelt so viel Leute auf dem Acker.
Dies war mein erster Kornkreis, den ich in der Natur gesehen habe, sah ihn ... ja, ich kann es mir nicht real vorstellen, dass so etwas von Menschenhand (oder Maschinenarm) in dieser kurzen Zeit am hellen Tag unbemerkt erzeugt wurde.
Ich habe vor Ort mit mehreren "Kornkreis-Experten" gesprochen und ich sprach auch mit der Bäuerin:

Vor genau einer Woche am Donnerstag haben sie noch auf dem Nachbaracker geerntet und auf der gegenüberliegenden Seite war ein Bauer mit seinem Mähdrescher gefahren, so hoch sitzend hätte der Fahrer ihn sicherlich bemerkt, sie waren bis ca. 18:00 draußen. Am gleichen Abend um ca. 21 Uhr haben ihn Ballonfahrer entdeckt. Der Bauer und seine Frau sind sofort raus gefahren: keinerlei Spuren am Getreidefeldrand und sie haben am Boden liegende Getreidebüschel hochgehoben: keinerlei (unvermeidbare?) Fußspuren waren zu erkennen. Er kann also nur innerhalb von 3 Stunden bei heller Abendsonne entstanden sein - die "Experten"(?) vermuteten, dass er in wenigen Sekunden oder Minuten entstanden ist = gemacht wurde ... von wem und wozu? Die Esoteriker und "KornkreisSpezialisten"(?) dort haben ihr Wissen/ihre Meinungen kund getan ... will ich hier nicht wiedergeben, jeder hat da seine eigenen, auch widersprüchlichen Theorien/Thesen/Vermutungen/sicheres Wissen(?)/...!

Ein paar Kinder vom Ort wollten zwar am Kreis-Rande ihren Unfug treiben und weiteres Getreide jetzt umtreten, dies haben sie aber sofort unterbunden (habe ich nicht bemerkt, bin auch außen nicht ganz herum gegangen!). Die Halme sind mit einem merkwürdigen "System" umgebogen, also nicht umgetrampelt oder abgebrochen worden, es liegt stellenweise übereinander geschichtet, auch gegenläufig und bildet auch mehrere Wirbel - eine der Freundinnen meiner Frau sagte: "Ich sehe es an den Halmen, dass dies ein echter Kornkreis ist: Die Halme sind nicht geknickt und vertrocknet, sie sind nur gebogen worden und wachsen - mit einem leichten Knick dem Licht entgegen - wieder weiter!
Diese sagte auch: "Ich bin fast etwas enttäuscht: hier sind die Halme nur umgelegt, damals bei Andechs waren die Getreidebüschel alle miteinander verflochten - in diesem Ausmaß und der kurzen Zeit 100%-ig nicht von Menschenhand machbar!"

Diesem stimme ich mit meinem privaten Glauben zu. Aber, dies sage ich auch: vom PC/Schreibtisch aus läßt sich diese Aussage aus nicht glaubhaft widerlegen (auch nicht mit den Fotos die ich kenne!), da müßt Ihr schon selbst hinfahren, untersuchen und es widerlegen ... oder ihr werdet auch gläubig, dass es zwischen Himmel und Erde Dinge gibt, die nicht mit der Vernunft zu erklären sind ... dies füge ich jedoch schon noch hinzu: sicherlich gibt es auch sogenannte "Kornkreise" die von Lausbuben/Witzbolden/... erzeugt wurden - die sind jedoch schwerlich so groß, müßte sonst eine ganze Horde so etwas zu erzeugen versuchen ... und ihre Spuren hinterlassen. ((ich weiß was Psychologen jetzt über den letzten Satz denken!))

Der Bauer hat 2 kleine Mädchen, die sind mit ihrer kleinen Pferdchen-Sparbüchse raus und baten die Leute um eine kleine Spende von 2€/Person (freiwillig) - das ist sehr wenig, wenn man bedenkt, welchen Flurschaden dieser Kornkreis für ihn bedeutet - ja, da ich dies so sehe und ja kein Armer bin, habe ich denen einen großzügigen Obolus gegeben. Zudem hatte mir die Bäurin gesagt: Das Getreide ist noch feucht, es dauert noch ca. 2 Wochen, bis es trocken ist und geerntet werden kann ... wer ihn sich also ansehen will, der sollte dies bald tun ... und wenn ganze Heerscharen dort rauspilgern und auf dem liegenden Getreide rumläuft wird dies zunehmend Spuren hinterlassen.
Die Besucher dort waren auch alle sehr vernünftig, haben das stehende Getreide nicht nieder getrampelt, man kann in den vorhandenen Buldok-Fahrspuren rein gehen und dann auf den umgelegten Halmen vorsichtig gehen, das stehende Getreide unberührt lassen, so dass auch die Menschen nach dem eigenen Besuch den Kornkreis noch unbeschädigt vorfinden, ihn begutachten können.

Hier ein Link zu der Ballonfirma, die Fotos ins www gestellt haben:
(((http://www.fgk.org/?cat=3  => dieser Link bei der Ballonfirma wurde nach 15 Minuten gelöscht)))
jetzt hier: http://www.fgk.org/  (ein neuer Beitrag seit heute Mitternacht, auch mit Fotos)

ich könnte auch noch eigene Fotos von der Nähe aus einstellen, habe es jedoch hier im Forum-Beitrag nicht geschafft -  vielleicht kann mir hier ja jemand sagen wie dies geht? habe es vor Monaten auch mal hier irgend wo gelesen - aber die "Hilfe"-Funktion vom Forum ist leider gar nicht hilfreich!

Grüße
Alfons

Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: anonJo am 24. Juli 2014, 22:15:34
ich könnte auch noch eigene Fotos von der Nähe aus einstellen, habe es jedoch hier im Forum-Beitrag nicht geschafft -  vielleicht kann mir hier ja jemand sagen wie dies geht?
Grüße
Alfons

vielen Dank für diese interessanten Infos.

Unter "Erweiterte Optionen kann man Dateien anhängen.
Erlaubte Dateitypen: doc, gif, jpg, mpg, pdf, png, txt, zip
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 10000KB, maximale Individualgröße 1000KB

LG Jo
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 24. Juli 2014, 22:23:44
Hallo Alfons, vielen Dank für diesen Beitrag!
Ich finde das absolut aufregend und würde gerne noch viel mehr über deine Eindrücke erfahren.
Wenn das nicht soweit weg wäre, würde ich mich sofort auf den Weg machen.

Ich glaube hier sind auch noch mehr, die dieses Thema brennend interessiert.
Also wenn du Zeit findest erzähle uns möglichst viel von deinem Besuch im Kornkreis.
Und Fotos wären natürlich auch toll.

Klicke beim Schreiben der Antwort auf Erweiterte Optionen...
und dann darunter auf den Knopf Datei auswählen

Vielen Dank!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 24. Juli 2014, 23:53:25
Dank an anonJo, seine ausführliche Antwort hat mir noch nicht gereicht, hab ihn deshalb zu dieser fortgeschrittenen Stunde angerufen, dann Fotos ausgewählt und diese auf niedrige Pixelzahl reduziert.

Michael, hab auch Du meinen Dank, mehr dann in weiteren Beiträgen.

Hier erst mal 2 Luftaufnahmen von der Ballonfirma, dessen Link ich Euch oben angegeben hatte:


Ja, die haben diese Seite tatsächlich gelöscht, verstehe ich nicht, war doch eine prima Werbung für sie?
oder will die Gemeinde/der Bauer dies nicht haben?

siehe den Link beim folgenden Beitrag!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 25. Juli 2014, 00:04:54
Der Link führt nicht mehr zum Ammersee-Kornkreis.
Anscheinen haben sie den Bericht rausgenommen...  :(

Hier anderer Link:
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2014/07/neuer-kornkreis-am-ammerse.html
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 25. Juli 2014, 00:10:14
Hier noch weitere Bilder:
http://www.cropcircleconnector.com/2014/Ammersee/Ammersee2014a.html
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 00:12:50
tja, Freunde ... bin ich zu alt oder zu doof, finde das Eingeben von meheren Fotos alles andere als intuitiv verständlich gelöst; muß erst experimentiren ... mir ist mozarila-firefox eben hier beim Bilder eingeben so gründlich abgeschmiert, dass ich meinen PC restarten mußte!

wenn es klappt, dann die Bilder in dieser Reihenfolge:

von weiter weg, der große Kreis erkennbar an den Personen in ihm

Die shortcuts funktionieren bei mir auch nicht ... also alle 7 Bilder einzeln ... ja echt doof!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 00:14:06
Außenrand mit Würfel-Mix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 00:15:13
Kreise
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 00:16:21
großer Wirbel
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 00:17:48
kleiner unberührter Wirbel
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 00:19:03
Rauten-Eck
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 00:20:50
zum Abschluß noch ein Bild mit den Antennen (zur Orientiereung)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 25. Juli 2014, 00:29:32
WOW!
Tolle Bilder!
Ich schlage vor, dass ein Moderator dieses Thema in einen eigenen Thread überführt.
Es wäre sehr schade, wenn das verloren ginge.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 00:38:06
... und ich schlage vor, dass der/ein Moderator

a) die Fotos in einen Beitrag zusammenfaßt?

b) mir/uns sagt, wie man mehrere Bilder (mitten im Text?) einbaut?

... interessiert ja vielleicht auch andere?

für mich ist dieses Forum-Programm so wie es ist nicht verständlich!
vielleicht gibt es hier deshalb so wenig Fotos?

Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 25. Juli 2014, 00:48:10
So wie ich das sehe kann man Bilder innerhalb des Textes nur einfügen, wenn die auf einem Server liegen.
Klick auf das Icon mit dem Bild und dann die URL einfügen.
So zum Beispiel:
(http://www.cropcircleconnector.com/2014/Ammersee/raisting-43.jpg)
(http://www.cropcircleconnector.com/2014/Ammersee/Diagram-Ammersee.jpg)
Mit Hochladen klappt das wohl nicht.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 01:19:45

Michael, danke!
nachdem ich keinen Server habe (und auch keinen anschaffen möchte) ist mir dies also nicht möglich!

... aber schaut mal zurück auf das linke Bild von der Antwort #174, fällt Euch da was auf?
anaonJo ist dies sofort aufgefallen und hat mich am Telefon vorher danach gefragt:

Warum sind die Schatten so blau?

Physiker, Biologen, Chemiker, Fotografen, ...?, Ihr seid hier gefragt.
Als ich heute dort war hat dies die Feundin meiner Frau mit "Kornkreis"-Erfahrung auch gesagt, sie stellte fest, dass dies nur dann dem so sei, wenn der Kornkreis noch ganz frisch sei ... macht dies die Feuchtigkeit?

Ich weiß es jedenfalls nicht ... muß dabei jedoch an den "Spätklassiker" Adalbert Gottlieb Stifter denken, als er im frühen 19. Jahrhundert was zum Ballonfahren schrieb/spekulierte.

also: ich erwarte nachweisliche - oder doch wenigstens glaubhafte - Antworten ;-))

Grüße
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 01:52:03
Hallo Michael,

Zitat von Dir:
"Hallo Alfons, vielen Dank für diesen Beitrag!
Ich finde das absolut aufregend und würde gerne noch viel mehr über deine Eindrücke erfahren.
Wenn das nicht soweit weg wäre, würde ich mich sofort auf den Weg machen.

Ich glaube hier sind auch noch mehr, die dieses Thema brennend interessiert.
Also wenn du Zeit findest erzähle uns möglichst viel von deinem Besuch im Kornkreis.
Und Fotos wären natürlich auch toll."

 tja, eigentlich wollte ich Euch da nicht so viel darüber sagen, aber 3 Dinge:

1) als ich mich auf die Wirbel-Zentren stellte, da spürte ich es sofort, erst recht als ich dann meine Unterarme waagerecht vor mich hielt, die Handinnenflächen nach oben gerichtet: meine Handflächen wurden sofort kalt und es prickelte: der Enegiefluß strömte ... dies spüre ich so, aber beweisen kann ich da nichts, müßt Ihr mir halt glauben oder es sein lassen.

2) wir waren eine Gruppe wildfremder Menschen, nur wenige kannten sich dort wohl. Wir bildeten im Kornkreiszentrum einen Kreis von fast 20 Menschen und schlossen diesen, indem wir uns an den Händen faßten, konzentrierten uns und und fingen an zu "singen"!
Dieses "ALLE an einem Strang ziehen" vermisse ich in letzter Zeit etwas bei den QEG-Forum-Mitgliedern, ja bei den Ergonauten hat sich so ein Kreis gebildet und beu ins hatte der Stefan9 so etwas ins leben gerufen ... gibt es diese noch?

3) es waren auch Schamanen dort ( welche mit südamerikanischem "Gerät") ... ich kenne es ein bischen, aber ich bin keiner.

Grüße
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 02:27:37
... zum Abschluß für heute noch eine kurze Geschichte dazu:   Raisting, Erdfunkstelle

es muß etwa 1966 gewesen sein:
ich war Lehrling in einem Konstruktionsbüro der (damaligen) Firma Siemens&Halske in München Solln, dem größten Standort der Firma mit etwa 25.000 Mitarbeitern (und heute gegen NULL!).
Ein Kollege dort (Ingenieur, klar) hat dazumal die mechanische Konstruktion für die erste Erdfunkstelle in Raisting konstruiert und gezeichnet und als ich dort war noch Verbesserungen nachgearbeitet. Da keine Erfahrungen vorlagen hat man diese erste Antenne damals noch in einen Dom, diese weiße Kugel, eingebaut, sie ist noch nicht wetterfest ausgelegt so wie ihre Nachfolger. Dies ist die größte Anlage weltweit.
Dieser Mann hatte einen Spitznamen, er war für alle der "Raketen-Schmidt", deshalb, weil er mit der NASA in Kontakt war, mit der Gruppe um Werner von Braun, das war noch vor dem ersten Mondflug, er hat immer wieder große Mondfotos mitgebracht und hielt auch an der VHS (=VolksHochSchule) Kurse. - Er war damals im letzten Krieg wohl auch in Peenemünde bei den Raketenforschern mit dabei ... sie hatten alle 2 Ausweise (für den Fall der Fälle wäre er nur ein kleiner Putzer für den Flakscheinwerfer gewesen ...).

Ja, und heute Nachmittag hab ich sie wieder gesehen, diese weiße Kugel ... und hab an ihn gedacht - und welche sonstige Erlebnisse ich mit ihm hatte, die ich hier lieber nicht erzähle wie er sein Auto gequält hat!

Servus Alfons

Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 09:47:19
heute tut sich ja gewaltig viel um diesen Kornkreis!

hier der Link dazu:  http://lichterwunder.com/2014/07/24/kornkreis-ammersee/
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 25. Juli 2014, 09:59:47
http://www.spiegel.de/einestages/phaenomen-kornkreise-eine-frage-der-aehre-a-947705.html (http://www.spiegel.de/einestages/phaenomen-kornkreise-eine-frage-der-aehre-a-947705.html)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 25. Juli 2014, 10:02:33
Ich bin immer noch überwältigt von den Fotos und deinen Berichten.
Vielen Dank Alfons!
Dieser Kornkreis scheint etwas ganz besonderes zu sein. Die Exaktheit und die Symmetrie sind wirklich unglaublich.

Jetzt muss man "nur" noch rausbekommen was er darstellen soll.
(http://www.cropcircleconnector.com/2014/Ammersee/germany.jpg)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 25. Juli 2014, 10:59:11
Zitat
.....
Bei meinem Besuch überrollte mich förmlich eine enorme Energiewelle, als ich in den Kreis eintrat. Es war so, als würde meinem Körper etwas entgegengestellt, dies aber nicht in Form von Ablehnung, sondern Etwas mit enormer Kraft. Mein gesamtes Inneres war aufgewühlt, obwohl ich mich insgesamt in einem sehr ruhigen und zentrierten Allgemeinzustand befand. Der Kreis hatte unterschiedlich starke Energieformen, je nachdem, wo ich mich innerhalb darin aufhielt. In der Mitte des Kreises empfand ich es als eher ruhig und fast ausgeglichen, dies entsprach am ehesten meinem Empfinden vor dem Betreten des Kornkreises.
.....

Hier weiterlesen:
http://lichterwunder.com/2014/07/25/kornkreis-raisting-2/
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 11:20:51
was noch zu ergänzen ist,
da ich beim "googeln" sah, dass es schon etliche Zeitungsartikel darüber gibt, die (ohne Beweise) behaupten, dass Hobbyisten diesen Kreis generiert hätten:

ich habe extra darauf geachtet:
> an den 4 Kreiszentren gibt es keine Einstech-Löcher, in denen Stangen fest eingerammt waren um diese Kreise zu generieren
    (=> Schnur spannen und im Kreis rum trampeln!),
> solche Löcher waren auch nicht verschlossen worden, die Nebenwirbel-Zentren waren dicht, lückenlos mit Halmen bewachsen,
    im Haupt-Zentrum waren schon viele Menschen gestanden und ein Bewuchs nicht mehr fetstellbar gewesen
> auch sind die Kreis-Kanten sehr scharf und sicher geschnitten - bei einer Schnur hätte man schon fest ziehen müssen
    um dies zu erreichen + Wasserwage?.

Servus Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 25. Juli 2014, 13:36:14
IntInteressant fand ich den Spiegel-Artikel oben.
Fasziniert von der Raffiniertheit der Kreise (egal welchen Ursprungs) habe ich mir Anfang der 90er das Buch „Kreisrunde Zeichen“ von Delgado und Andrews gekauft, die seither als Experten auf diesem Gebiet gelten.
http://www.amazon.de/Untersuchung-spiralf%C3%B6rmig-flachgelagerten-Bodenmuster-Kornfeldern/dp/7100109698 (http://www.amazon.de/Untersuchung-spiralf%C3%B6rmig-flachgelagerten-Bodenmuster-Kornfeldern/dp/7100109698)

Zwei Englische Rentner haben kurz nach Erscheinen des Buches angegeben, dass sie über Jahre hinweg hunderte solcher Figuren in Getreidefeldern erzeugt hätten. Die Britische Zeitung „Today“ bat sie dann zu einer Vorführung und lud danach einen der Buchautoren zur Begutachtung ein, der prompt attestierte, die gerade vor den Reportern gemachten Kreise unmöglich von Menschenhand erschaffen sein könnten. Wie peinlich die Enthüllung war, kann man sich vorstellen.

Spuren wie den eines Pfostens im Boden lassen sich auf sandigen Böden übrigens sehr leicht verwischen.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 13:39:03
den Link der Ballonfirma gibt es doch noch:

www.landstettener-ballonfahrten.de/lbf_newsletter
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 13:51:20
Hallo Regen,

ich sehe Du warst in Raisting nicht vor Ort:
> kein Sandboden
> die Wirbelzentren der 3 Nebenkreise waren ursprünglich mit den Halmwurzeln bepflanzt,
   die waren nicht nachträglich eingepflanzt.
> normalerweise brechen/knicken die Halme ab, insbesondere wenn man darauf tritt ... oder
   haben die Täter an einem Ballon gehangen?
   es gibt langarmige Kräne aber wohl nicht so lange - die hätten zudem deutliche Druckspuren auf dem Weg hinterlassen!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 25. Juli 2014, 14:40:55
Nein, in Raisting war ich nicht, aber auch in in dem von mir verlinkten Buch war bereits beschrieben, dass die Halme nicht geknickt sondern umgelegt seien (mit Fotos dokumentiert) und die Rentner haben das bei der Vorführung vor den Reportern irgendwie tatsächlich so hingekriegt, dass den die Buchautoren u.a. genau diesen Zustand als Beweis dafür anführten, dass die Kreise nicht von Menschenhand stammen.

