Autor Thema: Konstantin Meyl bei der AZK über Tesla und Wissenschaftszensur  (Gelesen 6921 mal)

Thorsten

  • Gast
Wo gerade der Fred mit/über Tesla umgeschoben wurde, fiel mir die Geschichte von Konstantin Meyl ein, dem an der sogenannten Universität verboten werden sollte, in seinen Vorträgen den Namen Nicola Tesla auch nur zu erwähnen.
".... ich darf über eine Technik reden, aber nicht über den Erfinder dieser Technik..."

Wer's nicht glaubt ?
Hier der Vortrag: Medienzensur in der Wissenschaft - Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl
--> https://www.youtube.com/watch?v=aNwax-eMbOg

Ich gehe aber davon aus, dass wohl alle hier diesen Vortrag bereits kennen.

Zitat
Wer wissen will, wer die Fäden in der Welt zusammen hält, muss nur darauf achten, was in der Öffentlichkeit nicht gesagt werden darf, oder soll.

.....so, oder so ähnlich, Voltaire
« Letzte Änderung: 18. Juni 2014, 09:13:30 von Thorsten »

PhysikFan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 161
    • Profil anzeigen
Antw:Konstantin Meyl bei der AZK über Tesla und Wissenschaftszensur
« Antwort #1 am: 19. Juni 2014, 07:11:16 »
Meyl's Märchenstunde.

Aus der Beschreibung des angeführten Videos:
Zitat
Bruhn hat mathematische Fehler und Widersprüche aufgezeigt, die Meyl bei der Herleitung seiner Theorie unterlaufen sind. Außerhalb der Skeptikerbewegung hat sich Thomas Eibert für die Forschungsgemeinschaft Funk mit einigen Arbeiten Meyls auseinandergesetzt. Das Institut für Gravitationsforschung der Göde-Wissenschaftsstiftung hat den von Meyl vertriebenen Experimentierbausatz untersucht und kam zu dem Ergebnis, dass sich alle Beobachtungen im Rahmen der klassischen Elektrodynamik durch Übertragung mit transversalen elektromagnetischen Wellen erklären ließen.


Freiheit der Forschung und Lehre nach Grundgesetz ist selbstverständlich nicht, Studenten jeden Mist verkaufen zu dürfen.
Wie wäre es mit einer Vorlesung, in der Studenten beigebracht wird, dass es den Osterhasen gibt und was der macht?
Das ist Meyl.

Oder nicht ganz so nett ausgedrückt:

Zitat
Es besteht kein Zweifel, dass die Teilnehmer an Meyls Vorträgen, Vorlesungen und Seminaren, sowie die Leser seiner Bücher einen Schaden in ihrem Bildungstand erleiden. Sie sind nach einem Meyl-Studium unzweifelhaft "dümmer" als vorher. Normales Wissen das jeder in der Schule erwirbt, wird nicht nur in Zweifel gezogen, sondern als falsch bezeichnet, als "Schulwissen" lächerlich gemacht und schließlich durch Meyls "Neue Physik" ersetzt. Es ist nicht übertrieben, Meyls Seminare, Vorlesungen etc. als Verdummungs-Veranstaltungen zu bezeichnen.
http://www.xy44.de/skalar/verdummung.htm


Seine Bemerkungen im Video über den LHC und das Higgsboson sind falsch und billigste Polemik. Seine falsche Auslegung der experimentellen Ergebnisse über magnetische Monopole kam hier schon. Tesla hat gar keine Sachen gemacht, die Meyls Auslegung beweisen. Meyl ist etliche Male nachgewiesen worden, dass er weder Teslas Schaltungen nachbaut, noch dass Tesla irgendwas von dem veröffentlicht hat, was Meyl sagt. Alle Eigenschaften seiner Kits lassen sich nicht nur mit den normalen elektromagnetischen Transversalwellen erklären, sondern auch simulieren ohne Skalarwelleneigenschaften. Hinzu kommt, dass aufgrund der Eigenschaften der elektrischen und magnetischen Felder eine elektromagnetische Welle sich nur als Transversalwelle zeigen kann. Einfach gesagt müsste sonst auch jeder stromdurchflossene Leiter bei Stromänderungen mehr Freiheitsgrade haben bezüglich elektrischer und magnetischer Felder, als man misst. Bei seinen Bemerkungen über den Faradayschen Käfig - dass ein Handy aus dem Auto heraus nur wegen der Skalarwellen funktioniere - bringt er total falsche Behauptungen. Bezüglich elektromagnetischer Wellen funktioniert ein Faradayscher Käfig anders als bei statischen Ladungen. Bei Gittern wird der Gitterabstand wichtig bezogen auf die Wellenlänge, der muss viel kleiner als die Wellenlänge sein für eine Schirmwirkung. Bei Autofenstern ist der riesengroß gegenüber der Wellenlänge der Handynetze, da wird gar nichts abgeschirmt. All das und seine Bemerkungen über Blau/Rotverschiebung und Urknall zeigen, dass er null Ahnung hat von der Physik. Das allerdings stellt er im weiteren eindrucksvoll unter Beweis.

