Umfrage

Was verstehen Sie unter dem Begriff Kabale ?

Einflußreiche Kreise der Trilateralen Kommission, der Bilderberger, des Council on Foreign Relation (CFR), der Illuminaten und Freimaurer, die ein wenig unsere Freiheit beschneiden wollen. Aber nur so viel das die meisten es nicht merken. (wollen)
9 (36%)
Kabale und Liebe ist ein Drama von Friedrich Schiller und Kabale hat sonst keine Bedeutung.
0 (0%)
Kabale bedeutet:  Synonyme wie Arglist, Bosheit, Heimtücke, Hinterhältigkeit, Hinterlist, Hinterlistigkeit, Intrige, Intrigenspiel, Intrigenstück, Ränke, Ränkespiel, Schliche, Verschlagenheit, Verstecktheit
5 (20%)
Kabale kommt von: Jabbala (auch Kabbalah) und ist eine mystische Tradition des Judentums. Kabale kommt aus dem hebräischen und bedeutet qabbâlêh.
2 (8%)
Die Kabale ist eine verschworene Gemeinschaft die nichts geringeres im Sinn hat als die Weltherrschaft zu übernehmen und die kommende Weltreligion als Helfershelfer einzuspannen.
9 (36%)
Kabale ist wie alles andere auch eine Verschwörungstheorie von Leuten die entweder Trolle sind oder sonst nichts gescheites zu tun haben.
0 (0%)
Sonst noch was ?  Mir komplett egal, mir wurscht, ich kümmere mich um meinen QEG. Nicht das Meinige. Ineressiert mich nicht oder nicht die richtige Antwortmöglichkeit dabei.
0 (0%)
Ich enthalte mich, habe Angst oder Furcht mich zu äußern.
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 11

Umfrage geschlossen: 12. August 2014, 17:09:50

Autor Thema: Die Kabale liest und hört mit. Verlassen Sie bald die anglikanischen Länder !  (Gelesen 22105 mal)

PhysikFan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 161
    • Profil anzeigen
Doll. Und wo ist ein Beleg für Deine Behauptungen? Ein winzig kleiner würde schon genügen.

Gruß, Physik Fan.

Thorsten

  • Gast
Ich hab' doch woanders schon geschrieben: Stretch out and wait  :)

Michael

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 165
    • Profil anzeigen
Über Bohemian Grove hat sogar schon unser Altkanzler Helmut Schmidt in einem seiner Bücher geschrieben.
Er war/ist auch ein Mitglied in dem Club.

Thorsten

  • Gast
Über Bohemian Grove hat sogar schon unser Altkanzler Helmut Schmidt in einem seiner Bücher geschrieben.
Er war/ist auch ein Mitglied in dem Club.
Korrekt.
Soweit.
Er war allerdings nicht unser (der Deutschen) Kanzler, er war der Kanzler des Bundes.
Ist ein klitzekleiner Unterschied..... ;-)

Dennoch: einfach Sportsgeist beibehalten, und sie dennoch lieben.

PhysikFan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 161
    • Profil anzeigen
Ich hab' doch woanders schon geschrieben: Stretch out and wait  :)

Im Klartext: Du hast hier und woanders nichts, um Deine Behauptungen zu belegen.

Gibt es eigentlich irgendeine Webseite, irgendein Forum, irgendeinen youtube Kommentarstrang, wo Du Nachfrager nicht vertröstest und was substantielles anführst?

Gruß, Physik Fan

PhysikFan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 161
    • Profil anzeigen
Vorsicht, Beitrag enthält Spuren von Ironie. Bitte nur lesen, wenn keine Ironieüberempflichkeit vorliegt.

mach dich selbst auf die Suche und du wirst es finden. Warum sollen andere für dich deine Hausaufgaben machen, wo alles im Netz steht.

Die Mutter aller Ausreden.


Die Uni Münster (deine akademischen Freunde), hat da durchaus etwas Interessantes geschrieben

Nicht die Uni. Sondern Studenten eines Seminars an der Uni. Steht im Impressum.

Zum Inhalt. Ja - und?

Da steht drin, dass in diesem Zusammen arg viele unbelegte Behauptungen und Verschwörungstheorien herumgeistern.