Verräterische Spuren sind damals ebenfalls nicht aufgefallen.

Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 25. Juli 2014, 14:44:08
Warum sind die Schatten so blau?
Ja das stimmt. Das ist eine berechtigte Frage.
Ich habe den Ballonfahrern eben eine Email geschickt und gefragt, ob das auch beim Blick nach unten so aussah, oder erst auf dem Foto auftrat.
Sobald ich eine Antwort erhalte, werde ich das natürlich hier weitergeben.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 14:56:10
wenn man googelt findet man etliche Zeitungsartikel zu Raisting, die - oft nur 2-zeilig - behaupten, dass dieser Kreis von Hobby-Leuten gemacht worden sei ... und dies innerhalb von weniger als 3 Stunden. Und sie führen keinerlei Beweise oder Tatsachen an.

dies ist um kein Jota besser, als was uns ständig von den Schulwissenschaftlern vorgeworfen wird.

Auch bei Dir, Regen, fehlen mir glaubhafte Nachweise, Referenzen ... mir ist dieses Thema jedoch nicht so wichtig, dass ich jetzt deshalb nach GB fliege, von mir aus zerlege dieses Thema weiterhin, wenn Dir dies so wichtig ist
... ich habe jetzt deutlich wichtigeres zu schaffen und räume jetzt hier das Feld für Dich!

Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 25. Juli 2014, 15:18:32
Die Aktion der britischen Rentner ist auch zu lange her um da noch Spuren zu finden. Aber das genannte Buch kann man noch erstehen und über den „Test“ der Verfasser ist viel geschrieben worden damals und recht brauchbar dokumentiert.

Ich persönlich bin hin- und hergerissen zwischen der Bewunderung für die Fantasie und das Könnend der Erschaffer und dem Verständnis für den Ärger der Bauern, denen die Ernte vernichtet wird.
Sorry, ich stamme noch aus einer Generation, der man beigebracht hat, dass man mit Essen nicht spielt.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 25. Juli 2014, 15:33:51
Sorry, aber bei der Verbreitung von so viel Unsinn konnte ich jetzt einfach nicht mehr widerstehen. Und wenn das Leid des Einen zur Erzeugung von positiver Energie des Andernen mißbraucht wird, dann kommt in mir auch noch so manch andere Frage hoch.

Zitat von: http://lichterwunder.com/2014/07/25/kornkreis-raisting-2/
Als ich dort weg fuhr, war ich sehr aufgewühlt, glücklich, voller Energie und saß fröhlich singend hinter meinem Steuer und trat beschwingt meine Heimfahrt an.
Mag ja sein, dass man das als Außenstehender auch noch lustig finden kann. Etwa ein Drittel der Ernte auf dem Feld ist dahin. Dass der Bauer das auch noch glücklich, singend und föhlich betrachtet, würde ich aber eher bezweifeln. Wer selbst einmal etwas angepflanzt hat, weiß wovon ich rede. Was da wer bei dem Anblick fühlt, hängt doch wohl ziemlich stark vom Bezugspunkt der Mentalität und der Mitgefühlsfähigkeit des Betrachters ab. Ich denke einmal, ein Außerirdischer oder ein Lichtwesen käme nicht auf die Idee mit seiner Botschaft bei einem Bauern ein Teil der bevorstehende Ernte zu vernichten. Aber vielleicht fehlt denen ja nur das nötige Feingefühl. Mich wundert es auch noch sehr, dass die Konstrukteure ihre Kunstwerke nicht einmal auf einem Golfplatz manifestieren lassen. Das wäre doch einmal eine ernsthafte Herausforderung. Für einen gewöhnlichen Erdenbürger ist die Gefahr dabei erwischt zu werden, dann natürlich ungleich größer als sie es auf einem abgelegenen Acker mit hohen Ähren bei annähernd Neumond ist. Aber für so ein echtes Lichtwesen oder einen Botschaften sendenden Außerirdischen, sollte das doch selbst am hellichten Tage kein Problem sein.

Die, die sich hier als Schamanen bezeichnen, können die Botschaft ja einmal zu den Lichtwesen/Außeridischen channeln. Das ist Ernst gemeint. Ich warte jetzt auf Golfplatzkreise. 

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 25. Juli 2014, 20:31:56
Ich habe mal ein bisschen mit der Grafik des Kornkreises gespielt.
Wenn man den inneren Kreis um ca. 14° nach rechts dreht, ergeben sich drei Spiralen.


(nach dem Anklicken, 5 Sekunden warten)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 25. Juli 2014, 21:42:54
Die Formation bietet noch weitere geometrische Variationen

(wieder jeweils 5 Sekunden nach dem Anklicken warten)


@Alfons
Habe jetzt rausgefunden, wie man mehrere Bilder hochladen kann. Unter dem Knopf [Datei auswählen] steht (mehr Dateianhänge) man muss nur darauf klicken. :)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 25. Juli 2014, 22:49:13
Ein Freund wollte "es" auch sehen, deshalb bin ich mit ihm und meiner Frau nochmals nach Raisting gefahren:

a) sie haben den geteerten Feldweg (und zu den Erdfunkstellen) jetzt für Besucher des Kornfeldes schon ca. 1 km vorher
    gesperrt   => kleiner Fußmarsch, schadet den meisten ja nicht. Manche gingen auch vom Dorfrand aus hin.

b) zur Überprüfung der Kornkreis-Qualität/-Echtheit braucht da jetzt nach meiner Meinung keiner mehr hinfahren:
    alles ursprünglich gebogene Korn ist nun praktisch platt getrampelt

c) Wirbelzentren: da sind jetzt lauter Lücken in den Pflanzenbestand getreten, da stellen sich ja Hunderte drauf hin,
    setzen sich drauf, legen sich drüber, ja schlafen dort sogar über Nacht  ... aber der Boden ist noch bei allen 4en fest
    und unaufgebrochen, hat überall die gleiche Konsistenz, man sieht daran, dass da kein Pflock eingeschlagen war.

d) die Seitenränder sind noch nahezu lückenlos gut erhalten (außer an den Buldok-Radspuren-Übergängen)

e) die Schwester vom Bauern war heute am "Feldeingang" und hat von allen Besuchern (lückenlos?) einen Obolus kassiert
    und beim Kornkreis-Rand war mit einem Schild der parallele Ausgang gekennzeichnet.


Hallo Regen, zu Deinem Zitat:
"Die Aktion der britischen Rentner ist auch zu lange her um da noch Spuren zu finden. Aber das genannte Buch kann man noch erstehen und über den „Test“ der Verfasser ist viel geschrieben worden damals und recht brauchbar dokumentiert."
Der PhysikFan hat mir mal zur Antwort gegeben, dass ein Buch kein Beweis sei, da kann man alles mögliche behaupten!
(sogar wenn es amtlich gestempelte und unterzeichnete Dokumente als Faksimile enthält!) So weit möchte ich hier nicht gehen, aber:
ich habe über Dein Zitat nachgedacht:
beim besten Willen kann ich es mir nicht vorstellen, wie man einen Getreidestreifen (den Außenring) ca. 3m breit, 200m lang umbiegen kann, ohne in den stehenden, vollkommen unverletzten Randbewuchs zu treten, das Getreide unter/vor/hinter einem nicht zu betreten/verletzen/zertreten/zerstechen oder etwa Fahrspuren zu hinterlassen ... für mich ist dies eine Unmöglichkeit, die ich erst mal rational erklärt haben möchte.
Wenn man drinn steht und sieht die Musterstreifen nahe dem Rand, die kann kein normaler Mensch in so kurzer Zeit so exakt herstellen - bräuchte man eine CNC-gesteuerte Maschine dazu mit 60 - 90m Hubweite in x- und y-Richtung.


Hallo Felix, zu Deinem Zitat:
"Etwa ein Drittel der Ernte auf dem Feld ist dahin. Dass der Bauer das auch noch glücklich, singend und föhlich betrachtet, würde ich aber eher bezweifeln."
Ja, ich bin auch so aufgezogen worden, dass man großen Respeckt vor Nahrungsmitteln hat, damit wird nicht gespielt und es wird versucht nichts wegzuwerfen - wurde am nächsten Tag aufgewärmt oder es bekam kurz vor dem schlecht werden die Katz oder der Hund (die sind ja eh halbe Aßfresser? ... hat man damals gesagt)
Felix, da hast Du den Text falsch interpretiert: Du mußt es hier nicht bezweifeln! nur die Bäurin war gestern da und die war weit abseitz. Es hat hier also kein Bauer und auch keine Bäurin gesungen, dies waren nur Besucher.
Die Bäurin schätzte, dass der Schaden etwa 800€ betrage (nur für das liegende Getreide gerechnet!) und da hat sie gestern schon einen ganz schönen Teil davon von den Besuchern erhalten. Heute war dies wohl deutlich mehr, der finanzielle Schaden sollte eigentlich heute etwa gedeckt worden sein ... und der große Ansturm ist vermutlich erst an den komenden 2 Wochenenden im anrollen. Sollte also nicht sein Schaden sein ... aber ja, tut mir um die Getreidefrucht auch leid => darum käme ich auch nie auf die Idee so etwas vor GOTT sträfliches auszuführen!
Hatte hierzu auch die Bäurin gestern befragt (heute war sie ja nicht anwesend): sie können den Mähdrescher nicht so tief einstellen, weil sonst deren Messerbalken beschädigt werden können und das kostet dann gleich deutlich mehr als das verlorene Getreide.

Dein weiteres Zitat:
"… ihre Kunstwerke nicht einmal auf einem Golfplatz manifestieren lassen."
ich sage ja: "Es gibt keine Zufälle!" Heute war das Publikum anders, die haben wohl nicht gesungen! Aber mit einem  etwa 40 jährigen Mann habe ich gesprochen: Er glaubt eigentlich nicht daran, aber alles würde er eventuell akzeptieren, nur einen Punkt nicht: warum muss es ausgerechnet immer ein Getreidefeld sein? warum micht mal eine Wiese oder ein Maisfeld?
... und jetzt kommst Du mit genau dem gleichen Gedanken!!!
Nachdem ich so etwas nicht tun würde und nicht weiß wer so etwas tut, kenne ich auch dessen Beweggründe und Wertschätzungsvermögen nicht: was fällt mir da als mögliche Antwort dazu ein? vielleicht, weil man das bei einem Maisfeld außen stehend kaum erkennen kann, bei einem Getreidefeld gerade noch. Gras wäre von der Wuchshöhe noch besser, aber Gras würde schnell wieder aufstehen - außer es würde mit sehr großem Druck vernichtend platt gewalzt.

Ich hatte hier die Frage schon gestellt:
> wer macht so ewas?
> und: warum macht er es?

wer oder was: geomantische Kräfte im Boden, Ufo-Besatzungen, Außerirdische, Aliens, Geister, Engel?, ER?, ...
warum? ist es eine Spielerei, Unfug von Besoffenen, Lausbuben, Menschen die andere gerne schädigen oder sich wichtig machen wollen ... oder solche die die Spiritualität lächerlich machen möchten oder: ist es eine Botschaft an die Menschheit
... sich zu ändern, dass es Übersinnliches gibt, dass sie sich zu GOTT bekehren sollen bevor die Apokalypse über uns alle hereinbricht? ... oder was sonst?

ich habe von Euch hierzu noch nicht viel Antworten erfahren!
ich lege mich hier nicht fest ... ich könnte sehr gut darauf verzichten!

Gruß Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 26. Juli 2014, 12:05:22
Warum sind die Schatten so blau?
Ja das stimmt. Das ist eine berechtigte Frage.
Ich habe den Ballonfahrern eben eine Email geschickt und gefragt, ob das auch beim Blick nach unten so aussah, oder erst auf dem Foto auftrat.
Sobald ich eine Antwort erhalte, werde ich das natürlich hier weitergeben.
Ich habe jetzt Antwort erhalten.
Als die Entdecker des Kornkreises hinunter schauten, war nichts ungewöhnliches bezüglich der Farben der Formation zu erkennen.
Das Foto wurde mit einem iPhone 4 erstellt und war auch das Einzige an diesem Tag.
Die bläulichen Schatten sind also wahrscheinlich der Qualität der Aufnahme geschuldet.

(http://top-mountain-tours.de/images/system/lbf/bilder-newsletter/2014-07-newsletter/kk3.jpg)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: madmax am 26. Juli 2014, 13:48:37
Hallo,
ich kann mir nicht vorstellen dass dieser Kornkreis von Menschenhand gemacht wurde!
Wieviel Leute wären dafür nötig,30,40,50 oder noch mehr?
Und in welchem Zeitraum wären diese exakten geometrischen Formen zu schaffen?
Selbst wenn es schnell gehen soll,sprich 2std. würde jemand in der Umgebung die leute mit ziemlicher
Sicherheit bemerken!
Dass es Kornkreise gibt die von Personen gemacht wurden ist unbestritten.
Es gibt auch solche die eindeutig nicht von Menschenhand gemacht wurden,und dieser Kornkreis fällt für mich in diese Kategorie!
Eins ist für mich sicher;wir sind nicht ALLEIN in diesem Universum.
In diesem Sinne Euch allen ein schönes Wochenende!
madmax
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 26. Juli 2014, 17:25:29
Hallo madmax,

das hast Du sehr schön gesagt:  "wir sind nicht ALLEIN in diesem Universum."

kann ich zwar nicht anerkennungsfähig beweisen, aber ich bin mir da persönlich auch absolut sicher, dass wir hier auf diesem Planeten nicht die einzigen im Universum sind, ich meine "Wesenheiten" (oder Seelen, Geister, Engel, ... , und nicht zu vergessen: ER ist da!)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 26. Juli 2014, 17:36:56
Wenn man an die Entstehung durch Bretter glaubt, könnte es auch so sein: :)
(http://www.freedomizerradio.com/wp-content/uploads/2014/06/crop-circle-humor.jpg)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 26. Juli 2014, 17:39:26
Liebe Freunde von diesem thread,

ich bin die kommende Woche bei meinem Kunden
und anschließend fahren wir in Urlaub ... dauert eine größere Weile, bis ich Euch wieder Beiträge schreiben kann.

Grüße
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 26. Juli 2014, 19:16:02
Lieber Alfons, ich wünsche dir eine tolle Zeit und freue mich wenn du wiederkommst.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: madmax am 27. Juli 2014, 12:58:44
Hallo Alfons,
wünsche Dir einen erholsamen Urlaub!
Falls Du wegfähst, komm wieder gesund nach hause.
madmax
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 27. Juli 2014, 14:56:05
Hallo Regen, zu Deinem Zitat:
"Die Aktion der britischen Rentner ist auch zu lange her um da noch Spuren zu finden. Aber das genannte Buch kann man noch erstehen und über den „Test“ der Verfasser ist viel geschrieben worden damals und recht brauchbar dokumentiert."
Der PhysikFan hat mir mal zur Antwort gegeben, dass ein Buch kein Beweis sei, da kann man alles mögliche behaupten!
(sogar wenn es amtlich gestempelte und unterzeichnete Dokumente als Faksimile enthält!) So weit möchte ich hier nicht gehen, aber:
ich habe über Dein Zitat nachgedacht:
beim besten Willen kann ich es mir nicht vorstellen, wie man einen Getreidestreifen (den Außenring) ca. 3m breit, 200m lang umbiegen kann, ohne in den stehenden, vollkommen unverletzten Randbewuchs zu treten, das Getreide unter/vor/hinter einem nicht zu betreten/verletzen/zertreten/zerstechen oder etwa Fahrspuren zu hinterlassen ... für mich ist dies eine Unmöglichkeit, die ich erst mal rational erklärt haben möchte.
Wenn man drinn steht und sieht die Musterstreifen nahe dem Rand, die kann kein normaler Mensch in so kurzer Zeit so exakt herstellen - bräuchte man eine CNC-gesteuerte Maschine dazu mit 60 - 90m Hubweite in x- und y-Richtung.

Man kann auf umgedrückten Halmen recht gut laufen ohne Fusspuren zu hinterlassen.

Eine faszinierende Sammlung von Kornkreisbildern und dazu eine interessante konstruktive Gemeinsamkeit findest du hier:
http://www.youtube.com/watch?v=4dwCtWBhr9Q (http://www.youtube.com/watch?v=4dwCtWBhr9Q)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Simfab am 27. Juli 2014, 17:24:41
Auf die Idee musst' einmal kommen, genau in der Traktorspur zu gehen, verdammt klever!

Es gibt aber noch tausend andere Fragen darum. Die 3 Videos der Corinna Zimmermann lösen sie nicht im Ansatz - sorry

Simfab


ps.: gratuliere zum Austreten dieser 400 Kreise
       (leider sieht man das Bild nur eingeloggt)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Reinhard am 28. Juli 2014, 14:09:08
Leute, laßt die persönlichen Angriffe......'irgendein Hinz' (Zitat Physikfan).   Respektlose Beiträge werden gelöscht!
Reinhard
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 28. Juli 2014, 14:21:10
Zitat
Leute, laßt die persönlichen Angriffe......'irgendein Hinz' (Zitat Physikfan).   Respektlose Beiträge werden gelöscht!
Lieber Reinhard, wen hat er denn damit persönlich angegriffen?
Ich habe da nirgends einen respektlosen persönlichen Angriff drin gefunden.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: albert am 28. Juli 2014, 14:48:11
Also ich finde es ist ein großes Rätsel, wie diese Kornkreise gemacht werden. Irgendwer steckt bestimmt dahinter, aber wie es geht, ist mir schleierhaft.
Wie kann man eine so präzise Geometrie in ein Kornfeld stanzen, ohne genauen Überblick von oben? Und ohne dass es jemand merkt?
Diese komplizierten Formationen sind wohl sicherlich von Menschenhand gemacht. Aber wie?

Davon abgesehen, habe ich als Modellflieger immer wieder in der Nähe von Kornfeldern gesehen, dass sich bei trockenem Wetter und stärkerem Wind hier extreme elektrostatische Aufladungen bilden können. Man spürt dass sich die Härchen an den Unterarmen bewegen, wenn man in der Nähe ist.

Und wir hatten, als es noch die alten 35 MHz Funkfernsteuerungen gab, oft brutale Aussetzer oder "Reißer" über Kornfeldern, also Störungen in der Funkübertragung. Ich bin vor einigen Jahren mit meinem kleinen Quadrocopter sogar mal ganz am Rand eines Feldes runtergefallen, weil der runterhängende Antennendraht die Spitzen des Getreides gestreift hat. Da war schlagartig der Empfang weg. Mit den neueren Anlagen die auf 2.4 Ghz arbeiten, gibt es diese Effekte nicht mehr.