Liest man seine Veröffentlichungen, findet man viel mehr Blödsinn. Da widerlegt er mal eben den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik - das angeführte Experiment, richtig ausgeführt, bestätigt den allerdings. Seine Erklärung, warum der Erdumfang zunimmt - nimmt der gar nicht, wie hochgenaue Messungen zeigen.

Meyl hat nicht habilitiert, er wurde von der Fachhochschule berufen, als Furtwangen noch Fachhochschule war. Das hat er mit Prof. Dr. Turtur gemeinsam. Ebenso wie die absolute Fehleinschätzung seiner eigenen Erkenntnisfähigkeit und absolute Beratungsresistenz bei nachgewiesenen schweren Fehlern.

Meyl im Video: "Sie können heute alles behaupten, wenn der Tag lang ist. Sie müssens noch nicht mal verstanden haben."
Da hat er ausnahmsweise mal recht, auf sich selbst bezogen.

Mein Mitleid über die Maßnahmen seiner Hochschule gegen ihn hält sich in Grenzen, er bekommt volle Bezüge und muss nichts dafür tun, er darf hemmungslos öffentlich die Unfreiheit und Ungerechtigkeit des Systems beschreien, das ihm diese Bezüge sichert.

Gruß, Physik Fan.


Damit man nicht lange suchen muss:

Meyls Experimente kann Dir jeder Funkamateur widerlegen bzw. ohne elektromagnetische Skalarwellen erklären, Meyls Interpretation der Maxwellschen Gleichungen kann Dir jeder Physikstudent widerlegen. Dem kann vielleicht nicht jeder hier folgen, aber es reicht eigentlich schon, nur Meyls Webseite zu lesen und einige seiner Aussagen mit den Aussagen der Forscher zu vergleichen, auf deren Entdeckung er sich z.B. beruft. Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen, ich wiederhole das nur (Forum Raumenergie, dort ist auch eine ausführliche Linkliste zu den Widerlegungen zu finden):

Meyl: Mit der Entdeckung magnetischer Monopole u.a durch die Helmholtz-Gesellschaft (science 10/2009) hat der von Meyl gewählte Ansatz zudem eine internationale Anerkennung erfahren.
http://www.k-meyl.de/go/index.php?dir=10_Home&page=1&sublevel=0

Meyl: Antwort: über die Meldung von der Helmholtz Gesellschaft bin ich sehr erfreut. Die Maxwell-Gleichung div B = 0 beschreibt eben doch nur einen Sonderfall.
http://www.k-meyl.de/go/index.php?dir=70_Fragen&page=4&sublevel=0

Meyl: Mein neuestes Buch "Widerspruchsfreie Elektrodynamik" greift die im Oktober in der Zeitschrift Science veröffentlichte Entdeckung magnetischer Monopole auf und deckt auf, dass damit die Maxwelltheorie ihre Allgemeingültigkeit verliert.
http://www.k-meyl.de/go/index.php?dir=70_Fragen&page=4&sublevel=0

Die Entdecker selbst sehen das gänzlich anders:
Jonathan Morris: Die Maxwell Gleichungen bleiben durch unsere Beobachtungen unverändert. Der Grund dafür liegt im Dirac-String: Dieser beinhaltet das zwischen den Monopolen fließende Magnetfeld. Somit behalten die Maxwell Gleichungen, die besagen, dass das Magnetfeld kontinuierlich ist und keine Quellen besitzt, ihre Gültigkeit
http://www.drillingsraum.de/magnetische_monopole/magnetische_monopole.html

Für interessierte Mitleser ein paar Links:

http://www.xy44.de
http://www.goede-stiftung.org/experimente/Mey-Experimentiersatz_Langerversion.pdf
http://www.mathematik.tu-darmstadt.de/~bruhn/Kritik_Meyl_Leonding.pdf
http://www.forum-bioenergetik.info/pdf/5000_meyl.pdf
http://www.df0sa.de/cms/upload/ov_intern/dokumente/Betrachtung_Theorien_Meyl_NL_01-04d1.pdf
http://galaktische-bloederation.blogspot.de/2012/01/homoopathie-verbunden-mit-skalarwellen.html
http://www.relativ-kritisch.net/blog/esoterik/konstantin-meyl-der-tesla-aus-dem-schwarzwald-in-wien - die Kommentare
http://web.archive.org/web/20060520172505/http://www.fh-furtwangen.de/export/system/galleries/download/fb_cee/Meinung_Tesla.pdf
http://wiki.grenzwissen.de/index.php/Skalarwellen