Selbstverständlich gibt es unselige Seilschaften und Cliquen. Hat das jemand bezweifelt? Ob nun im kleinen bei schlagenden Verbindungen an deutschen Unis, deren Mitglieder einem nach dem Studium den Einstieg in die Hierarchie ermöglichen wollen, oder im großen, wenn Mächtige der Welt Pfadfinder zusammen spielen und in druidischen Ritualen meinen ihre Sorgen verbrennen zu können. Selbstverständlich wollen Mächtige ihre Macht erhalten. Klappt nur nicht immer, auch wenn man wie im Text geschrieben gemeinsam pinkelt. Die Bushs waren da, sind auch bei Skull and Bones dabei, und dennoch hat ihre Partei die Wahl verloren.

Warum eigentlich muss networking grundsätzlich schlecht sein? Könnte sein, dass erbitterte Konkurrenten nur weil sie mal auf diese Art sich sympathisch sind, zusammenarbeiten z.B. bei der Versorgung von Elektroautos, was ein einzelner allein nicht stemmen kann. Weil sie beim gemeinsamen Pinkeln drauf kamen.

Aber nein, sowas kann nicht sein, weil es nicht sein darf. Denn es könnte Deine Sicht auf die Welt erschüttern.

Wo schon Alex Jones im Bericht genannt wurde, jetzt fehlen eigentlich nur noch die Reptiloiden David Ickes.

Ist mir zu anstrengend. Schieben wir die Schuld am Nichtfunktionieren des QEG denen zu und gut ist.

Gruß, Physik Fan.

Thorsten

  • Gast
Draußen ist Sonne, ich geh' gleich wieder zum Wasser, und freu' mich, was für eine wirklich gute Welt auf uns zurollt. Die Jungs weltweit, die in OU weit vorn sind, sind schlau - wie die Schlangen  ;D

Mittlerweile scheinen auch immer mehr Menschen zu begreifen, wie Realität funktioniert.... ist halt uraltes Wissen.


Ab und an wird behauptet, auch Patente zur freien Energie würden durch diesen Mechanismus unterdrückt. Guckt man sich die Statistiken an - denn die werden z.B. vom Patentamt in den USA geführt nach Kategorien, bleibt nichts übrig für die freie Energie.
Gruß, Physik Fan.


Trotz vieler Löschungen bei den Beiträgen zu diesem Thread versuche ich es halt noch mal. Sind Sie naiv @PhysikFan, von geschlossenen physikalischen Systemen ?  Es ist doch wohl klar das Patente für die freie Energie nicht in der Statistik auftauchen, da niemand ein Interesse an der Veröffentlichung hat, ausser natürlich der Erfinder und die Begünstigten.

Im Bohemian Grove, auf die sich ein Link von der Uni Münster bezieht, der von einigen Studenten, aufmerksamen Studenten, veröffentlich worden ist, gilt natürlich das Einverständnis der Uni, schließlich haftet sie mit ihrem Namen im Impressum dafür, was ich bis heute hier auf der Seite vermisse. Unis mit solchen Charisma gibt es nicht so viele.

http://www.uni-muenster.de/PeaCon/global-texte/g-a/g-ss/Geheimbuende/Bohemian.htm

Dann hatte ich einen Link von "Der Honigmann sagt" reingesetzt, der die Lebens- und Leidensgeschichte von einer Cathy O’Brien.  Dieser Link, der letzte Woche noch funktioniert hat, geht schon nicht mehr weil die Seite "This account has been suspended" worden ist.  Wie dem auch sei, die Lebens- und Leidensgeschichte dieser Cathy O'Brien möchten Sie vermutlich nicht erlebt haben.  Sie hat ganz offensichtlich anderes erelebt, als wie Sie es nennen:  "gemeinsames Pinkeln" älterer Herren. Der Honigmann war so nett und hat uns einen Link dafür zur Verfügung gestellt.

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/cathy-obrien/

Der Kampf um das Elektroauto hatte ich bereits in vorherigen Links dargestellt, was sie ganz offensichtlich übersehen haben. Den Youtube Film: "warum das Elektroauto sterben mußte", habe ich Ihnen hier reingesetzt. Mögen Sie das Verständnis für den Film haben.