Manchmal kann man bei Kornfeldern auch ein deutliches Knistern hören, so wie es entsteht, wenn man einer Katze übers Fell streicht.
Ich kenne auch das berühmte Buch von Andrews und Delgado über Kornkreise. Sie haben immer wieder beschrieben, dass elektronische Kameras und Fotoapparate in der Nähe oder in solchen Kreisen  plötzlich aussetzen.
Es wäre interessant  zu wissen, ob moderne Erntemaschinen wie Mähdrescher Vorrichtungen zum Ableiten von elektrostatischen Ladungen haben. Könnte mir gut vorstellen, dass ein Überschlag in einer solchen Maschine sonst zu Verpuffungen oder Staubexplosionen führen könnte.
Dass "empfindliche" Leute also in solchen Feldern etwas spüren, liesse sich vielleicht noch erklären. Aber diese Geometrien? Die billigen "debunker" Erklärungen sind oft so primitiv, dass man es nur mal selber probieren muss, sowas mit einem Brett und einer Schnur zu machen. Oft gensuso unsinnig wie die Ideen von irgendwelchen Lichtwesen oder Ausserirdischen, die sich so manifestieren. Wenn man sich schon die Mühe macht, den warp drive anzuschmeissen und in die nächste Galaxie zu fliegen, hätte man da nicht was anderes zu tun als Kreise in Kornfelder zu stanzen?
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 28. Juli 2014, 15:18:19
Einige Kornkreise bestehen nicht nur aus geometrischen Figuren, sondern haben auch noch diversen Anomalien.
Dies sind zum Beispiel Veränderungen an den Wachstumsknoten oder Veränderungen des darunterliegenden Bodens.
Schon seit längerer Zeit gibt es Konkreisforscher, die sich mit wissenschaftlichen Methoden diesem Phänomen annehmen.
Einen interessanten Vortrag dazu findet man z.B. hier:
http://www.youtube.com/watch?v=pIIH9W-xEyc
Er ist zwar schon Fünf Jahre alt, aber trotzdem sehr interessant.

Ich hoffe, dass auch der Kornkreis vom Ammersee genauer untersucht wird/wurde.

Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: PhysikFan am 28. Juli 2014, 16:15:08
Respektlose Beiträge werden gelöscht!

Damit bin ich schreibender Weise raus aus diesem Forum. Esoteriker dürfen hier anscheinend sonstwelchen Blödsinn von sich geben einschließlich harscher persönlicher Beleidigungen, aber sobald es um konkrete Nachweise geht, wird alles auf die Goldwaage gelegt und absichtlich missverstanden.

Ich nehme das jetzt persönlich. Ob es eine Retourkutsche auf frühere Artikel war, oder der Frust darüber, dass Esoterik in keinster Weise einen Stich gegen analytisch halbwegs saubere Herangehensweise und Recherche bekommt, oder sonstwas, ist mir egal.

Reinhard, wenn Du wissen möchtest, wen ich mit Hinzes und Kunzes gemeint habe, dann guck die Dir Vorkommnisse z.B. um Fosar und Bludorf, Stichwort "Pizza Connection" an. Hier kann ich niemand gemeint haben, es sei denn, jemand ist Kornkreisforscher und hat sich nicht geoutet.

Es ging netterweise in besagtem Beitrag darum, dass die Herangehensweise, etwas als unerklärlich zu betrachten, nur weil man es sich selbst nicht erklären kann, falsch ist. Falsch war. Falsch bleiben wird.

Selbstverständlich werde ich meine Beiträge nicht löschen und reingucken werde ich auch weiterhin.

Viel Spaß noch.

Gruß, Physik Fan.

Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 28. Juli 2014, 17:49:33
Mittlerweile kann man auch recht gut mit GPS arbeiten und die Figuren vorab am Computer konstruieren. Gerade in England herrscht ein regelrechter Wettbewerb um die raffiniertesten Konstrukte.

Gelegentlich sind sich Konkreiserbauer und Esoterik - bzw. Aliensläubige sogar einig: Immer dann, wenn letztere in fester Überzeugung davon sprechen, dass derartiges nur von einer überlegenen Intelligenz erschaffen werden kann, geben ihnen erstere geschmeichelt Recht.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 28. Juli 2014, 19:25:30
Es gibt da inzwischen sehr günstige Microcontroller Boards (z.B. Arduino due) die unter 50€ kosten. Man kann die mit relativ günstigem Modulen für Motorsteuerung und GPS aufrüsten. Die Dinger lassen sich auch ziemlich komfortabel in c programmieren. Eigentlich müsste man damit nur so etwas wie eine Walze steuern. Wenn ich Kornkreismacher wäre, wäre das ganz sicher meine erste Anschaffung. Man wäre dann noch nicht einmal mehr auf eine vorhandene Traktorspur angewiesen und könnte beliebig komplexe Muster kreieren.

Weiß eigentlich jemand, was der Bauer an Eintritt für die Besichtigung verlangt hat?
Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Physikus am 28. Juli 2014, 21:54:22
Hallo Reinhard, PhysikFan, Felix und alle miteinander

Leute, laßt die persönlichen Angriffe......'irgendein Hinz' (Zitat Physikfan).   Respektlose Beiträge werden gelöscht!
Lieber Reinhard, wen hat er denn damit persönlich angegriffen?
Damit bin ich schreibender Weise raus aus diesem Forum.

Sehr betrübt beobachte ich diese Differenzen. Deine Kritik, Reinhard, verstehe ich dabei am wenigsten. Natürlich wird von jedem erwartet, dass er sich höflich und anständig ausdrückt und auf das, was sein Gegenüber ausdrücken möchte, eingeht. Aber ist es wirklich richtig, sich an einzelnen Worten aufzuhängen, ohne den Inhalt zu sehen, und vor allem derart mit zweierlei Maß zu messen? Hier scheinen tatsächlich einige Leute zu glauben, Kornkreise seien von Außerirdischen hergestellt! Das scheint ohne jede Kritik hingenommen zu werden. Aber wer versucht, etwas Aufklärung hineinzubringen, wird trotz sauberer wissenschaftlicher Vorgehensweise angegriffen und "ätzender Kritiki" beschuldigt. Ich kann das nicht verstehen. Wäre es da nicht wesentlich konstruktiver, Belege der eigenen - gegenteiligen - Ansicht anzuführen, um die Diskussion auf eine sachlich korrekte Basis zu stellen?

Danke, Felix, dass du es anscheinend auch ähnlich siehst.

Ich fände es schade, wenn ausgerechnet PhysikFan die Segel streichen müsste. Dann befürchte ich, dass bald ebenfalls sehr sachlich eingestellte Forenmitglieder wie Regen, Felix und viele andere oder auch ich selbst dem bedingungslosen Glauben das Feld räumen müssten. Wäre das wirklich so gewollt?

Ich würde mich freuen, PhysikFan, wenn du deine Entscheidung noch einmal überdenken würdest.

Gruß, Physikus
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Physikus am 28. Juli 2014, 22:01:58
Weiß eigentlich jemand, was der Bauer an Eintritt für die Besichtigung verlangt hat?
So weit ich gehört habe, bittet er jeden Besucher des Kornkreises um eine Spende in Höhe von 5 Euro für den Ernteverlust. Diese Reaktion finde ich in Ordnung und vor allem wesentlich konstruktiver als die eines anderen Bauern, der aus lauter Wut darüber sein gesamtes Feld abgemäht hat, dabei seine eigene Ernte komplett vernichtet und schließlich garnichts mehr davon hatte.  ;)

Gruß, Physikus
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 28. Juli 2014, 22:58:21
Wen könnte PhysikFan mit diesem Satz wohl gemeint haben?
Zitat
Den Machern wird oft gar nicht geglaubt, aber wenn irgendein Hinz sagt, er hätte da eine merkwürdige Aura gefühlt, wird das sofort von den Kornkunzes als Beweis gefeiert.

Ich denke, jedem der diesen Thread aufmerksam verfolgt hat, ist wohl diese Textpassage von Alfons nicht entgangen.
Zitat
...als ich mich auf die Wirbel-Zentren stellte, da spürte ich es sofort, erst recht als ich dann meine Unterarme waagerecht vor mich hielt, die Handinnenflächen nach oben gerichtet: meine Handflächen wurden sofort kalt und es prickelte: der Enegiefluß strömte ... dies spüre ich so, aber beweisen kann ich da nichts, müßt Ihr mir halt glauben oder es sein lassen.

Auch Sätze wie
Zitat
Es ist nicht ein einziger Kornkreis bekannt, bei dem nachgewiesen hat werden können, dass er nicht von Menschenhand gemacht wurde.
empfinde ich als recht unglücklich gewählt. Wäre es nicht ehrlicher den Satz mit "Mir ist kein Kornkreis bekannt..." zu beginnen?
Ich verweise hier auch noch einmal auf den Vortrag von Andreas Müller, der sich seit vielen Jahren mit diesem Thema beschäftigt. Und er ist bei Weitem nicht der Einzige.
Die Meinungen gehen da halt auseinander.
Solange man nicht beweisen kann, dass jeder Kornkreis von Menschen gemacht wurde, gibt es halt unterschiedliche Auffassungen, und beide haben ihre Berechtigung.

Auch folgende Aussagen halte ich nicht für besonders konstruktiv:
Zitat
Es ging netterweise in besagtem Beitrag darum, dass die Herangehensweise, etwas als unerklärlich zu betrachten, nur weil man es sich selbst nicht erklären kann, falsch ist. Falsch war. Falsch bleiben wird.
Hier wird behauptet, dass alle Kornkreise, die es je gegeben hat (Beobachtungen hierzu gibt es seit mehreren hundert Jahren) erklärt worden sind.
Der Autor kann sogar in die Zukunft sehen und weiß, dass dies auch für alle Formationen die in der Zukunft entstehen werden, der Fall seien wird.
Wo ist der Beweis, für die Möglichkeit in die Zukunft sehen zu können? Wo bleibt da noch Spielraum für eine Diskussion?

Zitat
Hier scheinen tatsächlich einige Leute zu glauben, Kornkreise seien von Außerirdischen hergestellt! Das scheint ohne jede Kritik hingenommen zu werden.
Wo hast du das gelesen? Sollte ich diese Aussage übersehen haben, bitte ich um einen Verweis darauf.

Ich hoffe, dass ich nicht falsch verstanden werde. Ich freue mich keinesfalls, dass PhysikFan das Board verlassen hat. Die Gründe dafür sind für mich allerdings nicht nachvollziehbar.
Sollte man die Gründe für die Löschung eines Postings, nicht auch bei sich selbst suchen?
Fühlt sich jemand durch mich beleidigt? Habe ich vielleicht ungewollt einen Fehler gemacht? Bin ich vielleicht missverstanden worden? Hätte ich vielleicht eine andere, verständlichere Formulierung wählen können?
Das sind Fragen, die mir so einfallen würden, wenn ein Moderator ein Posting von mir gelöscht hätte.
Das hat vor Allem mit Respekt und Demut zu tun.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 29. Juli 2014, 00:08:32
Zitat von: Michael
Wen könnte PhysikFan mit diesem Satz wohl gemeint haben?
Zitat
Den Machern wird oft gar nicht geglaubt, aber wenn irgendein Hinz sagt, er hätte da eine merkwürdige Aura gefühlt, wird das sofort von den Kornkunzes als Beweis gefeiert.
warum nicht die:?
Zitat von:  http://qeg-forum.de/index.php?topic=83.msg2797#msg2797
Zitat von: http://lichterwunder.com/2014/07/25/kornkreis-raisting-2/
Als ich dort weg fuhr, war ich sehr aufgewühlt, glücklich, voller Energie und saß fröhlich singend hinter meinem Steuer und trat beschwingt meine Heimfahrt an.
Ich hoffe doch die Textpassage ist auch keinem entgangen. Im Netz ist noch mehr davon zu finden. Das dürfte auch keinem entgangen sein, der sich etwas intensiver mit der Geschichte befasst.

@Michael: Hinz und Kunz ist nie in irgend einer Weise personalisiert worden. Das ist eine Unterstellung von Dir und anscheinend auch von Reinhard.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 29. Juli 2014, 00:31:49
Ja, die sind sicherlich auch gemeint.
Falls ich PhysikFan nicht missverstanden habe, sind wohl alle Menschen gemeint, die beim Betreten von bestimmten Kornkreisen ganz spezielle Empfindungen haben. Alfons eingeschlossen.
Auch für mich ist das eine unsachliche Beleidigung die kein Mensch verdient hat, deswegen kann ich die Entscheidung von Reinhard nachvollziehen.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 29. Juli 2014, 09:00:13
Ich halte die Reaktion von Reinhard für überzogen und hoffe, dass PhysikFan seine Entscheidung überdenkt, da ich seine Ausführungen zu verschiedensten Themen hier als sachlich und sehr informativ einstufe.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 29. Juli 2014, 09:41:14
Falls ich PhysikFan nicht missverstanden habe, sind wohl alle Menschen gemeint, die beim Betreten von bestimmten Kornkreisen ganz spezielle Empfindungen haben. Alfons eingeschlossen.

So wie ich das verstanden habe, ging es nicht darum, die Empfindungen von jemandem zu kritisieren, der einen Kornkreis betritt (oder eine beliebige andere Handlung ausführt) sondern die Neigung vieler, diese Empfindung als Nachweis für das Wirken außerirdischer, übersinnlicher oder sonstiger unbekannter Kräfte anzusehen.

Nebenbei würde mich auch interessieren, welche Qualität die Untersuchungen haben, die an diversen Kreisen durchgeführt haben. Im Hinterkopf habe ich da Beispiele wie die Aktion der genannten britischen Zeitung, bei welcher ein Experte anhand von Beispielen flach liegender Halme in einem Kornkreis genau erklären konnte, warum dies unmöglicher Weise von Menschenhand erzeugt werden konnte und dies obwohl dieser Kreis erst kurz vorher im Auftrag der Zeitung gemacht wurde.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 29. Juli 2014, 13:31:00
So wie ich das verstanden habe, ging es nicht darum, die Empfindungen von jemandem zu kritisieren, der einen Kornkreis betritt (oder eine beliebige andere Handlung ausführt) sondern die Neigung vieler, diese Empfindung als Nachweis für das Wirken außerirdischer, übersinnlicher oder sonstiger unbekannter Kräfte anzusehen.
Gegen eine sachlich vorgetragene Kritik ist ja auch überhaupt nichts einzuwenden.
Wenn dabei aber Menschen und dessen Gefühle pauschal verunglimpft und ins Lächerliche gezogen werden, muss man sich nicht wundern, dass das Konsequenzen haben kann.

Nebenbei würde mich auch interessieren, welche Qualität die Untersuchungen haben, die an diversen Kreisen durchgeführt haben. Im Hinterkopf habe ich da Beispiele wie die Aktion der genannten britischen Zeitung, bei welcher ein Experte anhand von Beispielen flach liegender Halme in einem Kornkreis genau erklären konnte, warum dies unmöglicher Weise von Menschenhand erzeugt werden konnte und dies obwohl dieser Kreis erst kurz vorher im Auftrag der Zeitung gemacht wurde.
Die nachweislich, mit Brettern, von Menschen gemachten Formationen, haben zum Teil eine unglaubliche gute Qualität. Auf Grund der Technik (GPS e.t.c) werden sie immer perfekter.
Mit Sicherheit lassen sich auch Leute täuschen, die an nicht menschengemachte Kreise Glauben.
Besonders dann, wenn keine weiteren Untersuchungen gemacht wurden.
Aber selbst dann ist man nicht davor gefeit einem Irrtum zu unterliegen. Denn nicht jeder Kreis ist gleich und weist identische Anomalien auf.
Richtig schwierig wird es erst, wenn die kurze Zeit der Entstehung von glaubwürdigen Zeugen bestätigt wurde.
Denn wenn Formationen innerhalb von wenigen Stunden, ja sogar Minuten, auftauchen, wird es, meiner Ansicht nach, recht schwierig die Bretter-Theorie dafür als Ursache herzunehmen. Besonders dann, wenn das Korn nicht nur einfach gebogen- sondern miteinander verflochten ist.

Ich habe hier auch noch einen sehr interessanten englischen Vortrag gefunden, der beide Seiten kritisch beleuchtet und auch noch andere Aspekte in die Thematik bringt.
Crop Circles - The Truth & The Lies
http://www.youtube.com/watch?v=krA-PYWZQPc&list=UU4M346TxepTHm09EghJHuQA
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 29. Juli 2014, 14:50:36
Vielleich sollte man das Ganze dann mal von der anderen Seite betrachten. Sherlock Holmes würde sicher zustimmen, dass man die unwahrscheinlichen bzw. unmöglichen Lösungen ausschließen sollte und die letzte Verbleibende muss dann die richtige sein.

A)   Gibt es physikalisch haltbare Erklärungen für ein „natürliches“ Phänomen wie Wetter, oder irgendwelche elektromagnetischen Felder? Wenn etwas wissenschaftlich untersucht wurde, welche Methoden wurden verwendet, moderne Messgeräte oder Wünschelrute?

B)   Wenn eine außerirdische Zivilisation mit uns kommunizieren wollte, käme sie dabei tatsächlich auf keine andere Idee, als unsere Nahrungsmittel zu zertrampeln?
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 29. Juli 2014, 16:20:34
Ich glaube, die Frage: "Gibt es Kornkreise die nicht menschengemacht sind?" wird sich im Augenblick nicht befriedigend für beide Seiten klären lassen.
Genauso: "Wenn nicht Menschen, wer oder was war das dann?"
Aber vielleicht ist die Frage nach dem Ursprung auch überhaupt nicht entscheidend!
Ich habe ja schon in meinem letzten Beitrag einen Link dazu gepostet.
Von dem gleichen Redner gibt es auch einen aktuellen Vortrag aus diesem Jahr.
Darin spielt der Urheber der Kornkreise nur eine untergeordnete Rolle. Er versucht das Kornkreis-Phänomän in einen größeren Kontext zu stellen.
Ich finde das sehr inspirierend und kann diesen Vortrag nur wärmstens empfehlen.
Wer allerdings wissenschaftliche Beweise erwartet, wird wohl eher enttäuscht sein. Alle Anderen bekommen aber vielleicht den Ein- oder Anderen Denkanstoß.
http://www.youtube.com/watch?v=Y0_sV_hw1xE
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 30. Juli 2014, 07:17:26
Nachdem die Wissenschaftler und Nicht-Wissenschaftler in diesem Forum nicht zusammenkommen, rate ich Euch, macht doch 2 Foren auf.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich zielführend ist.
Meiner Meinung nach müssten beide Seiten noch viel enger zusammenrücken und eine Einheit bilden.

Hans-Peter Dürr - Ganzheitliche Physik
http://www.youtube.com/watch?v=rAakoWFZpDA
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 30. Juli 2014, 10:09:10
Solange zu dem Thema so viele Gaukler, Gauner und Betrüger unterwegs sind, wird sich in der Szene wohl ziemlich selten ein seriös arbeitender Wissenschafler einfinden. Wenn dann endlich einer kommt, läuft er erfahrungsgemäß auch noch Gefahr, dass missfallende Beiträge von ihm zensiert werden. Das vergrault den dann u.U. leider wieder.

