Autor Thema: Wissenschaft und Spiritualität  (Gelesen 85107 mal)

Regen

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 117
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #255 am: 02. August 2014, 11:51:50 »
Deswegen empfehle ich auch dir, dich mit Hans-Peter Dürr zu beschäftigen. Er ist ja ein anerkannter Wissenschaftler, und vielleicht fällt es dir so leichter die Zusammenhänge zwischen Spiritualität und Wissenschaft zu erkennen.

Das habe ich versucht und Herr Dürr ist jemand, den ich noch weniger verstehe.

Da hat jemand eine hervorragende Ausbildung genossen, war Direktor eines renommierten Max-Plank-Instituts, eine Position die man auch nicht gerade geschenkt kriegt, und macht dann nach seiner Emeritierung so merkwürdige Sachen wie sich zusätzlich mit von einer Titelhandelsfirma wie „International Biographic Center“, die sich aus dem Verkauf wertloser Titel finanziert, „verliehenen“ Titel wie „International Scientist of the Year 2002“ zu schmücken.
Warum gibt er Geld für so was aus, frage ich mich.

Was er zuletzt zur Quantenmechanik formulierte ist sehr nebulös, was vielleicht die Erfolge in der Esoterikszene erklärt. Hier ist viel Platz für Spekulationen und verschiedenste Glaubensinhalte. Da findet sich jeder irgendwie wieder.

Was soll ich nun von jemandem halten der in einem Magazin veröffentlicht, dass Materie gar nicht existiert, sondern sie sei „lediglich ein Konstrukt des Menschen zur "Lebenserleichterung" und um "Entscheidungen treffen zu können".

Für mich ist so etwas zutiefst unglaubwürdig. Und aus dieser Ecke soll Hilfe zur Fertigstellung des QEG kommen?   



madmax

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #256 am: 02. August 2014, 13:08:28 »
Hallo,
 man kann Wissenschaft und Spiritualität nicht trennen!
Da sich Wissenschaft auf Spiritualität aufbaut.
Materie ist nur verdichtete Energie.
Wenn Jemand damit nicht klarkommt,wird es einfach in die Schublade Esoterik gesteckt!
Es gibt auch keine sogenannten "ZUFÄLLE" .
Grosse wissenschaftliche Entdeckungen sind durch solche "ZUFÄLLE" geboren worden.
Denke da z.b.an Flemming wie er durch den Pilz zum Penecilin gestossen ist.
Es arbeiten so viele Gruppen am QEG,vielleicht hilft auch hier Genosse "ZUFALL"!
Euch Allen ein  schönes Wochenende
max

Felix

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #257 am: 02. August 2014, 13:56:01 »
Zitat
= "http://de.wikipedia.org/wiki/Spiritualit%C3%A4t"] Aktuelle Nachschlagewerke setzen Spiritualität mit Frömmigkeit gleich („heute weitgehend gleichbedeutend mit Frömmigkeit“ (Brockhaus Religionen, 2004); „Frömmigkeit, eine vom Glauben getragene geistige Orientierung und Lebensform“ (Lexikon der Psychologie, 2000–2002)), während der Duden (1999–2004) die alten Definitionen beibehalten hat: „Geistigkeit; inneres Leben, geistiges Wesen“.
Das hat mit Wissenschaft ganz sicher nichts zu tun. Es ist etwas das mit Wissen und damit mit Wissenschaft nichts gemein hat.

Zitat
[Quote ="madmax"] Wenn Jemand damit nicht klarkommt,wird es einfach in die Schublade Esoterik gesteckt!
In der Esoterik wird halt ständig ein Zusammenhang in der Richtung vorgegaukelt, weil es ein verkaufsförderndes Argument für allerlerlei nutzlose Placebos ist. Ein Wissenschaftler kann ja durchaus spirituell sein, er muss es aber nicht sein. Von daher braucht Wissenschaft auch keine Spiritualität. Da ist eher Intuition von Vorteil. Ich glaube da wird auch ziemlich oft Intuition mit Spiritualität verwechselt. Das hat aber auch nichts miteinander zu tun.