https://www.youtube.com/watch?v=9r1W_kbJ7Zo

Dem ehemaligen Fußballspieler David Icke, bin ich für dessen aufmerksamen Berichte sehr dankbar. Dem müssen Sie nicht folgen. Darüberhinaus möchten Sie wohl meine Sicht auf diese Welt nicht teilen, die ich LIVE 21 Jahre lang in der schönen, mondänen Stadt München erlebt habe. Jedem das Seine. Jedem seine Sicht der Dinge. Wollen wir mal gemeinsam schauen wie hoch die Löschgeschwindigkeit ist und wann der Beitrag wieder verschwindet ? So läuft es hier ab im Forum:

Stefan9  17:27:10Meldet ein Thema einem Moderator. 10.06.2014
« Letzte Änderung: 15. Juni 2014, 11:09:26 von Hucky, gelernter Münchner zensierter Benutzer, nie aufgebend »
ES GIBT NICHTS SCHWIERIGERES ALS BEI SICH SELBST ANZUFANGEN
Bekennender Anti- Darwinist und Gegner Einsteins

Stefan9

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 74
    • Profil anzeigen
Tip an alle die es nervt , es kann sich hier jeder beim Moderator beschweren( rechts unten auf " Moderator informieren gehen.)
der es einfach nicht mehr hinnehmen möchte und sich lieber der Aufgabe die dieses Forum hat zuwenden will.
Gruß Stefan

PhysikFan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 161
    • Profil anzeigen
Sind Sie naiv @PhysikFan, von geschlossenen physikalischen Systemen ?  Es ist doch wohl klar das Patente für die freie Energie nicht in der Statistik auftauchen, da niemand ein Interesse an der Veröffentlichung hat, ausser natürlich der Erfinder und die Begünstigten.

Ich bin nicht naiv, ich treibe Quellenstudium. Der, der das mit den unterdrückten Patenten zuerst beschrieben hat, nennt eine Zahl aus der Statistik, die danach zig Male kolportiert wurde, und bezieht sich in seiner Auswertung ausdrücklich auf die genannte Statistik als Nachweis der Unterdrückung.

Ein perpetuum mobile ist nun mal für ein abgeschlossenes System definiert, da können auch Sie nicht einfach die Definition ändern, wie es Ihnen beliebt.

Das Video, was Sie referenzierten, beschreibt eine Situation vor 20 Jahren und die Welt auch diesbezüglich ist nicht stehengeblieben. Anscheinend ist Ihnen entgangen, dass ich das lediglich als fiktives Beispiel gebracht habe, das, wenn es Ihnen nicht gefällt, Sie durch ein beliebiges anderes positive ersetzen können.

Beeindruckend, wie persönliche Erzählungen von sonstwas, zu dem es keinerlei Beweis gibt, jedoch viele Widersprüche, als unerschütterliche Wahrheit angenommen werden. Gleich ob O'Brien oder Icke. Die unendlich Mächtigen, die alles können und dürfen - nur eine solche Zeugin, gegen die sind sie machtlos. So macht man sich seine persönliche Weltsicht. Behalten Sie die.

Gruß, Physik Fan.
« Letzte Änderung: 11. Juni 2014, 12:07:20 von PhysikFan »

Sind Sie naiv @PhysikFan, von geschlossenen physikalischen Systemen ?  Es ist doch wohl klar das Patente für die freie Energie nicht in der Statistik auftauchen, da niemand ein Interesse an der Veröffentlichung hat, ausser natürlich der Erfinder und die Begünstigten.

Ein perpeptuum mobile ist nun mal für ein abgeschlossenes System definiert, da können auch Sie nicht einfach die Definition ändern, wie es Ihnen beliebt.

Beeindruckend, wie persönliche Erzählungen von sonstwas, zu dem es keinerlei Beweis gibt, jedoch viele Widersprüche, als unerschütterliche Wahrheit angenommen werden. Gleich ob O'Brien oder Icke. Die unendlich Mächtigen, die alles können und dürfen - nur eine solche Zeugin, gegen die sind sie machtlos. So macht man sich seine persönliche Weltsicht. Behalten Sie die.

Gruß, Physik Fan.