Es besteht ja anscheinend noch nicht einmal Einigkeit darüber, gegen die ganzen Blender vorzugehen, die bei jeder sich bietenden Gelegenheit OU vorgaukeln, OU-Messwerte vorgaukeln die keine sind, Gerüchte ohne reproduzierbare Erstquellenangabe in die Welt setzen, usw usw.

Blendwerk ist in der seriösen Wissenschaft ziemlich verpönt. Da fällt das Zusammenrücken naturgemäß schon ziemlich schwer.

Gruß Felix   

Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 30. Juli 2014, 10:39:31
Ich meinte nicht, dass die Wissenschaft und Gauner näher zusammenrücken sollten. Betrüger gibt es leider in allen Bereichen.
Das Problem der Wissenschaft ist, dass sie die Spiritualität meist völlig ausklammern.

Siehe Hans-Peter Dürr in dem von mir geposteten Vortrag.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 30. Juli 2014, 11:29:45
Eigentlich wollte ich schon nicht mehr in diesem Forum posten aber:
Ich finde Welihelis Idee gut und befürworte sie denn es hat keinen Sinn sich mit linkshirnigen Denkern ständig zu unterhalten die ihr Gefühl vollkommen ausgeklammert haben (hatten) und (noch) nichts spüren wenn sie in echten Kirche stehen ,an einem Kraftplatz, in einem Kornkreis oder einfach nur vor einer Pflanze,einem Tier und die Gottesschöpfung bestaunen ohne sie ständig in Frage zu stellen.Wir reden ständig einander vorbei.
Irgendwann kommen wir dann wieder zusammen ...

lieben Gruß und mit einer herzlichen Umarmung an Alle!
Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 30. Juli 2014, 12:12:29

Zitat von: Michael
Das Problem der Wissenschaft ist, dass sie die Spiritualität meist völlig ausklammern.


Ich hab ja auch schon geguckt ob da was dran ist. Irgendwie endet das aber immer so, dass irgendwo am Ende einer Kette einfach nur die Kasse klingelt.

Ich kann dir mal ein praktisches Beispiel dazu geben, wie ein offensichtlich gut ausgebildeter Techniker Wissenschaft und Spiritualität zusammengebracht hat:

xxxxx   30.6.1955
El. Ing.FH
Therapeut
Praxis für Seelenintegration, Lösen von Blockaden und Ängsten im Leben
•   Reinkarnations-Therapie bei Jan Eric Sigdell
•   Seelenintegration
•   Angst und Panik auflösen
•   Abschluss der Snowlion Center School in Psychodynamischer Körper- und Energiearbeit
•   Cranio-Sacrale Arbeit
•   Abschluss am Core Energetics Institut in Bern
•   Systemische Aufstellungen (Familienstellen)
•   Der integrierte Kanal bei Frank Alper
•   Reiki 1 und 2 bei Gustaaf Barbez, Meister und Lehrer bei Gabriela Hilf, DE-67125 Dannstadt
•   Bio-Logisches Dekodieren bei Angela Frauenkron-Hoffmann
•   Dynamische Aufstellungen nach Dr. Peter Reiter
•   Seelenhaus Berater
•   Yelasai - ganzheitlicher Haarwuchs Spezialist 

Der ist dann auch noch ganzheitlich als Ingenieur unterwegs und schreibt Gutachten:

http://www.energiederzukunft.org/forum/5-allgemeines-forum/2985-strombooster?start=6#6587

Er gaukelt den Leuten Stromersparnis mit einem Gerät vor, bei dem er in Wirklichkeit einen Mehrverbrauch gemessen hat. Über den Wahrheitsgehalt zum Rest mit dem er ganzheitlich noch so unterwegs ist, habe ich nichts gefunden.

Das Gerät wird dann aber u.A. von Leuten mit Tesla und Gandhi auf dem Türschild verkauft:
Zitat von: http://www.slimlife.eu/stromsparerhauswohnung.html
Den Stromverbrauch um 15 % bis 35 % senken!
Gandhi würde wahrscheinlich die Schamesröte ins Gesicht steigen, wenn er das sehen würde.

Es ist inzwischen extrem schwer geworden, echte Spiritualität von geldproduzierendem Blendwerk zu unterscheiden. Ein Laie dürfte da hoffnungslos überfordert sein, zumal ja offensichtlich gut ausgebildete Leute ihre Ausbildung  dazu missbrauchen, andere über den Tisch ziehen zu lassen.

Apropos - über den Tisch ziehen lassen. Was auch noch auffällig ist, ist die Tatsache dass bei solchen Geschichten die Hersteller selbst nie aussagekräftige Messungen veröffentlichen. Sie lassen immer was behaupten und waschen damit ihre Hände rechtlich gesehen in Unschuld. Und jemand der aus Leichtgläubigkeit oder irgend einem anderen Grund irgend etwas behauptet, den findet man immer. Bei der Masse, die man über das Netz ansprechen kann, ist das überhaupt kein Problem.

Es hilft nichts, wenn wir zusammenkommen wollen, müssen wir uns auch darüber unterhalten.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 30. Juli 2014, 23:50:00
Ich hab ja auch schon geguckt ob da was dran ist. Irgendwie endet das aber immer so, dass irgendwo am Ende einer Kette einfach nur die Kasse klingelt.
Ich kann dir mal ein praktisches Beispiel dazu geben...
....
....
Es hilft nichts, wenn wir zusammenkommen wollen, müssen wir uns auch darüber unterhalten.
Ich denke der erste Schritt beim Zusammenrücken, sollte die Erkenntnis und die Akzeptanz der eigenen Spiritualität sein. Die Wissenschaft sollte lernen, wieder Ergebnisoffen zu forschen und sich nicht von eigenen, alten Denkmustern und auferlegten Gesetzen einschränken lassen.
Ganz im Sinne von Hans-Peter Dürr!

Natürlich lauern überall Betrüger. Die gibt es im Bereich der neuen Physik, aber genauso in der etablierten Wissenschaft.
Das ist allerdings nicht der entscheidend Punkt.

Hier im Forum gibt es spirituelle Themen, die völlig grundlos torpediert wurden/werden.
Wenn zum Beispiel jemand die Magie der Zahl 9 besprechen will, wird sofort versucht, allein den Gedanken daran Ad Absurdum zu führen.
Als Wissenschaftler könnte man auch erstmal innehalten und sich selbst sagen: "Komische Idee! Wie soll denn eine Zahl magisch sein? Na dann schau ich mal wohin das wohl führen wird. Vielleicht erkenne ich ja etwas, an das ich bisher noch nicht gedacht habe."
Leider geschah genau das Gegenteil und es wurde sofort verlangt Beweise dafür zu liefern, oder es wurden angebliche Gegenbeweise vorgelegt.
So etwas ist extrem kontraproduktiv und erstickt jede Diskussion im Ansatz. Hierfür gibt es zahllose Beispiele.
Mehr Toleranz, Feingefühl und Neugier für das Unbekannte wären gute Mittel um das Zusammenkommen zu erleichtern.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 30. Juli 2014, 23:50:46
Eigentlich wollte ich schon nicht mehr in diesem Forum posten...
Wie schade! Es werden immer weniger von der Sorte.  :'(
Ich habe mich hier angemeldet, da mich das Thema Quantum-Energie sehr interessiert, aber auch, weil sich hier viele Freigeister rumtummelten.
Leider haben sich eine Menge davon wieder verabschiedet.
Die Gründe dafür sind offensichtlich.
Vielleicht bin ich zu naiv, weil ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben habe.
Aber wenn sich die Lager erst einmal trennen, weiß ich genau welcher Seite ich mich anschließen werde. :)
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 31. Juli 2014, 10:32:12
Zitat von: Michael
Die Wissenschaft sollte lernen, wieder Ergebnisoffen zu forschen
Wissenschaftliche Forschung ist von Natur aus ergebnisoffen. Ein Wissenschaftler ist ja gar nicht in der Lage ein Ergebnis vorzugeben. Das Ergebnis resultiert aus den Naturgesetzen. Es ist doch gerade bei den selbsternannten Spiritualisten so, dass die im Prinzip behaupten ein Ergebnis zu einem Experiment beeinflussen zu können. Das bedeutet doch nichts anderes, als dass die behaupten, die Naturgesetze ändern zu können.

Zitat von: Michael
Natürlich lauern überall Betrüger. Die gibt es im Bereich der neuen Physik, aber genauso in der etablierten Wissenschaft.
In der Wissenschaft gibt es Betrüger wie es auch bei der Kripo Gangster gibt. Da sind das aber eher Ausnahmefälle. In der gewerblichen FE-Szene hab ich bisher bei allen Nachforschungen ausschließlich Betrüger gefunden. Die Frage war immer nur, ob es formal rechtlicher Betrug war, oder ob die Kundschaft formal juristisch korrekt über den Tisch gezogen wurde. Letzteres scheint sich durchzusetzen.

Zitat von: Michael
Hier im Forum gibt es spirituelle Themen, die völlig grundlos torpediert wurden/werden.
Wenn zum Beispiel jemand die Magie der Zahl 9 besprechen will, wird sofort versucht, allein den Gedanken daran Ad Absurdum zu führen.
.. es wurde sofort verlangt Beweise dafür zu liefern
Zahlenspielereien kann man mit jeder beliebigen Zahl machen. Das hat aber nichts mit Magie zu tun. Das kam hier aber schon alles. Torpediert wurde da, soweit ich das verfolgt habe nichts, nur richtig gestellt. Mathematik ist ein rein logisches Geschäft. Die Erfolgsgeschichte der Mathematik beruht ja gerade darauf, dass fast alles auf strengen Beweisen aufgebaut ist. Glauben verbreiten ist einfach, Beweisen ist ein mühsames Geschäft. Beweisen  ist aber genau das was die Entwicklung der Menschheit gerade in den letzten paar hundert Jahren so weit gebracht hat.
Das soll natürlich niemanden daran hindern, sich mit Zahlenspielereien zu beschäftigen. Das ist eine interessante Sache. Verwerflich finde ich es nur, den Leuten etwas vorzugaukeln was in Wirklichkeit nicht existiert.


Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 31. Juli 2014, 12:52:04
Glauben verbreiten ist einfach, Beweisen ist ein mühsames Geschäft. Beweisen  ist aber genau das was die Entwicklung der Menschheit gerade in den letzten paar hundert Jahren so weit gebracht hat.
Da gebe ich dir absolut recht. Und wenn ich mir den Zustand der Erde und dessen Bewohner anschaue, wird mir angst und bange.
Ein radikaler Wechsel scheint mir unvermeidlich.

Das soll natürlich niemanden daran hindern, sich mit Zahlenspielereien zu beschäftigen. Das ist eine interessante Sache. Verwerflich finde ich es nur, den Leuten etwas vorzugaukeln was in Wirklichkeit nicht existiert.
Genau das meine ich mit ergebnisoffen. Das Zahlen für dich nichts magisches haben ist ja ok.
Dies ist allerdings eine rein subjektive Einstellung. Wenn du Menschen, die eine andere haben, als Gaukler bezeichnest, empfinde ich das als herabwürdigend.
Magie lässt sich nicht beweisen. Entweder man spürt sie oder eben nicht.
Ich habe bisher auch nichts magisches an der Zahl 9 gesehen, aber ich fand den Gedanken sehr interessant und habe deswegen versucht ihn konstruktiv weiterzuentwickeln. Vielleicht hätte ich im weiteren Verlauf auch für mich eine Magie darin erkannt. Vielleicht aber auch nicht.

Wie auch immer. Wahrscheinlich haben Weliheli und Stefan doch recht und eine Verständigung ist zur Zeit nicht möglich. Schade eigentlich!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Stefan9 am 31. Juli 2014, 12:53:34
 Beweisen ist ein mühsames Geschäft. Beweisen  ist aber genau das was die Entwicklung der Menschheit gerade in den letzten paar hundert Jahren so weit gebracht hat.


Gruß Felix
[/quote]

Ok Dàccord und damit ist das  Beweisen das Unsinnigste weil es nur in Sackgassen führt -mit dieser Denke geht es halt nicht.
Ich halte es wie in der Medizin mit :" wer heilt hat Recht " und nicht ob es erklärt und bewiesen werden kann.
So habe ich es an hunderten Menschen in meinem Leben erlebt.
Es gibt nichts wunderbareres als Placebo-Effekte denn die beweisen was der menschliche Wille ,das Bewußtsein Manifestationen schaffen kann .

Liebe Administratoren : überlegt Euch doch mal ob man in diesem EINEN Forum zum Bau eine QEG zwei Bereiche einrichtet  in denen man sich nur einmal entscheiden und  registrieren kann und bei dem anderen nur  reinschauen darf . So kann jeder Bereich für sich ungestörter arbeiten und wir schauen mal wer an das Ziel gelangt.
Das wär mal was Neues ohne das hoffentlich nicht noch mehr abspringen


Gruß Stefan
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: albert am 31. Juli 2014, 13:43:23
Ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, hier so eine Art Zaun zum Schutz der eigenen Weltanschauung zu errichten?
Ich finde gerade den Schlagabtausch den sich manche hier liefern interessant. Wenn das manchen nun zuviel wird, dann denke ich, wer austeilt, muß auch einstecken können ( PhysikFan) und wer ständig erstaunliche Behauptungen aufstellt, muss auch erstaunliche Beweise bringen oder eben hinnehmen, dass man ihm den wohligen  Teppich der eigenen Weltanschauung unter den Füßen wegzieht. Es ist ja so einfach, sich in einem kuschligen Weltbild einzurichten und mit der Realität nur noch Kontakt zu haben, wenns denn gar nicht anders geht.
Ich möchte, dass hier Leute in Frage gestellt werden, und sich auch selber in Frage stellen. 
Das dogmatische Denken führt immer in Sackgassen. Wer sich ein Weltbild zusammengezimmert hat, in dem auf jede Frage gleich die Antwort präsentiert wird, der sollte das dringend hinterfragen. Die meisten, die hier mitmachen, tun das eigentlich auch. Wenn ein paar abspringen, die das nicht können, ists auch  nicht schlimm. Wenn man sieht, was in anderen Foren abgeht, ist das hier noch recht zivil.
Dei esoterischen Schwindler und Abzocker, bei denen unten auf der Webseite dann der Link für ein Flascherl Lichtessenz oder "Dr Schlurfsattels Famous Tonic" zu 500 Euro steht, führen sich selber ad absurdum. Die hats immer gegeben und die wirds immer geben. Wer bei solchen Kaffeefahrern einsteigt, braucht sich nicht wundern, dass er dann mit einer Heizdecke für 1000 Euro heimkommt.
Ich find das eher amüsant. 
Der eigentliche Grund für den Frust ist, dass aus der Richtung des Themas QEG nichts mehr kommt. Wir alle haben im Moment andere Sorgen und ich denke, dass nach der Sommerpause, ich geh jetzt auch erst mal in Urlaub, dann schon wieder was passieren wird. Wir brauchen mühsame und eigentlich langweilige Reihenversuche um der Sache auf den Grund zu gehen. Ein schlagartiger Eureka-Effekt wird sich wohl nicht einstellen....ich lass mich da aber gerne eines besseren belehren.
Die FTW Truppe gerät allmählich wohl in Bedrängnis, weil sie nichts vorweisen können, und das wird sich auch in absehbarer Zeit wohl nicht ändern. He länger es dauert, desto klarer wird, dass sie etwas angefangen haben, ohne die geringste Ahnung, wie sie es zu Ende bringen können. Nur sitzt denen jetzt die Angst im Nacken, dass ihnen ihre Sponsoren, die viel Geld in sie investiert haben, nun bald mal auf den Pelz rücken werden. 
Bei uns gibts diesen Druck nicht und nur ruhige Arbeit im Labor wird uns weiterbringen. Aber das dauert halt.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 31. Juli 2014, 13:49:39
Zitat von: Stephan9
Ok Dàccord und damit ist das  Beweisen das Unsinnigste weil es nur in Sackgassen führt -mit dieser Denke geht es halt nicht.
Seit wann ist Fortschritt unsinnig? In eine Sackgasse kommt man nur, wenn man alles glaubt. Profitieren tut da nur der, der den Glauben verkauft. Es ist ja auch in der Menschheitsgeschichte über tausende von Jahren so gelaufen, dass Profit über Glaubensverbreitung generiert worden ist. Mit zunehmender Aufklärung hat sich das in den letzten paar hundert Jahren dann geändert.

Zitat von: Stephan9
Ich halte es wie in der Medizin mit :" wer heilt hat Recht " und nicht ob es erklärt und bewiesen werden kann.
Da zweifelt ja keiner dran. Allerdings wer nur behauptet zu heilen, muss noch lange nicht recht haben. Und man kann ja mal darüber nachdenken, warum Beweise so ein rotes Tuch für manch einen selbst ernannten Heiler sind.

Zitat von: Stephan9
Es gibt nichts wunderbareres als Placebo-Effekte denn die beweisen was der menschliche Wille ,das Bewußtsein Manifestationen schaffen kann .
Eine der wohl genialsten Chemiefabriken ist sicher das Gehirn eines Individuums. Da zweifelt auch keiner dran. Mit Placebos alleine ist es aber leider nicht getan. Wenn das nur so einfach wäre, Placebos kann sich jeder zu vernachlässigbaren Kosten besorgen.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 31. Juli 2014, 14:15:05
...wer ständig erstaunliche Behauptungen aufstellt, muss auch erstaunliche Beweise bringen oder eben hinnehmen, dass man ihm den wohligen Teppich der eigenen Weltanschauung unter den Füßen wegzieht.
Aber muss das denn wirklich in allen Bereichen so sein?
Wenn ich z.B. behaupte, dass ich eine FE-Maschine gebaut habe, sollte ich auch einen Nachweis dafür liefern können.
Aber gerade hier in Wissenschaft und Spiritualität empfinde ich den Ruf nach Beweisen, oft als extrem anstrengend und unpassend.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 01. August 2014, 08:46:42
Hier ist ein Bericht über den Kornkreis am Ammersee.
https://www.youtube.com/watch?v=SB__I96wdOM

Er beinhaltet auch einen Interview mit der Bäuerin, der das Feld gehört.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 01. August 2014, 11:43:24
ich wiederhole mich, zitiere mich selbst:

früher einmal:  Antwort #182 am: 09. Juli 2014, 01:57:40 »
heute:             Antwort #160 am: 09. Juli 2014, 01:57:40

Zitat-Anfang:
""Hinweis:

Der unfreundliche Ton hier in den letzten Tagen gefällt mir überhaupt nicht!
aus dem >miteinander< wurde ein >gegeneinander<!

keiner ging daruf ein, was ich mir gewünscht hatte:
"... weil es mir nicht gelungen ist die Physiker hier und die Spirituellen an einen gemeinsamen Tisch zu bringen! "

Was hier schon wieder gelaufen ist bringt uns von unserem Thema "Wissenschaft und Spiritualität" ab, nicht näher.