Zitat
[quote ="madmax"] Es arbeiten so viele Gruppen am QEG,vielleicht hilft auch hier Genosse "ZUFALL"!
Es gibt Erfolgsgeschichten und Betrugsgeschichten. Damit aus dem QEG eine Erfolgsgeschichte wird, muss nach meiner Erkenntnis mindestens noch ein Wunder geschehen.

Gruß Felix
« Letzte Änderung: 02. August 2014, 14:05:34 von Felix »
Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind! (Matthäus 7:15-20)

Michael

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 165
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #258 am: 02. August 2014, 15:01:00 »
Zitat
Spiritualität = „Geistigkeit; inneres Leben, geistiges Wesen“.
Dem stimme ich voll zu.

Das hat mit Wissenschaft ganz sicher nichts zu tun. Es ist etwas das mit Wissen und damit mit Wissenschaft nichts gemein hat.
Das ist deine Meinung, die ich dir natürlich auch voll zugestehe.
Es gibt halt Menschen, die das völlig anders sehen.
Prof. Hans-Peter Dürr geht sogar soweit, diese Betrachtungsweise als veraltet und überholt zu bezeichnen:

Zitat
Überholte Weltbilder
Menschen außerhalb der Natur:
  • Naturvergessenheit
  • Leugnen der Bedeutung der geistigen Dimension der Natur
Unzureichende Denkweisen:
  • Überschätzung der rationalen Betrachtung und Steuerfähigkeit der Natur
  • Unterschätzung der Vielzahl möglicher Wege

Ich möchte keine Feindbilder aufbauen, sondern nur klar machen, dass es da ganz unterschiedliche Standpunkte gibt.
Man sollte seine Meinung nicht mit der Wahrheit verwechseln.

Es gibt Erfolgsgeschichten und Betrugsgeschichten...
Dass du die Initiatoren des QEG für Betrüger hältst und du glaubst, dass jede Entwicklung daran vergebene Mühe ist, hast da ja schon des Öfteren zum Ausdruck gebracht.
Eröffne hierfür doch mal einen eigenen Thread. Dann wären Informationen darüber etwas komprimierter und so für die Leser leichter zu finden.

madmax

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #259 am: 02. August 2014, 15:17:24 »
Hallo felix,
Deine Anschauung in Ehren.
Was war zuerst da?
Das Huhn oder das Ei?
max

Michael

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 165
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #260 am: 02. August 2014, 15:34:40 »
...Von daher braucht Wissenschaft auch keine Spiritualität. Da ist eher Intuition von Vorteil. Ich glaube da wird auch ziemlich oft Intuition mit Spiritualität verwechselt. Das hat aber auch nichts miteinander zu tun.
Ich habe mir mal den Spaß gemacht bei Wikipedia unter Intuition nachzusehen.
Hier ein Auszug:
Zitat
Allgemeine Aspekte der Intuition sind:

Eine Begabung, auf Anhieb eine gute Entscheidung treffen zu können, ohne die zugrunde liegenden Zusammenhänge explizit zu verstehen. Umgangssprachlich „aus dem Bauch“ („Bauchgefühl“), spontan, oft auch wenn bestimmte Gründe vorliegen, die eine andere Entscheidung nahelegen.

Die schnelle eingebungsmäßige Einsicht in Zusammenhänge und ihre Erkenntnis ohne bewusste rationale Ableitung oder Schlüsse, sowie auch das Entstehen neuer Erfindungen und Ideen. „Der Zufall trifft nur einen vorbereiteten Geist“, sagte Louis Pasteur. Ein Beispiel wäre der im Traum entdeckte Benzolring (wie von Friedrich August Kekulé von Stradonitz berichtet). Ein eng verwandter Begriff ist Serendipity.