Ich ändere gar nichts, sondern führe lediglich Fakten an, Berichte von interessanten Dingen, die unsere Weltsicht verändern kann. Freudig wie ein Kind gehe ich staunend durch die Welt und erfreue mich der Dinge die ich als positiv empfinde. So auch die Berichte über das Perpetuum Mobile aus der Raum & Zeit Ausgabe 166. Mir ist das völlig egal wie Sie das definieren. Was heute alles Mögliche und Unmögliche definiert wird. So wird ja auch die DESLITE als Elite definiert.

http://www.raum-und-zeit.com/r-z-online/bibliothek/naturwissenschaft/perpetuum-mobile/


Das Sie für die Opfer des Bohemian Grove (Link der Uni Münster)

http://www.uni-muenster.de/PeaCon/global-texte/g-a/g-ss/Geheimbuende/Bohemian.htm



nichts übrig haben und Sie nicht tangiert, zeigt wessen Geistes Kind Sie sind. Ein toter Zeuge kann nun mal nicht mehr reden. Fakten als Nichtfakten zu charakterisieren ist ein illusionärer Trugschluss den Sie gerne bis zum Exzess weiterführen können, nur werde ich darauf nicht anworten. Sie sind sicher Fachmann im Bereich  von geschlossenen physikalischen Systemen, in anderen Dingen sind Sie mir eh nicht gewachsen.

« Letzte Änderung: 11. Juni 2014, 17:03:49 von Hucky, gelernter Münchner zensierter Benutzer, nie aufgebend »
ES GIBT NICHTS SCHWIERIGERES ALS BEI SICH SELBST ANZUFANGEN
Bekennender Anti- Darwinist und Gegner Einsteins

PhysikFan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 161
    • Profil anzeigen
Ich ändere gar nichts, sondern führe lediglich Fakten an, Berichte von interessanten Dingen, die unsere Weltsicht verändern kann.

Behauptungen auf Webseiten sind keine Fakten, sondern Behauptungen. Sind Sie diesen mal nachgegangen? Oder der Definition eines perpetuum mobiles?


und erfreue mich der Dinge die ich als positiv empfinde. So auch die Berichte über das Perpetum Mobile aus der Raum & Zeit Ausgabe 166.

Haben Sie das mal selbst nachvollzogen? Alfred Evert ist nach eigener Aussage ein Laie (Betriebswirtschaftler). Er stellt sich vor, wie die Welt funktioniert. Leider funktioniert sie anders und das wurde ihm zig Male nachgewiesen. Wäre schön, wenn Geräte funktionieren würden, nur weil wir sie positiv finden. Evert kann nicht ein einziges Gerät vorweisen, das funktioniert. Seine Anhänger auch nicht.

Seine eigenen Worte zu seiner eigenen Webseite:

Zitat von: Alfred Evert
Im Laufe der Jahre ist die Website angewachsen ... und parallel zum Web dürfte darin mindestens die Hälfte purer Unsinn sein.
http://www.evert.de

Also z.B. Unsinn dieser Kategorie:

Zitat von: Alfred Evert
eine Spannung von 2 Volt kann sich auch aus 5002-5000 oder 12-10 oder 2-0 ergeben, aber niemals aus der Differenz zwischen +1 und -1
http://www.evert.de/ap0913.htm

+1 - -1 = 2


Da Sie für die Opfer des Bohemian Grove (Link der Uni Münster) nichts übrig haben und Sie nicht tangiert, zeigt wessen Geistes Kind Sie sind.

Ich habe sehr viel für Opfer übrig. Nur nichts für Betrüger. Nichts für Lug und Trug. Auch nichts für Menschen, die überwiegend mit persönlichen Beleidigungen hier operieren.


nur werde ich darauf nicht anworten.

Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

Gruß, Physik Fan.

Warum Deutschland keine Goldreserven mehr hat und den Außenhandelsüberschuß nie mehr erstattet bekommt. Peter Haisenko schreibt auf der Seite des Honigmanns. Auszug: 

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/peter-haisenko/


Wem das zu stressig ist, den ganzen Kommentar durchzulesen, der kann sich hier den Youtube Film (in miserabler Qualität) ansehen, in dem Peter Haisenko von seiner Tatigkeit als ehemaliger Berufspilot berichtet, mit den dazugehörigen Einladungen und persönlichen Verbindungen von diplomatischer Qualität.

http://www.youtube.com/watch?v=CE-ou1omYtU


Wie sind die deutschen Goldreserven entstanden, und warum haben wir heute so wenig davon?

Von Peter Haisenko

Die deutschen Goldreserven wurden angesammelt in den Jahren von 1951 bis 1968. Sie hatten ihren Höchststand 1968 mit 4.000 Tonnen. Danach variierte die Menge zwischen 3.400 und 3.700 Tonnen, und nur etwa ein Drittel der heutigen Goldreserve von 3.391 Tonnen lagert in Deutschland. Warum haben die deutschen Goldreserven seit 1971 nicht mehr zugenommen, obwohl die deutschen Außenhandelsüberschüsse seither stetig angewachsen sind?