=> dies hat anders zu werden!
"" Zitat-Ende

dem füge ich noch ein Bild an:
was "die" konnten, das sollte uns doch erst recht gelingen?
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 01. August 2014, 11:57:58
was ist eigentlich das Ziel hier in diesem Forum?

Wollt Ihr gegeneinander Krieg führen, um herauszufinden, wer mehr "Recht" hat als die Kollegen? wer stärker ist? wer mehr Durchhaltevermögen hat? - dann macht dies ohne mich!

... oder wollt Ihr einen QEG in OU haben? ... und dies für alle Mitmenschen dieser Erde
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 01. August 2014, 13:27:20
Zitat von: Alfons
Wollt Ihr gegeneinander Krieg führen
In der Wissenschaft ist es üblich, neue Erkenntnisse mir einem Nachweis zu publizieren. Die werden dann aber trotzdem immer wieder auf den Prüfstand gestellt. Wenn die sich dann einmal als haltlos erweisen, mag es wohl sein, dass der eine oder andere enttäuscht ist. Aber niemand würde deshalb einen Krieg anfangen. Was da bei allen Beteiligten zählt ist das was man dann weiß. Deshalb heißt das Ganze ja auch Wissenschaft.

Wenn man die Nachweispflicht in der Wissenschaft abschaffen würde, könnte jeder glauben was er will. Geglaubt wird dann dem, der am effektivsten Glauben verbreiten kann. Bei Gleichstand könnten man dann auf Gottesurteile zurückgreifen. Priester haben sich ja zu allen Zeiten immer genug gefunden. Dann kann man zur Entscheidung noch einen Glaubenskrieg anzünden. Ob das was man glaubt richtig ist, weiß man nicht wirklich, die Masse muss es halt glauben. Der ungläubige Feind ist aber zum Glück klar definiert. Irgendwie gab es das aber doch alles schon.
 
Mit der Nachweispflicht erübrigt sich das Ganze auf ziemlich einfache Art und Weise. Jegliche Art von unfriedlicher Auseinandersetzung erübrigt sich damit.   

Tatsache ist leider, dass etliche Gauner unterwegs sind und irgendwelchen Glauben verbreiten und dabei auch noch fleißig  Feindbilder aufbauen. Versteht sich von selbst, dass die nichts von Nachweispflicht halten.

Zitat von: Alfons
... oder wollt Ihr einen QEG in OU haben?
Erst einmal eine knappe Zusammenfassung zu dem was schon kam:
FTW hat manipuliert,
FTW hat gelogen,
FTW hat Feindbilder aufgebaut,
FTW hat ein OU-fähiges Gerät vorgegaukelt um Spendengelder einzusammeln,
FTW betreibt aber eine kostenpflichtige "Hotline", die offensichtlich keine Ahnung davon hat, wie man zu OU kommt.
Mal abgesehen davon, mir ist immer noch nicht klar, wir Du darauf kommst, ein parametrischer Oszillator könnte OU machen. Und wie das Ding funktioniert, ist inzwischen ja überall im Netz nachzulesen. Vielleicht kannst Du ja einmal etwas dazu schreiben.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 01. August 2014, 16:02:05
Vielleicht verstehe ich das Thema grundsätzlich nicht oder nicht richtig.
Wir reden doch hier um neue, zukunftsweisende Technologien wie Freie Energie Generatoren mit dem QEG als prominentes Beispiel, oder?

Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, muss ich zugeben, dass ich keinen blassen Schimmer habe, wie Spiritualität hier einen Beitrag leisten kann. Zumal sich die „Spirituellen“ (nicht negativ gemeint, vielleicht kann mir jemand ein besseres Wort nennen) ja anscheinend auf Augenhöhe  mit den Wissenschaftlern sehen, was die Fähigkeit angeht Beiträge zu leisten.

Wenn ich  mir die Gabel neben meinem Teller ansehe, dann ist die ein Produkt pragmatischer Überlegungen und Entwicklungen. Form und Größe ergaben sich aus Praxisversuchen und wurden danach optimiert. Niemand würde behaupten wollen, dass spirituelle Gedankengänge bei der Erzeugung eine Rolle gespielt haben. Den Designer, der sich ein nettes Muster für den Griff ausdenkt, lasse ich hier mal außen vor, er hat mit der Funktion nichts zu tun.
Und das ist nur eine Gabel. Von einem timergesteuerten Toaster oder gar dem PC, von dem aus ich gerade schreibe, brauchen wir erst recht nicht zu reden.

Kann man mir denn mal ein paar Beispiele nennen für nachweißlich funktionierende (!) Produkte, bei deren Entwicklung oder Herstellung Spiritualität eine maßgebliche Rolle gespielt hat?
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 01. August 2014, 17:14:00
Ich behaupte jetzt mal ganz frech: "Jede Erfindung, jede Weiterentwicklung hat einen spirituellen Anteil"
Wer etwas neues erschaffen will braucht immer Inspiration. Ideen kommen niemals aus dem Nichts.
Und Inspiration ist, meiner Meinung nach, extrem spirituell.

Ich habe zum Beispiel zwei Berufe, bei denen ich ohne Inspiration komplett aufgeschmissen wäre.
Der eine ist Filmcutter.
Wie sollte ich uninspiriert schöne Filme gestalten können?
Jetzt könnte man natürlich behaupten, Filme schneiden ist ja nur Kunst. Technologie ist ja was ganz anderes, da geht es schließlich um Physik, Gesetze und überprüfbare Ergebnisse.
Aber stimmt das denn? Kann das Eine ohne das Andere existieren? Brauchen nicht auch Erfinder von technischen Geräten mal eine zündende Idee?
Und so hängt halt alles zusammen. Der Eine sieht wie sich zwei Vögel unterhalten. Dadurch kommt er auf eine ausgefallene Idee für einen Filmschnitt. Ein Anderer muss ein Problem bei der Entwicklung eines neuartigen Staubsaugers lösen. Zur Entspannung sieht er sich einen Film an und auf einmal wird ihm alles klar und sein Problem löst sich in Luft auf.
Mein zweiter Beruf ist Programmierer und auch da läuft ohne Inspiration und Eingebung überhaupt nichts.

Speziell bei der Entwicklung des QEG sind neue Ideen gefragt.
Wo sollen die denn herkommen? Aus dem Nichts?

Deswegen lasst doch Andere sich ungestört über die "Magie der Zahl 9" unterhalten. Das könnte sich in eine ganz unerwartete Richtung bewegen, die die letzten Probleme der freien Energie lösen.
Oder auch ein Kornkreis kann, allein durch seine geometrische Form, eine mögliche Denkblockade lösen.

Auch wenn sich einige Wissenschaftler ihre eigene Spiritualität nicht eingestehen wollen, ohne diese, hätten sie noch nie etwas erschaffen.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 01. August 2014, 17:44:37
Ich meinte mit spirituellen Personen jetzt nicht Wissenschaftler, die mal eine zündende Idee haben - die man sicher auch braucht - sondern Personen, wie z.B. auch hier zu finden, ohne erkennbare wissenschaftliche Ausbildung die dennoch glauben sie würden helfen.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 01. August 2014, 19:07:04
Ich meinte mit spirituellen Personen jetzt nicht Wissenschaftler, die mal eine zündende Idee haben - die man sicher auch braucht - sondern Personen, wie z.B. auch hier zu finden, ohne erkennbare wissenschaftliche Ausbildung die dennoch glauben sie würden helfen.
Genau das habe ich versucht in meinem letzten Beitrag zu erklären.
Leider bin ich anscheinend nicht in der Lage es für dich verständlich zu formulieren.
Deswegen empfehle ich auch dir, dich mit Hans-Peter Dürr zu beschäftigen. Er ist ja ein anerkannter Wissenschaftler, und vielleicht fällt es dir so leichter die Zusammenhänge zwischen Spiritualität und Wissenschaft zu erkennen.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Simfab am 01. August 2014, 19:08:10
Michael, danke für den Tipp - Hans Peter Dürr!
(schon vom 30.Juli)

Um die Beziehung zwischen Wissenschaft und Spiritualität besser zu begreifen, ist er ein Mann der Stunde - ein gestandener Quantenphysiker und Brückenbauer:

https://www.youtube.com/watch?v=RKma6xCTIBE

LG- Simfab

(nun hab ich gesehen, daß Du im selben Moment denselben Gedanken gehabt hast - witzig!
Aborigines können über zig Kilometer telephatieren -  wie geht das bitte Herr Univ.-Prof. Dipl.-Phys. Dr.? )
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 01. August 2014, 19:18:56
(nun hab ich gesehen, daß Du im selben Moment denselben Gedanken gehabt hast - witzig!)
Ich glaube nicht an Zufälle.
Schön dass du verstanden hast, was ich versucht habe zum Ausdruck zu bringen.
Wenn einen keiner versteht, ist es ja auch ganz schön doof.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 02. August 2014, 11:51:50
Deswegen empfehle ich auch dir, dich mit Hans-Peter Dürr zu beschäftigen. Er ist ja ein anerkannter Wissenschaftler, und vielleicht fällt es dir so leichter die Zusammenhänge zwischen Spiritualität und Wissenschaft zu erkennen.

Das habe ich versucht und Herr Dürr ist jemand, den ich noch weniger verstehe.

Da hat jemand eine hervorragende Ausbildung genossen, war Direktor eines renommierten Max-Plank-Instituts, eine Position die man auch nicht gerade geschenkt kriegt, und macht dann nach seiner Emeritierung so merkwürdige Sachen wie sich zusätzlich mit von einer Titelhandelsfirma wie „International Biographic Center“, die sich aus dem Verkauf wertloser Titel finanziert, „verliehenen“ Titel wie „International Scientist of the Year 2002“ zu schmücken.
Warum gibt er Geld für so was aus, frage ich mich.

Was er zuletzt zur Quantenmechanik formulierte ist sehr nebulös, was vielleicht die Erfolge in der Esoterikszene erklärt. Hier ist viel Platz für Spekulationen und verschiedenste Glaubensinhalte. Da findet sich jeder irgendwie wieder.

Was soll ich nun von jemandem halten der in einem Magazin veröffentlicht, dass Materie gar nicht existiert, sondern sie sei „lediglich ein Konstrukt des Menschen zur "Lebenserleichterung" und um "Entscheidungen treffen zu können".

Für mich ist so etwas zutiefst unglaubwürdig. Und aus dieser Ecke soll Hilfe zur Fertigstellung des QEG kommen?   


Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: madmax am 02. August 2014, 13:08:28
Hallo,
 man kann Wissenschaft und Spiritualität nicht trennen!
Da sich Wissenschaft auf Spiritualität aufbaut.
Materie ist nur verdichtete Energie.
Wenn Jemand damit nicht klarkommt,wird es einfach in die Schublade Esoterik gesteckt!
Es gibt auch keine sogenannten "ZUFÄLLE" .
Grosse wissenschaftliche Entdeckungen sind durch solche "ZUFÄLLE" geboren worden.
Denke da z.b.an Flemming wie er durch den Pilz zum Penecilin gestossen ist.
Es arbeiten so viele Gruppen am QEG,vielleicht hilft auch hier Genosse "ZUFALL"!
Euch Allen ein  schönes Wochenende
max
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 02. August 2014, 13:56:01
Zitat
= "http://de.wikipedia.org/wiki/Spiritualit%C3%A4t"] Aktuelle Nachschlagewerke setzen Spiritualität mit Frömmigkeit gleich („heute weitgehend gleichbedeutend mit Frömmigkeit“ (Brockhaus Religionen, 2004); „Frömmigkeit, eine vom Glauben getragene geistige Orientierung und Lebensform“ (Lexikon der Psychologie, 2000–2002)), während der Duden (1999–2004) die alten Definitionen beibehalten hat: „Geistigkeit; inneres Leben, geistiges Wesen“.
Das hat mit Wissenschaft ganz sicher nichts zu tun. Es ist etwas das mit Wissen und damit mit Wissenschaft nichts gemein hat.

Zitat
[Quote ="madmax"] Wenn Jemand damit nicht klarkommt,wird es einfach in die Schublade Esoterik gesteckt!
In der Esoterik wird halt ständig ein Zusammenhang in der Richtung vorgegaukelt, weil es ein verkaufsförderndes Argument für allerlerlei nutzlose Placebos ist. Ein Wissenschaftler kann ja durchaus spirituell sein, er muss es aber nicht sein. Von daher braucht Wissenschaft auch keine Spiritualität. Da ist eher Intuition von Vorteil. Ich glaube da wird auch ziemlich oft Intuition mit Spiritualität verwechselt. Das hat aber auch nichts miteinander zu tun.

Zitat
[quote ="madmax"] Es arbeiten so viele Gruppen am QEG,vielleicht hilft auch hier Genosse "ZUFALL"!
Es gibt Erfolgsgeschichten und Betrugsgeschichten. Damit aus dem QEG eine Erfolgsgeschichte wird, muss nach meiner Erkenntnis mindestens noch ein Wunder geschehen.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 02. August 2014, 15:01:00
Zitat
Spiritualität = „Geistigkeit; inneres Leben, geistiges Wesen“.
Dem stimme ich voll zu.

Das hat mit Wissenschaft ganz sicher nichts zu tun. Es ist etwas das mit Wissen und damit mit Wissenschaft nichts gemein hat.
Das ist deine Meinung, die ich dir natürlich auch voll zugestehe.
Es gibt halt Menschen, die das völlig anders sehen.
Prof. Hans-Peter Dürr geht sogar soweit, diese Betrachtungsweise als veraltet und überholt zu bezeichnen:

Zitat
Überholte Weltbilder
Menschen außerhalb der Natur:
  • Naturvergessenheit
  • Leugnen der Bedeutung der geistigen Dimension der Natur
Unzureichende Denkweisen:
  • Überschätzung der rationalen Betrachtung und Steuerfähigkeit der Natur
  • Unterschätzung der Vielzahl möglicher Wege

Ich möchte keine Feindbilder aufbauen, sondern nur klar machen, dass es da ganz unterschiedliche Standpunkte gibt.
Man sollte seine Meinung nicht mit der Wahrheit verwechseln.

Es gibt Erfolgsgeschichten und Betrugsgeschichten...
Dass du die Initiatoren des QEG für Betrüger hältst und du glaubst, dass jede Entwicklung daran vergebene Mühe ist, hast da ja schon des Öfteren zum Ausdruck gebracht.
Eröffne hierfür doch mal einen eigenen Thread. Dann wären Informationen darüber etwas komprimierter und so für die Leser leichter zu finden.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: madmax am 02. August 2014, 15:17:24
Hallo felix,
Deine Anschauung in Ehren.
Was war zuerst da?
Das Huhn oder das Ei?
max
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 02. August 2014, 15:34:40
...Von daher braucht Wissenschaft auch keine Spiritualität. Da ist eher Intuition von Vorteil. Ich glaube da wird auch ziemlich oft Intuition mit Spiritualität verwechselt. Das hat aber auch nichts miteinander zu tun.
Ich habe mir mal den Spaß gemacht bei Wikipedia unter Intuition nachzusehen.
Hier ein Auszug:
Zitat
Allgemeine Aspekte der Intuition sind:

Eine Begabung, auf Anhieb eine gute Entscheidung treffen zu können, ohne die zugrunde liegenden Zusammenhänge explizit zu verstehen. Umgangssprachlich „aus dem Bauch“ („Bauchgefühl“), spontan, oft auch wenn bestimmte Gründe vorliegen, die eine andere Entscheidung nahelegen.

Die schnelle eingebungsmäßige Einsicht in Zusammenhänge und ihre Erkenntnis ohne bewusste rationale Ableitung oder Schlüsse, sowie auch das Entstehen neuer Erfindungen und Ideen. „Der Zufall trifft nur einen vorbereiteten Geist“, sagte Louis Pasteur. Ein Beispiel wäre der im Traum entdeckte Benzolring (wie von Friedrich August Kekulé von Stradonitz berichtet). Ein eng verwandter Begriff ist Serendipity.

Die Fähigkeit, Eigenschaften und Emotionen in Sekundenbruchteilen unbewusst oder bewusst komplex und instinkthaft zu erfassen. Entwicklungsgeschichtlich eine Einstellung, die der Unterscheidung von Freund und Feind dienen muss (evtl. Kampf- oder Fluchtreaktion). Heutzutage eine trainierbare Wahrnehmungsform, deren Problemfelder in der Differenzierung gegenüber Projektionen, Vorurteilen und in der Bewusstmachung liegen.

Die unbewussten Gründe für eine bestimmte Entscheidung.

Das Einfühlungsvermögen in intrapsychische Sachverhalte (Empathie).

Indirekt der gesunde Menschenverstand. Intuition hat einen engen Zusammenhang mit der »inneren« Logik der Gegebenheiten und mit früheren Erfahrungen.

Der Geistesblitz. Eine besondere Form der Intuition ist der Geistesblitz, bei dem unerwartet ein neuer Gedanke entsteht.

Nach meinem Verständnis kann man das mit einem Wort zusammenfassen: Spiritualität

Aber vielleicht sollte @albert, der diesen Thread eröffnet hat, sein Verständnis über Spiritualität beschreiben.
Möglicherweise hilft uns das, nicht mehr aneinander vorbei zu reden.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 02. August 2014, 15:46:42
Zitat
[Quote ="Michael"] Ich möchte keine Feindbilder aufbauen, sondern nur klar machen, dass es da ganz unterschiedliche Standpunkte gibt.
Glaube und Wissen sind per Definition zwei unterschiedliche Sachen. Wenn dann aktuelle Nachschlagewerke Spiritualität mit Frömmigkeit gleichsetzen hat Spiritualität auch per Definition nichts mit Wissen bzw. Wissenschaft zu tun. Es ist unabhängig vom Standpunkt den man hat.

Zitat
[Quote ="Michael"] Dass du die Initiatoren des QEG für Betrüger hältst und du glaubst,
Es hat nichts mit Glauben zu tun:
http://www.qeg.lu/index.php/12-artikel/21-warum-luegen
http://www.qeg.lu/index.php/2-uncategorised/20-persoenliche-mitteilung
http://www.slimlife.eu/wordpress/2014/05/1-quantum-energie-generator-hat-overunity/
Es gibt oder gab zumindest mal hier einen Thread in der Richtung. Ich habe den aber nicht mehr gefunden.

Zitat
[Quote ="Michael"] Nach meinem Verständnis kann man das mit einem Wort zusammenfassen: Spiritualität
Eben nicht:
Spiritualität: http://de.wikipedia.org/wiki/Spiritualit%C3%A4t
Intuition: http://de.wikipedia.org/wiki/Intuition
Es sind zwei paar Schuhe.