Die Fähigkeit, Eigenschaften und Emotionen in Sekundenbruchteilen unbewusst oder bewusst komplex und instinkthaft zu erfassen. Entwicklungsgeschichtlich eine Einstellung, die der Unterscheidung von Freund und Feind dienen muss (evtl. Kampf- oder Fluchtreaktion). Heutzutage eine trainierbare Wahrnehmungsform, deren Problemfelder in der Differenzierung gegenüber Projektionen, Vorurteilen und in der Bewusstmachung liegen.

Die unbewussten Gründe für eine bestimmte Entscheidung.

Das Einfühlungsvermögen in intrapsychische Sachverhalte (Empathie).

Indirekt der gesunde Menschenverstand. Intuition hat einen engen Zusammenhang mit der »inneren« Logik der Gegebenheiten und mit früheren Erfahrungen.

Der Geistesblitz. Eine besondere Form der Intuition ist der Geistesblitz, bei dem unerwartet ein neuer Gedanke entsteht.

Nach meinem Verständnis kann man das mit einem Wort zusammenfassen: Spiritualität

Aber vielleicht sollte @albert, der diesen Thread eröffnet hat, sein Verständnis über Spiritualität beschreiben.
Möglicherweise hilft uns das, nicht mehr aneinander vorbei zu reden.

Felix

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #261 am: 02. August 2014, 15:46:42 »
Zitat
[Quote ="Michael"] Ich möchte keine Feindbilder aufbauen, sondern nur klar machen, dass es da ganz unterschiedliche Standpunkte gibt.
Glaube und Wissen sind per Definition zwei unterschiedliche Sachen. Wenn dann aktuelle Nachschlagewerke Spiritualität mit Frömmigkeit gleichsetzen hat Spiritualität auch per Definition nichts mit Wissen bzw. Wissenschaft zu tun. Es ist unabhängig vom Standpunkt den man hat.

Zitat
[Quote ="Michael"] Dass du die Initiatoren des QEG für Betrüger hältst und du glaubst,
Es hat nichts mit Glauben zu tun:
http://www.qeg.lu/index.php/12-artikel/21-warum-luegen
http://www.qeg.lu/index.php/2-uncategorised/20-persoenliche-mitteilung
http://www.slimlife.eu/wordpress/2014/05/1-quantum-energie-generator-hat-overunity/
Es gibt oder gab zumindest mal hier einen Thread in der Richtung. Ich habe den aber nicht mehr gefunden.

Zitat
[Quote ="Michael"] Nach meinem Verständnis kann man das mit einem Wort zusammenfassen: Spiritualität
Eben nicht:
Spiritualität: http://de.wikipedia.org/wiki/Spiritualit%C3%A4t
Intuition: http://de.wikipedia.org/wiki/Intuition
Es sind zwei paar Schuhe.

Zitat
[Quote ="Michael"] Aber vielleicht sollte @albert, der diesen Thread eröffnet hat, sein Verständnis über Spiritualität beschreiben.
Was zählt, kann ja nur das allgemeine Verständnis dazu sein. Sonst könnt ja jeder, jeden Begriff nach belieben umdefinieren.

Gruß Felix
« Letzte Änderung: 02. August 2014, 15:48:29 von Felix »
Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind! (Matthäus 7:15-20)