Zu kaufen gibt es unter anderem das Skalarwellengerät SWD für 7890 Euro.

http://www.k-meyl.de/xt_shop/index.php?cat=c5_Set---Geraete.html

Im Impressum:

Geschäftsführung: Dr.Angelika Schrodt,
inzwischen Dr. Angelika Schrodt-Meyl.

http://www.k-meyl.de/xt_shop/shop_content.php?coID=4
www.teslasociety.ch/info/doc/meyl_2013.pdf

Ich nehme nichts an.

http://www.hdg-hollerbach.de/skalarwellen-therapie.html
www.k-meyl.de/go/Primaerliteratur/Skalarwellen-in-der-Medizin.pdf

Thorsten

  • Gast
Antw:Konstantin Meyl bei der AZK über Tesla und Wissenschaftszensur
« Antwort #2 am: 19. Juni 2014, 10:40:26 »
Sonst kommt die Antwort immer prompt, jetzt mit fast einem Tag Verspätung ?

Naja, "Recherche" braucht halt Zeit.

Wenn ich wissen will, was gut ist, und Sinn macht, dann geh' ich immer zu Psiram (früher Esowatch), weil wenn man es dorthin geschafft hat, dann hat man tatsächlich was zu sagen. Ich probier ja auch mit allem, was geht, bei Psiram gelistet zu werden, klappt aber irgendwie nicht.... ich hab' halt nix zu sagen, schade.

Weil wer's bis dahin geschafft hat, konnte sich den Button auf die Seite ballern  ;D


Achso, "Physik"-Fan, für mich brauchste deine intensive Recherche nicht bemühen, ich weiß, was geht, daher ich überhaupt nicht mehr lese, was Du schreibst.... mich interessierts einfach nicht, weil es mich nicht interessieren kann, das sind schlicht Relikte aus der alten Welt, und die liegt weit hinter mir.

Amen


Michael

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 165
    • Profil anzeigen
Antw:Konstantin Meyl bei der AZK über Tesla und Wissenschaftszensur
« Antwort #3 am: 19. Juni 2014, 14:07:19 »
Für die, die es interessiert.
Hier ein knapp 3 Stunden Interview mit Prof.Dr.-Ing. Konstantin Meyl von diesem Jahr (2014)
https://www.youtube.com/watch?v=R6CM8AmNQxI

Physikus

  • Globaler Moderator
  • Jr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 98
    • Profil anzeigen
Antw:Konstantin Meyl bei der AZK über Tesla und Wissenschaftszensur
« Antwort #4 am: 19. Juni 2014, 18:46:06 »
Hallo Thorsten

Sich um eine Plazierung bei Psiram zu bemühen, finde ich eine lustige Idee!  :)  Da spiele ich jetzt mal in Gedanken aus Jux mit. Aber einfach nur Freigeist zu sein oder ein bisschen herumzufeixen, wird sicher nicht zum Ziel führen. Vielleicht geht's ja so:

Erst mal ein symbolhaftes Schlagwort erfinden oder, falls schon vorhanden, einfach umdeuten: Ich nehme mal Das Göttliche Dreieck. Dann überlegen, was man damit machen kann. Ich sag jetzt mal, die drei Seiten sind Vektoren!  So, jetzt noch eine schöne physikalisch klingende Theorie dazu: Also, die 3 Vektoren des Göttlichen Dreicks verbinden die Kraft der Erde mit der Kraft des Menschen und der Kraft des Göttlichen. Damit geht man dann in die Physik und sagt Schwerkraft, Kraft der Gedanken und Kosmische Energie. Dann beruft man sich darauf, dass die Schulphysik jetzt auch schon langsam beginnt, die Wahrheit zu erkennen und setzt die Kosmische Energie der Dunklen Energie gleich. Dass die Kraft der Gedanken nicht einzuordnen ist, macht nichts - das ist dann einfach die Neue Physik!

Naja, so gehts dann weiter. Ein Buch mit der Theorie muss geschrieben werden, gespickt mit Zitaten von Tesla und Einstein, Behauptungen, die etablierte Physik sei auf dem Holzweg, müssen in großer Zahl eingestreut sein. Dass das CERN und der LHC Unsinn sind, darf nicht fehlen. Das Buch wird dann z.B. dem Kopp-Verlag angeboten, der es sicher sofort druckt.

Die eigene Person muss aufgepeppt werden. Man ernennt sich zum Master of Science, Vorstand eines selbst gegründeten Instututs, und erzählt davon, was man alles den namhaften Wissenschaftlern schon beigebracht hat.