Zitat
[Quote ="Michael"] Aber vielleicht sollte @albert, der diesen Thread eröffnet hat, sein Verständnis über Spiritualität beschreiben.
Was zählt, kann ja nur das allgemeine Verständnis dazu sein. Sonst könnt ja jeder, jeden Begriff nach belieben umdefinieren.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: KurtX am 02. August 2014, 16:27:54
Da der Begriff Intuition hier insbesondere auch in Bezug auf wissenschaftlich/technische Entwicklungen betrachtet wird, möchte ich auch etwas dazu sagen, weil ich in diesem Sektor sehr umfangreiche Erfahrung habe. Ich kann in diesem Bereich keinen nennenswerten Zusammenhang zwischen Spiritualität und Intuition erkennen. Es ist nichts spirituelles daran, dass unterbewusste Mustersuche und -Erkennung irgendwann zu einem Ergebnis führt, das dann (oft in einem Augenblick der Entspannung) in das Bewusstsein vordringt. Die entscheidende Idee für eine meiner erfolgreichsten Entwicklungen hatte ich Sonntag Morgens im Halbschlaf. Was soll daran spirituell sein? Es handelte sich um eine neue Kombination bekannter Konzepte (was im Endeffekt für alle Erfindungen gilt), auf die lediglich zufällig noch niemand durch bewusstes Überlegen gekommen war. Spirituell wäre eine solche Eingebung höchstens dann zu nennen, wenn sie den Kenntnisstand des Betreffenden in dem jeweiligen Gebiet weit übersteigen würde. Dafür gibt es aber praktisch keine glaubwürdigen Beispiele. Auch z.B. der oft angeführte Benzolring ist eine Idee, auf die man als Experte durchaus auch durch bewusstes Überlegen kommen könnte. In diesem Fall war die unbewusste Problemlösung schneller, was ihr aber nichts wirklich aussergewöhnliches verleiht.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 02. August 2014, 16:39:04
Zitat von: max
Was war zuerst da?
Das Huhn oder das Ei?
Zuerst kommt der Glaube und mit einem entsprechenden Nachweis kann daraus dann Wissen werden. Es ist dabei allerdings egal, ob der Glaube einen spirituellen oder einen beliebig anderen Ursprung hat. Es muss also wieder nichts mit Spiritualität zu tun haben.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 02. August 2014, 17:33:37
Was zählt, kann ja nur das allgemeine Verständnis dazu sein. Sonst könnt ja jeder, jeden Begriff nach belieben umdefinieren.
Nur wenn sich noch nicht einmal der Duden und andere Werke darüber einig sind, dann wird das sicherlich auch für uns schwierig werden.
Deswegen schließe ich jetzt auch meine Erklärungsversuche über Spiritualität mit folgendem Zitat:

Zitat von: Hans-Peter Dürr
"Wir erleben mehr als wir begreifen"
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 02. August 2014, 22:16:35
Zitat von: weliheli
Felix, was denkst denn Du, was oder besser gesagt, wer Du bist? Bist Du Dein Körper, den Dir Deine leiblichen Eltern schenkten oder hat Gott oder wie auch immer Du Gott bezeichnest, Deinen Eltern Dich, das geistige Wesen als Geschenk geschenkt?
Ich bin jemand aus Fleisch und Blut, wie alle anderen hier beteiligten auch. Ich habe allerdings eine relativ gute technische Ausbildung, mit der ich mich gerne hier einbringe. Und damit da keine Missverständnisse aufkommen, ich kann weder Gold noch OU machen und kann auch keinen Krebs heilen. Ich käme auch nie auf die Idee so etwas zu behaupten, wenn ich es nicht reproduzierbar nachweisen könnte.

Zitat von: weliheli
Wir spielen alle im Lebensspiel mit und kennen die Spielregeln nicht. Stell Dir vor, Du spielst Monopoly und nur Dein Gegenpart kennt die Regeln, wer wird wohl gewinnen?
Hier wird so manches gespielt. Die Spielregeln geben hier aber eher die vor, die das große Geschäft mit vorgegaukelter OU machen wollen.

Es ist sicher so, dass für den ein oder anderen so etwas wie Spiritualität eine hilfreiche Sache ist. Spiritualität hat aber nichts mit Wissenschaft zu tun. Und Maschinen kennen ganz sicher keine Spiritualität. Es sind nur Maschinen.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: weliheli am 03. August 2014, 01:20:56
Michael, verstehst Du jetzt, dass es keinen Sinn macht, mit Maschinen zu reden! :) 8)
Du hast es ja schon selbst erkannt, ich wollt's Dir auch nochmal klar vor Augen führen!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 03. August 2014, 09:20:30
Michael, verstehst Du jetzt, dass es keinen Sinn macht, mit Maschinen zu reden! :) 8)
Du hast es ja schon selbst erkannt, ich wollt's Dir auch nochmal klar vor Augen führen!
Na ja, ich würde eher sagen: "Menschen die glauben sie wären Maschinen"
Aber da dies nicht so ist, gebe ich die Hoffnung nicht auf.

So lange man der festen Überzeugung ist, dass der Ursprung von Allem aus der Materie kommt, das Bauchgefühl vom Bauch erzeugt wird, ein Geistesblitz aus dem Nichts kommt e.t.c., ist es einem auch unmöglich, die höhere Ordnung und damit auch seine eigene Spiritualität zu erkennen. Ich spreche da aus Erfahrung.
Sobald einem aber klar wird, dass dem nicht so ist, dass Materie unmöglich Bewusstsein/Unterbewusstsein erzeugen kann, fällt der Groschen schlagartig.
Mir hat, unter Anderem, das Doppelspaltexperiment bei dieser Erkenntnis sehr geholfen.
Speziell die Quantenphysik scheint mir sehr geeignet zu sein, seinen Horizont in dieser Richtung zu erweitern.
Aber da muss halt jeder Mensch seinen eigenen Weg finden. Manchmal reicht auch ein Erlebnis, das physikalischen Gesetzen komplett widerspricht.
Und auch wenn das nie geschieht, ist es auch ok. Ich möchte niemanden zu etwas bekehren!

Leider erweisen sich Diskussionen über Spiritualität als sehr schwierig. Dies liegt aber nicht nur an den Materialisten, sondern auch an uns.
Beide Seiten sollten sich gegenseitig akzeptieren und respektieren.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 03. August 2014, 10:35:21
Zitat von: Michael
Na ja, ich würde eher sagen: "Menschen die glauben sie wären Maschinen"
Aber da dies nicht so ist, gebe ich die Hoffnung nicht auf.
In der Wissenschaft wirst Du nirgends die Behauptung finden, dass der Mensch eine Maschine ist. Es wird dort auch nicht der Glaube daran verbreitet. Insbesondere was das Bewusstsein angeht, wir da noch ausgiebig geforscht. Das ist ja gerade der Unterschied zwischen Wissenschaft und insbesondere der kommerziell vermarkteten Spiritualität. In der Wissenschaft würde niemand behaupten, er wüsste wie Bewusstsein funktioniert, wenn er es nicht reproduzierbar nachweisen könnte.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 03. August 2014, 11:09:42
In der Wissenschaft wirst Du nirgends die Behauptung finden, dass der Mensch eine Maschine ist.
Es freut mich sehr, wenn ich mich da geirrt habe.
In der Schule hörte ich Sachen wie: "Gedanken entstehen durch chemische Prozesse im Gehirn" oder "Erinnerungen und Erlebnisse werden im Gedächtnis, innerhalb des Körpers gespeichert. Sobald man stirbt gehen diese somit unwiederbringlich verloren"
Solche Erklärungen erinnern doch sehr an eine Maschine.
Wenn das keine wissenschaftlichen Aussagen sind - um so besser! Dann ist meine Hoffnung auf Erkenntnis ja nicht unbegründet.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 03. August 2014, 11:31:53
Zitat von: Michael
In der Schule hörte ich Sachen wie: "Gedanken entstehen durch chemische Prozesse im Gehirn" oder "Erinnerungen und Erlebnisse werden im Gedächtnis, innerhalb des Körpers gespeichert. Sobald man stirbt gehen diese somit unwiederbringlich verloren"
Wenn ein Lehrer tatsächlich so etwas sagt, dann repräsentiert er zum einen eine didaktische Katastrophe und zum zweiten ist das, so wie es da steht, wissenschaftlich nicht korrekt. In meiner Ausbildung wurde so etwas nie vermittelt. Mir ist so etwas auch noch nie von anderen Leuten zu Ohren gekommen.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 03. August 2014, 14:07:32
Dann habe ich anscheinend richtig Pech mit meinen Lehrern gehabt.
Sie vertraten Ansichten, die leider auch heutzutage noch, z.B. bei Wikipedia, zu finden sind.

Zitat von: Wikipedia - Gedächtnis
...
Die unterschiedlichen Informationsformen sind unabhängig voneinander und werden in verschiedenen Gehirnarealen gespeichert...
...

Ich bin froh, dass du das als "wissenschaftlich nicht korrekt" bezeichnest.
Unsere Ansichten scheinen demnach doch nicht soweit auseinander zu liegen.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 03. August 2014, 15:29:56
Du must dann schon den ganzen Satz bringen:

Zitat von: de.wikipedia.org/wiki/Gedächtnis
Die unterschiedlichen Informationsformen sind unabhängig voneinander und werden in verschiedenen Gehirnarealen gespeichert, so dass zum Beispiel Patienten mit einer Amnesie des deklarativen Gedächtnisses ungestörte prozedurale Gedächtnisleistungen aufweisen können.
Wenn es ein Areal gibt, bei dem durch Zerstörung nur der deklarative Gedächtnisanteil zerstört wird, dann muss der deklarative Anteil ja in irgend einer Form genau dort gespeichert sei. Was soll da wissenschaftlich unkorrekt daran sein?

Auch in Wikipedia steht nicht dass da etwas in Form eines chemischen Prozesses gespeichert ist. Darüber, dass das Gehirn eine große Chemiefabrik ist, besteht kein Zweifel. Daraus kann man aber noch lange nicht schließen, dass Gedanken das Resultat von chemischen Prozessen sind, wie es nach Deinen Angaben Dein Lehrer behauptet hat ("Gedanken entstehen durch chemische Prozesse im Gehirn"). In Wikipedia steht das auch nicht. Das Ganze ist deutlich komplexer. Und auch das so intensiv beforschte Zusammenspiel von Dendriten und Synapsen zeigt noch lange nicht wie das Gehirn letztendlich funktioniert und schon gar nicht, wie Bewusstsein entsteht. Es bringt lediglich etwas mehr Verständnis zu einigen Prozessen die im Gehirn ablaufen. Da ist noch vieles offen.

Daß da ganz schön was in der Mache ist, kann man u.A. am Brain Project sehen.

Zitat von: http://www.heute.de/human-brain-project-forschung-projekt-will-gehirn-am-computer-nachbauen-31722116.html
Das Gesamtbudget für das Projekt wird auf über eine Milliarde Euro veranschlagt. Aus Deutschland sind verschiedene Partner beteiligt - unter anderem soll die Simulation des Projekts auf Supercomputern im Jülicher Forschungszentrum erfolgen. "Unser Wissen über die Funktionsweise des Gehirns sind so rudimentär, dass ich es für ausgeschlossen halte, dass in absehbarer Zeit die Funktionsweise eines Gehirns auch nur annähernd auf dem Computer simuliert werden kann", meint dagegen der Bonner Neurowissenschaftler Prof. Christian Steinhäuser.

Das zeigt doch ganz klar dass da großes Forschungsinteresse besteht und dass es bis zum endgültigen Verständnis noch ein eher sehr langer, aber bestimmt auch sehr interessanter Weg sein wird.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 03. August 2014, 20:12:31
Wenn es ein Areal gibt, bei dem durch Zerstörung nur der deklarative Gedächtnisanteil zerstört wird, dann muss der deklarative Anteil ja in irgend einer Form genau dort gespeichert sei. Was soll da wissenschaftlich unkorrekt daran sein?
So wie ich den Wikipedia-Eintrag verstanden habe, werden alle Informationen, die ein Mensch erhält/erlebt, im Gehirn gespeichert.
Die Schlussfolgerung daraus ist doch, dass diese Informationen durch den Tod verloren gehen.
Demzufolge, wird meinem Lehrer damit ja recht gegeben. (In der Aussage über das Gedächtnis)
Oder habe ich etwas missverstanden?
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 03. August 2014, 21:12:36
Zitat von: Michael
So wie ich den Wikipedia-Eintrag verstanden habe, werden alle Informationen, die ein Mensch erhält/erlebt, im Gehirn gespeichert.
Das Wort gespeichert ist meiner Meinung nach unglücklich gewählt, weil nach meiner Erkenntnis nicht wirklich durchgängig bekannt ist, wie die gespeichert sind. Zugänglich/Erreichbar wäre offener. Das schließt natürlich nicht aus, dass die tatsächlich dort gespeichert sind.

Zitat von: Michael
Die Schlussfolgerung daraus ist doch, dass diese Informationen durch den Tod verloren gehen.
Sicher ist, dass wenn ein Gehirnarial zerstört worden ist, alle Informationen die darüber erreichbar waren, für den lebenden Körper nicht mehr erreichbar sind. Das tritt in der Praxis ja leider des Öfteren ein. Was nach dem Tod ist, weiß kein Mensch. Auch nicht die, die behaupten es zu wissen. Man kann da anfangen in beliebig viele Richtungen zu spekulieren. Das führt aber nicht weiter. Ich warte da einfach ab, was die Forschung dazu noch an gesicherten Erkenntnissen liefern kann.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 03. August 2014, 22:31:13
Zugänglich/Erreichbar wäre offener.
Da gehe ich voll mit. Dies lässt nämlich die Möglichkeit zu, dass diese Informationen auch ausserhalb des Körpers gespeichert werden und so niemals verloren gehen.

Zitat von: Felix
Sicher ist, dass wenn ein Gehirnarial zerstört worden ist, alle Informationen die darüber erreichbar waren, für den lebenden Körper nicht mehr erreichbar sind.
Also könnten diese Areale auch für den Empfang der Informationen, die ausserhalb des Körpers abgelegt wurden, verantwortlich sein.

Ich kenne übrigens einen Fall, bei dem es durch einen Unfall zu schweren Hirnverletzungen und Gedächtnisverlust kam.
Obwohl die Ärzte beteuerten, dass dies irreversibel ist, kam es zu einer vollständigen "Heilung" des Gedächtnis. Es weißt jetzt keinerlei Lücken mehr auf. Die betroffenen Teile des Gehirns sind allerdings immer noch vernarbt bzw. zerstört und werden sich wohl auch nicht mehr regenerieren.
Der Grund dafür kann natürlich ganz unterschiedliche Ursachen haben.

Bei dem Versuch das menschliche Gehirn in einem Computer zu simulieren, sollte man auf jeden Fall nicht vergessen, eine Sende- und Empfangseinheit mit einzuplanen.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 04. August 2014, 09:33:09
Es arbeiten so viele Gruppen am QEG, vielleicht hilft auch hier Genosse "ZUFALL"!

Genauso gut kann man erwarten, dass ein Fahrraddynamo oder ein Küchenmixer plötzlich Overunity produziert, denn in deren Bauplänen ist genau so wenig zu erkennen, wo auf einmal zusätzliche Energie herkommen soll.
Warum hat bei diesen seit ewigen Zeiten erhältlichen Produkten die Spiritualität versagt, wenn es darum geht Spektakuläres zu erzeugen, warum muss man dazu extra was anderes bauen? Sei es auch nur in Form eines Zufalls!

Oder ist das zu profan?

Generatoren, die nach vergleichbaren Prinzipen wie der QEG laufen, d.h. auf eine bestimmte Resonanz abgestimmt werden müssen, gab es schon vor dem 2. Weltkrieg. Die einzige wirkliche „Neuerung“ besteht darin, dass man das „Quantum“ in die Namensbezeichnung aufgenommen hat und, das muss man wirklich anerkennen, meisterhaftes Marketing betreibt.

Ich habe noch ein  altes Hollandrad im Keller stehen, vielleicht sollte ich es in „Quantumbike“ umbenennen und darauf hoffen, dass man damit dann um Zehnerpotenzen schneller vom Fleck wegkommt.
Nichts anderes ist es nämlich, was beim QEG praktiziert wird. Das Etikett ist neu, die Technik nicht.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 04. August 2014, 10:30:42
Zitat von: Michael
Da gehe ich voll mit. Dies lässt nämlich die Möglichkeit zu, dass diese Informationen auch ausserhalb des Körpers gespeichert werden und so niemals verloren gehen. .... Also könnten diese Areale auch für den Empfang der Informationen, die ausserhalb des Körpers abgelegt wurden, verantwortlich sein.
Es schließt auch nicht aus, dass da unsichtbare Feen mit Schöpfkellen am Werk sind. Wie gesagt, Spekulationen führen da nicht weiter. Man muss abwarten was die Forschung an Fakten hervorbringt.

Es gibt da auch noch weitere Phänomene, die in der Wissenschaft in dem Zusammenhang auf ein ziemliches Interesse gestoßen sind: http://de.wikipedia.org/wiki/Inselbegabung.
Auf Arte gibt es da in regelmäßigen Abständen eine ziemlich gute Dokumentation, die auch auf YT zugänglich ist: http://www.youtube.com/watch?v=M3rk_8l-08k .

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 04. August 2014, 12:24:32
Es arbeiten so viele Gruppen am QEG, vielleicht hilft auch hier Genosse "ZUFALL"!
Genauso gut kann man erwarten, dass ein Fahrraddynamo oder ein Küchenmixer plötzlich Overunity produziert, denn in deren Bauplänen ist genau so wenig zu erkennen, wo auf einmal zusätzliche Energie herkommen soll.
Eins darf man bei dieser Geschichte nicht ausser acht lassen.
Durch das QEG-Projekt haben sich sehr viele Leute mit dem gleichen Ziel vernetzt.
Sollte die Entwicklung des QEG endgültig scheitern, bleibt diese Vernetzung aber bestehen und man wird weiterhin zusammen nach neuen Möglichkeiten der Energiegewinnung forschen.
Das ist auch jetzt schon hier im Forum zu erkennen. Innerhalb der einzelnen Gruppen passiert das im Hintergrund genauso.
So oder so ist das eine gute Entwicklung.

Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Michael am 04. August 2014, 12:24:51
Hallo Felix, ich finde unsere Diskussion hat einen guten Verlauf genommen und (zumindest für mich) neue Erkenntnisse zu Tage gebracht.
Beide Seiten sind nicht davon überzeugt, dass der Mensch einzig und allein aus seinem Körper besteht.
Das ist doch schon mal ein vielversprechender Anfang.
Wenn wir noch respektvoller miteinander umgehen, dem Anderen zuhören und akzeptieren, können wir auch voneinander lernen und gleichzeitig das Klima hier im Forum weiter verbessern.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 04. August 2014, 13:36:39
Michael,

das Menschen an einem Strang ziehen ist ja grundsätzlich eine gute Sache, ich sehe aber auch eine gewisse Gefahr bei der Sache:

So allmählich macht sich im Netz der Unmut darüber breit, dass wieder und wieder Zusagen und Termine von den QEG-Urhebern nicht eingehalten wurden, aber fleißig weiter Geld gesammelt wird und etliche veröffentlichte Daten und Aussagen schlicht falsch sind.