Das System von Bretton Woods sah vor, dass im Fall von Außenhandels-Ungleichgewichten die Nationen mit Außenhandels-Überschüssen von den Defizitnationen mit der Überschreibung von Gold einen Ausgleich für die Überschüsse zu erhalten hatten. Damit war gewährleistet, dass das von einem fleißigen Volk erwirtschaftete Vermögen eben diesem Volk in Form von Goldbarren auch zur Verfügung steht. Mit Kriegsende 1945 hatte Deutschland überhaupt kein Gold mehr, denn alles, was an Reserve noch da war, wurde als Reparation von den Alliierten beschlagnahmt. Bereits ab 1951 erwirtschaftete die Bundesrepublik Deutschland wieder Außenhandels-Überschüsse, und diese bildeten in den folgenden Jahren die deutschen Goldreserven – bis 1971.

Nixons Coup: Aufhebung der Goldbindung des US-Dollars

Bis 1971 war das akkumulierte Außenhandelsdefizit der USA so weit angewachsen, und es kursierten so viele US-Dollar in der Welt, dass es in den USA nicht genügend Waren oder Dienstleistungen gab, die der Menge der außeramerikanischen Dollar einen realen Gegenwert hätten entgegensetzen können. Damals handelte es sich noch vorwiegend um reales Papiergeld – grün bedrucktes Papier, das bereits 1971 in seiner Menge so aufgebläht war, dass die in Bretton Woods festgelegte Goldbindung der Leitwährung US-Dollar nicht mehr zu halten war. Alternativ wäre eine drastische Abwertung der Leitwährung unumgänglich und im Übrigen die korrekte Vorgehensweise gewesen.

Deshalb hat Präsident Nixon 1971 kurzerhand die Goldbindung des US-Dollar aufgehoben. Obwohl die Implikationen dieser Maßnahme ein komplett neues Weltwährungssystem verlangt hätten, blieb die Reaktion der Welt aus. Alles lief weiter wie bisher, lediglich die fixen Wechselkurse wurden aufgehoben. So jedenfalls wurde es der Welt vermittelt. Tatsächlich ist aber etwas viel Schlimmeres passiert: Von 1971 an wurden die Außenhandels-Differenzen nicht mehr durch den Transfer von Gold ausgeglichen – und das gilt bis heute!

Deutsche Außenhandels-Überschüsse sind für immer verloren


Im Sommer 2012 versuchte ich von der Bundesbank zu erfahren, wo und wie die akkumulierten Außenhandels-Überschüsse seit 1971 verbucht sind, und wer wann darauf Zugriff haben könnte. Die Reaktion war niederschmetternd! Man konnte (oder wollte!) mir darüber keine Auskunft geben und verschanzte sich stattdessen hinter irrelevanten Statistiken und Zahlenreihen, die meine Frage in keiner Weise beantworten.

Nach dem fünften Briefwechsel stellte ich dann die entscheidende Frage: Können die akkumulierten deutschen Außenhandels-Überschüsse bei einem eventuellen deutschen Außenhandels-Defizit verrechnet werden? Hierauf erhielt ich die erste klare und unmissverständliche Antwort: Die akkumulierten deutschen Außenhandels-Überschüsse können dafür nicht verwendet werden. Das ist eine Sensation, denn im Klartext heißt das: Die deutschen Außenhandels-Überschüsse sind für immer verloren, irgendwo im Finanz-Nirwana verschwunden. Oder anders gesagt: Die Arbeit, die die Deutschen in den letzten 40 Jahren geleistet, deren Ertrag sie jedoch nicht selbst verbraucht haben, haben sie umsonst geleistet.

An dieser Stelle wird deutlich, was 1971 mit der Entkopplung des US-Dollar vom Gold tatsächlich passiert ist. Die Nation mit der Leitwährung, mit dem höchsten Schuldenstand, die USA, werden ihre Außenhandels-Defizite niemals zurückerstatten. Niemandem, schon gar nicht Deutschland.