KurtX

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 95
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #262 am: 02. August 2014, 16:27:54 »
Da der Begriff Intuition hier insbesondere auch in Bezug auf wissenschaftlich/technische Entwicklungen betrachtet wird, möchte ich auch etwas dazu sagen, weil ich in diesem Sektor sehr umfangreiche Erfahrung habe. Ich kann in diesem Bereich keinen nennenswerten Zusammenhang zwischen Spiritualität und Intuition erkennen. Es ist nichts spirituelles daran, dass unterbewusste Mustersuche und -Erkennung irgendwann zu einem Ergebnis führt, das dann (oft in einem Augenblick der Entspannung) in das Bewusstsein vordringt. Die entscheidende Idee für eine meiner erfolgreichsten Entwicklungen hatte ich Sonntag Morgens im Halbschlaf. Was soll daran spirituell sein? Es handelte sich um eine neue Kombination bekannter Konzepte (was im Endeffekt für alle Erfindungen gilt), auf die lediglich zufällig noch niemand durch bewusstes Überlegen gekommen war. Spirituell wäre eine solche Eingebung höchstens dann zu nennen, wenn sie den Kenntnisstand des Betreffenden in dem jeweiligen Gebiet weit übersteigen würde. Dafür gibt es aber praktisch keine glaubwürdigen Beispiele. Auch z.B. der oft angeführte Benzolring ist eine Idee, auf die man als Experte durchaus auch durch bewusstes Überlegen kommen könnte. In diesem Fall war die unbewusste Problemlösung schneller, was ihr aber nichts wirklich aussergewöhnliches verleiht.
« Letzte Änderung: 02. August 2014, 16:32:27 von KurtX »

Felix

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #263 am: 02. August 2014, 16:39:04 »
Zitat von: max
Was war zuerst da?
Das Huhn oder das Ei?
Zuerst kommt der Glaube und mit einem entsprechenden Nachweis kann daraus dann Wissen werden. Es ist dabei allerdings egal, ob der Glaube einen spirituellen oder einen beliebig anderen Ursprung hat. Es muss also wieder nichts mit Spiritualität zu tun haben.

Gruß Felix
Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind! (Matthäus 7:15-20)

Michael

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 165
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #264 am: 02. August 2014, 17:33:37 »
Was zählt, kann ja nur das allgemeine Verständnis dazu sein. Sonst könnt ja jeder, jeden Begriff nach belieben umdefinieren.
Nur wenn sich noch nicht einmal der Duden und andere Werke darüber einig sind, dann wird das sicherlich auch für uns schwierig werden.
Deswegen schließe ich jetzt auch meine Erklärungsversuche über Spiritualität mit folgendem Zitat:

Zitat von: Hans-Peter Dürr
"Wir erleben mehr als wir begreifen"

Felix

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #265 am: 02. August 2014, 22:16:35 »
Zitat von: weliheli
Felix, was denkst denn Du, was oder besser gesagt, wer Du bist? Bist Du Dein Körper, den Dir Deine leiblichen Eltern schenkten oder hat Gott oder wie auch immer Du Gott bezeichnest, Deinen Eltern Dich, das geistige Wesen als Geschenk geschenkt?
Ich bin jemand aus Fleisch und Blut, wie alle anderen hier beteiligten auch. Ich habe allerdings eine relativ gute technische Ausbildung, mit der ich mich gerne hier einbringe. Und damit da keine Missverständnisse aufkommen, ich kann weder Gold noch OU machen und kann auch keinen Krebs heilen. Ich käme auch nie auf die Idee so etwas zu behaupten, wenn ich es nicht reproduzierbar nachweisen könnte.

Zitat von: weliheli
Wir spielen alle im Lebensspiel mit und kennen die Spielregeln nicht. Stell Dir vor, Du spielst Monopoly und nur Dein Gegenpart kennt die Regeln, wer wird wohl gewinnen?
Hier wird so manches gespielt. Die Spielregeln geben hier aber eher die vor, die das große Geschäft mit vorgegaukelter OU machen wollen.

Es ist sicher so, dass für den ein oder anderen so etwas wie Spiritualität eine hilfreiche Sache ist. Spiritualität hat aber nichts mit Wissenschaft zu tun. Und Maschinen kennen ganz sicher keine Spiritualität. Es sind nur Maschinen.

