Autor Thema: Wasserprivatisierung ? ... for the Record  (Gelesen 2002 mal)

Thorsten

  • Gast
Wasserprivatisierung ? ... for the Record
« am: 23. Juni 2014, 06:25:57 »
Ich bin grad'n bissl zeitig aufgewacht, 5.47 ist grad die Uhr, und habe mir vorab etwas Gedanken gemacht über o.g. Thema.

Warum eigentlich wird die Privatisierung des Zuganges zu Wasser so massiv voran geschoben ?
Warum wurden in den USA bereits 2010 sogenannte "Gesetze" erlassen, wo es niemandem erlaubt sein soll, irgendwo Wasser zu entnehmen ohne Genehmigung, nicht einmal aus dem eigenen Garten, nicht einmal aus einer Pfütze... nach einem Regen meinetwegen ?

Ja klar, unsere lustigen Freunde wissen natürlich, wohin die Reise geht, und wie das Unvermeidliche demnächst eintreffen wird, daher sie sich -bestmöglich- positionieren wollen. Bei einem Gespräch mit einem Kollegen über Wasser von vor vielleicht 18 Monaten: "Du, Thorsten, die kaufen hier im Umkreis alles auf, was mit Wasser zu tun hat, selbst einem Kollegen, der hat eine ganz kleine Quelle gehabt, die haben ihm so viel (sogenanntes) Geld geboten, dass er schliesslich verkauft hat".

Aber mir ist nicht ganz klar, ob die Stratefgie unserer lustigen Freunde aufgeht, denn in fortgeschritteneren Stadien der Energiegewinnung aus Wasser wird das "prozessierte" Wasser ja wieder genutzt werden, im Kreislauf, insofern einfach eine sehr geringe Menge genügen wird, um einen Prozess dauerhaft zu erhalten.

Da wird dann am Ende der Schauberger Recht behalten:
Zitat
In jedem Tropfen guten Quellwasser sind mehr Kräfte vorhanden, als ein mittleres Kraftwerk der Gegenwart zu erzeugen mag.

Keine Ahnung, was dann geschehen wird, wenn wir uns von ihnen energetisch unabhängig machen.
Sie haben ja ein lustiges Wort für uns, was auf Deutsch sowas wie "Rind", oder "Rindermensch" meint, ist eben ihre Art die Dinge zu sehen, was solls.

Was wird dann passieren, wenn wir diesen Sprung schaffen ?
Überfluss wird generiert, der Todfeind des Mangels (Geldes) somit etabliert.

Dann wird es lustig werden, und spannend.

Werden die Meere dann rot werden?
Die Kontinente grau ?



Niemand weiß es, aber sie haben schonmal ein Zeichen gestzt mit ihrem ureigenen Witz, der größte Konzern der Welt, der mit Wasser zu tun hat - Bechtel

Voila  ;)


Ich hab das nurmal jetzt so reingesetzt - for the Record.

Wer noch Muße hat, kann sich ja einmal den Wasserkrieg in Bolivien/Cochabamba anschauen.
Derf übrigens einen für die Menschen am Ende durchaus erbaulichen Ausgang hatte

"Guerra del Agua" - als der Regen privatisiert wurde --> https://www.youtube.com/watch?v=B2v6Ad-Vuug





Michael

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 165
    • Profil anzeigen
Antw:Wasserprivatisierung ? ... for the Record
« Antwort #1 am: 23. Juni 2014, 10:47:19 »
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Bestreben nach Privatisierung des Wassers etwas mit Energiegewinnung zu tun hat.
In dem Augenblick, wo Energie jedermann Energie zur Verfügung steht, fliegt das System wahrscheinlich sowieso auseinander.
Ich denke, dass auch verschmutztes Wasser noch genügend Energie haben dürfte und verschmutztes Wasser lässt sich nicht privatisieren.

Hier geht "nur" darum den Menschen auch noch das letzte Geld aus der Tasche zu ziehen.
Auch andere Firmen sind da auf dem Vormarsch:
https://www.youtube.com/watch?v=CoOECk4UCkE

Wir alle können mit unserem Kaufverhalten selbst bestimmen, welche Firmen wir unterstützen und welche nicht.