So viel Gold gibt’s gar nicht

Jetzt müssen wir uns ein paar Zahlen genauer ansehen: Der Wert der deutschen Goldreserven – 3391 Tonnen – wird mit Stand Dezember 2012 mit 137,51 Milliarden Euro beziffert. Die seit 1971 akkumulierten Außenhandels-Überschüsse Deutschlands übertreffen mittlerweile 2.500 Milliarden Euro – man beachte die Relation zum Schuldenstand. Hätte das System von Bretton Woods nach 1971 mit der Goldbindung der Leitwährung und dem pflichtgemäßen Ausgleich der Außenhandels-Differenzen in Gold weiterhin in dem Sinn Bestand gehabt, wie es ursprünglich gedacht war, dann wären die deutschen Goldreserven jetzt auf 61.000 Tonnen angewachsen. Hoppla! So viel Gold gibt es nicht auf der Welt!

Wäre also das System von Bretton Woods nach 1971 konsequent weitergeführt worden, dann hätten die USA ihre etwa 9.000 Tonnen Goldreserven bereits in den 1970er Jahren komplett an Deutschland überschreiben müssen und wären danach nicht mehr zahlungsfähig gewesen. Das konnte die Siegernation natürlich nicht zulassen, schon gar nicht gegenüber einem besetzten Land, mit dem sie nicht im Frieden lebt, sondern lediglich im Waffenstillstand. Mit dem Recht des Stärkeren drucken die USA einfach munter Dollar in beliebiger Menge.

Keine Zinsen auf die deutschen Exportüberschüsse

Allein im Jahr 2012 betrugen die deutschen Außenhandelsüberschüsse mehr als 200 Milliarden Euro. Auch diese sind mit den älteren Überschüssen im Finanz-Nirwana verschwunden. Diese „Guthaben“ Deutschlands können auch als Kredit an Defizitnationen betrachtet werden. Wenn alles mit rechten Dingen zuginge, müssten diese „Guthaben“ durch die Kreditnehmer verzinst werden, nachdem sie nicht mehr in Gold aufgewogen werden. Genau das passiert aber nicht.

Um die Dimension des Betrugs an Deutschland zu verdeutlichen, bemühe ich wieder Zahlen: Eine durchaus übliche Verzinsung für Kredite kann mit fünf Prozent angenommen werden. Bei der Höhe von mehr als 2.500 Milliarden Euro der akkumulierten Außenhandels-Überschüsse würde das eine Einnahme für den deutschen Staat von 125 Milliarden Euro ausmachen. Jedes Jahr! Allein die Überschüsse des letzten Jahres müssten schon 10 Milliarden an Zinsen bringen.

Wir wissen, dass genau das Gegenteil die Realität ist. Deutschland muss aus Steuergeldern für seine Schulden etwa 60 Milliarden Euro pro Jahr an Zinsen bezahlen. Würde mit den Außenhandels-Überschüssen Deutschlands redlich umgegangen, dann könnte Deutschland in großem Umfang sogar Schulden tilgen. Wahrscheinlich hätte sich der deutsche Staat niemals verschulden müssen, wenn die Außenhandels-Überschüsse nach 1971 ordentlich verzinst worden wären. Und hier sollte bedacht werden, dass der Deutsche Staat erst mit den Jahren nach 1971 von Helmut Schmidt in die exponentiell anwachsende Schuldenspirale geführt worden ist.

Warum akzeptieren wir das „weiter so“?

Halten wir fest: Die deutschen Goldreserven stammen aus der Zeit zwischen 1951 und 1971. Von 1971 an wird Deutschland um den Wert seiner Außenhandels-Überschüsse betrogen, respektive mit wertlosen Dollarnotierungen abgefunden. Das Weltfinanzsystem hätte bereits 1971 komplett neu aufgestellt werden müssen, als die Grundlage des Systems von Bretton Woods, nämlich der Gold-Devisen-Standard, geschleift wurde. Wo das undifferenzierte „weiter so“ hingeführt hat, sehen wir täglich an den Finanzkrisen.

Die Frage muss gestellt werden, warum gerade Deutschland nicht auf eine Neugestaltung des Weltfinanzsystems dringt. Die Antwort ist so einfach wie fatal: Sobald das Weltfinanzsystem nicht mehr die bisherigen Vorteile für die USA und Großbritannien garantieren kann, werden die USA und Großbritannien gnadenlos untergehen – inklusive Bürgerkrieg. Man bedenke, die USA und Großbritannien generieren etwa 30 Prozent ihres Brutto-Inlandsprodukts aus dem Finanzsektor, 30 Prozent des BIP also, die nicht wertschöpfender Arbeit entstammen. Dazu muss dann noch das Außenhandels-Defizit von gut 15 Prozent gerechnet werden. Mit dem Zusammenbruch des heute gültigen Finanzsystems müssten diese Länder ihren Konsum also um knapp 50 Prozent reduzieren. Es gehört nicht allzu viel Fantasie dazu, um sich vorzustellen, was das für diese beiden Länder bedeuten würde.