Grundsätzlich schien man ja von Anfang an alles richtig gemacht zu haben. Informationen wurden breit gestreut und damit war das Wissen um den QEG nicht mehr zu unterdrückten (was gleichzeitig die Vielfalt von Verschwörungstheorien um andere Erfindungen wie angeblich unterdrückte Patente oder Morddrohungen gegen die Erfinder weitgehend ausschloss)
Fortschritte wurden dokumentiert, Prototypen gebaut etc.
Nun stoppt aber das Projekt genau an dem Punkt, den Kritiker früh prophezeit haben, während das Geldsammeln weitergeht.

Ich fürchte, dass sehr viele Mitarbeiter und –denker sich bald sehr enttäuscht zurückziehen und von der Vernetzung dann wenig übrig bleibt.
Besipiel: diese japanische Unterstützergruppe
http://groundcrewjapan.blogspot.de/2014/07/meeting-13-of-july-2014.html (http://groundcrewjapan.blogspot.de/2014/07/meeting-13-of-july-2014.html)


Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 04. August 2014, 19:30:47
Zitat von: Michael
Das ist auch jetzt schon hier im Forum zu erkennen. Innerhalb der einzelnen Gruppen passiert das im Hintergrund genauso.
So oder so ist das eine gute Entwicklung.
Zu dem Thema wurde gelogen, betrogen, zensiert und manipuliert. Ich halte das auch nicht für eine brauchbare Ausgangsbasis zu einer guten Entwicklung, zumal trotz besseren Wissens immer noch weiter gelogen wird:
Zitat von:  http://www.youtube.com/watch?v=CyLdfW9b7z0
Der Quantum Energy Generator kurz QEG ist ein echter funktionierender Generator der mehr Strom herausgibt als er zum Laufen benötigt. Der Overunity-Faktor liegt bei 1 zu 10 bis 1 zu 40. Das heißt bei 1 Kw Leistung für den Antriebsmotor produziert der QEG 10 bis 15 Kw Ausgabe oder mehr.
Tatsache ist, dass kein einziger QEG nachweislichen Überschuss geliefert hat. Am schäbigsten finde ich aber die auch im Video mal wieder verwendete Methode, Massen zu mobilisieren indem man fehlende Fakten einfach durch Feindbilder ersetzt. Ist aber eigentlich auch nichts neues in der Geschichte der Menschheit. Es hat genau genommen schon immer funktioniert.

Ich denke, bevor man sich mit dem Thema alternative Energiegewinnung überhaupt ernsthaft austauschen kann, müssen sich alle Beteiligten erst einmal einig darüber sein, dass Betrüger generell in solchen Foren nichts zu suchen haben. Zuarbeit für Betrüger hat da ebenfalls nichts zu suchen. Es darf auch von keinem akzeptiert werden, dass fehlende Fakten einfach durch Feindbilder ersetzt werden.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: madmax am 05. August 2014, 01:50:05
Hallo,
dass nicht alle die Wahrheit sagen mag wohl stimmen.
Zum einen, um an Geld zu kommen,oder aber weil sie kurz vor OU stehen und Angst vor Represalien haben.
Es arbeiten weltweit Gruppen am QEG oder an was Ähnlichem und ich denke dass in naher Zukunft a`la Hope Girl etwas im
Netz auftaucht.
Mir ist pers.ein Fall bekannt wo Jemand mit dem Leben bedroht wurde,  wenn er nicht die Finger von dem Projekt lässt an dem er gerade arbeitet.
Es ging um Antigravitation.
Darum glaube ich dass manche Gruppen weiter sind als zugeben!
gruss max
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 05. August 2014, 01:54:55
Hallo meine Freunde,
ich bin hier in der Toskana, am Sternenhimmel steht der zunehmende Halbmond tief und wird bald untergehen - aber nicht für immer, nur bis Morgen. Und die Sonne geht in ein paar Stunden auf!
Habe heuer zum ersten mal ein Italienisches Internet-Modem dabei (für meine geschäftlichen Obliegenheiten - wollte mich hier im Urlaub vom Forum fernhalten ... gelingt mir jedoch noch nicht ganz!)

- - -

Nachfolgend schreibe ich nur meine persönlichen Ansichten, Meinungen und Wünsche ... da gibt es also rein gar nichts zu beweisen!

- - -

Forscher wollten das menschliche Gehirn komplett simulieren: dies ist der aktuelle Stand:
ca. 1% vom menschlichen Gehirn simuliert mit dem Supercomputer DAWN, Energieverbrauch 1MW, das ganze Gehirn des Menschen benötigt etwa 20W und der Computer ist dabei 600 mal langsamer (Buch: Michio Kaku, "Die Physik der Zukunft") ... kann er zukünftig das Bewusstsein oder/und gar die "Seele" auch simulieren?

Manche Menschen kommen sich wie GOTT vor, wenn sie über Leben oder Tod entscheiden (ist aber meist nur der Tod gemeint - ich spreche hier nicht von den Ärzten!): tierische oder menschliche Körper zerstören ist leichter möglich (wenn man seine inneren psychischen (?oder andere?) Barrieren abgebaut hat - ein Tier oder gar einen Menschen komplett unnatürlich aufbauen aus dem Nichts (nicht mit künstlicher Befruchtung), wer kann dies?

Dies ist es, was mir im Forum z.Z. nahezu komplett ab geht: GOTT kommt kaum vor!
Er ist ja auch mit der Vernunft kaum zu fassen - mehr mit dem Herzen.

- - -

Zitat aus der Antwort #281   von Felix
""Zitat von: Michael:
"... So oder so ist das eine gute Entwicklung."
Antwort von Felix:
Zu dem Thema wurde gelogen, betrogen, zensiert und manipuliert. Ich halte das auch nicht für eine brauchbare Ausgangsbasis zu einer guten Entwicklung, zumal trotz besseren Wissens immer noch weiter gelogen wird""
dazu Alfons: Nein, das ist keine gute Basis!

""Zitat:  "Der Quantum Energy Generator kurz QEG ist ein echter funktionierender Generator ..."
Tatsache ist, dass kein einziger QEG nachweislichen Überschuss geliefert hat. Am schäbigsten finde ich aber die auch im Video mal wieder verwendete Methode, Massen zu mobilisieren indem man fehlende Fakten einfach durch Feindbilder ersetzt. Ist aber eigentlich auch nichts neues in der Geschichte der Menschheit. Es hat genau genommen schon immer funktioniert.

Ich denke, bevor man sich mit dem Thema alternative Energiegewinnung überhaupt ernsthaft austauschen kann, müssen sich alle Beteiligten erst einmal einig darüber sein, dass Betrüger generell in solchen Foren nichts zu suchen haben. Zuarbeit für Betrüger hat da ebenfalls nichts zu suchen. Es darf auch von keinem akzeptiert werden, dass fehlende Fakten einfach durch Feindbilder ersetzt werden.
Gruß Felix""
Alfons: alles richtig ... aber mein Freund Felix, wie willst Du dies "Zuarbeit für Betrüger" ausschließen?
sicherlich lesen hier welche mit um Ideen für ihre unlautere "Geschäftsidee" zu finden:
es gibt wohl nur eine zielführende Methode: hier nicht darüber schreiben!? ... solange man nicht die Lösung präsentieren kann!


Wenn ich die Beiträge hier lese, dann denke ich (leider): Themaverfehlung!
solche Beträge, in denen man als spiritueller Mensch alle Aussagen beweisen muss und die dann nachfolgend zerlegt/widerlegt/befürwortet werden, die gehören doch wohl besser in einen thread mit der
Überschrift:
"Wissenschaftler unter sich, Spiritualität am Rande geduldet"
===========================================

Ich stelle fest (glaube dies zumindest):
Es gibt noch keinen QEG, ja überhaupt keine FE-Maschine mit OU größer oder auch nur gleich 1,00.
((Gab es jedoch wohl von Tesla, glaubhafte Aktennotiz von Heinrich Jebens oder in geheim gehaltenen Dokumenten?))
Nach der aktuell gültigen "Schulwissenschaft", dort dem 1. Hauptsatz der Wärmelehre - dem Satz von der Erhaltung der Energie - ist dies unmöglich (mal angenommen, dass es die FE nicht gibt, wovon ja vermutlich die meisten ausgehen(?)
Als ich bei den "Seegesprächen" am Ammersee teilgenommen habe - Prof. Turtur hat dort vorgetragen ... und hat meinen Vorschlag einer "ehrlichen Zusammenarbeit" mit einem unrealen Gegenvorschlag ausgeschlagen (Physikus hat mich dabei ergebnislos unterstützt!) - da sprach ich mit einem Amerikaner: er ist auf der Suche nach einer Maschine mit OU; meine Gegenfrage: gibt es denn keine in den USA? Klare Antwort: "NEIN", keine, auch nicht die von WITTS. - Er hatte im Rucksack seine Messgeräte dabei um sich persönlich davon zu überzeugen! - Er tat mir leid: kam extra deshalb aus den USA und nun dieses!



Hier jedoch lautet das Thema:
>>Wissenschaft und Spiritualität<<
=========================

Grenzen wir jetzt die "Spiritualität" mal ein
(oder wenn es dem einen oder anderen so besser gefällt: ersetzen wir sie)
auf "Intuitionen, Geistesblitze, Ideen, Phantasien, ..." die den QEG (oder eine andere FE-Maschine) auf OU bringt.
Aufgabe der Wissenschaftler hier ist >danach< die große - und sehr schwere - Arbeit hierzu die Theorien und Beweise zu liefern ... wenn die Maschine denn mit OU läuft!

Damit die Ideen nicht sofort zerrissen oder runtergemacht werden mit folgendem Weg - der vielen von den Wissenschaftlern und sonstigen (ehemaligen Mitarbeitern) bekannt sein sollte:


****************
>>Brainstorming<<
****************

Regeln hierzu (aus dem wikipedia):
siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Brainstorming

Vier grundsätzliche Regeln gelten beim Brainstorming:
1.   Kombinieren und Aufgreifen von bereits geäußerten Ideen
2.   Kommentare, Korrekturen, Kritik sind verboten.
3.   Viele Ideen in kürzester Zeit (Zeitrahmen ca. 5 - 30 min)
4.   Freies Assoziieren und Phantasieren ist erlaubt.

...
Phase Eins: Ideen finden
Nun nennen die Teilnehmer spontan Ideen zur Lösungsfindung, wobei sie sich im optimalen Fall gegenseitig inspirieren und untereinander Gesichtspunkte in neue Lösungsansätze und Ideen einfließen lassen. Die Ideen werden protokolliert. Alle Teilnehmenden sollen ohne jede Einschränkung Ideen produzieren und mit anderen Ideen kombinieren. Die Gruppe sollte in eine möglichst produktive und erfindungsreiche Stimmung versetzt werden. In dieser Phase gelten folgende Grundregeln:
•   Keine Kritik an anderen Beiträgen, Ideen, Lösungsvorschlägen (kreative Ansätze können sich auch aus zunächst völlig unsinnigen Vorschlägen entwickeln).
•   Keine Wertung oder Beurteilung der Ideen.
•   Jeder soll seine Gedanken frei äußern können.
•   Keine Totschlagargumente.
•   Je kühner und phantasievoller, desto besser. Dadurch wird das Lösungsfeld vergrößert.

Phase Zwei: Ergebnisse sortieren und bewerten
...

Bei Siemens in der Zentralen Forschung&Entwicklung haben wir dieses Instrument öfters angewandt - auch bei meinen späteren Kunden gelegentlich.

Wollt Ihr hier mitmachen?  es gilt ab sofort:
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 05. August 2014, 07:37:06
Zitat von: madmax
Mir ist pers.ein Fall bekannt wo Jemand mit dem Leben bedroht wurde,  wenn er nicht die Finger von dem Projekt lässt an dem er gerade arbeitet.
Es ging um Antigravitation.
Sorry, das muss jetzt auch noch raus, weil analoger Unsinn schon seit über zwei Jahren verbreitet wird. Das gehört ganz einfach wieder zum Aufbau eines für die Masse leicht vermittelbaren Feindbildes. Jemand der tatsächlich Ergebnisse zur Antigravitation generieren kann, kann aber unmöglich so dämlich sein, sich damit in irgendeine lebensbedrohliche Situation zu manövrieren. Dass der gleich in zweierlei Hinsicht gelogen haben muss, ist offensichtlich.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Regen am 05. August 2014, 13:53:19
Wenn man etwas bauen möchte, dass eine glatte Revolution darstellt und kriegt es ums Verrecken nicht hin, dann scheinen die „Men in Black“ eine allzu verlockende Ausrede darzustellen.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 05. August 2014, 21:36:56
Zitat von: Alfons
wie willst Du dies "Zuarbeit für Betrüger" ausschließen?
Im Netz veräppeln, blenden, leimen, betrügen muss allgemein offen als moralisch verwerflich kritisiert werden. Auch in den Fällen, in denen es formal rechtlich nicht angreifbar ist, wo die Opfer sozusagen sauber über den Tisch gezogen werden. Man darf das halt nicht unterstützen und darf auch nicht immer weggucken. Und man sollte auch nicht unbedingt immer jeden gefällt mir Button gedankenlos anklicken, auf dem Freibier für alle steht. Wo Freibier für alle drauf steht, ist meist nur Freibier für den Erzeuger drin. Und wenn Mutter Teresa auf dem Türschild abgebildet ist, dann sollte man sich im Klaren darüber sein, dass hinter der Tür auch schon einmal der Beelzebub lauern kann. Wenn man einmal die Gelegenheit und das gerade erforderliche Fachwissen hat argumentativ gegen einen offensichtlichen Gauner vorzugehen, kann man sich die Zeit ja ab und zu einmal dazu nehmen. Das wird sicher ein etwas längerer Prozess werden, zumal die Blender/Betrüger im Rahmen ihrer Möglichkeiten ja erfahrungsgemäß auch noch die fleißigsten Zensierer/Manipulierer im Netz sind. Aber irgendwann haben wir dann vielleicht einmal ein weitgehend gaunerfreies Netz. Das Zuarbeitsproblem erledigt sich dann auch von selbst.

Gruß Felix
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: anonJo am 07. August 2014, 19:59:35
Hier jedoch lautet das Thema:
>>Wissenschaft und Spiritualität<<
=========================
...
Wollt Ihr hier mitmachen?  es gilt ab sofort:

Hallo Alfons,

nicht mal im Urlaub kommst du von diesen Thema los  ;D
Die Idee mit dem Brainstorming finde ich gut.
Scheint hier im Blog aber keine große Resonanz gefunden zu haben  ;)

Entspanne dich und genieße den Urlaub. Die besten Ideen kommen erfahrungsgemäß völlig unverhofft.

LG Jo


Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 29. August 2014, 09:47:50
Zitat von: Felix am 05. August 2014, 21:36:56
Und wenn Mutter Teresa auf dem Türschild abgebildet ist, dann sollte man sich im Klaren darüber sein, dass hinter der Tür auch schon einmal der Beelzebub lauern kann. Wenn man einmal die Gelegenheit und das gerade erforderliche Fachwissen hat argumentativ gegen einen offensichtlichen Gauner vorzugehen ..
Ich hab mir gerade die Präsentation "Wer ist GAIA" http://www.gaia-energy.org/wp-content/uploads/PP_GAIA_Homepage_1.3_low.pdf  angeschaut. Da blickt mir doch glatt auf Seite 3 Mutter Theresa entgegen. Ehrlich, ich habe das nicht gewusst, als ich obigen Satz geschrieben habe. Mir ist nur aufgefallen, dass bei etliche Gaunereien bekannte Persönlichkeiten und ein grünes Tarnmätelchen in der Selbstdarstellung beim potentiellen Opfer Vertrauen erwecken sollen.
Aber vielleicht gibt es ja tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Wissenschaft und Spiritualität und ich habe es bisher einfach nur noch nicht gemerkt. Mal schauen.

Vielleicht noch zu Info. Ich dachte immer Gaia sei ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Gaia ist aber soweit ich gesehen habe, nicht einmal ein eingetragener Verein. In der Präsentation steht dann auch in der Überschrift, "Gesellschaft für autarke Energie ...". Der Sitz ist in Österreich.

Gruß Felix

[Edit:04.09.2014] Der Verein ist doch eingetragen. Man findet ihn nur nicht unter dem Namen GAIA. Unter "Gesellschaft für autarke Energie, technische Innovation & Altruismus" ist er auffindbar: 
http://zvr.bmi.gv.at/Start
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 12. November 2014, 23:46:28
Liebe Freunde,

es ist nicht meine Art eine "Sache" einfach wortlos einschlafen zu lassen!
Ja, hier im Forum habe ich meine Aktivitäten ruhen lassen, denn:

Ich arbeite sehr viel an mehreren Themen, aber nur noch mit direkten Kontakten ... komme schon hier kaum durch.

Aber versprochen: wenn es was >>wesentliches<< gibt, dann lasse ich es Euch wissen.

Liebe Grüße
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 03. April 2015, 02:31:36
Na, ist dies schon eine tote Sache mit dem QEG?

... und was ist nun "FE" Freie Energie?
Eine die Tesla entdeckt hat und verloren gegangen ist, Null-Punkt-Wellen, eine Energieform die von der Standard-Physik nicht anerkannt worden ist - nicht wirklich nachgewiesen werden konnte? - die es aber gibt?

... oder eine Energie, die durchaus der Schulphysik (wenn ich diese so umgangssprachlich benennen darf) bekannt ist, aber dem der sie "erntet" nichts kostet? solcher Art gibt es auch welche!
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 22. August 2015, 22:32:55
Liebe Freunde,

wen interessiert dieses Forum hauptsächlich, wer schreibt hier zumeist?
Leute die an der Technik interessiert sind und gerne basteln ... oder sich wenigstens über den Stand der Dinge auf diesem Gebiet informieren wollen?
... und die sich von der zu kaufenden Energie hinwenden möchten zu einer unabhängigen, kostenlosen oder doch deutlich billigeren Energiequelle - die sich nicht von Energiekonzernen erpressen lassen möchten.

weliheli hat sich von diesem Forum vor einiger Zeit abgewendet, denn er sieht seine Lebensziele auf anderem Gebiet (er hat seine Beiträge im Forum leider gelöscht) -
und bei mir? gebe ehrlich zu: habe auch schon des öffteren daran gedacht mich von der Technik ganz loszusagen, um mich mir wichtigeren Gebieten zuzuwenden!