Gruß Felix
Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind! (Matthäus 7:15-20)

weliheli

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #266 am: 03. August 2014, 01:20:56 »
Michael, verstehst Du jetzt, dass es keinen Sinn macht, mit Maschinen zu reden! :) 8)
Du hast es ja schon selbst erkannt, ich wollt's Dir auch nochmal klar vor Augen führen!
…dieser glaubt doch, etwas zu wissen, was er nicht weiß, ich aber, der ich nichts weiß, glaube auch nicht zu wissen. Ich scheine doch wenigstens um ein Kleines weiser zu sein als dieser, weil ich, was ich nicht weiß, auch nicht zu wissen glaube…

Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph

Michael

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 165
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #267 am: 03. August 2014, 09:20:30 »
Michael, verstehst Du jetzt, dass es keinen Sinn macht, mit Maschinen zu reden! :) 8)
Du hast es ja schon selbst erkannt, ich wollt's Dir auch nochmal klar vor Augen führen!
Na ja, ich würde eher sagen: "Menschen die glauben sie wären Maschinen"
Aber da dies nicht so ist, gebe ich die Hoffnung nicht auf.

So lange man der festen Überzeugung ist, dass der Ursprung von Allem aus der Materie kommt, das Bauchgefühl vom Bauch erzeugt wird, ein Geistesblitz aus dem Nichts kommt e.t.c., ist es einem auch unmöglich, die höhere Ordnung und damit auch seine eigene Spiritualität zu erkennen. Ich spreche da aus Erfahrung.
Sobald einem aber klar wird, dass dem nicht so ist, dass Materie unmöglich Bewusstsein/Unterbewusstsein erzeugen kann, fällt der Groschen schlagartig.
Mir hat, unter Anderem, das Doppelspaltexperiment bei dieser Erkenntnis sehr geholfen.
Speziell die Quantenphysik scheint mir sehr geeignet zu sein, seinen Horizont in dieser Richtung zu erweitern.
Aber da muss halt jeder Mensch seinen eigenen Weg finden. Manchmal reicht auch ein Erlebnis, das physikalischen Gesetzen komplett widerspricht.
Und auch wenn das nie geschieht, ist es auch ok. Ich möchte niemanden zu etwas bekehren!

Leider erweisen sich Diskussionen über Spiritualität als sehr schwierig. Dies liegt aber nicht nur an den Materialisten, sondern auch an uns.
Beide Seiten sollten sich gegenseitig akzeptieren und respektieren.
« Letzte Änderung: 03. August 2014, 09:23:51 von Michael »

Felix

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #268 am: 03. August 2014, 10:35:21 »
Zitat von: Michael
Na ja, ich würde eher sagen: "Menschen die glauben sie wären Maschinen"
Aber da dies nicht so ist, gebe ich die Hoffnung nicht auf.
In der Wissenschaft wirst Du nirgends die Behauptung finden, dass der Mensch eine Maschine ist. Es wird dort auch nicht der Glaube daran verbreitet. Insbesondere was das Bewusstsein angeht, wir da noch ausgiebig geforscht. Das ist ja gerade der Unterschied zwischen Wissenschaft und insbesondere der kommerziell vermarkteten Spiritualität. In der Wissenschaft würde niemand behaupten, er wüsste wie Bewusstsein funktioniert, wenn er es nicht reproduzierbar nachweisen könnte.

Gruß Felix
Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind! (Matthäus 7:15-20)

Michael

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 165
    • Profil anzeigen
Antw:Wissenschaft und Spiritualität
« Antwort #269 am: 03. August 2014, 11:09:42 »
In der Wissenschaft wirst Du nirgends die Behauptung finden, dass der Mensch eine Maschine ist.
Es freut mich sehr, wenn ich mich da geirrt habe.
In der Schule hörte ich Sachen wie: "Gedanken entstehen durch chemische Prozesse im Gehirn" oder "Erinnerungen und Erlebnisse werden im Gedächtnis, innerhalb des Körpers gespeichert. Sobald man stirbt gehen diese somit unwiederbringlich verloren"
Solche Erklärungen erinnern doch sehr an eine Maschine.
Wenn das keine wissenschaftlichen Aussagen sind - um so besser! Dann ist meine Hoffnung auf Erkenntnis ja nicht unbegründet.