Vielleicht reicht das für einen Psiram-Eintrag schon. Aber sicherer geht's mit noch einer schön sinnfreien Erfindung. Die Medizin ist ein dankbares Gebiet! Wie wärs mit einem dreieckförmigen Gerät, das die Göttlichen Frequenzen auffängt und sie direkt in die Gedanken des Menschen hineinschickt und dadurch alle Krankheiten heilt? Spätestens dann, wenn ein Physiker beim Öffnen des Gerätes einen Lachanfall bekommt, hast du es mit großer Wahrscheinlichkeit geschafft. Und dann klapps auch mit dem Button!

Ich hoffe, ich konnte mit meinen Ideen ein wenig weiterhelfen. ;)

Gruß, Physikus

Thorsten

  • Gast
Antw:Konstantin Meyl bei der AZK über Tesla und Wissenschaftszensur
« Antwort #5 am: 19. Juni 2014, 19:05:11 »
Könnte ne Idee sein  :)
Wenn ich nur nicht so faul wär....

_____________________________________________________________________________-

Ahso, und jetzt nochmal geupdated.
Was steht bei www.psiram.com geleich an erster Stelle ?
Platz 1+2 Jim Humble und MMS
Sollen ja hundsgefährliche Sachen bei rauskommen, wenn man Salzsäure mit NaClo2 mischt.......

Dumm, das ich grad vor 10 Tagen genau damit im Versuch brutale und absolut unerwartete Therapierfolge hatte
(DMSO war auch noch im Spiel teilweise).

War Meyl nicht auch bei Psiram gelistet ?
Ein Schelm der Böses denkt...
« Letzte Änderung: 19. Juni 2014, 20:34:27 von Thorsten »

albert

  • Globaler Moderator
  • Vollwertiges Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Antw:Konstantin Meyl bei der AZK über Tesla und Wissenschaftszensur
« Antwort #6 am: 19. Juni 2014, 22:31:29 »
Hihi...

dazu passt meine irgendwo im Web gefundene " Quack Liste"

Quack charlatan checklist:

☑ Quantum
☑ Tesla
☑ Zero Point Energy
☐ Truncated Maxwells Equations
☑ Asking for funding ($18,000 fleeced to-date)
☑ "It's just around the corner!"
☑ Suppression gambit
☐ Scalar Waves
☑ Resonance/frequency/vibrations
☑ No independently verified data
☑ No prior plausibility
☑ "It will turn the scientific establishment on its head!"
☑ No working prototype
☐ Consciousness/spirit/wooooo!
☑ Fantastic claims, no proof

(Gethyped am 26.03.2014)

Leider trifft manches auch auf unseren QEG zu... :)


Thorsten

  • Gast
Antw:Konstantin Meyl bei der AZK über Tesla und Wissenschaftszensur
« Antwort #7 am: 19. Juni 2014, 22:43:39 »


Ahso, und jetzt nochmalnochmal geupdated.
Was steht bei www.psiram.com geleich an erster Stelle ?
Platz 1+2 Jim Humble und MMS
Sollen ja hundsgefährliche Sachen bei rauskommen, wenn man Salzsäure mit NaClo2 mischt.......

Dumm, das ich grad vor 10 Tagen genau damit im Versuch brutale und absolut unerwartete Therapierfolge hatte
(DMSO war auch noch im Spiel teilweise).

War Meyl nicht auch bei Psiram gelistet ?
« Letzte Änderung: 19. Juni 2014, 22:53:24 von Thorsten »

PhysikFan

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 161
    • Profil anzeigen
Antw:Konstantin Meyl bei der AZK über Tesla und Wissenschaftszensur
« Antwort #8 am: 29. Juni 2014, 12:28:31 »
MMS

http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste-vom-26-06-2014/aetzende-alternativmedizin--das-geschaeft-mit-dem--wundermittel-.html
http://www.ifrc.org/en/news-and-media/opinions-and-positions/opinion-pieces/2013/ifrc-strongly-dissociates-from-the-claim-of-a-miracle-solution-to-defeat-malaria/

Aber natürlich können alle Ärzte und das Rote Kreuz und der Hauptzeuge von der Pharmaindustrie erpresst worden sein. Dass die Gewinnmarge beim MMS Verkauf schwindelerregend ist, trägt natürlich auch nichts zu Betrugsversuchen bei. So kann wie immer jeder glauben, was er will. Einige glauben ja auch, dass heftige Magenschmerzen nur der Beweis seien, dass das Mittel was bewirkt.

Gruß, Physik Fan.

Thorsten

  • Gast
Antw:Konstantin Meyl bei der AZK über Tesla und Wissenschaftszensur
« Antwort #9 am: 29. Juni 2014, 14:13:02 »
Tja,
so ist es eben, Theorie und Praxis.
Wenn ich mittlerweile sehe, dass fast alles, was theoretisch gut sein sollte, praktisch schlecht ist, dann sehe ich einen guten Ansatz darin, dass Gegenteil der Theorie zu glauben, oder zu machen, um zum Erfolg zu gelangen.

Im richtigen Leben macht sich dieser Ansatz sehr gut !