Jetzt habe ich eine Textstelle in einem Buch gefunden, das zu diesem Thema passt:
Wladimir Megre, Titel: Anastasia, Band 2 (von 10), Govinda-Verlag, Seite 212 ... von einer russischen Hellsichtigen in der Wildnis der Taiga ohne irgend eine Schulbildung.
(es ist nur ein kurzer unautorisierter Auszug, denke der Verlag ist damit einverstanden, denn manch einer
will dann mehr darüber erfahren und kauft sich diese Bücher? dies ist von mir jedoch nicht als Verkaufsreklame gedacht!!! Orthographische "Merkwürdigkeiten" wurden belassen!). Wladimir im Dialog mit Anastasia:

   >>Anastasia schwieg eine Weile, als blicke sie in die Unendlichkeit, und begann darauf eine sonderbare Erzählung: "Sieh mal, Wladimir, vor langer Zeit verfügten die Menschen auf Erden über geistige Fähigkeiten, durch die sie den heutigen Menschen bei Weitem überlegen waren. Die ursprünglichen Menschen waren ohne Weiteres in der Lage, sich das gesamte im Kosmos gespeicherte Wissen zunutze zu machen, das vom Großen Geist, von Gott, zur Verfügung gestellt worden ist. Dieses Wissen wird von Ihm selbst und von den Menschen mit ihren Gedanken ständig erweitert, und es ist so großartig, dass man auf jede beliebige Frage eine Antwort bekommen kann. Es ist nicht aufdringlich. Die Antwort manifestierte sich augenblicklich im Unterbewusstsein des Menschen, der die Frage gestellt hatte."
   "Und welchen Nutzen hatten die Menschen davon?"
   "Sie brauchten keine Raumschiffe, um zu anderen Planeten zu fliegen, denn wenn sie wollten, konnten sie auch von der Erde aus sehen, was dort geschah. Sie brauchten kein Fernsehen, kein Telefonsystem, dessen Kabelnetzwerk die ganze Erde umspannt, und auch keine Schrift, denn die Informationen, die ihr aus Büchern bezieht, konnten sie auf der Stelle auf andere Art bekommen.
   Sie hatten auch keine Pharmaindustrie nötig. Wenn erforderlich, konnten sie mit einer Handbewegung die besten Arzneien herstellen, denn die sind in der Natur bereits vorhanden.
Jene Menschen brauchten auch keine Verkehrsmittel, wie ihr sie heute habt. Sie brauchten keine Maschinen und Fabriken, die Nahrungsmittel produzierten, denn alles war auch so da.
   Sie erkannten, dass ein Klimawechsel an einem bestimmten Teil der Erde ein Signal war, in einen anderen Teil überzusiedeln, sodass das alte Land sich erholen konnte. Sie verstanden den Kosmos und ihren eigenen Planeten. Sie waren Denker und kannten ihre Bestimmung. Sie vervollkommneten den Planeten Erde. Im ganzen All gab es nicht ihresgleichen. Nur der Große Kosmische Geist, Gott selbst, war ihrem Intellekt überlegen.
   Vor ungefähr zehntausend Jahren tauchten unter der Bevölkerung der damaligen Zivilisation, die das jetzige Europa, Asien, Nordafrika und den Kaukasus besiedelte, Menschen auf, deren Verbindung mit dem Kosmischen Geist teilweise oder ganz verloren gegangen war. Seit dieser Zeit bewegt sich die Menschheit auf eine Katastrophe globalen Ausmaßes zu, wie auch immer sie sich ereignen mag - auf ökologischem, bakteriologischem oder atomarem Wege. Eine Solche Megakatastrophe wird von euren Wissenschaftlern vorhergesagt und wird auch sinnbildlich in den Schriften der alten Religionen prophezeit.<<

Damals gab es also keine Energiekrise, ein QEG war damit nicht erforderlich!
Wie man "Medizin" für sich herstellen kann, das ist in Band 1 beschrieben.


Und noch eine Aussage aus anderer Quelle:
H.H. Price, Prof. für Logik in Oxford (Hibbert Jornal 1949):
"Ich denke, wir müssen den Schluß ziehen, daß es in einem materialistischen Universum keinen Raum für Telepathie gibt. Telepathie ist etwas, das überhaupt nicht stattfinden dürfte, wenn die materialistische Theorie stimmt. Aber sie findet statt. Also muß an der materialistischen Theorie irgend etwas ernsthaft falsch sein, wie zahlreich und beeindruckend die normalen Fakten auch sein mögen, die sie stützen."

Jetzt haben wir also Stoff, über den wir nachdenken können und sollten ... nicht nur nachdenken, auch handeln.

Grüße
Alfons

Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: anonJo am 23. August 2015, 21:54:31
wen interessiert dieses Forum hauptsächlich, wer schreibt hier zumeist?
Leute die an der Technik interessiert sind und gerne basteln ... oder sich wenigstens über den Stand der Dinge auf diesem Gebiet informieren wollen?

Hallo  Alfons,

so vertehe ich dieses Forum in erster Linie.
Daher habe ich mich hier bei diesem thread bzgl. Spiritualität bisher auch zurückgehalten.

Eine Solche Megakatastrophe wird von euren Wissenschaftlern vorhergesagt und wird auch sinnbildlich in den Schriften der alten Religionen prophezeit.
Solche Vorhersagen stimmen immer nur unter den Vorraussetzungen die zum Zeitpunkt der Vorhersage galten.
Die Menschheit entwickelt sich ja hoffentlich weiter.
Daher müssen die Vorhersagen nicht eintreten wenn sich die Voraussetzungen inzwischen geändert haben.

Nach meinen Informationen hat sich die Menschheit deutlich besser entwickelt als es urspünglich absehbar war.
Daher ist das Szenarion mit der Megakatastrophe inzwischen " Gott sei Dank " inzwischen überholt.

LG Jo

Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Alfons am 30. August 2015, 16:28:25
 Werter Jo,
(ich verwende hier bewußt nur Dein Synonym zur Anrede)

zu: "Solche Vorhersagen stimmen immer nur unter den Vorraussetzungen die zum Zeitpunkt der Vorhersage galten."
Du hast Recht, etlichen Hellsehern ergeht es so: sie sehen mögliche Realitäten aus der Vergangenheit oder kommende Möglichkeiten - aber die "reale" Realität kann sich durchaus anders entwickeln. Dies stimmt, auch wenn es für Zweifler wie eine Ausrede klingen mag.

zu "Megakatastrophe":
Ja, ich bin auch davon überzeugt, dass der >>Weltuntergang<< in den nächsten Jahrtausenden noch nicht kommt, die Menschheit wird nicht von diesem Planeten verschwinden ... trotz der schlimmen Dinge die in den Zeitungen zu lesen sind.
Dies schreibt auch der Jakob Lorber in seinem vielbändigen Werk.
Beruhigt Euch dies.
... aber  "Katastrophen" halte ich schon für möglich, auf dem Finanzmarkt bahnt sich hier offensichtlich etwas an.

Grüße an ALLE
Alfons
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 31. August 2015, 14:53:49
Du hast Recht, etlichen Hellsehern ergeht es so: sie sehen mögliche Realitäten aus der Vergangenheit oder kommende Möglichkeiten - aber die "reale" Realität kann sich durchaus anders entwickeln. Dies stimmt, auch wenn es für Zweifler wie eine Ausrede klingen mag.
Die logische Schlussfolgerung daraus ist doch, dass jeder "Hellsehen" kann. Vollkommen egal was man sieht oder behauptet zu sehen, es ist immer ein mögliches Szenario das in der Zukunft Realität werden kann.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: anonJo am 31. August 2015, 16:53:41
Werter Jo,
zu "Megakatastrophe":
Ja, ich bin auch davon überzeugt, dass der >>Weltuntergang<< in den nächsten Jahrtausenden noch nicht kommt, die Menschheit wird nicht von diesem Planeten verschwinden ... trotz der schlimmen Dinge die in den Zeitungen zu lesen sind.
Dies schreibt auch der Jakob Lorber in seinem vielbändigen Werk.
Beruhigt Euch dies.
... aber  "Katastrophen" halte ich schon für möglich, auf dem Finanzmarkt bahnt sich hier offensichtlich etwas an.

Grüße an ALLE
Alfons

Hallo Alfons,

ja auf dem Finanzmarkt, in Griechenland, den Flüchtlingsströmen und vielem anderen sehe ich was anbahnen.
Ob das eine Katastrophe wird oder eine längst überfällige und notwendige Veränderung wird werden wir sehen  ;)

Die logische Schlussfolgerung daraus ist doch, dass jeder "Hellsehen" kann. Vollkommen egal was man sieht oder behauptet zu sehen, es ist immer ein mögliches Szenario das in der Zukunft Realität werden kann.

Hallo Felix,

ich muß dir recht geben. So kann man das auch sehen und es klingt auf den ersten Blick auch logisch.
Allerdings zeichnen sich wahre Hellseher oder Propheten zur Bestätigung ihres Könnens dadurch aus dass sie auch Dinge vorhersagen die vorher absolut nicht erkennbar waren und daher völlig überraschend waren und sich dann später auch als richtig erwiesen haben.

Vor kurzem habe ich eine Vorhersage von einer solchen Quelle gelesen dass der Menschheit eine Erfindung bevorsteht die vergleichbar mit der Erfindung des Fliegens sein soll. Ob das evtl. was mit freier Energie zu tun hat  ;)

Wir werden sehen  :)

LG HG
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 31. August 2015, 18:30:05
Vor kurzem habe ich eine Vorhersage von einer solchen Quelle gelesen dass der Menschheit eine Erfindung bevorsteht die vergleichbar mit der Erfindung des Fliegens sein soll
Solche Erfindungen werden seit tausenden Jahren regelmäßig gemacht. Es ist auch nicht zu erwarten, dass sich daran in den nächsten Tausend Jahren was ändert. Ein echter Prophet würde da mindestens noch ein Datum dazu liefern.
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: anonJo am 31. August 2015, 19:23:07
Solche Erfindungen werden seit tausenden Jahren regelmäßig gemacht. Es ist auch nicht zu erwarten, dass sich daran in den nächsten Tausend Jahren was ändert. Ein echter Prophet würde da mindestens noch ein Datum dazu liefern.

Ich weiß nicht ob "echte Propheten " immer den genauen Zeitpunkt vorhersagen  :-\
In diesem Fall ist es nur vage formuliert:

Zitat von: Kryon durch Lee Carroll in Laguna, California am 4.7.2015
... Es wird eine Wildcard kommen. Das Potenzial des Planeten, das wir im Überblick sehen, führt uns dazu, dies zu sagen. Und die Wildcard ist keine schlechte, genauso wie die letzte, die ihr hattet und welche der Zerfall der Sowjetunion war. Die Wildcard kann tatsächlich etwas sein, das niemand erwartet und das entgegen des aktuellen Paradigmas da ist. Und sie hat mit Erfindungen zu tun. Am Anfang werdet ihr ein paar seltsame bekommen, die alle nicht geplant sind. Doch keine hat es zuvor gegeben, bis ihr sie bekamt...

... Erfindungen werden diesem Planeten dann gegeben, wenn das Bewusstsein für sie bereit ist. Dasselbe geschah mit dem Radio, das euch auch erst gegeben wurde, als ihr es brauchtet. Es war keine natürliche Erweiterung einer anderen Art von Erfindung. Und ebenso war es bei Tesla’s Wechselstrom – niemand hätte sich das jemals ausdenken können, ausser es war ein Meister, der das Wissen besass, bevor er hereinkam. Übrigens, wenn ihr einen Blick auf sein Leben werft, seht ihr, dass er euch noch viel mehr zu geben hatte, und nichts davon blieb stecken.
Wenn ihr so etwas seht, müsst ihr wissen, dass Erfindungen etwas sind, das ihr bekommt, wenn ihr es braucht. Und nun wird eine weitere kommen…es sind eigentlich drei. Ich kann euch nicht sagen, wann, wie oder wo, aber ich sage euch, dass ihr genau im Zeitplan seid für einen nächsten Schritt und eine weitere Wildcard, auf die ihr euch freuen könnt. Es ist eine gute, ihr Lieben, so wie es die anderen waren. Und es ist Zeit dafür. Wenn ihr es seht, werdet ihr es wissen und sagen, dass es entgegen jeder Erwartung neu ist...
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 31. August 2015, 20:32:17
Ich weiß nicht ob "echte Propheten " immer den genauen Zeitpunkt vorhersagen  :-\
 
Ein echter Prophet muss in der Lage sein klar überprüfbare Voraussagen zu machen. Wie soll man den sonst von einem falschen Propheten unterscheiden?

In diesem Fall ist er nur vage formuliert 
Naja, was konkretes überprüfbares hat er da vorsichtshalber nicht von sich gegeben. Lediglich allgemeine Floskeln die sich bei Bedarf auf alle mögliche Situationen anwenden lassen, wenn man denn unbedingt will. Sieht klar nach einem der vielen falschen Propheten aus, die im Netz so unterwegs sind. Die Bereitschaft der Menschen jedem selbsternannten Heilsbringer alles kritiklos zu glauben ist nach wie vor  erschreckend groß. Das ist scheinbar das Einzigste, das sich in der Geschichte der Menschheit auch nach den vielen leidvollen Erfahrungen mit den Typen, nie geändert hat. Ist alles in den Geschichtsbüchern zu finden.

Macht aber nix. Die Erfahrung hinsichtlich der Wissenschaftsentwicklung spricht da ja auch für sich. Die nächste große Erfindung kommt garantiert irgendwann. Und um das zu wissen, braucht man kein Prophet zu sein. Im Prinzip genügt es da auch, einmal im Geschichtsbuch zu blättern.

Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: anonJo am 31. August 2015, 20:55:59
Die Bereitschaft der Menschen jedem selbsternannten Heilsbringer alles kritiklos zu glauben ist nach wie vor  erschreckend groß. Das ist scheinbar das Einzigste, das sich in der Geschichte der Menschheit auch nach den vielen leidvollen Erfahrungen mit den Typen, nie geändert hat.

Hallo Felix,

du scheinst mir und wohl allen anderen unterstellen zu wollen ich bzw. wir würden alles blind und ohne Nachdenken glauben. Sei versichert dass das bei mir sicher nicht der Fall ist ;-)

Ich stelle diese Zitate nur mal so zur Diskussion und wir werden dann hoffentlich sehen ob es zutreffend war oder nicht.
Ich fand es ist eine interessante und zum Thema passende Info. Auf technischer Ebene tut sich hier ja leider eh nichts mehr  ;)
Bzgl. Spiritualität will ich mich auch nicht weiter an Diskussionen beteiligen. Dazu gibt es andere Foren.

LG Jo
Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: Felix am 31. August 2015, 21:40:24
du scheinst mir und wohl allen anderen unterstellen zu wollen ich bzw. wir würden alles blind und ohne Nachdenken glauben. Sei versichert dass das bei mir sicher nicht der Fall ist ;-)
Sorry, Dir wollte ich das ganz sicher nicht unterstellen. Es gibt aber eine ziemlich große kritiklos glaubende Masse. Es gibt Medien, die vergrößern diese Massen dann auch noch durch Veröffentlichung von wohlgefälligem Unsinn und verbreiten dann auch noch den ein oder anderen selbst erfundenen Unsinn. Ein geübter  "Prophet" kann eine so generierte Masse durch Verbreitung von ein wenig weiterem wohlgefälligem Unsinn ziemlich leicht für seine eigenen Zwecke oder die Zwecke seines Spezis mobilisieren. Ich hab nach jetzt 4 Jahren intensiver Beschäftigung mit dem Thema mitbekommen, dass das Spiel sowohl in der ESO wie auch in der FE-Szene gängige Praxis ist. Je dreister die Lügen die da verbreitet werden, destso voller werden die Kassen der Initiatoren. Da leben inzwischen etliche Leute ganz gut davon.

Ich stelle diese Zitate nur mal so zur Diskussion und wir werden dann hoffentlich sehen ob es zutreffend war oder nicht.
Man kann sich mit dem Zeug beschäftigen. Das tue ich ja auch. Aber wenn außer wohlklingender Worte nichts kommt, dann wird da halt auch nur wieder die alte Nummer abgezogen. So eine Art dauerhafter Kreisverkehr. Und wie gesagt, dass die Prognose hinsichtlich der Erfindung irgendwann zutreffend sein wird, dazu braucht es keiner hellseherischer Veranlagung. Da genügt gesunder Menschenverstand.


Titel: Antw:Wissenschaft und Spiritualität
Beitrag von: anonJo am 01. September 2015, 00:51:15
du scheinst mir und wohl allen anderen unterstellen zu wollen ich bzw. wir würden alles blind und ohne Nachdenken glauben. Sei versichert dass das bei mir sicher nicht der Fall ist ;-)
Sorry, Dir wollte ich das ganz sicher nicht unterstellen. Es gibt aber eine ziemlich große kritiklos glaubende Masse. Es gibt Medien, die vergrößern diese Massen dann auch noch durch Veröffentlichung von wohlgefälligem Unsinn und verbreiten dann auch noch den ein oder anderen selbst erfundenen Unsinn. Ein geübter  "Prophet" kann eine so generierte Masse durch Verbreitung von ein wenig weiterem wohlgefälligem Unsinn ziemlich leicht für seine eigenen Zwecke oder die Zwecke seines Spezis mobilisieren. Ich hab nach jetzt 4 Jahren intensiver Beschäftigung mit dem Thema mitbekommen, dass das Spiel sowohl in der ESO wie auch in der FE-Szene gängige Praxis ist. Je dreister die Lügen die da verbreitet werden, destso voller werden die Kassen der Initiatoren. Da leben inzwischen etliche Leute ganz gut davon.

OK  :)
Ja das ist leider so  >:(
Irgendwann wird sich die Wahrheit genügend verbreitet haben und solchen Geldeinnahmequellen den Nachschub entziehen.

Ich stelle diese Zitate nur mal so zur Diskussion und wir werden dann hoffentlich sehen ob es zutreffend war oder nicht.
Man kann sich mit dem Zeug beschäftigen. Das tue ich ja auch. Aber wenn außer wohlklingender Worte nichts kommt, dann wird da halt auch nur wieder die alte Nummer abgezogen. So eine Art dauerhafter Kreisverkehr. Und wie gesagt, dass die Prognose hinsichtlich der Erfindung irgendwann zutreffend sein wird, dazu braucht es keiner hellseherischer Veranlagung. Da genügt gesunder Menschenverstand.

Die prophezeite Erfindung ( siehe Zitat unten ) soll so bedeutend wie die Erfindung des Fliegens sein.
Da muß dann schon mehr kommen als " wohlklingende Worte "  :)

Zitat von: Kryon durch Lee Carroll in Laguna, California am 4.7.2015
... Ihr Lieben, alle grössten Erfindungen der Menschen wurden dann gegeben, als ihr sie brauchtet.
Ihr mögt vielleicht sagen, dass die Erfindungen auf eine logische Weise fortschreiten, so wie wenn ihr eine Technologie erfindet und diese dann zu einer nächsten und wieder nächsten führt.
Ihr liegt damit meistens richtig, aber nicht mit den Wildcards.
Die letzte, die ihr hattet und dafür bereit wart, war das Fliegen. Sie ist nicht viel älter als hundert Jahre - ihr seht das, nicht wahr?
Und doch haben die Menschen für Tausende von Jahren Drachen fliegen lassen. Sie haben Vögel beobachtet, seit es Vögel gibt. Sie schauten in den Himmel und sagten: „Ich wünschte, ich könnte fliegen.“
Und trotzdem war etwas so Einfaches wie das Wissen vom Fliegen ganz verborgen, bis ihr es plötzlich auf dem ganzen Planeten auf einmal bekamt.
Ihr habt es für euch Amerikaner beansprucht – ein amerikanischer Erfinder gab euch das Fliegen. Aber zur gleichen Zeit fanden es auch zwei französische Fahrradmechaniker heraus - ihr habt die Franzosen nur um zwei Wochen geschlagen. Sie alle haben gemeinsam daran gearbeitet ..."