Von langer Hand geplant

Bereits vor hundert Jahren war England mit einem Außenhandels-Defizit von 50 Prozent in einer ähnlich prekären Lage wie heute und jetzt befinden sich die USA an ihrer Seite. Wie ich in meinem Buch „England, die Deutschen, die ........... und das 20. Jahrhundert“ anhand von wirtschaftshistorischen Daten nachweise, konnte das British Empire nur mit Hilfe des Ersten Weltkriegs seinen drohenden Staatsbankrott verschleiern.

1923 wollte England auf der Weltwährungs-Konferenz in Genua einen Gold-Devisen-Standard mit dem Pfund als Leitwährung durchsetzen. Damals waren die Konferenzteilnehmer allerdings souveräne Staaten und haben erkannt, welche Probleme dieses System haben wird. Der Vorstoß Englands wurde abgelehnt.

Erst der Zweite Weltkrieg ermöglichte dann, dieses System in Bretton Woods mit Hilfe der Amerikaner zu etablieren. Ich gehe davon aus, dass der heutige Zustand der kontinuierlichen Ausbeutung Deutschlands vom angelsächsischen Raum seit Anfang des 20. Jahrhunderts konsequent geplant und betrieben worden ist. Mit allen bekannten Konsequenzen.

Das System von Bretton Woods

1944 haben die USA und Großbritannien ein Gegensystem zur europäischen BIZ in Basel auf der Konferenz in Bretton Woods durchgedrückt. Es basierte auf einem Gold-Devisen-Standard und hat den US-Dollar als Leitwährung festgesetzt. Anmerkung von Hucky:

Die BIZ wurde am 17. Mai 1930 im Rahmen einer Neuregelung der deutschen Reparationsverpflichtungen gegründet.  (Quelle: Wikipedia.)

Die von Peter Haisenko benutzte Definition Gegensystem ist daher nicht ganz richtig,
sondern muss eigentlich Erweiterung heißen. Sie ist die weltweit älteste internationale Finanzorganisation. Warum dieses System nach der Abkopplung des US-Dollar vom Gold im Jahr 1971 nicht mehr funktionieren kann und welche Folgen das für die USA und den Rest der Welt hat, lesen Sie bitte in dem Grundsatzartikel:

Die verschwiegenen Ursachen der Jahrhundertkrise. Nur wer diese Grundlagen verstanden hat, kann die „Finanzkrise“ in ihrem wahren Umfang verstehen.

Bankraub globalisiert – Hier werden in allgemeinverständlicher Form die perfiden Mechanismen der Finanzwelt zur Ausbeutung der Menschen erklärt.

Abschließend noch ein vielsagendes Zitat, eines Zeitungsverlages, der ebenfalls seinen Sitz in der City of London, der sogenannten Square Mile, hat.

„Wenn Deutschland in den nächsten 50 Jahren wieder Handel zu treiben beginnt, ist dieser Krieg umsonst geführt worden“

Die London TIMES, 1919

« Letzte Änderung: 14. Juni 2014, 11:21:58 von Hucky, gelernter Münchner zensierter Benutzer, nie aufgebend »
ES GIBT NICHTS SCHWIERIGERES ALS BEI SICH SELBST ANZUFANGEN
Bekennender Anti- Darwinist und Gegner Einsteins

Thorsten

  • Gast
Jaja.. die BIZ.

Die Bank aller Banken.
Ein römischer Kampfhelm mit Belüftungslöchern.
Ein Schelm, wer Böses denkt  ;)


Physikus

  • Globaler Moderator
  • Jr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 98
    • Profil anzeigen
Sehr schön, diese Umfrage!  :)  Was mir meist an solchen Multiple-Choice-Fragen gefällt, ist die Phantasie des Autors beim Erfinden der nicht zutreffenden Antwort-Alternativen. Gern würde ich mal wissen, wer der Urheben ist.

schöne Grüße, Physikus